+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

  1. Registriert seit
    11.01.2019
    Beiträge
    12

    Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Hallo,

    ich bin neu hier und muss mir mal was von der Seele schreiben. Ich bin 35, habe einen langjährigen Freund, den ich immer noch sehr liebe, und mit ihm 2 Kinder. Soweit, so normal. Vor 2 Jahren habe ich mich Knall auf Fall in eine Frau verliebt. Das war ziemlich verrückt für mich, weil ich damit nicht gerechnet hatte. Am Anfang hat mich das sehr verwirrt, weil ich bisher noch nie Gefühle für eine Frau hatte. Sie war noch dazu eine Schülerin von mir, was die Sache nicht einfacher machte. Sie ist zwar Anfang 30 (ich arbeitete an einer Berufsschule), aber das ist trotzdem natürlich eigentlich verboten.
    Sie ist schon immer lesbisch, hat sich auch ziemlich direkt in mich verliebt und wir wussten beide relativ schnell, dass es was Ernstes und ein großes Problem werden wird. Nach vielem Hin und Her, langen Gesprächen mit meinem Freund und vielen, vielen Tränen haben wir schließlich nach einem halben Jahr die Beziehung geöffnet. Ich hatte dann einen Freund, Kinder und noch eine Freundin für über ein Jahr.

    Meine Freundin war immer super super nett, wirklich ein Schatz und hat versucht, so wenig Ansprüche und Druck wie möglich zu machen. Trotzdem hatte ich oft ein schlechtes Gewissen, konnte nicht da sein, wenn sie mich brauchte und war nicht immer die Freundin für sie, die ich gerne sein wollte. Dennoch hatten wir eine mega schöne Zeit und viele wunderbare Momente zusammen. Auch sexuell war es einfach sehr sehr schön mit ihr.

    Mein Freund hat lange mit sich gekämpft und ist mit der Gesamtsituation meist einigermaßen klar gekommen. Dennoch hat das unsere Beziehung natürlich phasenweise sehr belastet und auch das Familienleben erschwert, weshalb ich ebenfalls oft ein schlechtes Gewissen hatte. Einmal in der Woche habe ich bei meiner Freundin übernachtet und dann hatte ich oft Angst, dass die Kinder nachts in mein Bett kommen und ich nicht da bin etc.... Irgendwann habe ich auch noch die Schule gewechselt und hatte sehr viel Stress... und dann habe ich mich im November von ihr getrennt, weil ich einfach nicht mehr konnte und das Gefühl hatte, das alles nicht bewältigen zu können und ihr eben auch nicht gerecht zu werden.

    Einen Monat später hatte sie eine neue Freundin ... und mir ging es damit erwartungsgemäß total mies. Einerseits freue ich mich total für sie, dass sie jetzt jemanden hat, der konstant da ist und eben nicht noch ein anderes Leben führt. Andererseits hat es mich total verletzt, weil es für mich wirklich eine fundamentale Sache war/ist und ich sie immer noch liebe. Ihre neue Beziehung öffnen, das möchte ihre neue Freundin nicht. Und sie möchte nicht in die alte Konstellation zurück, weil mein Freund damit aus ihrer Sicht nicht umgehen kann. Trotzdem hat sie mir gesagt, dass sie mich immer noch liebt und mit mir zusammen sein möchte, wenn ich meine Beziehung zu meinem Freund aufgebe. Das kommt und kam für mich aber noch nie in Frage, ich liebe ihn wirklich immer noch und wir haben ja auch zwei kleine Kinder zusammen...

    Es ist also mächtig verfahren. Ich weiß nicht so richtig, was ich tun soll, außer sie "zu vergessen" fällt mir nichts mehr ein. Aber das ist soo schwer... Ich freue mich über eure Ratschläge.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    833

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Hallo,

    nachdem du jetzt dein Beitrag in 2 Verschiedenen Stellen veröffentlicht hast, scheint es Dir wirklich unter den Nägel zu brennen.

    Du hattest das wahnsinnige Glück einen Mann an deiner Seite zu haben, der es Dir ermöglicht hat.

    Aber er war nicht glücklich damit. Und da seine Liebe zu dir so groß war, hat er seine Bedürfnisse und Anforderungen an deine angepasst.

    Deine Freundin war nicht glücklich und du auch nicht.
    Keiner von euch 3 war ehrlich gesagt glücklich wie es war.

    Nun hat deine Freundin eine neue Lebenspartnerin und du leidest.

    Ich verstehe das es schwer ist, das du sie liebst und sie dich auch. Aber es geht halt einfach nicht. Denn in diesem 3er geflecht muss ständig jemand zurückstecken und das ist für keinen fair

    Konzentriere dich auf deine Ehe und Kinder. Vergesse die Frau nicht, sondern sei dankbar für die Erfahrung


  3. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    13.711

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von Lenoa Beitrag anzeigen
    Trotzdem hat sie mir gesagt, dass sie mich immer noch liebt und mit mir zusammen sein möchte, wenn ich meine Beziehung zu meinem Freund aufgebe. Das kommt und kam für mich aber noch nie in Frage, ich liebe ihn wirklich immer noch und wir haben ja auch zwei kleine Kinder zusammen...

    Es ist also mächtig verfahren. Ich weiß nicht so richtig, was ich tun soll, außer sie "zu vergessen" fällt mir nichts mehr ein. Aber das ist soo schwer... Ich freue mich über eure Ratschläge.
    gekürzt
    Was ist daran verfahren?
    Du hast Liebeskummer. Da musst du leider durch. Wie alle anderen auch, die einen Menschen los lassen müssen, mit dem es nicht passt. Die genauen Gründe sind dabei doch völlig egal.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm


  4. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.800

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von Lenoa Beitrag anzeigen
    ich liebe ihn wirklich immer noch und wir haben ja auch zwei kleine Kinder zusammen...

    Was davon ist der gewichtigere Grund dich nicht von deinem "Freund " zu trennen?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  5. Registriert seit
    11.01.2019
    Beiträge
    12

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Was davon ist der gewichtigere Grund dich nicht von deinem "Freund " zu trennen?
    Das ist eine gute Frage... Schon beides, denke ich. Meine beiden Kinder sind mir natürlich unheimlich wichtig und ich möchte, dass sie möglichst stressfrei und mit viel Liebe groß werden. Aber auch unabhängig von ihnen bin ich mit meinem Freund/Lebenspartner seit 14 Jahren zusammen und uns verbindet sehr sehr viel. Wir reden immer noch gerne miteinander, teilen gemeinsame Interessen, Hobbies, haben einen Freundeskreis und haben ein sehr schönes Sexualleben. Umso seltsamer ist es ja, dass mir das passiert ist. Ich denke, er ist einfach nicht sehr einfühlsam (nicht böse gemeint) und eben auch einfach keine Frau ...


  6. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.800

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von Lenoa Beitrag anzeigen
    Ich denke, er ist einfach nicht sehr einfühlsam (nicht böse gemeint) und eben auch einfach keine Frau ...
    Zitat Zitat von Lenoa Beitrag anzeigen
    Nach vielem Hin und Her, langen Gesprächen mit meinem Freund und vielen, vielen Tränen haben wir schließlich nach einem halben Jahr die Beziehung geöffnet. Ich hatte dann einen Freund, Kinder und noch eine Freundin für über ein Jahr.

    Wenn er nicht einfühlsam wäre, dann hätte er sich nicht auf eine Öffnung eurer Beziehung eingelassen, weil der deine "Not" gar nicht erkannt hätte.

    Wenn man dagegen bedenkt, dass deine Exfreundin bereits einen Monat nach eurer Trennung neu liiert war, stellt sich schon die Frage, wie stark die Liebe zu dir war und wer mehr Einfühlungsvermögen in eurem Dreieck hatte.

    War eure Beziehungsöffnung nur einseitig oder durfte dein Freund auch diese Öffnung für sich in Anspruch nehmen?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  7. Registriert seit
    11.01.2019
    Beiträge
    12

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Wenn er nicht einfühlsam wäre, dann hätte er sich nicht auf eine Öffnung eurer Beziehung eingelassen, weil der deine "Not" gar nicht erkannt hätte.

    Wenn man dagegen bedenkt, dass deine Exfreundin bereits einen Monat nach eurer Trennung neu liiert war, stellt sich schon die Frage, wie stark die Liebe zu dir war und wer mehr Einfühlungsvermögen in eurem Dreieck hatte.

    War eure Beziehungsöffnung nur einseitig oder durfte dein Freund auch diese Öffnung für sich in Anspruch nehmen?
    Erstmal vielen lieben Dank für Deine Antwort und deine Nachfragen. Es hilft mir total, da mal drüber zu sprechen und mir das von der Seele zu schreiben ... da von der ganzen Situation kaum einer weiß (außer meiner besten Freundin, aber die kann ich ja auch nicht ewig belatschern...) habe ich da sehr viel mit mir selbst ausgemacht.

    Zu Deinen Fragen/Anmerkungen: Ja, er hat schon einfach gemerkt, dass ich sehr gelitten habe und hat dann irgendwann gesagt, dass er weniger darunter leidet, mich zu teilen, als mich so leiden zu sehen. Das war wirklich großartig und hat unsere Beziehung auch noch mal auf eine ganz andere Basis gestellt. Mittlerweile denke ich, da wir das geschafft haben, schaffen wir auch alles andere.

    Ich habe mich in den letzten Wochen leider auch oft gefragt, ob es meiner Freundin damit so ernst war. Als ich ihr das gesagt habe, war sie ziemlich sauer, schließlich habe ich mich ja getrennt. Aber eben nicht aus Gefühlsgründen ... Ich weiß es nicht, das nagt auch ziemlich an mir. In den guten Momenten denke ich, sie ist eben einfach handfester als ich und nicht so romantisch/grüblerisch ...

    Die Beziehungsöffnung von mir und meinem Partner war am Anfang einseitig, irgendwann, als ich dann auch bei ihr übernachtet habe, haben wir die Beziehung dann auch für ihn geöffnet. Alles andere wäre einfach unfair gewesen. Es ist dann aber erstmal nichts passiert... In diesem Sommer hat mein Freund seine hübsche Nachbarin kennengelernt, die er so alle 10 Tage mal sieht. Sie schlafen miteinander und verstehen sich gut, er ist aber nicht in sie verliebt. Witzigerweise habe ich sie heute das erste Mal zufällig getroffen, wovor ich mich etwas gefürchtet hatte ... es war aber okay, sie war ziemlich wortkarg, aber es war in Ordnung ...
    Am Anfang, als er sie kennengelernt hat, war ich auch ganz schön eifersüchtig, ehrlich gesagt... Aber wir konnten da gut drüber sprechen und ich habe gemerkt, dass er sie zwar sehr attraktiv findet, aber nicht in sie verliebt ist. Daher ist es für mich in Ordnung, dass sie sich weiterhin sehen. Mal schauen, wie das weitergeht


  8. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.116

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von Lenoa Beitrag anzeigen
    Daher ist es für mich in Ordnung, dass sie sich weiterhin sehen. Mal schauen, wie das weitergeht
    Gut, das wäre auch in Ordnung, wenn es für dich nicht in Ordnung wäre.

    Wie stellst du dir denn zukünftig die Beziehung mit deinem Mann vor, nachdem ihr die Beziehung geöffnet habt? Ich nehme an, die Öffnung wird bleiben, auch wenn sich die Rollen aktuell geändert haben.


  9. Registriert seit
    11.01.2019
    Beiträge
    12

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Zitat Zitat von untitled Beitrag anzeigen
    Gut, das wäre auch in Ordnung, wenn es für dich nicht in Ordnung wäre. .
    Ja, das stimmt wohl. Obwohl ich finde, dass es da nicht so um "Gleiches Recht für alle" geht, sondern man schon auch einfach schauen muss, was wem wirklich wichtig ist und was einfach nur "nice to have"...

    Tja, gute Frage, darüber haben mein Partner und ich auch schon gesprochen. Ich weiß es nicht so genau. Eine Möglichkeit wäre schon, die Beziehung auf längere Sicht hin wieder zu schließen. Wir haben sie damals ja nicht geöffnet, weil wir es so chic fanden, sondern weil wir keine andere Möglichkeit gesehen haben, um uns nicht zu verlieren.

    Die andere Möglichkeit wäre, dass wir sie eben weiter in einem vorher abgesprochenen Rahmen geöffnet halten. Das würde für ihn nur gehen, wenn ich etwas mit einer anderen Frau hätte, einen Mann könnte er nicht akzeptieren. Ich will aber auch gar keinen anderen Mann - habe ja schon einen tollen. Daher muss ich für mich sicher erstmal rausfinden, ob ich generell bisexuell bin und auch andere Frauen gerne in meinem Sexualleben hätte (was ich vermute), oder ob das eine einmalige Sache war (was ich im Moment nicht denke). Aber gefühlsmäßig bin ich eh gerade Lichtjahre von neuen Frauenbekanntschaften entfernt ...


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    4.891

    AW: Verfahrene Situation mit meiner Ex-Freundin

    Das, was jaws formuliert hat, ging mir auch sofort durch den Kopf.

    Die hat sich nach dieser "tiefen Liebe" ja ruckizucki umorientiert. Die kann dich gar nicht so lieben wie sie behauptet. Jeder Mensch würde doch erst einmal seine Wunden lecken und v.a. hätte man doch auch Hoffnung, dass du zurückkommst. Und was ist? SIe hat direkt Ersatz für dich.

    Dein Ehemann hingegen liebt dich, dass er so etwas überhaupt wegen dir mitgemacht hat...Wahnsinn.

    Das hätte ich niemals getan. Ich hätte dich direkt rausgeworfen.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •