+ Antworten
Seite 29 von 29 ErsteErste ... 19272829
Ergebnis 281 bis 285 von 285

  1. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    55

    AW: Mein Mann hatte Affäre - ich leide und kann es immernoch nicht akzeptieren...

    Vielleicht bin ich ja wirklich total boniert, komplett beschränkt, blockiert und uneinsichtig... oder einfach so voller Wut und Enttäuschung...

    Was habe ich ihm denn getan? Was habe ich falsch gemacht, dass er sowas tun musste...? Was denn?

    Was hätte ich, in dieser Situation damals, besser machen können?
    Bitte sagt es mir... Ich scheine zu blöd zu sein, um es zu verstehen...

    Und wenn ich sowas wie oben schreibe und das erfragen muss, es nicht selber sehe, komme ich mir wegen dieser Sichtweise so scheisse vor, als hätte ich es nicht anders verdient... So und nicht anders.

    Vielleicht ist die Dame ja wirklich besser und ich bin die grausame Ehefrau, die ihren Mann so lange gequält hat bis er flüchten müsste...

    Glaubt mir wenn ich Fehler einsehe, dann übernehme ich dafür Verantwortung und arbeite daran.

    Und jetzt kann ich nicht mehr... Ich brauche mal etwas Pause...


  2. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    8.894

    AW: Mein Mann hatte Affäre - ich leide und kann es immernoch nicht akzeptieren...

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen

    Was habe ich ihm denn getan? Was habe ich falsch gemacht, dass er sowas tun musste...? Was denn?

    Er musste das nicht tun und Du brauchst dich nicht zu fragen, was Du falsch gemacht hast (auch wenn ich das verstehen kann).

    Er hat so gehandelt, weil er sich was "Gutes" (bitte nicht falsch verstehen) tun wollte, er hat nicht so gehandelt, weil er dir was "Schlechtes oder Böses" wollte.

    Zumindest hinsichtlich der Zuwendung zu einer anderen Frau.

    Was seine blöden Sprüche danach angeht, bin ich mir nicht so sicher, inwieweit da Wahrheit mit eigenem Rechtfertigungsdruck und Unsicherheit einhergeht.

    Gönne dir doch mal eine größere Pause, womöglich auch von deinem Mann.

    Lasst euch mal etwas mehr Freiraum und Abstand voneinander.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  3. Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    561

    AW: Mein Mann hatte Affäre - ich leide und kann es immernoch nicht akzeptieren...

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ja wirklich total boniert, komplett beschränkt, blockiert und uneinsichtig... oder einfach so voller Wut und Enttäuschung...

    Was habe ich ihm denn getan? Was habe ich falsch gemacht, dass er sowas tun musste...? Was denn?

    Was hätte ich, in dieser Situation damals, besser machen können?
    Bitte sagt es mir... Ich scheine zu blöd zu sein, um es zu verstehen...

    Und wenn ich sowas wie oben schreibe und das erfragen muss, es nicht selber sehe, komme ich mir wegen dieser Sichtweise so scheisse vor, als hätte ich es nicht anders verdient... So und nicht anders.

    Vielleicht ist die Dame ja wirklich besser und ich bin die grausame Ehefrau, die ihren Mann so lange gequält hat bis er flüchten müsste...

    Glaubt mir wenn ich Fehler einsehe, dann übernehme ich dafür Verantwortung und arbeite daran.

    Und jetzt kann ich nicht mehr... Ich brauche mal etwas Pause...
    Meine Güte Blondie quäle dich nicht so es tut sogar mir weh beim Lesen

    Schau mal, ich habe damals (habe meinen Mann in flagranti erwischt) meinem Mann gesagt dass ich 1 Jahr lang mir ansehen will ob ich mit ihm zusammen bleibe oder nicht.
    (Ich war damals so schockiert dass ich nicht mehr mit ihm sprechen konnte geschweige den brüllen, oder weinen, oder so ähnlich... Unser Kind war 4 J. alt und ich konnte nur noch mit dem Kleinen sprechen. Nach paar Tage Schweigen habe ich ihm den Vorschlag gemacht s. o.).
    Vielleicht hilft es dir auch dir eine bestimmte Zeit vorzunehmen, nur auf dich schauen wie es dir geht bei den Gedanken dass er am z. B. 01.05.2019 ausziehen muss. Was willst du ihm bis dahin noch sagen. Stell dir vor wie dein Leben mit den Kindern nach diesem Datum sein könnte. Was muss bis dahin gemeinsam erledigt werden, usw., usw.. bis in Einzelheiten.
    Dem entgegen stellst du dir dein Leben mit ihm vor bis in allen Einzelheiten.
    Und dann entscheidest du.

    Ich habe mich auf den Tag genau nach 1 Jahr getrennt. Ich konnte die Bilder die ich gesehen habe nicht aus meinem Kopf löschen. Mein Mann hat ca. 2 Monate "gekämpft" danach ging alles wie gehabt und er wollte sein "Ausrutscher" vergessen machen. Ob er die Dame weiterhin getroffen hat, keine Ahnung, es hat mich auch nicht mehr interessiert.


  4. Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    1.273

    AW: Mein Mann hatte Affäre - ich leide und kann es immernoch nicht akzeptieren...

    Hallo Blondie,

    ich kann dich sehr gut verstehen. Ich glaube, was so weh tut und dich so wütend macht ist, dass du in einer schwierigen Zeit von deinem Mann keine Unterstützung bekommen hast. Im Prinzip hat er dich allein gelassen.
    Wenn er das nicht getan hätte, dann wäre er auch nicht einsam gewesen.
    Und ich glaube, verzeihen ist dann möglich, wenn er sich tatsächlich in deine Situation hineinversetzen kann, das nachfühlen kann.
    Alles was du hier schreibst gehört eigentlich in die Paartherapie.


  5. Registriert seit
    20.08.2014
    Beiträge
    959

    AW: Mein Mann hatte Affäre - ich leide und kann es immernoch nicht akzeptieren...

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ja wirklich total boniert, komplett beschränkt, blockiert und uneinsichtig... oder einfach so voller Wut und Enttäuschung...

    Was habe ich ihm denn getan? Was habe ich falsch gemacht, dass er sowas tun musste...? Was denn?

    Was hätte ich, in dieser Situation damals, besser machen können?
    Bitte sagt es mir... Ich scheine zu blöd zu sein, um es zu verstehen...

    Und wenn ich sowas wie oben schreibe und das erfragen muss, es nicht selber sehe, komme ich mir wegen dieser Sichtweise so scheisse vor, als hätte ich es nicht anders verdient... So und nicht anders.

    Vielleicht ist die Dame ja wirklich besser und ich bin die grausame Ehefrau, die ihren Mann so lange gequält hat bis er flüchten müsste...

    Glaubt mir wenn ich Fehler einsehe, dann übernehme ich dafür Verantwortung und arbeite daran.

    Und jetzt kann ich nicht mehr... Ich brauche mal etwas Pause...
    N'Abend Blondie87, für mich lesen sich deine Beiträge, als fehle euch ein Übersetzer/Vermittler.
    Jemand, der/die euch übersetzt/vermittelt, was jeder von euch Beiden tatsächlich mit dem Gesagten meint.
    Jemand, der bei Gesprächen von euch dabeisitzt, ein Mediator.
    Ich lese dich und deinen Mann so, als sprecht ihr seit geraumer Zeit verschiedene Sprachen und könnt schon allein dadurch keine andere als die eigene Perspektive annehmen. Und jeder neue Versuch einer (Fehl-) Kommunikation zementiert die jeweilige eigene Sicht.

    Du verstehst ihn nicht/er versteht dich nicht, es bleiben Spekulationen übrig, die wiederum nicht real aufgelöst werden können, es entstehen Zweifel, die nicht aufgelöst werden können, denn jede/r hirnt in seiner eigenen Sauce herum.

    Das ist eine momentane/zeitlich einzugrenzende Unfähigkeit, überhaupt nicht zu bewerten, nicht als Vorwurf anzusehen, die mit Hilfe von außen wahrscheinlich recht schnell in eine Fähigkeit, die Missverständnisse beseitigt, umgewandelt werden kann.
    Dann wird es auch dieses um (sich in Bezug auf) den Anderen Kreisen nicht mehr in dieser Ausschließlichkeit geben, es wird (mindestens) ein Schritt zurück gemacht, für mehr Übersicht, mehr Überblick aus der Distanz heraus, und Beide bekommen die Fähigkeit (zurück), zu abstrahieren, Ansichten/Wünsche/Erwartungen/Grenzen zu erkennen, sie zu erklären und einzuhalten bzw. sich anzunähern.
    Long story short: loslassen, ausruhen, konstruktiv mit Unterstützung an die Krise heran, offener Ausgang. LG, yoko

+ Antworten
Seite 29 von 29 ErsteErste ... 19272829

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •