+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

  1. Registriert seit
    08.11.2018
    Beiträge
    1

    Emotionale Affäre ohne Ende

    Ihr lieben,
    Seit Juli lese ich bereits unregelmäßig in diesem Forum mit und bin erstaunt, wie viele Frauen in ähnlichen Situationen stecken/steckten und sich hier gegenseitig unterstützen. Nun stehe ich ebenfalls in einer Sackgasse.

    Seit 1 1/2 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet.
    Bis Kurz vor unserer Hochzeit führten wir eine wirklich schöne Beziehung, dann fingen mit der Hochzeitsplanung und dem verbundenen Stress die Probleme an, die sich immer weiter hochschaukelten bis zu einer Art „Entfremdung“.

    Im Herbst 2017 lernte ich dann bei einem Pitch für ein großes Projekt einen umwerfenden Mann kennen - auf der Gegenseite.
    Die Gespräche beliefen sich anfangs nur auf das berufliche, denn unser Berufsethos verbietet uns tatsächlich den näheren privaten Kontakt.

    Wie auch immer, er ging mir nicht mehr aus dem Kopf, aber Treue ist mir in meiner Beziehung wahnsinnig wichtig, insofern schob ich die Gedanken bedeute und versuchte mich auf meine Ehe zu konzentrieren.

    Nachdem es zuhause einmal wieder krachte, beschloss ich aus Trotz und Sehnsucht IHM eine E-Mail zu schreiben. Er rief zurück, wir trafen uns und fielen uns quasi direkt in die Arme und küssten uns. Weiter sind wir tatsächlich in der ganzen Zeit nie gegangen. Denn auch er ist verheiratet und betrügt nicht ohne schlechtes Gewissen.

    Wir begannen berufliche Termine so zu legen, dass wir uns in regelmäßigen Abständen zum Spazieren treffen konnten - auf neutralem Grund und umgeben von Menschen sozusagen als Kontrolle ;-)
    Drei Versuche der Kontaktsperre scheiterten, also beschlossen wir einfach Freunde zu sein, die sich sehr begehren aber es nicht ausleben.

    Im Sommer implodierte meine Ehe, ich zog vorübergehend zur Untermiete in eine andere Wohnung.
    In der Zeit war ER der Grund für mein Lächeln. Wir telefonierten jeden Tag, schrieben, erzählten uns alles und wenn wir uns sahen küssten wir uns (leider) immer mal wieder.

    An einem Nachmittag gestand er mir seine Gefühle und fragte mich, wie wir damit umgehen sollen.
    Da wir einen erheblichen Altersunterschied haben (ich 32, er 49), wir mit einer Beziehung unsere Jobs verlieren kônnten und ich gerade in einer Trennung steckte sagte ich ihm, dass ich es mir von Herzen wünsche, aber keine Perspektive sehe.

    Es folgten erneut mehrere Kontaktabbrüche beiderseits, die einer von uns immer wieder gebrochen hat.

    Ende diesen Sommers setzten mein Mann und ich uns zusammen und beschlossen unserer Ehe noch eine Chance zu geben.
    Zeitgleich schickte ich iHM, eine sms, dass wir nun wohl endgültig miteinander brechen sollten. Keine Antwort - anfangs schmerzhaft aber ok.

    Zuhause läuft es deutlich besser, als die Jahre zuvor. Wir geben uns beide große Mühe, gehen zur Eheberatung und ich liebe meinen Mann sehr.

    Nun zu meinem Problem; einige Wochen lang ging es mir (bis auf das schlechte Gewissen da mein Mann natürlich nichts weiß) mit der Trennung von IHM gut, bis ich von ihm träumte.
    Ich brach die KS, schrieb ihm, wir telefonierten und kamen nach einigem hin und her zu dem Punkt, dass wir uns in einigen Monaten treffen wollen, da wir bis dahin noch etwas Distanz von unsere Nähe im Sommer gewinnen können.
    Eigentlich möchte ich das nicht, ich möchte eine gute Ehefrau sein und er möchte ein guter Ehemann sein, aber die Gefühle sind so stark, dass wir uns einfach sehen und im Leben wissen wollen.
    Wie kann ich davon wegkommen? Einfach nicht mehr melden funktioniert nicht...

    Sorry für die lange Nachricht, es musste mal von der Seele...
    Geändert von AdeleBerlin (08.11.2018 um 23:23 Uhr)

  2. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.385

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Es klingt schon reichlich zweifelhaft, wenn bereits kurz nach eurer Eheschließung ein anderer Mann, dich so gefangen nimmt, dass sich das jetzt bereits über 1 Jahr hinzieht. Oder hast du dich bei den Zahlen vertippt?
    Jeder sagt "ich liebe meinen Partner, will ein guter Ehepartner sein"...aber dennoch schafft ihr es beide nicht, von einander zu lassen, denn es ging bereits mehrfach schief mit den ausgemachten Kontaktsperren.

    Da stellt sich mir die Frage: ist es wirklich so, dass du deinen Mann sehr liebst -> das würde ich für mich sehr intensiv hinterfragen und schauen: was liebe ich da? was ist mir kostbar/wertvoll an dem Menschen und im Miteinander und was fehlt irgendwie doch, weshalb ein anderer sich in dein Herz schleichen konnte?

    Dass du gefühlsmäßig in einer Zwickmühle steckst, die sich nicht so einfach aufdröseln lässt, das glaube ich dir sofort!

    Man könnte jetzt unzählige Argumente sammeln, weshalb es gut ist und Sinn macht, dich auf deinen Mann zu konzentrieren aber auch auf der anderen Seite ließe sich sammeln, wieso es funktionieren könnte, sich zu trennen und einer neuen Liebe die Chance zu geben --> aber damit fange ich gar nicht erst an.
    --> schau auf DICH: was ist dir wichtig, höre in dich hinein was du spürst und überlege für dich, was dir wichtig ist in einer Paarbeziehung, wie du eine Liebe leben willst, was tut dir gut und was vermisst du jetzt im Eheleben vielleicht? Gehe von dir aus, es geht um dich, dein Lieben-können, dein sich-einlassen-wollen und auch um deine Befürchtungen/Ängste, wenn du etwas an der aktuellen Konstellation "Ehe" änderst. Nur du kannst für dich herausfinden, was du bereit bist zu wagen - zu wagen an Lieben-wollen/ an Lügen/ sich einlassen auf Bestehendes oder Neues....auch unabhängig von den beiden Männern.
    LG WhiteTara

  3. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    17.923

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Zitat Zitat von AdeleBerlin Beitrag anzeigen
    … wenn wir uns sahen küssten wir uns (leider) immer mal wieder.
    Das ist somit nicht nur eine "emotionale" Affäre.
    Diesen Punkt habt Ihr bereits überschritten.


    Da wir einen erheblichen Altersunterschied haben (ich 32, er 49), wir mit einer Beziehung unsere Jobs verlieren kônnten und ich gerade in einer Trennung steckte sagte ich ihm, dass ich es mir von Herzen wünsche, aber keine Perspektive sehe.
    Wie meinst Du das?

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.142

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Zitat Zitat von AdeleBerlin Beitrag anzeigen
    Seit 1 1/2 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet.
    Bis Kurz vor unserer Hochzeit führten wir eine wirklich schöne Beziehung, dann fingen mit der Hochzeitsplanung und dem verbundenen Stress die Probleme an, die sich immer weiter hochschaukelten bis zu einer Art „Entfremdung“.
    Warum habt Ihr da nicht die Reißleine gezogen und die Hochzeit wenigstens aufgeschoben, bis Ihr Eure Probleme geklärt habt?
    Das in einer langen Ehe noch ganz andere Stressmomente kommen können, sollte doch klar sein - und wenn dann schon die Hochzeitsplanung als Krisensituation verstanden wird, die zur Entfremdung führt ... sorry, aber da komm ich nicht mehr mit, warum man dann trotzdem heiratet.

    Zitat Zitat von AdeleBerlin Beitrag anzeigen
    Ende diesen Sommers setzten mein Mann und ich uns zusammen und beschlossen unserer Ehe noch eine Chance zu geben.
    (,,,)

    Zuhause läuft es deutlich besser, als die Jahre zuvor. Wir geben uns beide große Mühe, gehen zur Eheberatung und ich liebe meinen Mann sehr.
    Da kann ich nur den Kopf schütteln, aber wirklich. Was soll denn eine Eheberatung und Gespräche mit Deinem Mann bringen, wenn Du nicht ehrlich die Karten auf den Tisch legst und Dich statt dessen weiter heimlich mit einem anderen triffst?
    Du liebst ihn sehr?
    Nein, Du scheinst Deine Bequemlichkeit und Sicherheit zu lieben und Angst davor zu haben, etwas zu verändern.
    Mach mal die Augen auf und fang an, ehrlich zu sein.
    Zuallererst zu Dir selber, der Rest geht dann ziemlich einfach.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  5. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    1.117

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Zitat Zitat von AdeleBerlin Beitrag anzeigen
    Ende diesen Sommers setzten mein Mann und ich uns zusammen und beschlossen unserer Ehe noch eine Chance zu geben.
    ...
    Zuhause läuft es deutlich besser, als die Jahre zuvor. Wir geben uns beide große Mühe, gehen zur Eheberatung und ich liebe meinen Mann sehr.

    Nun zu meinem Problem; einige Wochen lang ging es mir (bis auf das schlechte Gewissen da mein Mann natürlich nichts weiß) mit der Trennung von IHM gut, bis ich von ihm träumte.
    ...
    Ich brach die KS, schrieb ihm, wir telefonierten und kamen nach einigem hin und her zu dem Punkt, dass wir uns in einigen Monaten treffen wollen, da wir bis dahin noch etwas Distanz von unsere Nähe im Sommer gewinnen können.
    ...
    Eigentlich möchte ich das nicht, ich möchte eine gute Ehefrau sein und er möchte ein guter Ehemann sein, aber die Gefühle sind so stark, dass wir uns einfach sehen und im Leben wissen wollen.
    Wie kann ich davon wegkommen? Einfach nicht mehr melden funktioniert nicht...
    Eine emotionale Affäre geht ein wenig anders, führt aber zu denselben Konflikten. Wenn man das mal erlebt hat, weiß man eines sicher: Den Partner zuhause liebt man nur noch bedingt. Nichts, was man nicht ändern könnte, aber dazu sollte man sich erst von den Illusionen trennen, in denen man die Erstbeziehung verpackt.

    Ich nehme mal an, du würdest gerne alles andere als eine gute Ehefrau sein. Was das überhaupt sein soll, ist ein anderes Thema.

    Zu dem Treffen in ein paar Monaten: Das ladet ihr euch wunderbar auf, das gibt eine Explosion auf allen Ebenen.

  6. Avatar von Salamandra
    Registriert seit
    23.07.2018
    Beiträge
    12

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Hallo Adele,
    erstmal möchte ich dir sagen, dass es ganz natürlich ist, dass dein Mann nicht der einzige Mann auf diesem Erdball ist, der dir bis zu deinem Lebensende gefallen wird. Das Herz macht was es will und wann es will. Es hält sich nicht an Vorschriften und nicht an Verträge, die man unterschrieben hat.
    Du bist verknallt in den anderen und liebst deinen Mann dadurch nicht weniger. Das ist erstmal ok! Womit du nicht weiter machen solltest, ist deinen Mann zu belügen und zu hintergehen. Das lässt sich rückwirkend nur schwer heilen. Das erzeugt extreme Verletzheitsgefühle. Keine Heimlichkeiten mehr! Sprich mit ihm über deine Gefühle. Und dann schaut, ob und wie ihr damit gemeinsam weitermachen könnt. Da gäbe es viele Optionen.
    Alles Liebe ,
    Salamandra
    ... more then two

  7. Avatar von fairysister
    Registriert seit
    31.03.2016
    Beiträge
    2.512

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Zitat Zitat von untitled Beitrag anzeigen

    Ich nehme mal an, du würdest gerne alles andere als eine gute Ehefrau sein. Was das überhaupt sein soll, ist ein anderes Thema.

    Zu dem Treffen in ein paar Monaten: Das ladet ihr euch wunderbar auf, das gibt eine Explosion auf allen Ebenen.
    Was ich nicht verstehe, ist warum Du Deinem Mann in der Zeit das Gefühl gibst, Euch noch eine Chance zu geben. Das ist warmhalten.
    life's a beach


  8. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    1.064

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Was genau gibt dir dieser Mann, was dir dein Mann nicht gibt / geben kann?


  9. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.544

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Du machst Dir ja reichlich was vor - und mindestens Deinem Ehemann auch.

    Es kann ja vorkommen, dass man (oder auch frau) zwei Menschen liebt. Das heißt aber nicht, dass man lügen und betrügen muss. Sei ehrlich zu den beiden Männern und insbesondere zu Dir selbst

    Die Strategie, die Verklärungen, Erwartungen, Hoffnungen und die Geilheit ein paar Monate vor sich her zu schieben und sie dann richtig schön explodieren zu lassen, ist bei sehr freundlicher Betrachtung gewagt. Das kann doch nur schief gehen und wie bei Dir das Kopfkino rattert, ist gut zu lesen.

    Während dessen machst Du Deinem Ehemann die Hoffnung, dass die Paarthearpie gut läuft.

    Im Ergebnis blockierst Du alle Beteiligten. Dich für eine gute Beziehung und Dich und Deinen Mann für eine wirklich gut laufende Paarthearpie und Ehe - die Ehrlichkeit voraussetzt. Deinen Lover ein wirklich guter, nämlich ehrlicher Ehemann zu sein oder zumindest eine erfolgreiche und befriedigende Affaire zu haben und seine Gattin und ihn, eine gute Ehe zu führen.

    Wisch mal die rosa Wolken weg, erde Dich und sei ehrlich.

  10. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    18

    AW: Emotionale Affäre ohne Ende

    Das mit der Ehrlichkeit ist so eine Sache. Ich lese immer wieder mal hier in unterschiedlichen Threads fast vorwurfsvolle Postings, in denen absolute Ehrlichkeit - und zwar sofort ! - gefordert wird.
    Prinzipiell bin ich absolut der Meinung, dass auf längere Sicht Ehrlichkeit unumgänglich ist. Ich möchte aber trotzdem eine Lanze brechen für die "Übergangszeiten", in denen man sich weder des einen, noch des anderen sicher ist. Wo man einfach Zeit braucht. Das hat m.E. auch nichts mit "Warmhalten" zu tun. Es sind Prozesse, die da ablaufen, bei dem einen geht sowas schneller, der andere braucht Zeit.

    Ich meine damit nicht, dass man seine/n Partner/in belügen und betrügen soll. Aber ich habe oft beobachtet (bei mir und anderen), dass solche schwerwiegenden Entscheidungen reifen müssen. Da ist man mit dem einen Fuß noch im Alten und mit dem anderen Fuß im Neuen und es braucht noch einen Moment, bevor man endgültig weitergeht.

    Ich denke, es wäre auch gar nicht so gut, wenn man solche Entscheidungen, um die es in diesen Zusammenhängen geht, Hals über Kopf treffen würde. Man muss ja auch bedenken, dass man anderen damit sehr weh tut. Klar wünscht man sich, dass man sofort informiert wird, würde mir auch so gehen. Andererseits muss manches erst auch reifen. Entscheidungen müssen reifen.

    Wie gesagt, ich will mich hier nicht dafür stark machen, dass man seinen Partner im Dunkeln tappen lässt. Aber Drängen ist auch nicht richtig, wenn die betreffende Person noch nicht so weit ist.

    Was meint ihr dazu?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •