Zitat Zitat von Ikare Beitrag anzeigen
Nach wenigen Wochen Kennenlernen schon von Freundschaft zu sprechen, ist in der Tat etwas unglaubwürdig. .
seh ich auch so.

den begriff freundschaft mag jeder anders definieren, mir sind menschen die nach wenigen wochen schon von freundschaft reden eher suspekt, das ist mir zu oberflächlich.

meine freunde kenn ich seit jahren, mit den meisten bin ich aufgewachsen und mit einer handvoll von ihnen würde ich z.b. ein eifersuchtsproblem mit meinem partner besprechen, aber sicher nicht mit jemanden den ich seit ein paar wochen kenne, noch dazu wenn derjenige der anlass wäre. *grusel*

sicherlich trifft man immer wieder menschen mit denen man schnell auf einer wellenlänge ist, aber mal ganz ehrlich, wie intensiv lebt man denn eine neue "freundschaft“ wenn man verpartnert/verheiratet ist und familie hat? schreibt man da täglich, plant sofort alles mögliche und vertraut sich intime dinge an? ich denke nicht. (zumindest nicht wenn man einen bestehenden alteingesessenen freundeskreis hat.)

irgendwie unangenehm wenn sich eine neue bekannschaft so aufdrängt und plötzlich omnipräsent ist, so würde ich das zumindest fühlen, egal ob männlich oder weiblich.

wäre nina ein kerl, ich denke nicht, dass die "freundschaft“ so schnell so innig wäre….mag sein dass ich mich irre, aber ich kenn keinen mann der sich nach kurzer zeit in einer neuen bekannschaft so verhalten würde wie nina und vom gegenpart als "erfrischend“ wahrgenommen wird.

ich halte das alles für augenauswischerei... tut leid.



spurlos, wie geht es dir?