+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

  1. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.464

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Zitat Zitat von Ratlos123 Beitrag anzeigen
    .... aber ich Schaff es nicht dort auszuziehen. Ich will es so sehr... ich will endlich mein neues Leben beginnen mit meiner Kollegin... aber ich schaff es nicht...
    Ich schaffe es nicht, ich kann nicht wohnt gleich neben ich will nicht!

    Und solange Du als Warmduscher, Sitzpinkler, Schattenparker, Damenradfahrer, Jeansbügler, Schwiegermutterrechtgeber unterwegs bist, wird sich das auch nicht ändern, du wirst keine Entscheidung treffen.

    Dabei wäre auch für deine Frau die Trennung eine Befreiung und Erlösung.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  2. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    3.415

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Ich schaffe es nicht, ich kann nicht wohnt gleich neben ich will nicht!

    ...

    Dabei wäre auch für deine Frau die Trennung eine Befreiung und Erlösung.
    Exakt!

    Versuche es mit Selbstreflexion. Was hindert dich daran?

    Warum willst du eben nicht?!
    Was deine Freundin will, ist klar. Was DU willst, ist dir nicht klar.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  3. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    13.552

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Wenn du nicht ausziehen willst, dann sei ein Mann und beende die Beziehung zu deiner Kollegin.
    Anscheinend bist du abhängig von irgendetwas, das dich bei deiner Frau hält.
    Das auszuhalten, hat keine andere Frau verdient.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

  4. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.383

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Ich schaffe es nicht, ich kann nicht wohnt gleich neben ich will nicht!
    Hab ich schon am 8.10. geschrieben. Ja mei, würde der TE von der "Zweitbeziehung" erzählen, würde er das schon schaffen. Per Tritt in den Hintern.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    140

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Wie stellt er sich denn Weihnachten vor? Am 27.12. dann heimlich bei der Kollegin aufkreuzen, nachdem er die Feiertage in der Wohnung verbringen musste, weil seine Frau sonst droht sich umzubringen? Sylvester dann das gleiche Spiel?

    Wie lange macht die Kollegin dieses Spiel schon mit?

  6. Avatar von fairysister
    Registriert seit
    31.03.2016
    Beiträge
    2.683

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Lieber Rastlos,

    es ist eh ein Wunder, dass die Kollegin das immer noch mitmacht und nicht schon längst gegangen ist.

    Warum suchst Du Dir nicht eine Wohnung für Dich alleine? Du musst doch nicht gleich mit der nächsten Frau zusammenwohnen. Gib Dir doch die Zeit um das Geschehene zu verarbeiten und zu Dir zu finden. Besuchen kannst du Deine Kollegin doch auch. Und umgekehrt.
    Ihr kennt Euch doch kaum im Alltag. Kann es sein, dass es das ist, was Dich abhält?

    Ich finde es nicht fair Deiner Noch-Frau gegenüber, dass Du immer noch (sorry) im warmen Nest hockenbleibst. Das schafft einen Stillstand auf beiden Seiten. Deine Frau hofft vielleicht immer noch und kann nicht wirklich damit anfangen, die Beziehung zu verarbeiten.

    Gib Dir einen Ruck.
    life's a beach


  7. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    759

    AW: Ich schaffe den Absprung nicht...

    Ich habe den Eindruck, du schaffst den Absprung deswegen nicht, weil du dir - entgegen deiner Äußerungen - eben keine "Zukunft" mit der Arbeitskollegin siehst, sondern sie nur in der Rolle der Trösterin gesehen hast, die dir hilft, den schweren Rucksack deiner schlechten Ehe zu tragen.

    Zusammen gehalten hat euch dein Gejammer über deine schlechte Ehe. Du hast ja selbst gesagt, sie hat die so schön zugehört. Aber wenn du dich jetzt von deiner Frau trennst - dann ist diese Grundlage ja weg. Dann kannst du ja nicht mehr jammern.

    Ich sehe es auch so, dass die Beziehung zwischen dir und deiner Frau keine Zukunft mehr hat, wie du es deiner Frau anscheinend mitgeteilt hast. Aber ich sehe es nicht so, dass zwischen dir und deiner Arbeitskollegin die Art von Zukunft eine Chance hat, wie sie sich deine Kollegin vorstellt, du dir aber nicht vorstellst. Du siehst sie nicht als zukünftige Partnerin auf Augenhöhe. Du hältst sie vor deiner Ehefrau nach wie vor geheim. Und es hört sich nicht so an, als ob du jemals vorhast, zu ihr als künftiger Partnerin wirklich zu stehen.

    Nur als Hinweis: ich weiß nicht, wie deine Kollegin gepolt ist, aber es gibt Frauen, die aus Rachsucht irgendwann die Ehefrau anrufen und ihr alles erzählen.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •