+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

  1. Registriert seit
    12.05.2016
    Beiträge
    429

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von gegendiewand Beitrag anzeigen
    Bisher konnte ich noch mit niemandem als mit meiner Frau über die Sache reden. Meine Freunde und Familie treffe ich erst in einigen Wochen, solange muss das noch warten.

    Meine Frau bereut sehr, dass alles so passiert ist, schämt sich und würde es am liebsten ungeschehen machen. Ich möchte sie nicht verteidigen, aber sie hätte es mir auch überhaupt nicht gestehen brauchen. Dann wäre alles noch beim Alten. Sie tat es aber, um unserer Beziehung (und der Liebe) frei von Lügen noch eine Chance zu geben.
    Du solltest Dich dringen mit Deinem besten Freund (hoffe, Du hast einen) austauschen.
    Skypen, telefonieren geht auch. Warte nicht auf den persönlichen Kontakt.

    Der Haken an der Sache ist doch, dass sie Dich nicht mehr liebt, wie Du im Eingangspost schreibst.
    Die Verantwortung für die Kinder ist ja das eine, aber davon unabhängig willst Du doch nicht ernsthaft mit einer Frau leben, die Dich nicht liebt???


  2. Registriert seit
    12.05.2016
    Beiträge
    429

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Nachtrag:

    Es mag an der Verdichtung liegen, aber ich habe den Eindruck, dass Deine Frau alle wichtigen Entscheidungen für sich/euch trifft. Jedenfalls gibt sie vor, wo ihr wohnt.
    Sie hat das schon ganz clever gemacht, Dir von dem Kuckuckskind erst zu erzählen, als ihr erneut "isoliert" im Ausland gewesen seid. Dort sagt SIE, dass sie sich nicht trennen will und wieder machst Du das (vorläufig) mit.

    Was willst DU eigentlich?
    Lass mich raten: Sie nicht verlieren und darum versuchst Du ihr alles recht zu machen...

    Mal bösartig und überspitzt formuliert:
    Wer seiner Frau jeden Wunsch erfüllt, hat als Ergebnis nicht zwingend eine glückliche Frau, sondern eine, die einem auf dem Kopf herumtanzt und einen nicht respektiert. Man kann es ja mit ihm machen.

    Hast Du sie wenigstens einmal angeschrien und auf den Tisch gehauen?
    Andere Emotionen als Tränen gezeigt?


  3. Registriert seit
    27.07.2016
    Beiträge
    590

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von unbeleidigteLeberwur Beitrag anzeigen
    Hast Du sie wenigstens einmal angeschrien und auf den Tisch gehauen?
    Andere Emotionen als Tränen gezeigt?
    Gewalt ist keine Lösung. Gewalt ist ganz armseelig.
    Gib mir Imperativ!

  4. Avatar von InspectorColumbo
    Registriert seit
    25.11.2016
    Beiträge
    1.755

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    Gewalt ist keine Lösung. Gewalt ist ganz armseelig.
    Es geht um mal ein bisschen lauter werden.
    Emotionen rausbrüllen.
    Das ist keine Gewalt.
    Und armselig schon gleich gar nicht.


  5. Registriert seit
    27.07.2016
    Beiträge
    590

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Es geht um mal ein bisschen lauter werden.
    Emotionen rausbrüllen.
    Keine Gewalt.
    "Hast Du sie angeschrieen und auf den Tisch gehauen" ist Gewalt. Keine Ahnung wie das bei Dir abgeht, für mich wäre in dem Moment der Ofen aus.
    Gib mir Imperativ!

  6. Avatar von InspectorColumbo
    Registriert seit
    25.11.2016
    Beiträge
    1.755

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    "Hast Du sie angeschrieen und auf den Tisch gehauen" ist Gewalt. Keine Ahnung wie das bei Dir abgeht, für mich wäre in dem Moment der Ofen aus.
    Ok das definiert halt Jeder anders.
    Ich hoffe nur für Dich, dass Du niemals wirkliche Gewalt erleben musst.
    Deine Art der Verurteilung anderer User ist nimmt leider immer mehr Ausmaße an und ist alles Andere als schön.

    Und zum Thema: "was bei mir abgeht."
    Du vergreifst Dich hier (nicht zum ersten Mal in diesem Forum) gehörig im Ton.


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.054

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Den Vaterschaftstest kann er sich eigentlich wohl sparen. Jedenfalls wenn es nur um die Gewissheit geht.
    Er sagt, er wär definitiv zeugungsunfähig.
    Das hat er nicht: Er ist an der Grenze zur Zeugungsunfähigkeit. Das heißt, es schwimmen zu wenig bewegliche Spermien herum.

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Wg dementieren:
    Da reicht doch schon eine Bescheinigung vom Urologen.
    Wer will denn an ein Wunder glauben ? Das wird auch kein Richter tun.
    Ein Urologe wird bestätigen, dass die meisten Spermien nicht lebensfähig sind. Aber hundert Prozent ist nur gegeben, wenn die Hoden entfernt sind. Und das ist nicht der Fall.

    Zitat Zitat von astronaut Beitrag anzeigen
    Kein Arzt wird einem eine lebenslange garantierte 100%i Zeugungsunfähigkeit bescheinigen.
    Rictig

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich habe einen 100 % zeugungsunfähigen Freund, der vor 5 Jahren Vater einer Tochter wurde. Und ja, es ist seine.
    Es reicht ein lebendes Spermium, das den Weg zur Eizelle findet und sie befruchtet...

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    Gewalt ist keine Lösung. Gewalt ist ganz armselig.
    Wir können gerne streiten, was du unter Gewalt verstehst. Seinen Mann zu betrügen und ihm im Nachhinein über den eigenen Seitensprung und einen anderen Erzeuger für das Kind zu nennen, ist psychische Gewalt und sitzt tiefer als ein Faustschlag auf einen Tisch.

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    "Hast Du sie angeschrien und auf den Tisch gehauen" ist Gewalt. Keine Ahnung wie das bei Dir abgeht, für mich wäre in dem Moment der Ofen aus.
    Wahrscheinlich wäre ein Schrei und ein Schlag auf den Tisch für die Frau das Zeichen, dass sie erneut eine Grenze überschritten hat. Denn Betrug - den hat sie vorsätzlich begangen - ist nämlich auch Gewalt. Oder ist der in deinen Augen zu rechtfertigen oder zu verharmlosen?
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  8. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.573

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Ich verstehe hier die ganze Aufregung nicht.
    Die Frau ist fremd gegangen. So etwas passiert öfter (auch ohne Kondom). Es wurde dabei ein Kind gezeugt, passiert schon seltener. Der Ehemann verzeiht der Frau und will das Kind als sein eigenes annehmen, statt ev. ein fremdes Kind zu adoptieren.

    Hier wird ihm ständig geraten, sich zu trennen. So wie es aussieht, will er es nicht, denn er wird seine Frau lieben und ist
    durch ihren Fehltritt zu einem zweiten Kind gekommen.

    Das einzige Problematische sehe ich, dass es passieren kann, dass die Ehe irgendwann in die Brüche geht und er für das Kind
    unterhaltspflichtig ist. Um sich davor zu schützen müsste er die Vaterschaft anfechten und dem Kind lediglich seinen Namen
    geben.

    Da der TE sich anscheinend nicht mehr meldet, gehe ich davon aus, dass er sich nicht trennen wird.

  9. Avatar von Raratonga
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    3.359

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Das einzige Problematische sehe ich, dass es passieren kann, dass die Ehe irgendwann in die Brüche geht und er für das Kind
    unterhaltspflichtig ist. Um sich davor zu schützen müsste er die Vaterschaft anfechten und dem Kind lediglich seinen Namen
    geben.
    Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Frau jetzt zwar einen bequemen Zahlvater und eine Absicherung für sich selber sucht, ihren Mann aber wieder betrügen wird und eines Tages dann richtig verlässt - schließlich liebt sie ihn nicht!
    Für ihre Kinder hat sie damit dann aber doch gesorgt, denn er muss für den Unterhalt und die Ausbildung aufkommen, wenn er er die Vaterschaft nicht angefochten hat. Ein in der Ehe geborenes Kind hat automatisch den Ehemann als Vater.

    Auch wenn die Frau die Kinder nimmt und sich ins Ausland absetzt. Den Unterhaltsanspruch haben ja die Kinder und nicht die Frau!

    Wenn das vermieden werden soll - unabhängig von einer eventuellen Trennung - muss er die Vaterschaft anfechten. Sie können ja erstmal doch verheiratet bleiben und er kann freiwillig für das Kind aufkommen.


  10. Registriert seit
    12.05.2016
    Beiträge
    429

    AW: Meine Ehefrau hat mir gestanden: Sie hat mich betrogen und Kind ist nicht von mir

    Zitat Zitat von Bratkartoffel Beitrag anzeigen
    "Hast Du sie angeschrieen und auf den Tisch gehauen" ist Gewalt. Keine Ahnung wie das bei Dir abgeht, für mich wäre in dem Moment der Ofen aus.
    Wenn das für Dich Gewalt ist, ist es dann das unterschieben eines Kindes ebenfalls seelische Gewalt?
    Das "auf den Tisch hauen" ist ja auch metaphorisch gemeint.
    Es geht darum, ihr mal verständlich zu machen, dass sie die rote Linie deutlichst übertreten hat.
    Wie der Inspector schon sagt geht es darum, seine Emotionen rauszulassen.

    Wenn Du dann wegen einer Standpauke die Beziehung beendest, obwohl Du riesigen Bockmist verzapft hast, dann misst Du aber mit zweierlei Maß...

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •