Thema geschlossen
Seite 1 von 37 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 363

  1. Registriert seit
    15.08.2018
    Beiträge
    120

    Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freundschaft"" ... und noch komplizierter

    Hallo Community,
    ich könnte heulen. Eben schrieb ich einen langen Text um meine Situation und die Fragen an Euch zu erklären und als ich es einstellen wollte, hieß es ich sei nicht angemeldet und der ganze Text war unauffindbar verschwunden. Also muss ich es ein 2. Mal versuchen, was mir sehr schwerfällt.

    Ich bin 53 Jahre alt und es fällt mir schwer zu glauben, wie wirr ich in diesem Alter, trotz viel Lebenserfahrung sein kann.

    Ich weiß absolut nicht mehr was ich tun soll.

    Vor 5 Jahren lernte ich im Ausland einen Mann kennen und ich spürte sehr schnell, dass er in meinem Leben eine bedeutende Rolle spielen wird und ich mit ihm eine Beziehung möchte. Wir kamen uns sehr schnell auf allen Ebenen sehr nah und hatten eine sehr gute Zeit zusammen.
    Allerdings sagte er von Anfang an, er möchte keine Beziehung, da er von seiner Ehe traumatisiert sei. Da sein Vertrag früher endete als meiner, ging er zurück nach Deutschland. Ich kam 13 Monate später zurück. Da es für mich beruflich sehr gut passte, zog ich im April 2015 in seine Stadt. Eine ganz andere Ecke Deutschlands, als die aus der ich ursprünglich komme. Er freute sich sehr darüber.

    Wir trafen uns sehr häufig, waren in sehr gutem Kontakt und hatten häufig wunderbaren Sex. Sex war für uns immer wichtig. Intensiv, bereichernd, absolut problemlos. Große Nähe. Er blieb jedoch immer dabei, dass er keine „fixe Beziehung“ will.

    Beide hatten wir uns inzwischen von unseren jeweiligen Ehepartnern getrennt.

    Im Herbst 2016 stellte ich durch einen Zufall fest, dass er neben mir noch eine „Nicht-Beziehung“ hat. Das Leben ist verrückt, denn ich lernte diese Frau kennen und wir kamen schnell darauf, dass wir einen ungewollten Berührungspunkt haben. Mit dieser Frau, sie ist im weiteren Sinne eine Kollegin von ihm, hatte er vor seinem Auslandaufenthalt (also vor 2013) eine „Affäre“ im „on-off-Modus“ und sie waren sich auch danach (aber erst als auch ich schon in der Stadt wohnte) wieder nähergekommen.

    Für uns beide Frauen brach bei dieser Erkenntnis eine Welt zusammen.

    Positives Ergebnis war jedoch, dass wir (er und ich) uns intensiv auseinandersetzten. Er entschied sich für mich. Ich weiß mit 1000 % ger Sicherheit, dass er sie nicht mehr traf und wir hatten eine sehr, sehr gute Zeit. Höhen und Tiefen, aber dennoch sehr gut. Wir sahen uns häufig, hatten nach wie vor wunderbaren Sex und intensiven Austausch. Für unsere Umgebung waren wir ein Paar. So verhielten wir uns auch, obwohl er dabeiblieb, dass er keine Beziehung will, hatten wir eine. Es war perfekt und hätte so bleiben können, auch wenn ich öfter mal den Wunsch hatte, es doch dann auch als „Beziehung“ zu bezeichnen, wollte er dies nicht. Wenn aber jemand sagte „XX und seine Freundin“, hat er nie widersprochen. Alles war gut! Wir öffneten uns füreinander sehr, beide.

    Ich hatte ihm verziehen. Er war sehr zugewandt, fürsorglich, positiv unterstützend, auch in Krisenzeiten.

    Für ihn kam ein Absturz (so nannte er es), als ich seine Tochter kritisierte. Dies traf ihn schwer, obwohl er die gleichen Kritikpunkte an ihr sieht, war dies für ihn eine nicht zulässige Grenzüberschreitung. Familie geht bei ihm über alles. Nachdem er kurz davor war unsere „Nicht- Beziehung“ zu einer bekennenden Beziehung zu machen, schreckte meine Kritik und die damit erfolgte Verletzung ihn ab und wir machten weiter wie vorher. Immer noch sehr schön. Nach wie vor dachten alle wir seien ein Paar.

    Nun hatte er sich in den letzten Wochen zurückgezogen und sich kaum gemeldet. Vor 3 Wochen verkündete er mir, er wolle keinen Sex mehr. Diese Idee hatte er 2014 schon mal, sie wurde aber nie Realität.

    Wenn wir keinen Sex mehr hätten, würde unsere Beziehung auf eine neue Basis gestellt. Sex erweckt Hoffnungen und Erwartungen, die er nicht erfüllen könne. Er kann mit meiner großen Liebe und dem großen Verständnis für ihn nicht umgehen und sei dies nicht gewöhnt. Zudem fühle er sich „vereinnahmt“. Gleichzeitig sagte er, er wolle sogar mehr mit mir unternehmen, als in letzter Zeit, aber eben keinen Sex mehr. Die Entscheidung würde ihm sehr schwerfallen, da eine große Anziehungskraft auf ihn von mir ausgeht.

    Ich war zunächst fassungslos, mir zog es förmlich den Boden unter den Füßen weg. Als ich spontan meinte, „dann lassen wir es doch ganz“ (was ich überhaupt nicht will!), meinte er, ich würde immer nur „schwarz-weiß“ sehen.

    Nach einer wenigen Tagen sahen wir uns wieder, führten Gespräche … und hatten wunderbaren Sex. Wir hatten in diesem Bereich nie ein Problem. Ganz im Gegenteil.

    Auf Grund einer Intuition fragte ich ihn, ob er die andere Frau wiedersieht. Nach erstem Ausweichen, gab er zu, dass er sie im beruflichen Kontext wieder getroffen hat … und ja, er war vor ihrem Urlaub einmal mit ihr im Bett, was so nicht geplant war. Das war vor ca. 3 Wochen. Allerdings nachdem er mir gesagt hatte, er möchte unserer Beziehung auf eine andere Basis stellen. Dann verreiste sie und ist seither noch unterwegs.

    Wieder ein Absturz für mich! Trotzdem sahen wir uns wieder. Trotzdem waren wir auch wieder im Bett. Ich kann mir ein Leben ohne diesen Mann nicht vorstellen.

    Ich weiß, es ist nicht ok, aber ich war in seinem Handy. Meine Verzweiflung und tiefe Verletzung (Er will mit mir keinen Sex mehr, er war mit ihr im Bett …) trieb mich dahin. Ich sah, dass sie ihm sehr persönliche Nachrichten und ausführliche Reisebeschreibungen schickt und er offensichtlich beeindruckt davon ist. Das tat sehr weh!

    Da ich die Frau kenne, weiß ich, dass es ihr nicht gefallen würde, wenn sie wüsste … laut ihrer Nachrichten an ihn, macht sie sich große Hoffnungen. Nächste Woche ist sie zurück.

    Am Wochenende feierte er seinen Geburtstag. Nur im engsten Familienkreis und ein befreundetes Ehepaar mit seinen Kindern, die sozusagen zur Familie gehören. Ich war auch dabei. Ein sehr schöner Tag. Es ist für ihn nicht selbstverständlich, jemanden in seine Familie einzuführen.

    Ich weiß nicht, was ich tun soll. Schwanke stündlich hin und her zwischen „ich will ihn nie mehr sehen … „ich gebe auf keinen Fall auf“ … „dann versuche ich es eben ohne Sex mit ihm “ … „was aber, wenn ich sie zufällig irgendwo zusammen sehe“ …. „ich erzähle das der Anderen“ …

    Kann jemand hier verstehen, wie es mir geht? War jemand schon mal in einer ähnlichen Situation? Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Würdet ihr es der Anderen sagen?
    Ich habe leider kaum Ansprechpartner, da durch die Trennung von meinem Ehemann mein Freundeskreis auch weg war. Familie habe ich nicht und in dieser Stadt kenne ich noch kaum Menschen, da ich immer sehr viel gearbeitet habe und entsprechend wenig Zeit hatte. Er war mein Ansprechpartner, Freund, Mann … in allen Lebenslagen.

    Wie gesagt, ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Habe ich ihn „kaputt geliebt“?
    Was tun? Ich habe das Gefühl verrückt zu werden und kann kaum an anderes denken. Morgen sehe ich ihn wieder …


    Nun ist der Text doch sehr lang geworden. Hoffentlich wird er trotzdem gelesen. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand Antwort auf meine Fragen geben könnte und mich unterstützt mein Chaos zu entwirren. Ich kann zurzeit kaum an anderes denken …

    Verzweifelte Grüße
    Emmasanne
    Geändert von Emmasanne (15.08.2018 um 12:26 Uhr)


  2. Registriert seit
    23.10.2017
    Beiträge
    324

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Das klingt einfach furchtbar.
    Willst du wirklich der Spielball eines Mannes sein, der je nach Laune gleich mehrere Frauen mal wegschiebt, mal vorholt auf sein persönliches Schachbrett?
    Ich würde die Beine in die Hand nehmen, und wenn es noch so schwerfällt.


  3. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    558

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Hallo Emmasanne,

    spontan kamen mir folgende Gedanken, beim Lesen deines langen Textes:
    1. Du bist in eine Abhängigkeitsbeziehung vom Feinsten gerutscht, der Mann manipuliert dich meisterlich!
    2. Mich würde mal interessieren, was an seiner Ehe so traumatisierend war? Sicherlich auch für seine EX Frau, so wie du den Mann beschreibst?

    Außer Kontaktabbruch und Loslösung (trotz dem tollen Sex) kann ich dir keine Empfehlung geben.

    Du befindest dich ja bereits in einer Abwärtsspirale. Wenn du damit leben kannst (was du ja nicht willst), dass er eben mind. 2 Frauen beglücken will, dann solltest du die Beziehung (was auch immer dies ist) nicht beenden.

    Wünsche dir viel Kraft und baldiges Aufwachen

  4. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    19.732

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Zitat Zitat von Emmasanne Beitrag anzeigen
    Hallo Community,
    willkommen in der bri emmasanne

    Wie gesagt, ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Habe ich ihn „kaputt geliebt“?
    Was tun? Ich habe das Gefühl verrückt zu werden und kann kaum an anderes denken. Morgen sehe ich ihn wieder …
    was sollen "wir" hier sagen?
    du kannst dir ein leben nicht ohne in vorstellen.
    dann ist das so. dann musst du noch ein paar runden drehen.

    offenbar ist dein reflex dich vor unguten dingen zu schützen kaputt gegangen.
    ich würde mich nie und nimmer so behandeln lassen.

    alles gute
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    19.732

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Zitat Zitat von Emmasanne Beitrag anzeigen
    Würdet ihr es der Anderen sagen?
    wozu soll das gut sein?

    regel du deine dinge.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.314

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Der anderen was erzählen - das geht gar nicht.

    Er hat ja eigentlich alles, hier was, da was... Und wenn du dann querschiesst, macht er Drohungen, er will nicht mehr, wahrscheinlich wissend, dann bist du erst mal ruhig, er kann dann trotzdem munter weiter lustig leben, wie es ihm gefällt.

    Ich wäre mir dafür zu schade
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  7. Registriert seit
    11.09.2015
    Beiträge
    716

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Ehrlich gesagt bin ich etwas fassungslos...

    Wieso richtest Du alles in deinem Leben nach einem Mann, der sich nicht zu dir bekennt, dies offen zugibt seit Jahren? Sogar parallel weiter Affäre(n) führt? Man sieht, dass dieser Mann beziehungstechnisch kein partner sein kann, das war spätestens in dem Moment klar, wo die andere Dame ins Spiel kam.

    Kein leben ohne ihn vorstellen? Du solltest dort emotional ankommen, mit ihm keines vorstellen zu können! Das sind miese Spielchen, denn in jeder Lebensbeziehung, sei es Freundschaft, Partnerschaft, Kollegen, Familie - überall zählen Respekt und Augenhöhe. Dies ist hier ja gar nicht gegeben, also mit diesem Mann ist nicht einmal eine Freundschaft machbar.

    Dein problem: deine Lebensbasis ist dieser Hampelmann.
    Du bist viele 100 km für ihn umgezogen (????), obwohl er sagte, dass er keine Beziehung will. Das allein wirkt unfassbar für mich.

    Also, der einzige Weg da raus: dein eigenes Leben aufzubauen. Ich würde sogar wegziehen, da dich dort ja niemand hält (nein, er erst recht nicht), anscheinend kannst du anderswo auch leicht einen Job finden. Baue dir ein Leben auf, mit einen lieben Freundeskreis, Hobbies (wo ist deine Familie?), Sport - man kann so viel aus seinem Leben machen... es ist so traurig, dass du diesen Mann als Lebensbasis machst. Es ist verschwendete zeit.

    Ich wunder mich, ob dir tatsächlich vorher eine Lebensbasis gefehlt hat (oder war es dein Ex-Mann?), hattest du liebevolle Eltern, hattest du eine stabile Basis vorher schon mal? Oder suchst du gerade nach Instabilität, etwas, wofür du immer kämpfen musst?

    Du bist 53 - wie stellst du dir dein Leben vor? Sei stark genug, für dich selbst zu leben, und das zu tun, was dir tatsächlich gut tut. Und es ist eindeutig, dass das nicht dieser Mann ist.

    Also praktische Steps:
    - Trennung, Kontaktabbruch
    - Evtl. umziehen, anderswo Job suchen
    - eigenen Freundeskreis aufbauen
    - Hobbies anfangen, die glücklich machen - hier lernt man auch gut Leute kennen
    - Sport machen
    - evtl. therapie, sollte dies alleine nicht gehen

    Ich sehe das problem weniger in diesem Mann (er sagte ja von Anfang an, dass es nur ein Abenteuer ist und nichts stabiles), sondern darin, dass Du diese Instabilität so sehr willst, und sogar deine eigenen Ansprüche runterschrauben würdest, um diese Leere Hülle zu behalten. Stärke dich, deinen Selbstwert, deine Selbstliebe.
    Fange an dich zu lieben.


  8. Registriert seit
    15.08.2018
    Beiträge
    120

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Verzweiflung?
    Weil ich ihn ihr auch nicht gönne?
    Weil ich hoffen würde, dass sie den Kontakt zu ihm wieder abbricht, wie sie es schon einmal tat?
    Weil er dann sauer wäre und es damit vorbei ist?

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    19.732

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Zitat Zitat von Emmasanne Beitrag anzeigen
    Verzweiflung?
    Weil ich ihn ihr auch nicht gönne?
    Weil ich hoffen würde, dass sie den Kontakt zu ihm wieder abbricht, wie sie es schon einmal tat?
    Weil er dann sauer wäre und es damit vorbei ist?
    ja, du musst sehr verzweifelt sein.
    und wenn es vorbei wäre, hättest du diesen tollen mann für dich?
    das glaubst du?

    du bist abhängig. lass dich dringend dagegen behandeln.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    19.732

    AW: Von der "Fast-Beziehung" zur "platonischen Freunndschaft"" ... und noch komplizie

    Zitat Zitat von louise8 Beitrag anzeigen
    Fange an dich zu lieben.
    drucke dir das bitte mehrmals aus und hänge dir das überall in deiner wohnung auf.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

Thema geschlossen
Seite 1 von 37 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •