+ Antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516
Ergebnis 151 bis 156 von 156
  1. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.319

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Aha.
    Und wie erklärt man das dann dem Kind?
    "Das ist Dein Vater... der kommt ab und zu mal vorbei, um zu kuscheln"?
    Mindestens 8 Kinder leben dieses Modell schon. Geht also. Bestimmt nicht toll, aber scheinbar lebbar.

    Und gar nicht schlecht, um sich zu entlieben. Jetzt, wo die Illusion geplatzt ist, wird sie ihn mit anderen Augen sehen. Hoffentlich. Und er wird immer weniger ihr Held.


  2. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    3.319

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Ein kleines Kind bleibt nicht immer ein "kleines Kind".... und außerdem kriegen auch "kleine" Kinder mehr mit, als man glaubt. Illusorisch, dass man ihm dauerhaft nur die kindgerecht bereinigte Version vermitteln kann.
    Wäre ja in Ordnung, wenn die TE dieses Modell wissentlich und frei entscheidend leben würde - aber das tut sie nicht.
    Sie ist unglücklich mit dem Zustand, wie er ist. So zu leben war und ist nicht ihre grundsätzliche Vorstellung vom Leben.
    Da bin ich bei dir.
    Das Kind wird immer größer, und dann würde ich ihm auch irgendwann die ganze Wahrheit sagen.
    Nein, sie lebt nicht freiwillig so und das tut mir auch leid für sie. Wenn sie meine Tochter wäre hätte ich auch einen Hals auf den Typen. Aber jetzt ist das Kind nun mal in den Brunnen gefallen. Sie sollte jetzt das beste draus machen. Hoffentlich hat sie Familie und Freunde.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)


  3. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    11.330

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Findig ich persönlich mehr als arschig. Wenn er der Vielweiberei huldigen möchte, dann sollte er wenigstens den Arsch in der Hose haben und es zugeben.
    Kann ja jeder sein Leben so gestalten wie er es persönlich möchte, dann sollte er dem anderen aber die Entscheidungsfreiheit einräumen ob er das auch möchte.
    Und ihn nicht vor vollendete Tatsachen stellen. Noch dazu ist das Ganze ja nur zufällig rausgekommen.
    Vertrauen? In so einen Menschen, der jahrelang das Blaue vom Himmel gelogen hat?
    Bin ich völlig bei Dir!!!! Bei mir könnte der auch gehen.... Aber jeder Mensch ist anders und kann, will anders leben
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  4. Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    428

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Naja...ich lese snowflake nicht unreflektiert oder gar dämlich. Sehr viele Menschen in meinem Umfeld kommen von ihren "seltsamen" Partner/innen nicht los, obwohl für die Umwelt sämtliche Schmerzgrenzen schon längst überschritten sind.

    Snowflake ist in ihrer neuen Realität noch gar nicht angekommen, jemand schrieb von Schockstarre.

    Und irgendetwas muss der Mann ja wohl haben, sonst wären nicht drei Frauen involviert, bzw. gäbe es nicht acht, bald neun Kinder. Das, was so an ihm dran ist, scheint sehr attraktiv zu sein, vielleicht eine besondere Art der Zugewandtheit, eine bestimmte Zärtlichkeit, Humor, Ernsthaftigkeit, whatever.

    Eine meiner Bekannten hat einen"Partner", den Ich schon längst theoretisch zum Mond geschossen hätte, hätte er sich mir gegenüber so verhalten hätte, wie sie es erzählt. Dann habe ich ihn kennengelernt: höflich, intelligent, witzig, empathisch, aufmerksam und "für das Alter" auch noch attraktiv. Ich kann nachfühlen, dass meine Bekannte ihn "liebt", bzw. die Erinnerungen an die tollen Seiten nicht ziehen lassen will/kann.

    Ich denke, dass Snowflake ihn gehen lassen muss/sollte...aber ich kann gut verstehen, dass das kein Spaziergang ist, besonders, weil ein Kind auf dem Weg ist.

    Im Moment fühlt sich "mit ihm" bestimmt genauso irreal an wie "ohne ihn".

    Schneeflocke, ich wünsche dir, dass er sich bald selbst "entzaubert" und dass Dir jemand irgendwie helfen kann.


  5. Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.334

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Liebe Snowflakes,

    entgegen aller Spekulationen hier weiss ich, dass es so etwas tatsächlich gibt.
    Ein früherer enger Freund meines Vaters hatte auch eine Zweitfamilie mit insgesamt 4 Kindern (und Erstfamilie mit 2 Kindern). Ich hätte ihm das niemals zugetraut, im Leben nicht.

    Herausgekommen ist es als er schwerkrank im Krankenhaus lag, kurz bevor er verstarb. Seine Schwester sorgte dafür, dass die Kinder der Zweitfamilie von ihm offiziell anerkannt wurden.

    Wie er das alles gemanagt hat und nebenbei noch 2 erfolgreiche Unternehmen zunächst aufgebaut und später geführt hat und auch noch ehrenamtlich sehr engagiert war, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich kann nur vermuten, dass er sehr wenig Schlaf benötigte.

    Ich hoffe, liebe Schneeflocke, dir geht es etwas besser und du schaffst es kleine Ruheinseln für dich und dein Baby zu finden!

    LG, Kessie
    Die Größe eines Menschen ist daran zu erkennen, wie er Geschöpfe behandelt, von denen er keinen Vorteil zu erwarten hat
    (Teddy, Polizeihund in Berlin)


  6. Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    47

    AW: Schwanger und in Dreiecksbeziehung - ich finde keinen Ausweg

    Hallo snowflake,

    ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, weil ich schlicht nicht soviel Zeit dafür habe.

    Ehrlich gesagt, ich habe eine ähnlich krasse Geschichte erlebt, die ich aber hier offiziell nicht ganz genau darlegen möchte. In meinen 2 Strängen habe ich einen Teil davon geschrieben, weil ich auch hier im Forum Hilfe gesucht habe.

    Bei mir kam das Ganze 3 Wochen nach der Geburt raus....das war echt auch nicht schön! Es ist jetzt über ein Jahr her und immer noch schwer. Ich kann Dich verstehen, dass Du noch haderst, obwohl für jeden Aussenstehenden relativ klar ist, dass eine Trennung unumgänglich ist, wenn Du nicht nach seinem Vorschlag leben willst.

    Auch ich hadere immer noch bzgl. des Kontaktes des Vaters zu unserem Kind. Der ist einfach extrem selten, aber ich will ihn nicht ganz verwehren wegen meines Kindes. Ich hab immer noch keine Ahnung, was das Beste wäre? Für mich persönlich ja: ein Kontaktabbruch!

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und alles Gute! Wenn Du magst, kannst mir eine PN schreiben und wir könnten uns austauschen.

    Viele Grüsse, raui

+ Antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •