Antworten
Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 389
  1. User Info Menu

    Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Das muss einen Grund haben, überlegt mal.

    Wenn ich sicher davon ausgehe, das meine Partner mich betrügt, dann habe ich auch eine Vorstellung davon, was ich dann tun werde. Ihn verlassen, eine Therapie machen, leiden, verzeihen, ihm Schuldgefühle machen, er muss sich um mich bemühen, um mich kämpfen, er steht in meiner Schuld, ich entscheide ob die Beziehung weiter geht oder nicht....

    Das heißt mit der Kontrolle und der Suche nach Beweisen will ich eine Situation schaffen, die zu einem vorbestimmten Handeln führt. Denn der Schnüffler glaubt an die Schuld nicht an die Unschuld der Person die ihr kontrolliert.
    Würde er an die Unschuld glauben hätte er es nicht nötig zu suchen und auch keinen Grund dazu.

    Das heißt die Kontrolle und das Schnüffeln sind ein Verhalten, die eigentlich vollkommen überflüssig sind....denn wenn sie nötig sind (weil man ja eigentlich nur noch Beweise sucht ) dann kann man auch unabhängig davon handeln.

    Kommt das einigermaßen klar an.

    Ich bin der Meinung, wer schnüffelt, will etwas finden und diesen Grund warum man etwas finden will, gilt es zu erfahren.

    Das ist eine derart grundsätzliche Frage, mich würde echt mal interessieren, was andere dazu denken.
    Nicht ob Schnüffeln gut oder schlecht ist, sondern welchen Zweck es erfüllen soll?
    Es ist nichts schrecklicher als eine tätige Unwissenheit.

  2. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Zitat Zitat von Sadness
    Das muss einen Grund haben, überlegt mal.
    Hallo Sadness,

    über diese Frage habe ich auch schon mal nachgedacht....eine richtig gute Antwort ist mir aber dazu nicht eingefallen.

    Ich vermute, das die Gründe dafür, mit der Rechtfertigung vor sich selbst und auch vor anderen zu tun haben....

    Ein...."ich habe mich von dem ***** getrennt, weil er mich betrogen hat"....klingt "stark"...die Frage, wer "schuld" am Scheitern der Beziehung ist, scheint (zumindest auf den ersten Blick) eindeutig.

    Während ein..."ich bin gegangen, weil ich unter seinem Verhalten gelitten habe"....nach "Schwäche" klingt....ein Gefühl ist irgendwie nichts greifbares....und man muß sich u.U. dafür rechtfertigen.

    Wie gesagt....ist nur so eine Vermutung von mir.

    Grüße, Max
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt

  3. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Nicht ob Schnüffeln gut oder schlecht ist, sondern welchen Zweck es erfüllen soll?
    Hallo sadness,

    ich denke, jedem Schnüffeln geht normalerweise ein Verdacht voraus ... der vielleicht auch ausgesprochen wird, aber vom Partner vom Tisch gewischt, empört zurück gewiesen etc.

    Nun hat man aber ein Bauchgefühl , und das wird vielleicht immer stärker ... alle Versuche, mit dem Partner darüber zu reden und Klarkeit zu gewinnen scheitern.

    Was tut Mann / Frau ...? Sie versucht Klarheit zu gewinnen auf anderen Wegen.
    Ein Weg ist das "Schnüffeln" ... um das zu belegen, was man spürt und eine handfeste Gesprächsgrundlage zu haben.

    Manchmal kann diese Offenlegung auch segensreich für die Beziehung sein, weil sich der Partner endlich auseinandersetzen muss und sich nicht mehr empört zurückziehen kann.

    Ich glaube schon, dass es ein Unterschied ist, ob ich etwas spüre und ahne ... oder ob ich handfeste Beweise habe - und entprechend handeln kann.

    Oft ist es ja auch ein Gefühlszweispalt : Man ahnt / weiß etwas, will es aber selbst nicht glauben ... und braucht auch für sich selbst einen unwiderlegbaren Beweis.

    Natürlich kann Schnüffeln nie eine Beziehung kitten oder verhindern, dass der Andere einen nicht weiter belügt.
    Das ist auch nicht sein Zweck glaube ich.

    Aber es kann helfen, etwas offensichtlich zu machen und auf den Tisch zu bringen. Es kann also ein Starter sein.

    Wird Schnüffeln jedoch zur Gewohnheit in einer Beziehung, dann ist es nur belastend und zerstörend für beide Partner und deren Beziehung.

    Und : Schnüffeln "nutzt" nur dann etwas, wenn es offenbar gemacht wird, dem Anderen gestanden und mit dem Anderen besprochen ... was fängt man sonst an mit dem Wissen, das an einem nagt und das man nicht immer richtig einordnen kann ?

    Lieben Gruß,
    Schneeflocke
    Geändert von schneeflocke46 (13.01.2007 um 18:08 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    besser hätte man es nicht beschreiben können.

    Lg Krebs

  5. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Ich finde, wer schnüffelt hat einen Grund.

    Und dieser Grund ist ganz einfach: Ich schnüffle wenn ich etwas noch nicht "weiss" , aber etwas "glaube".

    Ich habe also einen gefühlsmäßigen Verdacht, jedoch noch keinen handfesten Beweis.

    Das "Schnüffeln" dient dazu, aus einem Gefühl Fakten zu machen.

    Schnüffeln hat zwei mögliche Ergebnisse:
    a) etwas gefunden
    b) nix gefunden

    Bei Ergebnis a) wird aus dem Gefühl ein handfester Beweis und ermöglicht Handeln.
    Bei Ergebnis b) wird entweder weiter geschnüffelt, weil das Gefühl immer noch da ist, oder das Gefühl beruhigt sich und man findet Frieden.

    Irgendjemand hat hier geschrieben, man könne doch auch handeln, ohne dass man durch Schnüffeln Beweise gefunden habe.

    Das ist an sich richtig, aber es besteht natürlich auch die Möglichkeit dass das eigene Gefühl irrt, und man dadurch jemanden vorschnell ungerecht und falsch behandelt.

    Von daher würde ich im Zweifelsfall lieber schnüffeln um mir sicher sein, bevor ich jemandem nicht gerecht werde.
    You never get a second chance to make a first impression!

  6. Inaktiver User

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    @Obsession

    du verstehst was falsch. Ich schnüffel nicht meinem Mann hinterher. Erstens war er damals so ehrlich und hat mir das mit seiner Affäre gebeichtet, zweitens wollte ich nur der Finni sagen wir mal so Tipps geben. Muss schon sagen, dass ich die erste Zeit auch manchmal geschnüffelt habe, aber es nun nicht mehr tue, weil irgendwann sich sowas, nennen wir es mal Vertrauen wieder eingeschlichen hat. Zu 100% wird es nie mehr sein, aber es würde auch nicht bei einem Partnerwechsel zu 100% sein.

    Auf der einen Seite finde ich es als Segen hier die Bricom gefunden zu haben, auf der anderen Seite sieht man aber auch, wieviel Beziehungen in die falsche Richtung laufen.

    Da geb ich dir Recht, man muss nicht schnüffeln, manche Männer kann man auch durch Fangfragen in die Ecke treiben, sodass sie nicht mehr anders können als die Wahrheit zu sagen. Soll jetzt nicht heißen sie sind naiv oder nicht so gewandt.

    Aber Frauen wissen manchmal wie sie was rausbekommen. Da muss man nicht unbedingt schnüffeln.

    Aber ich denke mal so 80% der Frauen oder auch Männer schnüffeln, wenn sie was ahnen.

    Sollte ich das jetzt besser in Sadness Strang legen.

    Lg Krebs

    PS: hab ich nun gemacht

  7. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Dieses einmalige schnüffeln, weil das bauchgefühl einem sagt, da passt was nicht, um dann Gewißheit zu erlangen, um dem Partner zu sagen...so, jetzt reden wir aber mal Klartext, das kann ich noch nachvollziehen, hab ich auch gemacht...*schäm*
    Aber wenn ein Partner vehement leugnet, dann stimmt es eben in der Beziehung ja schon nicht, man weiß also das man etwas finden wird.

    Aber ich habe mich dann, als er sich von seiner Affäre getrennt hat, immer wieder dabei ertappt, das ich ihn geprüft habe, kontrolliert habe, ob er auch die Wahrheit sagt...um vor einiger Zeit dazusitzen und mich zu fragen...warum tue ich das

    Will ich etwas finden (ohne das es jetzt konkreten Anlass zum Mißtrauen gegeben hätte ),damit ich dann das tun kann, was ich angekündigt habe, nämlich mich trennen...suche ich einen Grund....dann könnte es ja tun, ohne weitere Gründe, die er mir leifern muss

    Seitdem bin ich sehr gelassen geworden...und habe gar kein Interesse mehr daran, es passt zwischen uns, also gehe ich davon aus, das es nichts zu Erschnüffeln gibt.

    Das erleichtert mein Leben und meine Gefühlslage sehr.

    Aber immer wieder lese ich hier von Partnern, die es wieder miteinander versuchen, aber dann Kontrolle ausüben und ewig Handys und mails checken.
    was macht dann der Versuch für einen Sinn?
    Es ist nichts schrecklicher als eine tätige Unwissenheit.

  8. Inaktiver User

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    da geb ich dir Recht Sadness, aber nicht mit erhobenen Zeigefinger: so was macht man nicht, weil eventuell jeder mal in die Lage kommt sowas zu tun.

    Lg Krebs

  9. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ...so was macht man nicht, weil eventuell jeder mal in die Lage kommt sowas zu tun.
    mal schnell vorweg....

    Ich gehöre zwar zu den "bekennenden Schnüffelgegnern"....aber der erhobene Zeigefinger liegt mir eigentlich fern....ich bin schon alt genug um zu wissen, das jeder seine ganz eigene Art hat mit Problemen umzugehen...

    Trotzdem...oder vielleicht gerade deshalb interessiere ich mich aber für diese anderen Ansichten....und stelle dabei auch schon mal die ein oder andere eher unbequeme Frage.

    Was mich jetzt mal interessieren würde....

    Schnüffeln hat zwei mögliche Ergebnisse:
    a) etwas gefunden
    b) nix gefunden

    Bei Ergebnis a) wird aus dem Gefühl ein handfester Beweis und ermöglicht Handeln.
    Bei Ergebnis b) wird entweder weiter geschnüffelt, weil das Gefühl immer noch da ist, oder das Gefühl beruhigt sich und man findet Frieden.
    wenn also kein Beweis gefunden wurde....ist es nicht für die schnüffelnde Person unangenehm....schämt man sich nicht evtl. dafür, das man zu solchen Mitteln wie z.B. Spionageprogramme, Handy- oder E-Mail-Kontrolle gegriffen hat?

    Würdet ihr eurem Partner auch in Fall b) davon unterrichten, das ihr das gemacht habt?

    und wenn nicht....warum dann in Fall a) ?

    Grüße, Max
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt

  10. User Info Menu

    AW: Warum will man Beweise durch schnüffeln finden?

    Das "Schnüffeln" dient dazu, aus einem Gefühl Fakten zu machen.


    Sorry - meine Gefühle SIND Fakten. Denen kann ich ganz gut vertrauen.

    Prijon

Antworten
Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •