Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 144
  1. User Info Menu

    verwirrt Habe ich meine Familie zerstört?

    Hallo ihr Lieben,

    ich schreibe euch hier, weil ich ein wenig Rat brauche und nicht mehr wirklich weiter weiß.
    Ich habe vor einiger Zeit erfahren, dass mein Vater meine Mutter seit 8 Monaten betrügt. Ich habe ihn darauf angesprochen, er hat es selbst abgestritten, obwohl ich einige Beweise hatte. Mir hat es dann gereicht und ich habe beide dazu 'gezwungen' darüber zu sprechen.
    Nach und nach hat er ihr es gebeichtet.

    Einige von euch könnten der Meinung sein, dass ich mich nicht hätte einmischen sollen. Dazu muss ich aber sagen, dass es mich selbst innerlich aufgefressen hat. Er hat diese Beziehung weiterhin gehabt und ich konnte an nichts anderes denken.
    Meine Mutter ist mir das wichtigste und ich konnte sie nicht weiterhin in Ungewissheit lassen.
    Sie würde mir auch alles sagen und sie vertraut mir.
    Es geht dabei einfach um meine Familie, das waren nicht einfach irgendwelche fremnden Menschen.
    Meine Mutter ist eigentlich 'froh' die Wahrheit zu wissen, auf der anderen Seite ist sie natürlich am Boden zerstört, weil sie mit meinem Vater bis zum Ende zusammenleben wollte.
    Wie es mit den beiden weitergeht, überalle ich ihnen. Immerhin ist es ihre Beziehung.

    Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich habe ein schlechtes Gewissen. Natürlich hasse ich diesen Betrug meines Vaters und ich werde ihm das auch erstmal nicht verzeihen können. Doch ich habe gerade auch total viel Mitleid mit ihm. Er verliert so einiges, wenn das hier alles ans Licht kommt. Viele Freunde, Familie, usw. Er hatte bisher hohes Ansehen durch diverse Dinge. Er war nie ein schlechter Mensch, ich erkenne ihn das letzte Jahr nicht mehr wieder. Vielleicht ändert er sich, bereut es usw., doch ich habe ihm dann einiges genommen.
    Es fühlt sich so an als hätte ich die Familie kaputt gemacht.
    Ich hoffe ich konnte einigermaßen verständlich erklären was mit bedrückt.

    Hat jemand eventuell Erfahrungen in ähnlichen Situationen?
    Wie komme ich mit diesen Schuldgefühlen klar?
    Bin ich vielleicht wirklich die 'Böse'?

    Vielen Dank und liebe Grüße!

  2. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Nein. Du bist nicht die Böse.
    ER hat die Familie zerstört. Früher oder später wäre es herausgekommen.
    Ich verstehe dich, aber wenn du nichts gesagt hättest, und später wäre es herausgekommen und auch, dass du es wusstest,
    wäre es noch schlimmer gewesen.
    Alles richtig gemacht.
    Wenn er es richtig geheim gehalten hätte, hättest du nichts mitbekommen.
    Seine Schuld!
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  3. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Danke sundays! :)

    Ja das denke ich mir ja auch. Meine Mutter meinte ja sogar, ich hätte es ihr direkt sagen sollen.
    Wenn es also in 10 Jahren ans Licht gekommen wäre und auch, dass ich es wusste, wäre sie sicherlich sehr enttäuscht gewesen.
    Wieso können diese Fremdgeher nicht vorher nachdenken was sie damit anrichten?!

  4. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Zitat Zitat von dismissed Beitrag anzeigen
    Danke sundays! :)

    Ja das denke ich mir ja auch. Meine Mutter meinte ja sogar, ich hätte es ihr direkt sagen sollen.
    Wenn es also in 10 Jahren ans Licht gekommen wäre und auch, dass ich es wusste, wäre sie sicherlich sehr enttäuscht gewesen.
    Wieso können diese Fremdgeher nicht vorher nachdenken was sie damit anrichten?!
    Ich verstehe es auch nicht, aber Männer sagten mir öfter, auf meine Nachfrage hin, ob sie sich nicht überlegt hätten, was dabei rauskommt, so weit hätten sie nicht gedacht.
    Scheinbar haben da alte gene die Überhand, die dazu raten, die eigenen Gene so weit wie möglich zu verteilen :-/
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  5. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Ich finde es falsch, dass du dich eingemischt hast.
    Zum einen geht dich das Fremdgehen deines Vaters nichts an, das ist eine Sache allein zwischen deinen Eltern. Natürlich behauptet deine Mutter hinterher, sie hätte es wissen wollen - das ist so Konvention. Man muss ehrlich sein und den Dingen ins Gesicht sehen usw. . Ob sie das wirklich so sieht, wissen wir nicht, aber die Formulierung, sie sei "eigentlich" froh, klingt sehr einschränkend.

    Aber darüber kann man geteilter Meinung sein. Viel schlimmer finde ich, dass du dich zum anderen nicht eingemischt hast, um deinen Eltern oder wenigstens deiner Mutter zu helfen, sondern nur aus egoistischen Gründen. Dir hat dein Wissen ein schlechtes Gefühl gegeben, du hattest Angst, sie könnte dir in 10 Jahren Vorwürfe machen. Du hast es ihr gesagt, damit du selbst dich besser fühlst, weil es dich aufgefressen hat. Du hast nicht darüber nachgedacht, was das für deine Eltern bedeutet, welche Folgen es haben wird, wie die übrigen Beteiligten sich fühlen, sondern du wolltest dich selbst von einer Last befreien, mehr nicht. Und das finde ich richtig mies.

    Und schließlich finde ich die Art und Weise deines Vorgehens daneben. Kein Gespräch mit dem Vater, sondern eine Anklage, eine Konfrontation mit Beweisen. Und dann werden die Eltern zu einem Gespräch "gezwungen", also müssen dieses Gespräch gegen ihrer beider Willen auf Geheiß der Tochter führen.

    In meinen Augen hast du zu Recht ein schlechtes Gewissen, denn du hast in der Tat aus egoistischen Motiven und ohne Rücksicht auf die Folgen dich übergriffig in die Ehe deiner Eltern eingemischt.

    Ich wüsste im Übrigen auch nicht, was du deinem Vater zu verzeihen hättest. Du bist die Tochter, nicht die Ehefrau. Du hältst es ja sogar für erwähnenswert, dass du so großzügig bist, deinen Eltern die weiteren Entscheidungen zu überlassen - irgendwas stimmt da mit eurer Rollenverteilung nicht.

  6. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    ich finde nicht, dass es hier ein falsch oder richtig gibt. Es geht um Aktion und Re-Aktion.
    Die Aktion hat der Vater gebracht, er ist also der Verursacher. Die Re-aktion wäre früher oder später irgendwie gekommen, in dem Fall lief es halt so wie es lief. Hätte auch anders laufen können, hätte aber nichts an der Ursache geändert. Und die ist er.

    Das Fremdgehen kann natürlich auch als Reaktion in der Dynamik dieses Paares betrachtet werden. Das ist aber wiederum nun wirklich die Sache dieser beiden Personen, sich damit auseinanderzusetzen - oder es eben bleiben zu lassen.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  7. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    @stefanie63, vielleicht mag es für dich egoistisch aussehen. Ich finde aber das wegsehen in solchen Situationen egoistisch.
    Und das ist doch ein großes Problem der heutigen Gesellschaft.
    Wie gesagt, es ist meine Familie, meine Mama. Ich sehe sie jeden Tag, ich schaue ihr jeden Tag in die Augen. Sie vertraut mir und will, dass ich ehrlich bin.
    Du kannst es vielleicht, deine engsten Menschen anlügen, ich aber nicht.
    Ich glaube du warst niemals in so einer Situation.

    Des Weiteren habe ich doch geschrieben, dass ich meinen Vater angesprochen habe. Ich hab ihm Zeit gelassen. Wenn er zu feige ist und uns weiterhin verarschen will.
    Durch dieses Wissen hat er mich zur Mittäterin gemacht. Ich lüge nicht für andere, vor allem wenn meine liebsten Menschen dabei verletzt werden.

    Ich verstehe nicht wieso du mich hier wegen Egoismus anklagst.
    Mein Vater hat eine andere, nicht ich.
    Aber du kapierst nicht genau wie es für die Kinder ist. Wir werden genauso betrogen. Aber du kannst meinem kleinen Bruder ja gerne mal erklären, dass er sich nicht so anstellen soll. Ist doch nur sein Vater ...

    Ich finde es krass wie schlecht und wertend du über mich redest.
    Das mit meinen Eltern habe ich nur erwähnt, weil es selbstverständlich ist.
    Keine Ahnung wie alt du bist, aber ein wenig mehr Empathie für Kinder von Eltern solltest du aufbringen.
    Danke für deine Nachricht. Ich scheine ja ein Monster zu sein.

    Aber da du ja alles besser zu wissen scheinst. Was soll ich deiner Meinung nach jetzt machen? Immerhin wollte ich Hilfe und keine Anschuldigungen.

  8. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Den Vater um eine Erklärung bitten...nicht zur Rede stellen...ja, aber die Eltern zur Aussprache zwingen....geht in meinen Augen gar nicht. Es wäre Sache deines Vaters gewesen.

  9. Inaktiver User

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Darf ich fragen, wie alt Du bist, wohnst Du noch bei Deinen Eltern?

  10. User Info Menu

    AW: Habe ich meine Familie zerstört?

    Er hätte aber nie die Wahrheit gesagt. Dazu muss ich aber sagen, dass ich seit Jahren an Depressionen leide und da eventuell mit Krisen nicht jahrelang klarkomme.
    Wie gesagt, er hatte Monate Zeit. Aber er hat meine Mutter immer schlechter behandelt und war immer mehr bei dieser Frau. Meine Mutter hingehen hat versucht alles für ihn besser zu machen.

    Ich bin 20 und ja lebe bei meinen Eltern. Das hat es ja so schwierig gemacht. Sie jeden Tag zu sehen.
    Ich kam mir vor als hätte ich meine Mutter selbst betrogen.

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •