+ Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 100

  1. Registriert seit
    06.07.2014
    Beiträge
    6

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten


  2. gesperrt
    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    4.806

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    Buchtipp: "Narzisstische Störungen. Plädoyer für eine Therapie on demand" von dem Psychotherapeuten Wolfgang Schmidbauer (ebook 5 €).

    Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber es geht darin laut der Buchbeschreibung um die Therapie narzisstischer Störungen. Er soll auch zahlreiche Fallbeispiele geben.

    Es gibt von ihm auch Bücher zum Thema Helfersyndrom, z. B. "Helfersyndrom: Hilfe für Helfer". Das könnte einem dabei helfen, sich selbst besser zu verstehen und auch auf sich zu achten, um z. B. ein Burnout zu vermeiden.
    Geändert von liebestoll (19.11.2015 um 13:07 Uhr) Grund: Zusatz

  3. Inaktiver User

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    partnerschaft-beziehung.de /Emotionale-Erpressung.html]Emotionale Erpressung: Manipulation durch Schuldgefühle
    Geändert von R-osa (22.11.2015 um 18:14 Uhr) Grund: Direktlink entfernt; Shopweiterleitung auf verlinkter Seite.

  4. Inaktiver User

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    umgang-mit-narzissten.de

    eine der besten Seiten zum Thema, die je gelesen habe.

  5. Inaktiver User

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    @ Magdalena

    So geht es mir auch.
    Ich habe etliche Bücher über dieses Thema,
    auf dieser Seite ist "Alles" zusammengefasst.

  6. Inaktiver User

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    Antonia Katharina Tessnow "Zerbrechlich".

    Ein Roman. Die Verarbeitung einer Destruktiven Beziehung. Lesenswert.

    Anmerkung. Das Buch wurde in Teilen zerissen, aufgrund des Stils. Da ich die Autorin persönlich kennen lernen durfte, eine bemerkenswerte, eine liebenswerte Frau, weiß ich, wie kurz nach dieser Beziehung das Buch entstand, ich sage mal etwas salopp, noch völlig in Schnappatmung danach, Betroffene wissen sicher genau, was ich meine.
    Ich habe es an einem einzigen Tag weggelesen, in vielen Teilen war es wie ein Déjà-vu.

    Wichtig. Der Ex hat sie auf Unterlassung verklagt, er sei zu erkennbar. Antonia hat nun auch gerichtlich - auf ganzer Linie - gewonnen. Alles abgewiesen, das Buch darf so bleiben wie es ist.

    Für Antonia, dankeschön!
    Geändert von Inaktiver User (02.01.2016 um 09:47 Uhr)


  7. Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    76

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    "Die Psychopathen unter uns" von Joe Navarro

    Navarro ist ein pensionierter FBI-Agent und erklärt kurz und bündig ohne jede Schönfärberei, wie wir gefährliche Menschen im Alltag erkennen und uns vor ihnen schützen können. Nicht alle gefährlichen Persönlichkeiten sind Killer, ganz im Gegenteil. Die meisten leben unerkannt unter uns, sind Meister im Blenden und Manipulieren und hinterlassen eine Schneise der Zerstörung. Sehr lesenswert.
    Er beschreibt auch, dass sogar Fachleute, wie Hare selber aber auch wissende und über die
    Störung vorinformierte !!! Fachleute durch Psychopathen beeinflussbar sind und sich einem debriefing durch Kollegen unterziehen müssen.

    "Die Liebe und der Psychopath" von Christina Zimmermann
    Wie sie psychopathische Beziehungen erkennen und vermeiden

    ebenfalls sehr sehr lesenswert. Wie entstehen psychopathische Beziehungen? Warum kann der empathische Partner nicht rechtzeitig gehen, warum bleibt er, was macht ihn am Anfang empfänglich für die psychopathische Verführung? Gehirnwäschemethoden werden gut und nachvollziehbar erklärt.

    Wie wird frau wieder sie selber? Lösungsmöglichkeiten aus der kranken Beziehung, die Zeit danach (wird aber nur kurz umrissen)

    Dieses Buch trägt sehr viel zum Verständnis der kruden Beziehungsstruktur mit einem Psychopathen bei. Manchmal dachte ich beim Lesen Frau Zimmermann war dabei, sie schreibt von mir

    Beide Bücher sind nicht grade billig. Leider, aber wirklich empfehlenswert.

    In beiden Büchern wird das Thema aus der Sicht der empathischen Beziehungspartner beleuchtet.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    1.113

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    Ein kleines pragmatisches Büchlein:

    Was bin ich mir wert? Selbstachtung als Schlüssel zu einem erfüllten Leben, von Mia Törnblom.

    Es ist keine tiefgründige, analytische Literatur, sondern eher eine pragmatische und knappe Aufschlüsselung, mit Übungen und Ratschlägen. Für den Aufbau des Lebens nach VKA und nach der Phase des vielen Analysierens aber zumindest stellenweise hilfreich. Ich hab mir einfach die Kapitel rausgepickt, die auf eine Nach-VKA-Phase passen (nicht alle passen).

    Das Buch stammt von einer ehemaligen Drogensüchtigen, die sich also ebenfalls aus einer Sucht befreit und ihr Selbstvertrauen neu aufgebaut hat. Heute arbeitet sie erfolgreich als Coach.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    1.113

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    Wer in die Phase mit der Beschäftigung mit den Eigenanteilen kommt, die VKA-Verarbeitung also zum gröbsten Teil schon hinter sich hat oder zumindest genügend Erkenntnis in Bezug auf IHN und genügend Kraft, Selbstvertrauen und Stabilität in Bezug auf SICH hat.... ich poste hier meine momentane Liste für Bücher, die explizit für die Phase der Eigenanteile, des eigenen Selbstwerts, der eigenen "Defizite" gedacht ist.

    Wie gesagt, in diese PHase "sollte" man dann, wenn man sich dafür bereit fühlt - sei es innerhalb der Beziehung, bei der Trennung oder, wie wohl meistens - erst eine Weile nach der Trennung, wenn die Erkenntnisse über VKA relativ sicher gesetzt sind:


    Eigenanteile-aufarbeiten-Bücher Teil 1:



    - Susanne Hühn, Ich lasse Deines bei Dir, Co-Abhängigkeit erkennen und lösen

    (kurz und gut, gute neue Glaubenssätze, die sich sehr einprägen und einen abholen, gute Übungen, 12 Schritte Programm)

    - Pia Mellody/Andrea Wells Miller, Wege aus der Co-Abhängigkeit, Ein Selbsthilfebuch

    (ebenfalls ein 12 Schritte Programm, um co-abhängige Strukturen zu vermeiden und Selbstwertgefühl aufzubauen)

    - Ernestina Sabrina Mazza, Der Weg zur emotionalen Selbstständigkeit - emotionale Verletzungen heilen und erfüllende Beziehungen leben

    (ausführlich, gute Übungen)

    - Robin Norwood, Wenn Frauen zu sehr lieben; die heimliche Sucht, gebraucht zu werden

    (einer der Klassiker, oft empfohlen)

    - John Bradshaw, Das Kind in uns - wie finde ich zu mir selbst

    (schrittweise und auf erwachsen umgemünzte Zurückgewinnung im Erwachsenenmodus, was als Kind nicht sein durfte)

    - Erika J. Chopich, Margaret Paul, Das Arbeitsbuch zur Aussöhnung mit dem inneren Kind

    (gute Übungen)


    Ergänzung: Das Buch von Susanne Hühn und Pia Mellody haben beide ein 12 Schritte Programm bezüglich Co-Abhängigkeit. Während Susanne Hühn etwas spirituell angehaucht ist, sind Pia Mellody und Andrea Wells Miller spezifische Therapeutinnen für Co-Abhängige. Beide Bücher haben so ihre Vorzüge/Stärken/Schwerpunkte.

    Wenn ich weitere Eigenanteil-Bücher finde, werde ich einen Teil II hier posten.
    Für die Eigenanteile kann ich nochmals auch Susan Forward, Vergiftete Kindheit (den hinteren Teil des Buches) empfehlen, das ich im Münchhausen-Strang schon einige Male empfohlen habe. Zum Schluss des Buches finden sich Hinweise, Briefe an die Eltern, an einen selbst als Kind, an den jetzigen Partner und an ein zukünftiges Kind von einem selbst zu schreiben, wiederholt, in verschiedenen Formen - das fand ich zum Beispiel sehr hilfreich und auflösend. Es finden sich auch weitere pragmatische Tipps zur Auflösung alter Strukturen.
    Geändert von Govindasa (15.01.2016 um 14:58 Uhr)

  10. Avatar von Lanfear
    Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    117

    AW: Destruktive Beziehungen- Empfehlungen zu Literatur und Medienangeboten

    True Story - Spiel um Macht

    Film von Rupert Goold, mit Jonah Hill und James Franco

    In True Story wird Journalist Jonah Hill in ein Katz-und-Maus-Spiel mit dem Killer James Franco verwickelt, der aus mysteriösen Gründen auf der Flucht seine Identität angenommen hat.
    It´s good to be ur memory.

+ Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •