+ Antworten
Seite 5 von 254 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 2535

  1. Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    6

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Bin auch "nur stille" Mitleserin und habe die Befürchtung, dass meine Erkenntnisse noch folgen werden…
    Danke für diese tollen und gefühlvollen Beiträge.


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.742

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Geschichte mit dem Kaffee z.B. kann ich partou nicht verstehen, was daran nun böse sein soll
    Mann bringt den Kaffee ans Bett, Frau freut sich riesig darüber.
    Mann bringt den Kaffee, weil er von seiner Zweitfrau ablenken will. Oder er braucht sie mal wieder als Babysitter. Oder er will, dass sie seine fünf Rechnungen bezahlt.
    Mann spielt Liebe und liebevolle Zuwendung vor.
    Wie soll Frau den kleinen Unterschied erkennen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich könnte hunderte Beispiele von simplen angelogen werden im Alltag....
    Menschen schwindeln, um andere nicht zu verletzen, z.B. dass die Blumen gegossen sind (obwohl das erst in ein paar Minuten erfolgt).
    Menschen erzählen die Hälfte, weil sie sich schämen, z.B. dass sie gar keinen Urlaub mögen. Dabei ist das Urlaubsbudget von der Autoreparatur aufgefressen worden.

    Aber es gibt auch notorische Lügner, die immer und überall gut dastehen wollen, und den Unterschied zwischen Gut und Böse nur bei anderen anlegen. VKAs tun dies gerne, konsequent und bei jedem. Sie lügen ihre Partnerinnen, Kinder, Eltern, Geschwister, Kollegen, Chefs und Untergebenen an. Einfach jeden. Bis eine Lüge herauskommt, dauert es nämlich, weil diese grundsätzlich mit wirklichen Fakten untermauert sind.

    Meinen Lügenbaron habe ich einmal (sehr spät und mehr als zufällig) bei seiner faustdicken Lüge erwischt. Am Samstag kam ich vom Einkaufen zurück und wollte in Ruhe (hähä) mit dem Hausputz beginnen. Sofort gab es eine Diskussion, warum die Bude so dreckig wäre (er war ja nie schuld am Dreck), außerdem käme Besuch. Ich: "Wann hast du den Besuch ausgemacht?"
    Er: "Am Mittwoch."
    Ich: "Und das erfahre ich heute?"
    Er: "Nein, das habe ich dir bereits am Mittwoch gesagt."
    Ich: "Garantiert nicht. Du hast nichts gesagt."
    Darauf begann die übliche Tour mit er-unschuldig, ich-nie zuhören etc pp. (VKS-Erfahrene kennen den normalen Verlauf solcher dämlichen Diskussionen.) Es war nur blöd, dass ich mich einmal wirklich daran erinnern konnte, dass er nichts gesagt hatte. Am Mittwoch war Besuch am Wochenende ein Thema. Er wiegelte ab, dass niemand käme, weil er seine Ruhe bräuchte.

    T-Stift, klar kann so ein Missverständnis mal vorkommen. Macht dann auch nichts weiter. Aber wenn das ständig so ist? So etwas ist ein Dauerzustand über Jahre hinweg.

    Nächste Lüge nach der Trennung:
    Mein Lügenbaron nahm seine Spiegelreflexkamera mit und legte sie in den Fußraum seines Autos, Beifahrersitz. Ich wies ihn darauf hin, dass die Kamera in seine extra dafür gekaufte Fototasche gehöre und auf dem Sitz gelagert werden sollte. Er wollte die versiffte Tasche nicht (sie war nicht versifft!) und er fahre vorsichtig.
    Zwei Tage später bekam mein Kind den schriftlichen Vorwurf über Mail, dass es die Kamera kaputt gemacht hätte.
    Ich war kurz vorm Ausrasten. Die Kamera lag unbenutzt über ein Jahr auf einem Regal und war verstaubt. Der Lügenbaron hatte eigenhändig den Staub abgewischt. Ich verstand nicht, wie er die Wahrheit so verdrehten konnte?
    Heute weiß ich, dass er sie verdrehen wollte. Denn die Kamera ist wegen seiner ruppigen Fahrweise kaputt. Oder sie ist kaputt, könnte aber repariert werden. Dafür hat(te) mein Lügenbaron aber kein Geld und von mir kam weder das Angebot, die Reparatur zu bezahlen noch Geld für eine neue.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  3. Inaktiver User

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Mann bringt den Kaffee ans Bett, Frau freut sich riesig darüber.
    Mann bringt den Kaffee, weil er von seiner Zweitfrau ablenken will. Oder er braucht sie mal wieder als Babysitter. Oder er will, dass sie seine fünf Rechnungen bezahlt.
    Mann spielt Liebe und liebevolle Zuwendung vor.
    Wie soll Frau den kleinen Unterschied erkennen?
    .
    Hä ?
    Da steht doch nur, dass er sagte "...dann wird es ein schöner Sonntag".
    Das interpretiere ich im Sinne von einfach ein harmonischer Tag.

    Aber mir geht eben auch die Fähigkeit ab um ganz viele Ecken zu denken.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    1.113

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Mann bringt den Kaffee ans Bett, Frau freut sich riesig darüber.
    Mann bringt den Kaffee, weil er von seiner Zweitfrau ablenken will. Oder er braucht sie mal wieder als Babysitter. Oder er will, dass sie seine fünf Rechnungen bezahlt.
    Mann spielt Liebe und liebevolle Zuwendung vor.
    Wie soll Frau den kleinen Unterschied erkennen?



    Menschen schwindeln, um andere nicht zu verletzen, z.B. dass die Blumen gegossen sind (obwohl das erst in ein paar Minuten erfolgt).
    Menschen erzählen die Hälfte, weil sie sich schämen, z.B. dass sie gar keinen Urlaub mögen. Dabei ist das Urlaubsbudget von der Autoreparatur aufgefressen worden.

    Aber es gibt auch notorische Lügner, die immer und überall gut dastehen wollen, und den Unterschied zwischen Gut und Böse nur bei anderen anlegen. .
    Man kann die Lügen von VKA und anderen Menschen nicht vergleichen.

    Wie Du Chriseys richtig schreibst: Andere lügen, um andere Menschen nicht zu verletzen oder benützen kleine Notlügen, wenn sie Zeit für sich brauchen oder sich schämen. Das zeigt menschliche, wenn auch unperfekte, GEFÜHLS-Züge.

    Die Lügen der VKA sind genau das Gegenteil. Sie haben mit Rache zu tun, mit bewusstem Ausnutzen, mit Instrumentalisierung. Sie sind ein immer mehr perfektioniertes Werkzeug, um so viel Eigennutz zu bekommen wie möglich. Mein VKA hat mir mal mit leuchtenden Augen erzählt, man müsse Systeme nur lange genug beobachten um zu wissen, wie man sie f... könne. Auf meine Frage gegen Ende der Beziehung, wieso er so viel lüge und manipuliere, seine Antwort: Weil ich so Dinge bekomme, die ich sonst nicht bekommen würde. Ausserdem hat mein VKA zum Schluss der Beziehung auch zugegeben, dass er sich gerne an Frauen räche, schliesslich sei er früher immer der Zurückgestossene gewesen. Er hat zugegeben, dass er Frauen bewusst Hoffnungen macht, also gezielt lügt, um sie dann fallenzulassen. Er sagte: Ich brauche Frauen auf ne Art, um sie zur Sau zu machen.

    Die Lügen der VKA haben keine Gewissensebene. Sie sind etwas Kaltes, Glattes - das studiert und eingesetzt wird, um sich viel herauszuschlagen. Oder um sich zu rächen, zu triumphieren, zu beobachten, wie das Gegenüber leidet.

    Unsere Alltagslügen und diese Lügen haben nichts miteinander zu tun. Wirklich gar nichts.


  5. Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    33

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    So, iher Lieben, zunächst einmal vielen Dank, liebe Zitronenfalter zum einen für den ersten Strang, zum anderen für die warme und zugewandte Eröffnung des neuen Stranges. Liebe Narrare, dien Posting war wie immer so wahr, so reflektiert, so augenöffnend und klar.... Genau so ist es (mir liegt das Zitieren nicht so)

    Chryseis, auch deine Worte sind so wahr und haben mich tief berührt. Und so herrlich pragmatisch, gerade, wenn Kinder involviert sind und mal den Kontakt nicht so einfach abbrechen kann.

    Obwohl, mir ist es gelungen, wenn auch unabsichtlich beim Erzeuger meines wundervollen Sohnes.... Allerdings war der Preis dafür, dass Sohnemann ohne Unterhalt vom Erzeuger aufwachsen musste und ich in jedem Fall allein die Verantwortung für sein Wohlergehen übernommen habe. Wie das passieren konnte, nun ja, das hiesige Jugendammt hat sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert und ich war einfach mit Geld verdienen fürs Kind und mich beschäftigt, als mit dem notwendigen Nachdruck die uns zustehenden Gelder einzufordern, dessen Eingang auf dem Konto dann doch ungewiss war. Selbst ist die Frau.

    Streuselliese, die Geschichte mit dem Kaffee kenne ich nur zu gut. Jeden Morgen gab es von ihm zubereiteten Kaffee, ans Bett gebracht. Und einmal die Woche standen Kaufhallenblumen auf dem Küchentisch.... Alles "Liebesbeweise" Man konnte es sehen, anfassen und den lieben Eltern davon berichten, was man alles aus "Liebe" tun würde. Nur "fühlen", das ging nicht. Ach ja, die Kaufhallenblumensträße wurden irgendwann durch einen Kaufhallnrosentopf ersetzt. Aus Kostengründen

    Empathie - Fehlanzeige
    Wahrnehmen - Fehlanzeige
    Achtung des ach so geliebten Partners - Fehlanzeige

    to be continued....

    Lorell, du hast einmal gefragt, wie lange meine Beziehung her ist: nach der letzten Ehrenrunde sind es im Oktober 3 Jahre.

    3 Jahre voller Aufatmen, Freiheit, die falschen T-Shirts, Röcke Kleider anziehen, die falschen Fernsehsendungen und Kinofilme sehen, das falsche Essen essen, die falsche Wohnung beziehen und einrichten, während der Freizeit ans Diensttelefon gehen (ohne hinterher 3 Stunden Diskussion zu haben), 3 Jahre selbst gekochten Kaffee am frühen Morgen in aller Stille und Ruhe genießen, 3 Jahre keine Kaufhallenblumen, 3 Jahre voller Glück und Frieden und Harmonie im Innen und Außen..

    Allerdings hat die Harmonie innen etwas gedauert, war oftmals sehr fragil und instabil.

    Tränen sind geflossen, einige der Wut wegen, andere der Trauer wegen.

    Ich war in dieser Zeit das erste Mal allein im Urlaub - es war wundervoll, hatte tiefgehende Begegnungen mit Menschen, die mir gut tun und es gab auch eine sehr schmerzhafte, aber notwendige Trennung - die von meiner bis dahin langjährigsten Freundin. Irgendwann entpuppte auch sie sich als Energievampir - Ihr habt so recht, wenn man einmal "sieht", wird amn nicht mehr blind.

    Und man lernt, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und sich selbst Raum zu geben.

    Danke dafür, ihr lieben Schreibenden, Lesenden und Mit"Leidenden"

    Ein ganz großes Danke an den Strang, welcher mich seit 3 Jahren begleitet, mir geholfen hat zu erkennen und verstehen und mich zu befreien.

    Die Entdeckung dieses Stranges war nämlich zeitgleich mit der Trennung.

    Seine letzten Worte zu mir waren übrigens: Da kann ich doch nichts dafür, wenn du schon so viel Sch.... mitgemacht hast, dass du das jetzt nicht mehr abkannst.

    Mittlerweile lache ich darüber, damals war ich entsetzt, fassungslos, aber es hat mir klar gemacht, dass sich an seinem Umgang mit mir nie nie nie etwas ändern wird.

    Danke ihr Lieben und einen schönen Sonntag

    pimpeltu

  6. Avatar von herbstblatt7
    Registriert seit
    28.06.2013
    Beiträge
    4.949

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hä ?
    Da steht doch nur, dass er sagte "...dann wird es ein schöner Sonntag".
    Das interpretiere ich im Sinne von einfach ein harmonischer Tag.

    Aber mir geht eben auch die Fähigkeit ab um ganz viele Ecken zu denken.
    Da geht's mir genauso
    Nyd din læring, sagde silden.

  7. Inaktiver User

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    T-Stift, klar kann so ein Missverständnis mal vorkommen. Macht dann auch nichts weiter. Aber wenn das ständig so ist? So etwas ist ein Dauerzustand über Jahre hinweg.
    Ja, diesen "Das hab ich dir doch gesagt Satz" kenne ich auswendig.
    Ich gestehe manchmal wirklich etwas vergesslich zu sein, aber soooooooooo nun auch wieder nicht.

    Was mich wirklich viel mehr stört, sind die Lügen die eigentlich ein(e) 3-jährige(r) schon besser können sollte.

    "das hab ich nicht gekauft"

    Hallo? Das Gerät steht inclusive Verpackung und Lieferschein direkt vor mir !!!!

    "das hab ich nicht gekauft"


    Da fühle ich mich dann schon ein wenig verarscht, weil sooooo blöd bin ich dann ja nun auch nicht.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    1.113

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Ich zähle hier mal Beispiele auf:

    Ich merkte einmal vom Bauchgefühl her, dass mein VKA am Wochenende eine andere Frau treffen wollte. Er hatte mir das Wochenende mit einer komischen Begründung abgesagt. Am Donnerstag verbrachten wir den Abend zusammen und ich sagte bewusst nichts, weil ich mein Gefühl nicht wahrhaben wollte und weil ich lieber daran glauben wollte, dass alles gut ist. Mein VKA fragte mich immer wieder, ob ich mir Sorgen mache wegen einer anderen Frau am Wochenende. Ich sagte wiederholt nein. Er liess mich nicht in Ruhe. Ich hatte das Gefühl, er wollte sehen, wie ich leide. Als ich dann irgendwann endlich sagte, ich muss mir keine Sorgen machen, Schatz, oder? Schaute er mich so an und sagte: Neeeeeeiiiiin. Er hatte sehen wollen, wie ich danach fragte, wie ich mir Sorgen machte - er hatte nicht nachgefragt, um mich zu trösten. Er hatte die Sache auch nicht auf sich beruhen lassen, aus schlechtem Gewissen und nicht nachgefragt. Nein, er fragte nach so lange bis er meinen Schmerz sah. Dann war er zufrieden, lügte mich an und fuhr mit der anderen Frau ins Wochenende.

    Mein VKA konnte gerade dann Geschenke machen, wenn er wusste, dass er mich verletzen würde. Er schickte mir kurz vor der Trennung eine Postkarte, auf der stand, er hoffe, dass wir das alles schaffen - da wusste er schon, dass er die Next klar gemacht hatte. Er merkte aber auch, dass ich nicht mehr richtig wollte. Er wollte meine Aufmerksamkeit nicht gehen lassen und es war ihm egal, wie es mir ging - er wollte mich weiterhin kontrollieren können, obwohl er schon die nächste Beziehung begann.

    Das Beispiel mit dem Sonntagskaffee - die bewusste Einsetzung von Gesten um ein Ziel zu erreichen - das kenne ich gut. Sehr gut. Als ich krank war, kreuzte er einmal mit ganz viel Essen und Getränken auf - das Einzige, was ihn interessierte, war aber, ob meine Mitbewohnerin das toll fand. Ob ich krank war oder nicht, war nicht sooo interessant.

    Ich könnte da noch ganz viel aufzählen.

    Es ist alles verdreht in einer solchen Beziehung. Sogar Lügen sind nicht menschliche Lügen, sondern irgendein komischen kaltes Instrument. Es funktioniert nichts so wie in nomalen Beziehungen. Nicht einmal Betrug ist Betrug.


  9. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.742

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja, diesen "Das hab ich dir doch gesagt Satz" kenne ich auswendig.
    Ich gestehe manchmal wirklich etwas vergesslich zu sein, aber soooooooooo nun auch wieder nicht.

    Was mich wirklich viel mehr stört, sind die Lügen die eigentlich ein(e) 3-jährige(r) schon besser können sollte.

    "das hab ich nicht gekauft"
    Hallo? Das Gerät steht inclusive Verpackung und Lieferschein direkt vor mir !!!!
    "das hab ich nicht gekauft"

    Da fühle ich mich dann schon ein wenig verarscht, weil sooooo blöd bin ich dann ja nun auch nicht.
    So, und das potenzierst du nun. Denn diese Verdrehung gibt es täglich mindestens zwölfmal, in Stresszeiten auch öfter.

    Und ja, so ein Gerät hoppelt von ganz allein in die Wohnung und der Lieferschein ist auch vertippt.

    Reaktion: Du hast gekauft, du bezahlst von deinem Geld.
    Oder: Zurückschicken und Geld zurückfordern. Ist aber mühsam. Und Taschengeldkonto für die Ehefrau einrichten, damit sie ihre Sachen von ihrem Geld bezahlt.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  10. Registriert seit
    20.08.2014
    Beiträge
    977

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hä ?
    Da steht doch nur, dass er sagte "...dann wird es ein schöner Sonntag".
    Das interpretiere ich im Sinne von einfach ein harmonischer Tag.
    Es gibt zwei Sorten Sonntagskaffee:
    eine, um der geliebten Frau einen schönen Sonntagsbeginn zu kreieren, ihr mit kleinen, liebevollen Gesten zu zeigen, wie sehr sie wertgeschätzt wird. Selbstlose Sorte ...
    Und es gibt die Sorte, die als Mittel zum eigenen Zweck kredenzt wird.
    Dann bedeutet '... dann wird es ein schöner Sonntag', dass die kleinen, liebevollen Gesten gezielt eingesetzt werden, um (für bestimmte Dinge, auch Sex) gewogen (um nicht gefügig zu schreiben) zu machen. Geht es dabei z.B. um Sex, wird der Frau vermittelt, es gehe allein um sie, und dann kommt man irgendwann drauf, dass es ihm allein um den Sex ging. Die Frau als solche war nicht wirklich wichtig, sondern eben auch eher 'Mittel zum Zweck'.

+ Antworten
Seite 5 von 254 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •