+ Antworten
Seite 255 von 255 ErsteErste ... 155205245253254255
Ergebnis 2.541 bis 2.545 von 2545

  1. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.091

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Traubensaft Beitrag anzeigen
    Mir ist bis heute schleierhaft, wie ich es soooo lange nicht sehen konnte, mit was für einem Menschen ich verheiratet war.
    Sei gnädig mit dir selbst. Bei all dem Drama um die Ehe und die Partnerschaft konntest du gar nicht zur Ruhe kommen und über euch nachdenken.
    Jedenfalls ging es mir so. Erst mit Abstand erkannte ich, in was für einem ständigen Trubel die gemeinsame Zeit verlief. Klar, sonst wäre viel früher aufgeflogen, dass er innen hohl ist.

    Bei deinem Kind kann ich dir nichts raten.
    Denn du liebst dein Kind und möchtest, dass es ihm gut geht. Selbst bei weniger tollen Zügen wirst du toleranter sein als bei einem neuen Mann an deiner Seite.
    Auf der anderen Seite weißt du, dass du im Ernstfall Abstand halten wirst und musst. Und genau das wird extrem weh tun. Schließlich möchtest du dein Kind nicht von dir wegstoßen oder auf Abstand halten.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  2. Avatar von Archana
    Registriert seit
    04.02.2015
    Beiträge
    183

    smile AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Juhu, Ihr Lieben,
    ich bin auch noch da. Älter geworden und ... weiser....lach))...

    Das was Ihr schreibt, scheinen wirklich nur die zu verstehen, die diese vka-Exemplare hautnah erleben durften. Da hat das Schicksal uns schon besondere Herausforderungen gestellt, nicht wahr?

    Ich habe das gründlich aufgearbeitet, mit Hilfe, zurück in die Kindheit, mehrere Jahre. In letzter Zeit habe ich manchmal an Euch alle gedacht. Ob Ihr die Nachwirkungen auch so lange gespürt habt? So lange ... Unglaublich ...
    Jetzt kann ich darüber lächeln. Aber noch vor einiger Zeit hatte ich die Straße gemieden, wo ich ihm hätte eventuell begegnen können.
    Der Vergleich mit einem Parfüm, das sich irgendwann in einen ekligen Geruch verwandelt, finde ich sehr passend. Ich war über ihn hinweg, als sich ein Gefühl des "Ekels" einstellt. Erst das Gefühl des "Ekels" entwickelte die Kraft , sich entgegenzustellen, den endgültigen inneren Schlußstrich zu ziehen.
    Und natürlich unser wunderbarer begleitender, Augen öffnender Münchhausenstrag.
    Trotzdem hat die Zeit mit ihm Spuren hinterlassen, die langsam, ganz langsam an guten Menschen und guten Erlebnissen heilen.

    Mit solchen Menschen gibt es keine Lösung für eine gute Beziehung. Nicht herum experimentieren! Nein, Füße in die Hand und weg, egal wie schön, charmant, genau passend und hilfebedürftig er sich auch darstellt.
    Schützt Eure ganzheitliche Gesundheit!

    Ganz liebe Grüße an alle, die es geschafft haben
    und auch besonders an die, die noch drinstecken,
    und einen dicken knutschi an unseren lieben Zitronenfalter


  3. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    68

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von Archana Beitrag anzeigen
    Ich habe das gründlich aufgearbeitet, mit Hilfe, zurück in die Kindheit, mehrere Jahre. In letzter Zeit habe ich manchmal an Euch alle gedacht. Ob Ihr die Nachwirkungen auch so lange gespürt habt? So lange ... Unglaublich ...
    Jetzt kann ich darüber lächeln. Aber noch vor einiger Zeit hatte ich die Straße gemieden, wo ich ihm hätte eventuell begegnen können.
    Liebe Mc Münchausen Poster*innen,

    ich habe mich bisher noch nicht an diesem Strang beteiligt, aber ich brauche heute ein bisschen Zuspruch und ein bisschen Hoffnung! Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis es euch besser ging, bis ihr euren persönlichen Münchausen verarbeitet habt?

    Ich habe mich vor einem Jahr von meinem Münchausen getrennt, die Beziehung hat fast ein Jahrzehnt gedauert. Davor gab es jahrelang Krisen und on/off wegen immer anderen Frauen und auch im letzten Jahr haben wir es immer wieder versucht. Jetzt ist es seit 3 Monaten endlich richtig vorbei.

    An vielen Tagen geht es mir inzwischen richtig gut, häufig geht's mir auch noch echt bescheiden. Ich bin einfach ausgelaugt von den vielen Jahren auf und ab und irgendwie habe ich auch ein bisschen meinen Glauben an die Liebe verloren. Gleichzeitig habe ich massive Selbstzweifel und fühle mich auch einfach nur bescheuert, weil ich so lange geblieben bin und es immer wieder versucht habe. Es fällt mir schwer, die Situation richtig einzuordnen. Denn verteufeln kann ich einen Menschen nicht wirklich, der jahrelang mein bester Freund war. Trotzdem haben Betrug, diese Lügen, Heimlichkeiten und das Gaslighting der letzten Jahre nichts damit zu tun, was ich mir unter wahrer Liebe oder auch nur guter Freundschaft vorstelle. Ich bin noch nie zuvor betrogen worden und dann gleich über so lange Zeit von einem Menschen, der mir so nahe stand, dass ich meine Zukunft mit ihm geplant habe. Das sitzt!

    Wem von euch geht es denn inzwischen wieder gut und wie lange hat das bei euch gedauert? Ich brauche heute ein bisschen Mut... Ganz lieben Dank euch!


  4. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    243

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Vier Jahre onoff, nach einem dreiviertel Jah hab ich der Sehnsucht und Hoffnung und seinen süßen Worten noch mal nachgegeben. Da wurde mir aber recht schnell klar, welcher Täuschung ich wieder aufgesessen bin.
    Das ist knapp ein Jahr her, noch Weihnachten und Silvester vorbeigehen lassen und ab dann ist jeder Tag des Jahres mit einer neuen Erinnerung überschrieben.
    Auch wenn mich immer noch ab und zu die Sehnsucht überkommt, bin ich jeden Abend, wenn ich im Bett liege, froh und dankbar, es hinter mir zu haben, dankbar für die echten Menschen in meinem Leben, denen ich vertrauen kann, dankbar für die Klarheit meiner Gedanken, weil keiner sie mehr verwirrt, dankbar für die Freiheit, selbstbestimmt durchs Leben gehen zu können, dankbar mich selber wieder zu haben.
    Es wird jeden Tag besser, darauf kannst du vertrauen.
    Die Nachrichten, die er gelegentlich noch schickt und einst mein Herz hoffnungsvoll höher schlagen ließen, finde ich mittlerweile nur mehr billig, die ewig gleiche Masche, so durchschaubar. Wütend machen mich seine Versuche, gerade wenn er sich besonders ins Zeug legt, trotzdem noch. Weil mir klar ist, dass er im Moment ganz dringend Ersatz, Bestätigung, Aufmerksamkeit, Unterhaltung sucht, dass die, von der er dies bis jetzt bekommen hat, momentan nicht zur Verfügung ist. Da kann ich mich nicht zurückhalten und muss ihm ungefiltert meine Meinung hinknallen. Dann fällt die Maske sofort, es kommen ein paar Drohungen und Ruhe ist.
    Und ich denk mir, was für ein Glück, dass du den Idioten los bist.
    Geärgert hab ich mich auch oft genug, es nicht viel früher beendet zu haben. Aber es hat nunmal seine Zeit gebraucht, bis ich realisiert habe, dass es Menschen gibt, die so völlig anders ticken als ich, die keinen guten Kern haben, die liebevolle Zuwendung nur aus Berechnung spielen. Ich hätte das nicht für möglich gehalten, insofern verzeih ich mir und nehme die Erfahrung als Lektion, die ich wohl notwendig hatte. Und sei es nur, um mehr schätzen zu lernen, wie wertvoll jene Menschen in meinem Leben sind, die es tatsächlich gut mir meinen. Weil sie mich mögen wie ich bin.


  5. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.091

    AW: Mr. Mc Münchhausen - Teil II

    Zitat Zitat von FrauWinter Beitrag anzeigen
    Wem von euch geht es denn inzwischen wieder gut und wie lange hat das bei euch gedauert? Ich brauche heute ein bisschen Mut...
    Ein Jahr Abstand brauchst du mindestens. Noch ist alles frisch und du trauerst um eine verlorene Beziehung. Stell es dir vor wie ein Trauerjahr. Das ist es nämlich auch. Noch denkst du täglich an den Ex. Das wird sich mit der Zeit verlieren. In ein paar Wochen stellst du fest, dass du einen Tag lang nicht an ihn gedacht hast. Oder dass bereits eine Woche herum ist, ohne dass er eine Rolle gespielt hat.

    Mit jedem Tag wird es besser. Dein Selbstvertrauen, vor allem in Richtung Beziehung, ist momentan schwer erschüttert. Das muss sich doch erst wieder erholen, neue Muster erkennen, bevor du dich als gefestigt empfindest. Da sind zehn Monate erst einmal gar nichts. Vielleicht machst du auch eine Therapie oder nimmst eine Beratung in Anspruch, um für dich klarer zu sehen.

    Nach gut zwei Jahren könntest du noch einmal einen riesigen Durchhänger haben. Der gehört auch dazu. Denn danach hast du definitiv mit der Beziehung innerlich abgeschlossen, auch wenn bis dahin noch nicht alles verdaut ist. In dieser Zeit brauchst du unbedingt gute Freunde oder einen Therapeuten, da diese Zeit bei dir noch einmal an die Substanz gehen kann.

    Tu dir jeden Tag bewusst etwas Gutes.
    Das kann eine halbe Stunde lesen, Bad, Sport etc sein. Diese Guttun fördert dein Selbstbewusstsein wieder.

    Ich habe vor ein paar Tagen meinen Ehenamen abgelegt. Bewusst. Die letzte sichtbare Verbindung zum Lügenbaron ist gekappt. Die Rückkehr zu meinem Namen fühlt sich so gut an. Das hätte ich damals nie gedacht....
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •