Antworten
Seite 4 von 46 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 457
  1. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    So dann will ich hier auch mal "beichten" ...

    Kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich (32) war jetzt 4 Jahre allein. Davor hatte ich eine 6-jährige Beziehung. Dieser Mann hat mich oft belogen und betrogen, er hat mir SEHR weh getan. Ich hatte bei ihm immer wieder etwas entdeckt, daß er öfters was anderes am laufen hat. Mal war es seine Ex, dann habe ich gesehen das er mal auf eine Kontaktanzeige geantwortet hat, dann entdeckte ich eine Handy-Nr. in seiner Geldbörse usw. Also konnte ich ihm nie wirklich vertrauen. Er redete sich immer wieder raus.
    Zwei mal habe ich rausbekommen das er fremdgepoppt hat, ich war leider sooooo dumm und habe ihm verziehen. Angeblich wurde er ja sooooooooooooo sehr angebaggert von den Frauen, da kann man dann natürlich nicht wiederstehen. Er sagte auch mal, die Frauen bekommen halt was sie wollen. Lach.
    Hinzu kommt noch das es die Frauen seiner Brüder waren, mit denen er im Bett war. Kein Kommentar, ich denk das sagt alles über diesen Mann. Leider war ich wirklich blind vor Liebe!!! Heute bin ich froh das ich den Absprung dieser Beziehung geschafft habe. Leider lässt er mich immer noch nicht in Ruhe und versucht jetzt immer mal wieder per SMS mich ins Bett zu bekommen. Er ist aber seit ca. 3 Jahren wieder in einer Beziehung, auch diese Frau betrügt er. Er wird sich nie ändern...

    Aber egal... im April diesen Jahres habe ich meinen jetzigen Schatz kennengelernt.
    Wir sind jetzt 7 Monate zusammen, er ist jetzt bereits zu mir gezogen und er macht mich wirklich SEHR glücklich. Er zeigt mir immer wie sehr er mich liebt usw. usw. usw. Alles so wie ich es mir immer gewünscht. Er ist wirklich ein Prachtstück!!!

    Jetzt mein Problem... ich kontrolliere trotzdem sein Handy!
    Nach ca. einem Monat unserer Beziehung habe ich es das erstemal getan.
    Tja und jetzt mache ich es immer wieder und das OHNE GRUND.
    Wenn ich morgens wach werde, dann denke ich, gleich schaust Du erstmal in sein Handy und guckst wo er gestern überall angerufen hat. Ich verstehe das selber nicht.
    Ich weis das er mich liebt!!!
    Mein Schatz hat mir noch nie Anlass dazu gegeben, aber ich habe dann trotzdem kein Vertrauen manchmal und denke er könnte mich genauso hintergehen wie es mein Ex getan hat.
    Ich träume auch oft mal das ich wieder enttäuscht werde und mein jetziger Freund auch fremdgeht. Ich denke mal das hängt alles mit meinem Ex zusammen, weil er mir wirklich so zugesetzt hat.

    Heute morgen habe ich zu Hause angerufen und mein Schatz war nicht da. Als er mich dann später auf der Arbeit angerufen hat, habe ich gefragt wo er war. Da meinte er in
    L und in K. Das war es. Mehr hat er nicht gesagt. Ist ja auch nicht schlimm, aber dann habe ich mir den Kopf zerbrochen wo er wohl gewesen sein könnte. Sowas nervt mich selber. Er muss mir doch nicht jeden Schritt sagen.
    Und heute mittag sagte er dann, daß er nun alle Weihnachtsgeschenke hätte. Tja da wußte ich das er unterwegs war um für mich Geschenke zu kaufen.
    :schild uups:
    Dann hatte ich ein megaschlechtes Gewisssen, daß ich mir überhaupt den Kopf zerbrochen haben. Und überhaupt Gedanken hatte er könnte irgendwas tun, was mir nicht gefallen würde. Das macht mich fertig.
    Ich überlege schon mit ihm am Wochenende mal über dieses Problem zu reden. Natürlich nicht das ich sein Handy kontrolliere, aber das ich nicht richtig vertrauen kann.
    Als er letztens mal zum schwimmen fuhr, sagte ich zu ihm, mach keine Dummheiten. Da meinte er auf eine liebe Art: "Mein Schatz hat immer Angst". Ich denke mal er weis das ich mir viel Gedanken mache, weil er auch meine Vorgeschichte kennte.
    Ich möchte ihm ja auch nicht weh tun, wenn er weis das ich ihm irgendwie nicht vertrauen kann. Es hat ja wirklich absolut NICHTS mit ihm zu tun. Er hat mir wirklich noch nie Anlass dazu gegeben.

    Es könnte alles so schön sein... wenn da nicht öfters mal mein Misstrauen wäre.

    Sicher bekomme ich jetzt von einigen MECKER, wie man nur das Handy seines Partners kontrollieren kann. Ich weis selber das das nicht richtig ist.
    Aber ich kann es nicht abstellen, ich nehme es mir immer wieder vor, so wie jetzt gerade, aber dann mache ich es doch wieder.


  2. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    hallo Tippmaus,

    ich würde auf jeden Fall mit ihm reden. Es ist ein ernstes Problem. Er hat ein Recht darauf, von Deinen Ängsten und Nöten zu erfahren. Und auch von Deinen Schwächen.

    Alles Gute, Honig.

  3. gesperrt

    User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Klar gilt, dass man die Intimsphäre des anderen zu respektieren hat und nicht einfach herumschnüffelt und ihn präventiv beobachtet.
    Das ginge zu weit und wäre entsetzlich.

    Das gilt aber nur so lange, wie der andere sich auch an die Abmachung hält und fair zu einem ist und nicht einseitig die Beziehungvoraussetzungen ändert.

    Meistens benimmt der andere sich ab einem bestimmten Zeitpunkt merkwürdig und geheimnisvoll, man spürt etwas sehr Dumpfes und Komisches in Herz und Magen und wird misstrauischer.

    Meist genügt einem bei einer Beziehung, in der man sehr am anderen hängt, nicht der blosse Verdacht um Konsequenzen zu ziehen, man will etwas Handfestes, man will einen Beweis für sein Bauchgefühl und der Verstand will das letzte Quentchen Gewissheit, die einem der Partner nicht bereit ist zu geben.

    Ich selbst habe schon mal mit schlechtem Gewissen geschnüffelt und wurde "belohnt".

    Beim zweiten Mal habe ich nicht geschnüffelt, aus Anstand und Moral und bin dann aus allen Wolken gefallen.
    Hätte ich ein bisschen Ohren und Augen aufgehalten, so wäre ich nicht drei Monate verarscht worden und es hätte auch nicht so weitreichende Konsequenzen für mich gehabt.










  4. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    ich erfahre ja auch ganz nebenbei, dass mein Mann sich die Nummern der Damen abgespeichert haben muss, denn sonst könnte nicht der Name mit angezeigt werden. So. Und das war bei uns der Anfang vom Ende.
    Ich habe in meinem Handy auch die Nummern etlicher Herren eingespeichert. Und? Ist für Dich schon das Abspeichern von Telefonnummern anderer Frauen ein Indiz für Betrug?

    Genau dasselbe bei E-Mail. Es reichen ja mitunter schon Absender und Betreff, um sich den Rest zu denken. Was würdet Ihr sagen, wenn Ihr in dem Postfach Eures Partners eine Mail sehen würdet von einer Frau (was aus der Absenderadresse hervorgeht) und dem Betreff "Nacktfoto" - plus jpg-Attachment.
    Auch hier: das kann dies oder jenes bedeuten. "Sich den Rest denken" - da kannst Du ganz schön daneben liegen. Und fühlst Dich auch noch im Recht.

    hopscotch

  5. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    hallo!

    >"Sich den Rest denken" - da kannst Du ganz schön daneben liegen.

    . . so wie in dem film diese woche. da meinte der schweigersohn in spe dass der schweigervater in spe nachts mit der nachbarin sonstwas treibt weil er ihn ganz beschwingt ins haus der alleinlebenden heubschen nachbarin marschieren sieht und dann hat sich herausgestellt dass der schwiegerpapa in spe bei der nachbarin (tanzlehrerin) heimlich tanzstunden genommen hat, damit er mal wieder mit seiner eigenen frau tanzen kann. . .

    @tippmaus

    irgendwie verstehe ich deinen drang nach der handy-kontrolle. aber lass es bleiben. ich habs auch geschafft!
    wenn mein freund weiterhin sms mit "guten morgen mein sonnenschein"-aehnlichen texten bekommt kann ich es nicht aendern.
    ich kann nur mich aendern. und das tue ich.

    gruessle
    ann-christine

  6. Inaktiver User

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Ann-Christine:



    Du weisst schon, wie ich´s meine, hm?

    Grüssle
    Seawasp

  7. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Tja, da wird ohne Anlass verdeckt ermittelt, wenn irgendwas anderes als Nichts dabei rauskommt wird alles zu Ungunsten des Verdächtigen als Fehlverhalten interpretiert. Dann werden gezielt Beweise konstruiert, es wird Anklage erhoben, ein Urteil gesprochen und vollstreckt. Das alles im Personalunion und am besten, ohne dem Delinquenten davon was zu sagen oder ihn das richtig stellen zu lassen. Und wenn doch wird ihm nicht wirklich geglaubt. Selbst die übelsten Unrechtssysteme sind da wohl fairer.

    Ganz offen gesagt, ich persönlich liebe den Flirt und nutze jede Gelegenheit. Ich liebe zweideutige Dialoge. Jeder der mich nicht plump anmacht, sondern einigermaßen witzige und inspirierte Unterhaltungen führen kann, ist mir willkommen - und ich halte mit. Biergarten, Hotelbar, After-Work-Party, Kantine, wenn der Kongress tanzt,.. oder eben Internet-Foren. Ich bremse oft erst im letzten Augenblick.

    Sicher weit mehr als die Hälfte der Telefonnummern, eMail-Addys, die ich gespeichert habe sind von Männern. Wenn der Mann jetzt hinter mir her schnüffeln würde, mit der Absicht, mir "Kontakte mit fremden Männern" nachzuweisen, er hätte ein Fundgrube für "belastendes Material" ohne Ende. Allerdings läge er völlig falsch. Und deswegen ist es wohl ganz gut, dass er sich da zurückhält statt sich zum Narren zu machen.

    Was unsere Post, Mails, Messages und die Nachrichten auf unseren Anrufbeantwortern angeht: Wir handeln, als wären wir Fremde. Nun gilt es auch, bei mir das Dienstgeheimnis und bei ihm das Arztgehiemnis zu respektieren. So etwas diszipliniert natürlich zusätzlich.

    Also, bei uns ist ganz klar: geschnüffelt wird nicht!


    All the Best
    Jana



    PS: Hab's gerade nachgesehen - Auch ich besitze zwei eMails mit Betreff bzw. Anhang "Nacktfoto". Das eine zeigt ein Baby, das andere ein Motorrad, bevor eine Verkleidung montiert wurde. Sehr orignell, aber das zum Thema "Den Rest kann man sich denken"!

  8. Inaktiver User

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Tja, da wird ohne Anlass verdeckt ermittelt, wenn irgendwas anderes als Nichts dabei rauskommt wird alles zu Ungunsten des Verdächtigen als Fehlverhalten interpretiert. Dann werden gezielt Beweise konstruiert, es wird Anklage erhoben, ein Urteil gesprochen und vollstreckt. Das alles im Personalunion und am besten, ohne dem Delinquenten davon was zu sagen oder ihn das richtig stellen zu lassen. Und wenn doch wird ihm nicht wirklich geglaubt.
    Ja, das beschreibt so in etwa die Situation, in der ich mich - in einer glücklicherweise der Vergangenheit angehörenden Beziehung - befand. Mein damaliger Freund, krankhaft misstrauisch und eifersüchtig, hat wirklich nichts ausgelassen, um mir meine angebliche Untreue nachzuweisen. Ich hatte mir nichts zu Schulde kommen lassen (es sei denn, man sieht in völlig harmlosen Mails, Telefonaten und Treffen mit männlichen Freunden bereits ein Schwerverbrechen...) und war doch seinen permanenten Unterstellungen und Hirngespinsten ausgeliefert. Musste mich permanent für Dinge rechtfertigen, die ich nie getan hatte.

    Da wurden aus völlig harmlosen Mails, zu denen er sich mittels geknacktem Password Zugang verschafft hatte, Kalendereintragungen und aufgeschnappten Telefonatsfetzen Affairenszenarien gebastelt, die jeder Beschreibung spotteten. Und genau da liegt doch das Problem der Schnüffelei: Es werden aus absoluten Banalitäten genau die Dinge konstruiert, die der Schnüffler in ihnen sehen möchte. Wenn man denn nur will, lässt sich aus so ziemlich allem das konstruieren, was sich mit den eigenen Verdachtsmomenten deckt. Da wird teilweise wirklich mit aller zur Verfüngung stehenden Phantasie passend gemacht, was passen soll. Man hat einen Verdacht (begründet oder unbegründet), beginnt zu suchen, findet nicht eindeutiges und ist trotzdem nicht im allergeringsten beruhigt. Die Suche geht weiter und wird fast zur Sucht. In meinen Augen das abolute Gift für eine Beziehung.

    Ich lese hier sehr oft Geschichten, in denen Schnüffelei mit dem "Recht auf Wahrheit" begründet und gerechtfertigt wird. Okay, ich kann verstehen, dass man in einer Situation, in der man völlig verunsichert ist und der Partner alle Fragen abblockt, geneigt ist, zu solchen Mitteln zu greifen. Aber was ist das Ziel? Den anderen mit vermeintlich handfesten Beweisen zu überführen? Das dient dann höchtens noch der Befriedigung des eigenen Egos, eine Art finaler Rettungsschlag, um nicht ewig als der dumme, unwissende Depp dazustehen. Eine angeknackste Beziehung wird man so nicht retten können. Wer mich betrügt, missbraucht mein Vertrauen. Schnüffele ich diesem Menschen hinterher, verschaffe mir heimlich Zugang zu dessen Mails und SMSen, missbrauche ich ebenso dessen Vertrauen. Das endet meist in einer Auge um Auge, Zahn um Zahn - Angelegenheit, die der Sache wenig dient und nur noch zum Ziel hat, den einen Vertrauenmissbrauch mit dem anderen aufzurechnen.

    Wie gesagt, ich kann Schnüffelei bis zu einem gewissen Punkt sogar nachvollziehen. Aber eine Lösung des eigentlichen Problems wird sie nicht bieten. Wenn ich heute nichst finde, was ist dann morgen? Knacke ich einen Email-Account, was ist mit möglichen anderen, von denen ich nichts weiß? Ein einmal "ertappter" Mensch wird in Zukunft auf Nummer sicher gehen und doppelt vorsichtig sein. Was dann? 100 %-ige Sicherheit gibt es nie.

    Wenn mich mein Partner betrügt und nicht bereit ist, offen und ehrlich mit mir darüber und über die damit verbundenen tiefer liegenden Probleme unserer Beziehung zu reden, dann werde ich das auch durch noch so schlaghaltige Beweise nicht ändern. Dann bleibt mir eigentlich nur noch die Möglichkeit, für mich die Konsequenzen zu ziehen. Und die liegen für mich definitv nicht in einer konstanten Bespitzelung. Diese Erniedrigung würde ich mir nicht antun wollen. Wenn ich einem Menschen nicht mehr vertrauen kann, muss ich MICH fragen, wie ich damit umgehe. Entweder an meinem Misstrauen und meiner Eifersucht arbeiten oder aber, im Fall tatsächlicher Untreue oder dem Gefühl, einfach nicht mehr vertrauen zu können, gehen.

    Viele Grüße, Spellbound


  9. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Spellbound, ich verstehe, was du meinst. Aber es ist so schwer - ein "Gefühl, nicht mehr vertrauen zu können" - aus diesem Gefühl heraus zu gehen, das geht nicht so einfach. Ich denke auch - und wusste eigentlich auch - in dem Moment, in dem ich seine Mailbox aufbrach, war die Beziehung vorbei. Auch wenn nichts dringewesen wäre. Ich war einfach nervlich zerrüttet.

    Es scheint mir, es gibt zwei Sorten von Beiträgern: solche, die schon mal Opfer eines krankhaften Kontrollfreaks und Schnüfflers waren und solche, die schon mal Opfer eines krankhaften Lügners und Manipulierers waren. Und diese beiden Gruppen haben sich eigentlich nicht viel zu sagen. Wenn ich nicht diese eine schreckliche Erfahrung gemacht hätte, würde ich vielleicht - oder sehr wahrscheinlich auch von mir behaupten "nieeeee würde ich an seine Sachen gehen...." aber durch diese eine Erfahrung hab ich schon etwas einen Knacks bekommen - ich würde diesen Knacks jetzt - 5 Jahre später, langsam als "geheilt" ansehen und wage zu behaupten, dass ich jetzt, in der jetztigen Situation und mit dem jetztigen Mann das nicht mehr machen würde, aber "never say never". Von aussen lässt sich das immer so leicht be- und verurteilen.
    Der Psychologe, zu dem ich damals ging, sagte zu mir "Not macht erfinderisch" - das fand ich einen sehr passenden Spruch.
    Wer seelisch in höchster Not ist, sieht sich selber Dinge tun, von denen er nicht glaubte, dass er zu ihnen fähig ist.

  10. User Info Menu

    Re: allgemein: schnüffeln, intimsphäre und umgang damit...

    Wenn ich hier manche Geschichten lese kommt mir der Verdacht, Eifersucht sei das einzige Gefühl, das zwei Menschen da empfinden.

Antworten
Seite 4 von 46 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •