+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Avatar von Miriam68
    Registriert seit
    25.12.2004
    Beiträge
    2.522

    Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Kürzlich sah ich bei einem Stadtbummel Plastikohrringe in Neongelb.

    Wurde endlich die Zeitreise erfunden *freu*, oder will man jetzt die jungen Mädels drankriegen, die die Schrecken der 80er Jahre nicht mitgemacht haben und - wie einige von uns damals - blindligns in die Falle tappen?


  2. Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    85

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    ...die Röhre finde ich ja noch vertretbar...aber NEONFARBEN? Oder riesengroße SCHULTERPOLSTER? UUUUUUUUUUUaaaaaaaaaaaaaa!!!

  3. Avatar von EvaFee
    Registriert seit
    20.11.2005
    Beiträge
    3.525

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Also in der H&M-Abteilung für "Jugendliche" (bei uns ist das im Erdgeschoss) gibt es doch schon sehr sehr lange immer nur so 80er-Jahre Zeugs (zwischenzeitlich auch mal 20erJahre).
    Da wurde mir bewusst, dass ich nun tatsächlich auch schon so alt bin, dass Mode wieder aufkommt, die ich schon einmal "in echt" gesehen habe.

    Bloß wie wird dann das 90er und 2000er Revival aussehen? Da gab es doch immer nur Neuauflagen der 20er, 50er, 60er und 70er?

  4. Inaktiver User

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Da fällt mir zu ein:
    1984 hatten meine Eltern silberne Hochzeit. Ich wollte unbedingt ein ganz tolles Kleid, ging mit Muttern bummeln (shoppen nannten wir das erst später ). In einer hübschen Boutique fand ich mein Traumkleid: pink mit weißen Punkten, breiter weißer Lackgürtel und weißer Satinrand am Ausschnitt, im Rücken ein tiefer Ausschnitt. Auf der rechten Schulter war eine weiße Rosenblüte aufgenäht. Der Rock des Kelides hatte wahnsinnsmae, ich konnte ihn über dem Kopf zusammenführen (Tellerrock). Das Kleid hatte einen eingenähten Pettycoat. Meine Mutter sah total verträumt aus, als ich das Kleid anprobierte. Warum? Genauso sah ihr Kleid aus, dass sie 1959 zu ihrer standesamtlichen Trauung getragen hatte. Nur war ich zu dem Zeitpunkt etwas jünger als meine Mutter zu ihrer Hochzeit (sie war 24, ich 18) und ich hatte eine andere Figur (sie war knapp 1,60 m lang und weiblich rund mit schlanker Taille, Konfektionsgröße 36, ich war 1,82 m lang, knochig dünn, Konfektionsgröße 34 war noch zu weit in der Taille und am Busen). Trotzdem stand uns beiden diese Kleiderform.

    Leggings habe ich damals heiß und innig geliebt, dazu die langen Shirts und Pullies. Oder Karottenhosen - endlich Hosen, die nicht wie von der großen Schwester ausgeliehen aussahen (Taille konnte ich enger machen, ohne dass es auffiel, mach das mal bei Röhrenjeans ...).

  5. Avatar von ultra.violet
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    1.824

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Bei h&m hängt das Zeug auch hier schon länger rum, und ich muss sagen: ich mag´s!
    Vielleicht weil da so schöne Erinnerungen wach werden (Und warum zur Hölle habe ich meinen ganzen neonfarbigen Kram nicht aufbewahrt? Damit könnte ich jetzt bei ebay ein Vermögen machen.), aber vielleicht auch einfach nur weil´s endlich mal wieder etwas Faebe in die graubraune Altkleider-Mode bringt die sonst gerne angeboten wird.

    Die 80er waren was Mode angeht manchmal schmerzhaft, aber zumindest interessant.

    Was mich auch ins Grübeln bringt ist allerdings dass ein Revival das nächste jagt.
    Woran wird man sich wohl erinnern wenn man an die Mode der 00er denkt?


  6. Registriert seit
    30.06.2006
    Beiträge
    1.077

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Diese Achtziger-Revival Sache läuft doch schon seit mindestens zehn Jahren? Anfangs fand ich das ganze ja noch rührend nostalgisch, mittlerweile finde ich, dass damit mal Schluss sein muss.
    Was war eigentlich der eigenständige Modestil der 90er? Purismus und Langeweile? Prada? Hüftjeans und Bauchfrei?
    Und heute?

  7. AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Zitat Zitat von Kleinerpelz
    ...die Röhre finde ich ja noch vertretbar...aber NEONFARBEN? Oder riesengroße SCHULTERPOLSTER? UUUUUUUUUUUaaaaaaaaaaaaaa!!!
    Tja, wenn man so eine Schneewittchen-Giraffe is wie ich, dann kann/konnte man Röhren zu Neonshirts und nem schwarzen Schulterpolsterblazer gut tragen ohne dabei als farblich erschlagener Kampfzwerg rüber zu kommen...

  8. Avatar von Asphaltblume
    Registriert seit
    13.05.2006
    Beiträge
    8.453

    AW: Neonfarbene Plastikohrringe ...

    Schulterpolster sind doch toll, wenn man breitere Hüften hat, die gleichen sie nämlich optisch aus. Allerdings sollte man auch einen nennenswerten Hals haben, das ist wohl wahr.

    Haarig an Schulterpolstern fand ich damals nur, dass sie in jedem Kleidungsstück für den Oberkörper waren, und wenn man dann Bluse mit Schulterpolstern unter Blazer mit Schulterpolstern anzog und - weil Winter - auch noch einen Mantel mit Schulterpolstern (und überschnittenen Schultern sowieso) anzog, dann wuchs doch die Ähnlichkeit mit einem bis über die Ohren gepolsterten Footballspieler.
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •