Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 72
  1. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Zitat Zitat von Ranunculus Beitrag anzeigen
    Wegen der Größe und der Farben, und auch wegen der Preise würde ich Popken und Land’s End empfehlen.
    Bei Land’s End sollte man sicher auf die Herbstmode warten. Die haben aber auf jeden Fall auch lange Jacken (Stadionjacke). Die Qualität ist da auch besser als bei Popken, finde ich.
    Stadionjacken - auch ein gutes Stichwort, danke!
    Das mit der Qualität bei Popken ist auch ein bißchen meine Überlegung. Auf der anderen Seite hatte ich mir vor 10 Jahren eine Outdoorjacke bei real im Sale gekauft für 19 Euro, die trage ich heute noch für Gartenarbeit im Winter und ähnlich schmutzig-nasse Aktionen.

    Auf Herbstkollektionen werde ich definitiv warten und dann noch mal die Suche starten.

    Zitat Zitat von Babsi64 Beitrag anzeigen
    Die ganzen bekannten Outdoormarken haben leider meistens nur Sachen bis Größe 48, da kann ich auch ein Lied von singen... Zwiebellook hat sich bei mir bewährt, gerne auch mit einem warmen Fleecepulli oder Jacke drunter. Gibt es oft sehr günstig und dann noch je nach Kälte eine oder gar 2 Jacken drüber. Wer eine gute Marke kennt, gerne her damit. Ulla Poppken ist für mich ein Graus...
    Popken geht - oft haben sie nur trutschige Sachen, aber manchmal ein paar Highlights. Die Lederjacke im "was habt ihr bestellt" ist von Popken.
    Normalerweise trage ich 46, bei körpernahen Sachen 48, aber gerade bei einer Outdoorjacke will ich Platz.

    Zitat Zitat von Saruma Beitrag anzeigen
    @ Rowellan: Du känntest vielleicht noch bei QVC nach "Centigrade Active" schauen. Das sind Funktionsjacken und die gehen bis Größe 52.
    Nenn es Vorurteil, aber irgendwie ist QVC ein Anbieter, bei dem ich irgendwie skeptisch bin.

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Mit den großen Größen hapert es wirklich oft.

    Ich weiche oft auf Männerjacken aus, für Männer, egal, mit welcher Plauze, gibt's immer passende Sachen zu kaufen....

    Da sind in der Regel einfach nur die Ärmel zu lang , die ich dann bei einem Schneider kürzen lassen. Ist dann mit dem Regenschutz eine Stelle die man mit essigsauer Tonerde später abdichten sollte.
    Die Arme sind ein Problem - und das, was mir um die Hüfte passt, da versack ich an den Schultern drin.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Schau mal online bei www---bergzeit.----at

    Die haben eine große Auswahl an Sportjacken und sportlichen Jacken aller Art.
    Und die Größen gehen teilweise bis XXXL (welcher Kleidergröße das entspricht,
    weiß ich allerdings nicht, aber es klingt zumindest sehr groß).

    .
    Ja, die haben ein, zwei Sachen, die ich gar nicht schlecht finde. Leider waren die in meiner Größe auch schon vergriffen - aber siehe oben: ich warte auf die Herbstkollektion, danke für den Tip, den Anbieter hatte ich nicht auf dem Schirm.

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Ziemlich viel Auswahl in ziemlich großen Größen gibt es auch bei outdoor-renner. Allerdings habe ich da noch nie gekauft und kann nichts über die Qualität sagen.
    Ja, die hatte ich schon gefunden, die sind auch auf meiner Liste.

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Sry @ Rowellan...die Größen ab ??? habe ich nicht im Fokus.
    Dir sind doch viele Tipps gegeben worden. Du wirst fündig werden.
    Ja, auf jeden Fall! Dickes Danke an die Bri, ich bin mir sicher, im Herbst nicht nass und frierend am Strand langzubibbern
    *lost in the woods*

  2. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Gibt es, da kauf ich auch schon mal Campingkram, aber die führen leider meine Größe nicht
    Generell bin ich nämlich deiner Meinung, ich probiere auch gerne an, damit die Größe richtig passt (locker auch noch mit Pulli drunter, aber kein Sack), ich fasse gerne Materialien an, teste, ob ich nicht wie Judys Mann eher von innen nasser werde als von außen.

    Ich hab sogar schon überlegt, ob ich mir in den lokalen Ulla Popken-Laden mal was von deren Auswahl schicken lassen soll. Die haben auch ein Baukastensystem mit Überjacke und einreißverschlussbarer Fleecejacke. Ist dann halt keine Schöffel- oder Wolfskinqualität, aber bei Extremwetter bleib ich eh drin, ich will nur den gelegentlichen Schauer und den Wind gut überstehen.
    Oh kein Jack Wolfskin. Ich kenne sie auch noch aus meinem Kleiderschrank als modische Sünde einiger Jahre.
    Das ist das Prada der Möchtegern, aber doch keine wirkliche Qualität.
    Engelbert hat gute Funktionsjacken, North Face ist auch recht gut.
    Schau einfach, welche Jacken von skandinavischen Herstellern für dich ansprechend sind. In aller Regel sind die wesentlich besser durchdacht wie Kultmarken.
    Schöffel ist auch eine zuverlässige Marke, die hält, was sie verspricht. Zumindest bei den Jacken, die ich in den letzten Jahren hatte.
    Wie andere hier auch würde ich dir notfalls zu einem Männerschnitt raten, ehe du in einer Damenjacke unproportioniert aussiehst, weil man sie eher für Modepüppchen hergestellt hat.
    Oftmals sind Männerjacken etwas länger geschnitten, was dir bei einem windigen Strandtag ja auch gelegen kommen dürfte.
    ______________


    Männliches Fahrgestell mit H-Kennzeichen - jung war früher, ich trage jetzt Falten






    NOTHING ELSE MATTERS

    Who the f*ck is Else?

  3. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Zitat Zitat von AutarkieMan Beitrag anzeigen
    Wie andere hier auch würde ich dir notfalls zu einem Männerschnitt raten, ehe du in einer Damenjacke unproportioniert aussiehst, weil man sie eher für Modepüppchen hergestellt hat.
    Ich würde nie eine Männerjacke kaufen, wenn ich nicht übermäßig breite Schultern hätte.
    Bei normalen Damen-Schultern wirkt der Männer-Schnitt einfach nicht optimal proportioniert.

    Ganz abgesehen vom Unterschied bei der Schließung, egal, ob Knöpfe oder Reißverschluss.
    Das muss einen zwar nicht zwingend stören - aber es kann.

    Und "Modepüppchen"??
    Es gibt tatsächlich viele Frauen, die sehr kleine/schmale Größen tragen.
    Ist eben genauso vertreten wie Plus-size.


    Oftmals sind Männerjacken etwas länger geschnitten ...
    Ich persönlich mag auch längere Schnitte, aber dann wähle ich eher einen Parka -
    für Damen.

    .

  4. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Der Parka Squall von Lands End sieht ganz gut aus, finde ich. Und gibt es auch in Farben. Welche Farbrichtung suchst du denn?

    QVC ist ok. Da hab ich schon sehr viel bestellt. Weniger Kleidung, aber sonst alles mögliche. Klappt genauso gut wie bei anderen.

    Die Hausmarke von Intersport, McKinley, ist auch nicht schlecht. Meine Wanderjacke ist von da. Auch ein Schnitt für Damen und in knallpink.

  5. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Noch eine Stimme für das Zwiebelprinzip.
    Ich zieh lieber 2 dünne Fleecesachen an als eine dicke, das lässt mehr Spielraum, sich an das Wetter anpassen zu können.
    Fleece habe ich in verschiedenen Ausführungen, als Pulli, Jacke mit und ohne Kapuze.

    Ausserdem habe ich warme Unterwäsche von Odlo und dünne Longsleeves von Arcteryx und Haglofs, die auch sehr praktisch sind; bin aber auch eine Frostbeule.

    Ich liebe Kapuzen ! Ohne, kaufe ich keine Outdoorjacken mehr.

    Wenn es eine Regenjacke wird, empfehle ich, die vor dem Urlaub zu testen, zur Not unter der Dusche.
    Ich hatte mal das Pech, dass meine neue, extra angeschaffte Regenjacke, nicht wasserdicht war … Fehler in der Produktion.
    Wir waren trekken in Schottland und es hat von 10 Tagen, an 6 geschüttet wie aus Eimern.
    War nicht sehr spassig, patschnass rumzulaufen.
    Nach meiner Rückkehr, habe ich Beschwerde eingelegt und die Jacke wurde eingeschickt.

    Patagonia und Elkline gibt es auch in grösseren Grössen.
    Je suis toujours Charlie.
    Bin Maskenträger, wo es nötig ist und respektiere Abstand.
    Stay safe.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Ich plädiere auch für zu Hause kaufen. Und ergiebig ausprobieren. Aus zwei Gründen: Tragekomfort und Geräuschkulisse.

    Ich bin auch etwas...ähem... stärker gebaut und obwohl mein Mann ein rechtes Trüffelschwein ist, oft im Urlaub was für mich findet in Läden, die ich nie betreten hätte, kann es passieren, dass die Größe zwar stimmt, aber die zwei o.g. Gründe nicht.

    Ich kann nur abraten von Tchibo (ach, ich geb nicht viel Geld aus, in den nächsten zwei Monaten nehme ich eh 30 kg ab) und auch bei Engelbert Strauss bin ich noch nicht fündig geworden. Ausnahmslos alles war bäh zu tragen. Die angeblich atmungsaktiven Multifunktionsjacken kleben wie Frischhaltefolie an nackten Armen. Eine Wonne in der Übergangszeit am Meer, wenn du selbst nicht weißt, biste Fisch oder Fleisch. So viel zum Tragekomfort.

    Dann das Geräusch, das Du selbst fabrizierst.
    Mein Mann geht neben mir mucksmäuschenstill in seiner Wolfskin-Outdoor-Überlebensjacke mit 25 geheimen und nicht so geheimen Innen/Außen/Kapuzentaschen her, derweil ich dahertrabe ffft-ffft-ffft-ffft-ffft... tbc...
    Ätzend!

    Deshalb: Versuch macht kluch. Aber bitte vor dem Urlaub.


    Ach so, ist Wellensteyn schon genannt worden?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    @Zartbitter und Marie-Madeleine: Ich hab halt echt Sorge, daß ich nix in meiner Größe finde; bin mal entsprechend beim Bikinikauf eingebrochen und dann drei Wochen mit dem alten verwaschenen rumgelaufen.
    Das stimmt natürlich - Vor-Ort-Kauf eignet sich eher, wenn es noch nicht ganz so dringend ist
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  8. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Zitat Zitat von AutarkieMan Beitrag anzeigen
    Wie andere hier auch würde ich dir notfalls zu einem Männerschnitt raten, ehe du in einer Damenjacke unproportioniert aussiehst, weil man sie eher für Modepüppchen hergestellt hat.
    Oftmals sind Männerjacken etwas länger geschnitten, was dir bei einem windigen Strandtag ja auch gelegen kommen dürfte.
    Wie Schafwolle weiter unten sagt: das Problem sind die Schultern - ich habe zwar etliches auf den Rippen, aber vergleichsweise schmale Schultern, dafür eher breite Hüften. Männerschnitte haben einfach die falschen Proportionen für mich, hab ich ja auch durchaus schon getestet.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich würde nie eine Männerjacke kaufen, wenn ich nicht übermäßig breite Schultern hätte.
    Bei normalen Damen-Schultern wirkt der Männer-Schnitt einfach nicht optimal proportioniert.

    Ganz abgesehen vom Unterschied bei der Schließung, egal, ob Knöpfe oder Reißverschluss.
    Das muss einen zwar nicht zwingend stören - aber es kann.

    {...]
    Ich persönlich mag auch längere Schnitte, aber dann wähle ich eher einen Parka -
    für Damen.

    .
    Die Schließung ist mir persönlich relativ egal, aber wie du sagst, die Proportionen für Damen sind eben doch andere (wobei es auch Frauen gibt, denen Herrenschnitte ganz großartig passen, ich gehöre nicht dazu).
    Parka ist richtig, ich will einen längeren Schnitt.

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Der Parka Squall von Lands End sieht ganz gut aus, finde ich. Und gibt es auch in Farben. Welche Farbrichtung suchst du denn?

    QVC ist ok. Da hab ich schon sehr viel bestellt. Weniger Kleidung, aber sonst alles mögliche. Klappt genauso gut wie bei anderen.

    Die Hausmarke von Intersport, McKinley, ist auch nicht schlecht. Meine Wanderjacke ist von da. Auch ein Schnitt für Damen und in knallpink.
    Farbe: Warme Herbstfarben. Olivgrün, Rostrot, warmes Schokoladenbraun. Kein Schwarz, kein Grau (das allerhöchstens als Backup, ist neutral und kann ich mit einem warmfarbenen Schal kombinieren), keine Knallfarben (knallrot, royalblau, kanariengelb, knallpink, neongrün...). Schwarz und Grau sind mir eigentlich zu trist und in Knallfarben, besonders im kalten Spektrum, seh ich aus, als wäre ich als Wasserleiche angeschwemmt worden.

    McKinley ist notiert.

    Zitat Zitat von Marseille1 Beitrag anzeigen
    Wenn es eine Regenjacke wird, empfehle ich, die vor dem Urlaub zu testen, zur Not unter der Dusche.
    Ich hatte mal das Pech, dass meine neue, extra angeschaffte Regenjacke, nicht wasserdicht war … Fehler in der Produktion.
    Wir waren trekken in Schottland und es hat von 10 Tagen, an 6 geschüttet wie aus Eimern.
    War nicht sehr spassig, patschnass rumzulaufen.
    Nach meiner Rückkehr, habe ich Beschwerde eingelegt und die Jacke wurde eingeschickt.

    Patagonia und Elkline gibt es auch in grösseren Grössen.
    Lach, das hab ich mal für eben genau einen Schottlandurlaub getan. Die Jacke war dicht, aber wir hatten zwei Wochen lang knall Sonnenschein (schottischer Jahrtausendsommer) und kein Mensch hatte einen Hut oder Sonnencreme dabei.

    Patagonia und Elkline kommen auf die Liste.

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Dann das Geräusch, das Du selbst fabrizierst.
    Mein Mann geht neben mir mucksmäuschenstill in seiner Wolfskin-Outdoor-Überlebensjacke mit 25 geheimen und nicht so geheimen Innen/Außen/Kapuzentaschen her, derweil ich dahertrabe ffft-ffft-ffft-ffft-ffft... tbc...
    Ätzend!

    Deshalb: Versuch macht kluch. Aber bitte vor dem Urlaub.


    Ach so, ist Wellensteyn schon genannt worden?
    Geräuschkulisse. Hmmm, da hab ich noch gar nicht dran gedacht, aber ja, stimmt - auch ein Faktor. Und Taschen. Viele Taschen.

    Wellensteyn: werd ich auch mal gucken, ich dachte, die machen nur so hyperwarme Winterjacken für ab 10 Grad minus abwärts.
    *lost in the woods*

  9. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Wellensteyn produziert auch Sommer. Sehr tauglich gegen Wind und Wetter.


    Ich trage die nicht (zu wenig für meinem Alltag geeignet )
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  10. User Info Menu

    AW: Jacke für Oktober an der See

    Friesennerz ist zu einfach? Dabei erlebt der gerade ein modisches Revival. Und eine rausnehmbare Fleecejacke ist auch dabei. Ich finde, er hebt sich angenehm gegen die teuren Freizeitjacken ab, die gerne im Partnerlook daher kommen.
    Geändert von SacreDuPrintemps (08.07.2020 um 13:18 Uhr)
    #MeToo

Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •