Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Dank Corona hab ich wahrscheinlich jetzt nur noch ein Ohrloch an jeder Seite. In dem zweiten rechts hatte ich einen medizinischen Stecker drin (das entzündet sich gerne), den ich irgendwann beim Auf- oder Absetzen der Maske verloren habe (die verhakt sich da gerne mal). Und ich komm nicht dazu, mir einen neuen Stecker zu besorgen... bis ich das schaffe, ist das Loch wahrscheinlich zugewachsen

    Tattoo hätte ich gerne genau eines auf dem Schulterblatt, aber als alte Nadelphobikerin wird das eher nix.
    *lost in the woods*

  2. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Piercings und Tattoos finde ich ordinär.
    Sorry, ich kann da mein Empfinden nicht ändern.
    Ordinär klingt hart.
    An gewissen Stellen finde ich es echt toll. Aber alle Stellen mag ich auch nicht (Zunge, Lippe). Gut das Geschmäcker verschieden sind.

  3. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Zitat Zitat von Dany72 Beitrag anzeigen
    Ordinär klingt hart.
    An gewissen Stellen finde ich es echt toll. Aber alle Stellen mag ich auch nicht (Zunge, Lippe). Gut das Geschmäcker verschieden sind.
    ja stimmt. tut mir auch leid.

    Ich weiß, dass ich da eigen bin. (Werde mal die Einzige ohne Tattoo sein und damit berühmt werden so mit 123 )

    Inzwischen fällt man ja ohne mehr auf, als mit

  4. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Rokeby, verzweifle nicht, du bist nicht allein, ich bin bei dir .

    Für mich ist dieser ganze "Körperschmuck" nichts als Körperverletzung.
    Ich find's so wie du (das harte Wort) und einfach nur schrecklich.

    Aber ich hab ja auch von nix ne Ahnung und bin von gestern, ein Oldie !
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Piercings gefallen mir auch nicht, von Ohrringen mal abgesehen (und da finde ich's auch nicht schön, wenn es zu viele sind - aber die Mode mit den ganz zahlreichen Ohrpiercings hat sich eh wieder ein bisschen gelegt, oder?)

    Ein Tattoo würde ich mir ebensowenig stechen lassen, aber das gefällt mir zumindest manchmal an anderen Menschen, wenn es schön gemacht ist und zum Träger passt. Piercings sprechen mich ästhetisch einfach überhaupt nicht an.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  6. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen

    Für mich ist dieser ganze "Körperschmuck" nichts als Körperverletzung.
    Ich find's so wie du (das harte Wort) und einfach nur schrecklich.
    !

    Ohrlöcher auch?
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  7. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    mir gefallen die Tattoos nicht, weil mir die Motive nicht gefallen.

    Ich denke mir oft, das ist doch total hässlich gezeichnet

    Ich würde mir sowas vom Motiv und der Ausführung auch nicht als Bild an die Wand hängen oder ein T-shirt damit anziehen oder einen Vorhang etc.

    und dann diese verwaschenen komischen "Farben"

    Mir geht es da nicht so ums Prinzip, sondern um die Ausführung.
    Ich habe noch nie ein Tattoo gesehen wo ich mir dachte "toll, der kann toll zeichnen"
    Ich denke mir immer "ach ja."

    Gut, so verschlungene Ornamente da kann man nicht viel falsch machen mit der Vorlage.
    aber diese Flächendeckenden (Huskies, Gesichter, Dämenen, Kleinkinder, Hanf in allen Formen - neulich sah ich einen Wellensittich am Oberarm mit Todesdatum in den 90ern. Das hat mich gerührt, geb ich zu.)

  8. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    neulich sah ich einen Wellensittich am Oberarm mit Todesdatum in den 90ern. Das hat mich gerührt, geb ich zu.)
    Mein nettestes Erlebnis bezüglich Tattoos geht zurück in die 1980-er Jahre. In Dublin, in den Doppeldecker-Bussen, gab es damals noch Conductors, also Männer (oftmals ziemlich bullig und respekteinflößend), die zu den einzelnen Fahrgästen gingen, das Fahrgeld einsammelten und ein Ticket herausgaben. Einmal sah ich ein wahrhaft wild aussehendes Exemplar, muskelbepackt, auf mich zukommen: "Fares please!" - als mein Blick auf seinen entblößten Oberarm fiel, und dort unter mehreren ein Tattoo erspähte: ein Herz, darin die Worte "Mum and Dad". Umgehend wirkte er gar nicht mehr so gefährlich!

    Zurück zum Thema: hier auch nur diverse Ohrlöcher, gestochen vor langer Zeit.

    Was gar nicht geht, finde ich: Tunnel(s)? - was macht man denn dann später mit den ausgeleierten Ohrläppchen?
    Und Piercings an intimen Körperteilen und .... in die Zunge ... schon beim Tippen und beim Dran-denken wird mir anders ...
    Geändert von Dunkelblonde (30.07.2020 um 19:20 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Hier auch weder Tatoo noch Piercing, nur Ohrlöcher.
    Und ich muss gestehen, dass ich (auch) die meisten Tatoos und Piercings echt hässlich finde.

  10. User Info Menu

    AW: schmuck.( piercing)

    Ohrlöcher, in denen man hübsche Ohrringe tragen kann, finde ich natürlich auch gut.
    Aber alles andere?
    Mal abgesehen davon, dass all diese Tattoos hässlich sind, wundere ich mich, dass den also "Geschmückten" gar nicht in den Sinn kommt, dass sie sich damit für ihr ganzes Leben lang festlegen.

    Wenn die Dinger nach einer Zeit wieder verblassen und dann verschwinden würden, könnte ich verstehen, dass man sich sowas mal zum Spaß oder auch als Schmuck antut.
    Aber für immer?

    Das wäre für mich so, als müsse ich mein Leben lang ein und dasselbe Outfit tragen.

    Tattoos clashen ja auch mit der Kleidung, besonders bei Frauen.
    Ich denke da an eine Frau in einem Sommerkleid mit ausgesprochen unpassenden langen Ärmeln. Zum überwiegenden "Rest" des Kleides wirkten die sehr seltsam.

    Beim näheren Hinschauen waren die Arme von oben bis unten tätowiert.
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •