Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 213
  1. User Info Menu

    Solide Mittelklasse

    In einem der Coronastränge tauchte das Thema am Rande auf:

    Es ging um Bekleidung. Aussage war in etwa "H&M ist doch solide Mittelklasse". Dem wurde widersprochen, aber die Diskussion nicht zu Ende geführt wg. off topic. Ich fand die unterschiedliche Wahrnehmung spannend.

    Was ist für Euch solide Mittelklasse? Klamottentechnisch? In sonstiger Hinsicht?
    Wer kauft die solide Mittelklasse? Die Mittelschicht?

  2. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Finde ich auch eine interessante Frage, Pia!
    Die Haltung, ein T-Shirt für 10 Euro sei bekleidungsmäßige Mittelklasse, finde ich verächtlich denen gegenüber, die Bekleidung herstellen.

    "Mittelklasse" ist ja irgendwie statistisch, und wenn diese Einschätzung seriös sein soll, müsste man zumindest ungefähr das absolut untere und das absolut obere Ende betrachten und das ganze Spektrum dazwischen.

    Nehmen wir mal T-Shirts von kik für 3 Euro als unteren Wert und solche von...sagen wir mal Prada für vielleicht 250 Euro und gehen außerdem noch davon aus, dass sehr viel weniger Prada als kik oder - irgendwo dazwischen - Gerry Weber - gekauft wird, würde ich gefühlt und als Erfahrungswert den Mittelklasseshirtpreis bei 40 Euro ansetzen.
    Nicht billig, kein Schund, aber auch nicht luxuriös.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  3. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Ich habe viele Shirts und Kleider der Firma Boden und empfinde das als Mittelklasse.

    Esprit und S' Oliver würde ich etwas darunter ansiedeln.
    H&M ist für mich keine Mittelklasse, sondern eher unteres Segment. Trotzdem haben die Sachen (ich hab nur Erfahrung mit Kinderklamotten) oft eine gute Qualität.

  4. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Mittelklasse ist für mich Esprit, S. Oliver, bench., naketano.
    Von Kik würde ich nichts kaufen wollen. Früher war h&m mal Mittelklasse, da hatte ich noch ein Shirt, das hielt 10 Jahre. Ist aber meines Erachtens vorbei.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  5. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    In einem der Coronastränge tauchte das Thema am Rande auf:

    Es ging um Bekleidung. Aussage war in etwa "H&M ist doch solide Mittelklasse". Dem wurde widersprochen
    Es kommt darauf an, was man von H&M kauft. Es gibt dort durchaus schöne und auch teure Teile, aber dazu muss man sich informieren und wissen was man will. Meine diesjährigen Sommerkleider sind von H&M. Eines für 19 € quasi für zu Hause oder den Strand und eines schon cityfein für fast 70 € und die ist es auch locker wert. Es müsste mittlerweile sogar ausverkauft sein. Wenn man bisschen Ahnung von Trends, Materialien und dem was einem steht hat, kann man bei H&M schon etwas finden, wenn auch eher wenig. Die wirklich guten Teile sind dort begehrt und in der Regel schnell weg, genau wie bei Zara.

    Viele mögen auch Marken, wie Esprit, s.Oliver, Comma einfach nicht mehr, wie ich, weil sie einfach altbacken sind.

  6. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Als mittleres Preissegment würde ich Brax, Walbusch, Mac, Gardeur und so sehen. Drüber kommt dann sowas wie Betty Barclay vielleicht und wenn ihr von hochpreisig/Gehoben schreibt denke ich an Strenesse, Joop, vielleicht auch Hugo Boss.

    Esprit vielleicht am unteren Rand, S.Oliver kommt drauf an. (Black label auf jeden Fall, Rest eher in richtung Esprit)
    Desigual ist schwer zu sagen... viele schöne designs, aber die qualität macht oft einen schlechten Eindruck.

    H&M sehe ich persönlich mehr zwischen billigen teeniemarken (Orsay z.B.) und Esprit. Aber wenn man an TeDI, Zeemans und KIK denkt, kann man das vielleicht auch anders sehen.

  7. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Zitat Zitat von Hypathia Beitrag anzeigen
    Desigual ist schwer zu sagen... viele schöne designs, aber die qualität macht oft einen schlechten Eindruck.
    Das stimmt leider. War früher nicht so, ich hab nämlich ne Menge Desigual.

    Allerdings kann man doch gar nicht mehr davon ausgehen, das hochpreisige Klamotten qualitativ gut sind. Gerade bei wirklich teuren Sportsachen merke ich seit Jahren, wie es extrem nachgelassen hat.
    Zara ist mittlerweile für mich deswegen nicht mehr kaufbar.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  8. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Ups, ich bin im Modeforum gelandet. Dass ich da mal hinkomme, hätte ich ja nicht gedacht. Da kann ich, ehrlich gesagt, nur begrenzt mitreden, da ich mich gar nicht sonderlich für Mode interessiere.

    Mir ging es bei der Frage eher darum, was preislich/qualitativ als solide Mittelklasse angesehen, wird, und zwar nicht nur in Bezug auf Mode, sondern ganz allgemein. Also der klassische "Mittelklassegolf" den sich als Neuwagen kaum einer aus der Mittelschicht mehr leisten kann oder die Küche, Schuhe, techn. Equipment. Wenn es die Rubrik gäbe, hätte ich es unter "Gesellschaft" eingestellt, so war es im allgemeinen Forum und ist nun hier gelandet. Macht aber nichts, ist auch spannend.

  9. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse

    Kommt drauf an, würde ich sagen. Bezieht sich Mittelklasse auf den Preis oder die Qualität. Es ist für mich schon ein Unterschied, ob ein Shirt 100 € kostet, weil es die Qualität hat und ggf. durch Herstellungsprozess und fairen Handel gerechtfertigt ist oder ob es 100 € kostet, weil irgendein Designerlabel draufgedruckt ist.

    Wenn es nur um den reinen Preis geht, empfinde ich z.B. für ein T-Shirt 20 - 40 € als Mittelklasse, je nach Material und Schnitt/Verarbeitung. 70 € für ein schlichtes T-Shirt dagegen finde ich sehr hochpreisig. Bei Winterjacken und Mäntel würde ich sagen, ist 100-150 € Mittelklasse, bei Funktionsjacken 150 - 200 €. Bei Unterwäsche, z.B. BHs empfinde ich 30-50 € als Mittelklasse, darunter günstig, drüber dann hochpreisig. Wobei nach oben hin ja keine Grenzen sind. Wobei ich auch da denke, wenn der BH nicht handgeklöppelt ist, zahlt man ab einem bestimmten Betrag auch nur noch den Namen mit.

    Ich muss da an eine durchsichtige Regenjacke denken, die ich mal in einem Hugo Boss Schaufenster bewundert habe: einfach durchsichtiges Plastik und ein paar Druckknöpfe (aus Kunststoff, nicht aus Gold oder so) = 350 €.
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

  10. User Info Menu

    AW: Solide Mittelklasse



    Dann trage ich Luxus BH's und Mittelklasseregenjacke
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •