Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 71
  1. User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Die Firma interssiert sich schon dafür, welche ihrer Linien sich verkaufen und welche nicht.

    Und den Näherinnen ist es vermutlich egal, wer der Auftraggeber ist, wenn er sie anständig bezahlt und anständig behandelt, und dem Regenwurm ist es egal, für welche Marke da Baumwolle angebaut wird, solange der Boden nicht vergiftet und versalzt wird.
    Viele Firmen machen es aber nicht weil sie hinter der Idee stehen sondern nur, weil sich damit Geld verdienen lässt. Meiner Meinung nach ist es schon ein Unterschied ob jetzt eine kleine Firma a la Grey Fashion Berlin mit der Idee ankommt, nachhaltige Mode zu produzieren oder ob ein großes globales Unternehmen eine Sparte gründet, die vorgibt nachhaltig zu sein. Einerseits will sich das Unternehmen da selbst dadurch ein besseres Image geben, Stichwort Greenwashing, andererseits will man einfach auch hier das Geld mitnehmen. Geld, dass dann doch besser an die vielen kleinen Firmen gehen sollte, die wirklich hinter dem Konzept stehen und auch dafür leben. Nicht nur bei ihren Firmen sondern ja auch Großteils im privaten Leben. Und das betrifft ja jetzt nicht nur Mode, ganz stark z.B. ja auch Lebensmittel.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von ZypZyp Beitrag anzeigen
    Viele Firmen machen es aber nicht weil sie hinter der Idee stehen sondern nur, weil sich damit Geld verdienen lässt. Meiner Meinung nach ist es schon ein Unterschied ob jetzt eine kleine Firma a la Grey Fashion Berlin mit der Idee ankommt, nachhaltige Mode zu produzieren oder ob ein großes globales Unternehmen eine Sparte gründet, die vorgibt nachhaltig zu sein.
    Klamotten haben eine ganz große Einschränkung: Man muß sie anziehen können. Idealerweise will man auch noch anständig darin aussehen. (Lebensmittel muß man essen können und idealerweise sollen sie noch schmecken, aber das Problem scheint lösbarer zu sein.)

    Nchhaltiger Mode für meine Figur? Seltener als ein Vierer im Lotto. Bestenfalls sieht es entsetzlich aus, normalerweise kann ich es nicht anziehen. Wenn dann mal was paßt und auch noch nachhaltig ist, denk ich an die Produktionskette (und den Hebel, den Kapital hat), nicht an die Markenidentität.

    Und: Ich kann den großen Anbietern, deren Klamotten mir passen, die Nachricht schicken, daß ihr Öko/Fair Trade- Zeug gekauft wird, indem ich es kaufe.
    Ich kann den kleinen Anbieter nicht die Nachricht schicken, daß ihr weder-Matrone-noch-magere-20jährige-Zeug gekauft wird: Weil es nicht da ist, um es zu kaufen. Die kleinen Anbieter suchen sich halt ihre Nische.

    (Ausnahme, wie schon gesagt: Outdoor. Ich könnte jeden Tag in nachhaltigem Outdoor rumlaufen, keiner hindert mich daran (nein, auch nicht der entsetzte Aufschrei der BriCom). Das sähe nur ein bißchen albern aus.)
    Geändert von wildwusel (20.05.2020 um 13:03 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Klamotten haben eine ganz große Einschränkung: Man muß sie anziehen können. Idealerweise will man auch noch anständig darin aussehen. (Lebensmittel muß man essen können und idealerweise sollen sie noch schmecken, aber das Problem scheint lösbarer zu sein.)

    Nchhaltiger Mode für meine Figur? Seltener als ein Vierer im Lotto. Bestenfalls sieht es entsetzlich aus, normalerweise kann ich es nicht anziehen. Wenn dann mal was paßt und auch noch nachhaltig ist, denk ich an die Produktionskette (und den Hebel, den Kapital hat), nicht an die Markenidentität.

    Und: Ich kann den großen Anbietern, deren Klamotten mir passen, die Nachricht schicken, daß ihr Öko/Fair Trade- Zeug gekauft wird, indem ich es kaufe.
    Ich kann den kleinen Anbieter nicht die Nachricht schicken, daß ihr weder-Matrone-noch-magere-20jährige-Zeug gekauft wird: Weil es nicht da ist, um es zu kaufen. Die kleinen Anbieter suchen sich halt ihre Nische.

    (Ausnahme, wie schon gesagt: Outdoor. Ich könnte jeden Tag in nachhaltigem Outdoor rumlaufen, keiner hindert mich daran (nein, auch nicht der entsetzte Aufschrei der BriCom). Das sähe nur ein bißchen albern aus.)
    Wenn es jetzt ein Produkt ist, das nachhaltig ist und gleichzeitig die Haus pflegt, kann man das T-Shirt oder die Leggings ja zu Hause tragen. Dort sieht einem niemand und sonst würde man da ja auch Baumwoll-Shirts tragen. Also auch dafür würde man dann einen Anwendungsbereich finden.

    Aber mit dem verhalten wird man neue Technologien und Firmen nicht fördern. Die Großen werden dann immer größer und letztlich bleibt die Innovation und die Auswahl auf der Strecke. Ich finde wenn man einen Mehrwert sieht, sollte man das auch fördern. Wenn es dir jetzt nicht gefällt oder passt, ist es verständlich, dass man es nicht kauft. Aber dann muss man wenigstens zugestehen, dass es ein super Konzept ist und sich da jemand Gedanken macht wie man Wasser bei der Produktion spart.

    Das Geld für solche Innovationen sparen sich die großen Marken. Die sind darauf nicht angewiesen und ihr Geschäft läuft so und so. Nur so wird sich gerade in der Mode, wo nicht viel auf die Umwelt geachtet wird, nichts ändern.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von ZypZyp Beitrag anzeigen
    Wenn es dir jetzt nicht gefällt oder passt, ist es verständlich, dass man es nicht kauft. Aber dann muss man wenigstens zugestehen, dass es ein super Konzept ist und sich da jemand Gedanken macht wie man Wasser bei der Produktion spart.
    Das tu ich sehr gerne, davon überlebt aber leider kein Unternehmen ... und mir geht es wie wildwusel, wenn mir etwas nicht gefällt und/oder passt, kaufe ich es nicht, egal wie gut ich das Konzept dahinter finde.

    Echt schade, dass es nicht mehr nachhaltig produzierende Unternehmen gibt, deren Produkte mir gefallen.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  5. Inaktiver User

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Ich verstehe auch gar nicht, warum nachhaltige Produkte so oft so schrecklich designed sind? Es gibt doch auch Mode, die nicht aussieht wie von vorgestern, aber trotzdem nicht jedem Trend nachrennt.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Genau das ist es, was ich vermisse.

    Ich hatte neulich einen Katalog im Briefkasten mit nachhaltiger Mode aus dem Impressionen-Dunstkreis (hab leider den Namen des Anbieters vergessen). Schöne Materialien wie Seide, teils auch hübsche Farben, aber alles schreckliche Schnitte, alles weit bis unförmig und überdies erst ab Größe 36, was mir bei weiten Schnitten meistens zu groß ist
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich verstehe auch gar nicht, warum nachhaltige Produkte so oft so schrecklich designed sind?
    Ich vermute, weil sie klar definierte Zielgruppen haben (z.B. Studentinnen, oder alternative Matronen, oder Outdoorfreaks,) und es für sie lohnend (und überlebensnotwendig) ist, sich auf diese Zielgruppen zu konzentrieren, anstatt im "Breitenmarkt" unterzugehen, wo die Platzhirsche grasen.

    Und deswegen möchte ich Nachhaltigkeit im Breitenmarkt fördern. Auch wenn es schwerer ist, im Detail zu gucken, anstatt eine Positivliste zu verwenden.
    Und das Fördern von Nachhaltigkeit durch Kaufverhalten wird immer dadurch ausgebremst, daß die ökologisch nachhaltigsten Objekte die sind, die nicht produziert werden!

    ...

    Ich hab jetzt gerade mal aus Jux und Tollerei auf Modeopfer110 die Stile "Class&Buisness" bzw. "Cool & Extravagant" mit "Grüne Mode" querreferenziert. ISind st gar nicht so wenige (11 bzw. 23) ... aber ich muß gestehen, daß mir die Namen bis auf ganz wenige Ausnamen unbekannt sind. Und ich habe nicht mal die Bewertungs- und Einordnungskriterien der Website überprüft geschweige denn, ob mir die Sachen passen und stehen würden...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Inaktiver User

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich vermute, weil sie klar definierte Zielgruppen haben (z.B. Studentinnen, oder alternative Matronen, oder Outdoorfreaks,) und es für sie lohnend (und überlebensnotwendig) ist, sich auf diese Zielgruppen zu konzentrieren, anstatt im "Breitenmarkt" unterzugehen, wo die Platzhirsche grasen.
    Fettung ist von mir ... also, ich sehe ja jeden Tag Studentinnen, und jede Menge von ihnen sind offensichtlich umweltbewegt - so Zeugs wie z.B. von DW o.ä. tragen die sicher nicht. Und ob "alternative Matronen" so eine große Gruppe sind, kann ich mir gar nicht vorstellen.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich hab jetzt gerade mal aus Jux und Tollerei auf Modeopfer110 die Stile "Class&Buisness" bzw. "Cool & Extravagant" mit "Grüne Mode" querreferenziert. ISind st gar nicht so wenige (11 bzw. 23) ... aber ich muß gestehen, daß mir die Namen bis auf ganz wenige Ausnamen unbekannt sind. Und ich habe nicht mal die Bewertungs- und Einordnungskriterien der Website überprüft geschweige denn, ob mir die Sachen passen und stehen würden...
    Modeopfer 110 ?

  9. User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Ich verstehe es auch nicht.

    Also warum "Öko" immer "walle walle" oder "psychedelisch gemustert" ist.

    Warum "Öko" nicht wie Akris oder die echte Jil Sander oder - Exkurs - J. P. Gaultier sein kann.

    Ich mein, der Bio-Ware ist es doch Wurscht, wie sie designt wird.

    Ich glaube auch nicht, dass die Zielgruppe (die künftige! da es sich ja lohnen soll...) mehrheitlich aus älteren, dickeren und Leinenaffinen Weibern besteht. Oder doch?

    Ich verstehe es auch nicht.

  10. User Info Menu

    AW: Wo kann man eigentlich nachhaltige Basics kaufen? Jemand Erfahrungen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Ich glaube auch nicht, dass die Zielgruppe (die künftige! da es sich ja lohnen soll...) mehrheitlich aus älteren, dickeren und Leinenaffinen Weibern besteht. Oder doch?
    1. weil die alten dicken leinenaffinen Weiber deutlich geldiger sind als die xs-öko-Studentinnen sind und somit mehr Umsatz bescheren.

    2. weil noch die latent veraltete Denke besteht dass Ökomoden-Trägerinnen auch als solche erkannt werden wollen...walle-walle in bunt als Statement.

    Nicht falsch verstehen, ich tät gern "nachhaltiger" einkaufen, aber abseits der Normgröße wirds echt schwierig

Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •