+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61
  1. Inaktiver User

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ich finde auch, es "lohnt" sich noch.

    Ich trage jeden Tag Ohrringe, oft die gleichen eher schlichten Stecker oder Perlen. Gehänge nur zu besonderen Anlässen.

    Ich fühle mich ohne auch nicht ganz angezogen und ich mag auch die leeren Löcher nicht.

    Es ist allerdings fast der einzige Schmuck den ich trage, weil mich Schmuck an Händen und auch am Hals vom Gefühl her stört.

  2. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.618

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ich habe gerade nach über zwanzig Jahren meine Ohrlöcher wieder aktiviert. Beim Juwelier wurde mir gesagt, dass sie normalerweise nie zuwachsen, wenn keine Entzündung vorliegt.
    Von daher kann man aufhören Ohrringe zu tragen, aber man kann sie nicht zuwachsen lassen. Ich dachte sie seien zugewachsen, aber über die lange Zeit bildet sich nur Talg darin.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  3. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.487

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde auch, es "lohnt" sich noch.

    Ich trage jeden Tag Ohrringe, oft die gleichen eher schlichten Stecker oder Perlen. Gehänge nur zu besonderen Anlässen.

    Ich fühle mich ohne auch nicht ganz angezogen und ich mag auch die leeren Löcher nicht.
    😀 ich bin ein absoluter Fan, fühle mich ohne die nackt und bringe mir auch fast aus jedem Urlaub welche mit.

    Ich meine, es ziept ein bisschen, aber geht ja schnell. Vor knapp 30 Jahren wurden sie mit einer „Pistole“ reingeschossen. Und die medizinischen waren recht hübsch.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  4. VIP Avatar von Orange
    Registriert seit
    05.02.2003
    Beiträge
    50.168

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Klar ist das auch mit 39 eine gute Idee!

    Ich trage zu 99 % Perlenohrringe, ab und zu mal auffällige, hängende.

    Wenn Du mit Steckern gut schlafen kannst und nichts drückt, gibt es keinen Grund, warum Du die Ohrringe nicht über Wochen in den Löchern lassen könntest.

    Ich hatte auf beiden Seiten mehrere Ohrlöcher, die allerdings bis auf die ersten unten irgendwann zugewachsen sind. Vielleicht sollte ich mir auf beiden Seiten wieder ein zweites stechen lassen?


  5. Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    132

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Hallo
    Ich hab mir auch erst mit ca 25 Jahren Ohrlöcher stechen lassen, 29 Jahre später noch ein zweites.
    Inzwischen trage ich immer die gleichen, zwei verschieden große creolen, also runde, mache ich nie raus.
    Von billigen Ohrringen hatte ich öfter Entzündungen bekommen. Deshalb nehme ich nur Silber.


  6. Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    132

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ca 20 Jahre später

  7. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.942

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Ein Hygieneproblem hat man njur in den ersten Wochen. Man bekommt mit den Löchern sterile Stecker eingeschossen, ubd die müssen ein paar Wochen drin bleiben, bis alles verheilt ist.
    Zumindest macht man das in den Siebzigern so.

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Vor knapp 30 Jahren wurden sie mit einer „Pistole“ reingeschossen. Und die medizinischen waren recht hübsch.
    Das ist heute immer noch so, zumindest bei uns auf dem Land.

    Zitat Zitat von Orange Beitrag anzeigen
    Wenn Du mit Steckern gut schlafen kannst und nichts drückt, gibt es keinen Grund, warum Du die Ohrringe nicht über Wochen in den Löchern lassen könntest.
    Theoretisch ja, nur bin ich so "geschickt" z. B. beim Abtrocknen, dass ich mir da schon häufiger die Verschlüsse mit dem Badetuch wegreiße. Bis man die wieder findet (oder auch nicht) und wenn man es nicht merkt, dass der Verschluss sich verabschiedet hat, fallen die Stecker irgendwann einfach raus. Deshalb nehme ich die immer raus.

    Zitat Zitat von Orange Beitrag anzeigen
    Ich hatte auf beiden Seiten mehrere Ohrlöcher, die allerdings bis auf die ersten unten irgendwann zugewachsen sind. Vielleicht sollte ich mir auf beiden Seiten wieder ein zweites stechen lassen?
    Auf jeden Fall. Ist momentan ja auch modern, wie ich neulich hier in der Bri gelesen habe.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.030

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ich habe mir auch erst in den 30ern Ohrlöcher stechen lassen und noch ein zweites am rechten Ohr ein paar Jahre später.

    Keine Probleme.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  9. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    67.940

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ich hab meine mit Anfang zwanzig stechen lassen, zwei auf jeder Seite. Ich hab die medizinischen Ohrringe nicht vertragen. Die mussten täglich gedreht werden, drei Ohrlöcher heilten, eines verkrustete, eiterte, suppte. Ich hab den Ohrring rausgenommen, das Ohrloch verheilte, ich hab nie wieder Probleme damit gehabt.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001

  10. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Ohrlöcher stechen mit 39 - gute Idee?

    Ich hatte als Kind Ohrlöcher; allerdings nur ein paar Monate, dann hat mir im Ferienlager jemand versehentlich bei einem Sprung in den Pool meine Creole rausgerissen . Das Loch war so schnell zu, dass auch meine flugs angereiste Mutter mir den Ersatz-Ohrring nicht mehr reinfummeln konnte (ich wurde fast ohnmächtig).

    Seitdem habe ich zwar sichtbare Löcher, aber zugewachsene.

    Ich (40) habe mir vor ein paar Wochen überlegt, ob ich wieder Ohrringe haben möchte und bereits Kontakt mit einer Piercerin aufgenommen. Diese arbeitet mit dem Studex-System (Pistole) oder, je nach Fall (Wieder-Aufstechen), mit einer Piercing-Nadel.

    Ich habe mir aber erstmal Magnet-Ohrringe geholt, um zu sehen, ob Ohrringe mir nach all den Jahren an mit überhaupt wieder gefallen. Und was soll ich sagen: Ich lasse das mit den Ohrringen. Ist nicht mehr mein Stil und ich bin ohnehin nicht so sehr der Schmuck-Typ. Sollte ich es mir überlegen, kann ich erstmal wieder die Magnet-Ohrringe aus der Schublade holen...

    Lange Ohrringe könnte ich aber ohnehin nicht tragen, weil Männe und ich beide echt ungeschickt sind und man ständig mit dem Gebamsel irgendwo hängen bleibt (Pulli, Haare, Finger...) Außerdem drücken Stecker beim Liegen. Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung, das kann jeder anders empfinden.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •