+ Antworten
Seite 120 von 190 ErsteErste ... 2070110118119120121122130170 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.191 bis 1.200 von 1891
  1. Inaktiver User

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von California123 Beitrag anzeigen
    Ich finde den blauen Mantel toll und auch ein paar von den anderen verlinkten Modellen. Ich würde sowas durchaus tragen wenn ich ein bisschen größer wäre. Zu alte würde ich mich dafür nicht fühlen.
    Ich muss mich jetzt nur noch für eine passende Farbe und Länge entscheiden und kaufen.

  2. Avatar von mopsmops
    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1.541

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von California123 Beitrag anzeigen

    Ich trage übrigens meistens High Heels im Büro und Birkenstocks zu Hause - was sagt das jetzt über mich aus?
    Dass du eine fürsorgliche Zicke bist? 😁
    Birckenstocks trägt doch mittlerweile fast jede(r). Das hat bestimmt nichts mit Fürsorglichkeit zu tun sondern eher mit "bequem" (Birckenstocks) "nicht bequem" (Pfennigabsätze) zu tun.
    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag.


  3. Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    171

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von mopsmops Beitrag anzeigen
    Dass du eine fürsorgliche Zicke bist? 😁
    woher kennst du mich????

  4. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.730

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde den beigen ganz gut und ja, auch die Kombinationen dazu. Hat was.
    Ich habe einen solchen Plüschbademantel in der Farbe. Assoziiere ich sofort mit Bademantel. Ansonsten finde ich, wenn's gefällt - tragen!

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.293

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber aus der Öko-Sozpäd-Ecke sind die Dinger doch längst raus.
    Vor allem bei den jüngeren.


    ... und somit haben Birkenstocks es tatsächlich geschafft, zwei scheinbar
    unkompatible Eigenschaften in sich zu vereinen:
    nämlich Bequemheit UND "angesagter Style".

  6. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.730

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    und von einer Birkenstock-Trägerin erwarte ich mehr Fürsorglichkeit als von einer in Pfennigabsätzen. Altruismus hingegen, das wüsste ich in der Tat nicht, wie sich das in der Kleidung äussern könnte.

    gruss, barbara

    Tragen diesen Sommer gefühlt alle... Und die, die heute Birkis trägt, trägt morgen Ballerinas oder Pumps... Oder gar Sommerstiefeletten (grausig... ;) ) Davon auf die Charaktereigenschaften zu schliessen? Schwierig ...

  7. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.730

    AW: Mode und "Alter"

    Was für mich wirklich mit dem Alter zu tun hat (und div. "Zuständen" nach OPs): Ich mag keine unbequemen Schuhe mehr und auch keine Schmerzen in und für modische Schuhe mehr ertragen. Also kein Drücken, Scheuern etc. mehr. Auch nicht in der Einlaufphase. Schuhe müssen für mich von Anfang an bequem sein. Natürlich schaue ich mir die modischen Schuhe und Schuhe mit hohen Absätzen sehnsüchtig an... Aber es geht halt nicht mehr. Und den chicen und bequemen Kompromiss zu finden, ist fast immer nicht einfach... Allerdings habe ich noch nie extreme Schuhe und sehr hohe Absätze getragen, da ich gross bin und habe daher immer noch schöne Füße. Hat also auch was...


  8. Registriert seit
    01.09.2019
    Beiträge
    48

    AW: Mode und "Alter"

    Ich habe nach dem Zufallsprinzip einige Seiten hier gelesen - ich bin neu, und schaffe es nicht, alles zu lesen, bitte dafür um Entschuldigung.

    Was mir aufgefallen ist, ist dass dieser thread zeitweise doch genau auf die Schiene abgeglitten ist, die die thread-Eröffnerin zu Recht kritisiert hat.

    Meine persönliche Meinung ist dass auch dicke und ältere Frauen das Recht haben sich weiblich, verspielt, modisch, den Temperaturen angemessen, oder auch sexy zu kleiden. Ich finde absolut NICHT dass ältere Frauen ihre Umwelt vor dem Anblick ihrer Arme und Beine zu schützen haben!!!!!!

    Es wird über die Leggins/Schlabber-T-shirt Fraktion gelästert, aber zugleich wird älteren und/oder übergewichtigen Frauen erzählt was sie alles nicht tragen dürfen/sollen, wenn dann jemand sowieso etwas unsicher ist, dann endet diese Frau eben bei Leggins und Schlabbershirt. Oder Karottenjeans und "kaschierender Bluse".

    Was mich immer ärgert ist, dass Frauen Ü40 immer in die "elegante" Schiene gedrängt werden. Worte die immer wieder fallen: elegant, hochwertig, zeitlos. Blablaba. Nicht alle von uns arbeiten in Banken! Und zu manchen von uns passt das einfach nicht! Ich kann mich durchaus mal richtig schick machen, kleines Schwarzes und so, aber mein Typ ist sehr verspielt, weiblich und/oder "lässig". Und nein, wie viele Frauen habe ich weder die Lust noch das Budget in irgendwelchen Boutiquen einzukaufen.

    Ich kenne eine Frau Ü60 die immer super gekleidet ist. Alles passt perfekt zusammen, Make up, Schmuck, Tasche, Schuhe, Kleidung. Immer sehr bunt, aber immer perfekt. Ich finde das super - AN IHR! Sie hat ihren Stil gefunden, und Spaß daran sich auszudrücken, und das ist das Geheimnis. Nicht irgend welche Standard-Tipps. An mir würde das vielleicht funktionieren, aber ich würde mich nicht wohl fühlen (naja, ihre Farben wären nicht meine Farben. Knallfarben stehen mir gar nicht). High Heels oder Schuhe die spitz zulaufen, kann ich nicht tragen (will ich auch nicht!!!!!), somit sind die meisten meiner Schuhe ein Kompromiß zwischen "sieht halbwegs gut aus" und "ist bequem". Damit bin ich schon mal vollkommen aus dem "Elegant!"-Spiel raus. Ich bin gern und viel zu Fuß unterwegs.

    Ich habe eine Freundin die das genaue Gegenteil der oben erwähnten Frau ist und so gar keinen Mut hat, obwohl sie fast eine Idealfigur hat. Bei ihr war die Gehirnwäsche erfolgreich. ("Das geht nicht", "das trägt man nicht", "dafür bist du zu alt", "deine Beine sind nicht schön genug" etc. etc.) Und jetzt trägt sie immer dasselbe - Jeans und T-shirt. Sie ist damit nicht ganz glücklich weil sie mal eine unserer Bekannten (die immer schön koordinierte "hochwertige" outfits trägt - again, nicht mein Fall, aber an ihr sieht es gut aus) gefragt hat ob sie mal mit ihr einkaufen und sie beraten würde, also ist es nicht so dass sie immer das gleiche trägt, weil es ihr gefällt, sondern weil sie unsicher ist.

    Standard-Mode-Tipps funktionieren seltenst. In Röcken die bis zum Knie oder darüber gehen, sehe ich aus wie ein Trampel. Ich hab sie alle entsorgt. Laut konventioneller Mode-Weisheit sollte ich (Ü50, faltige Knie, dicke Waden und Schenkel) nur Röcke und Kleider tragen die bis zum oder übers Knie gehen - bei manchen Kleiden geht das (je nach Schnitt) - aber ich habe noch nie einen längeren Rock angehabt, mit dem ich nicht absolut scheixxe aussah. Trotz meiner "häßlichen" Knie kriege ich ständig Komplimente von Männern UND Frauen, für das was ich trage.

    Und ich bewundere Frauen und Mädchen die NICHT Model-Maße haben und trotzdem mutig sind und sich so kleiden wie sie es wollen.

    Wem's nicht gefällt, muss ja nicht hinschauen.


  9. Registriert seit
    01.09.2019
    Beiträge
    48

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Was für mich wirklich mit dem Alter zu tun hat (und div. "Zuständen" nach OPs): Ich mag keine unbequemen Schuhe mehr und auch keine Schmerzen in und für modische Schuhe mehr ertragen. Also kein Drücken, Scheuern etc. mehr. Auch nicht in der Einlaufphase. Schuhe müssen für mich von Anfang an bequem sein. Natürlich schaue ich mir die modischen Schuhe und Schuhe mit hohen Absätzen sehnsüchtig an... Aber es geht halt nicht mehr. Und den chicen und bequemen Kompromiss zu finden, ist fast immer nicht einfach... Allerdings habe ich noch nie extreme Schuhe und sehr hohe Absätze getragen, da ich gross bin und habe daher immer noch schöne Füße. Hat also auch was...
    Ich habe noch nie extreme Schuhe und hohe Absätze getragen, weil ich darin einfach nicht gehen kann. Trotzdem habe ich leider Knick-Senk-Spreizfüße und von daher ist Bequemlichkeit und guter Halt mein Kriterium Nummer eins beim Schuhkauf. Mittlerweile ist mir das auch egal. Ich schaue Frauen auf die Füße und alles was ich sehe, ist Schmerz . Weibliche Schuhmode muss doch für jeden Orthopäden ein Alptraum sein. Meine Füße sollen mich noch lange tragen!

    Eine ältere weibliche Verwandte hat ihr Leben lang High Heels getragen (bis ca. Ende 50 oder so) und jetzt sind ihre Füße vollkommen entstellt. Ein Horror-Anblick. Das Bild sehe ich vor mir wenn ich High Heels sehe. Sie kann jetzt, mit 70, fast nicht mehr laufen.

  10. Inaktiver User

    AW: Mode und "Alter"

    Zitat Zitat von badnerin67 Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Meinung ist dass auch dicke und ältere Frauen das Recht haben sich weiblich, verspielt, modisch, den Temperaturen angemessen, oder auch sexy zu kleiden. Ich finde absolut NICHT dass ältere Frauen ihre Umwelt vor dem Anblick ihrer Arme und Beine zu schützen haben!!!!!!


    Ich kenne eine Frau Ü60 die immer super gekleidet ist. Alles passt perfekt zusammen, Make up, Schmuck, Tasche, Schuhe, Kleidung. Immer sehr bunt, aber immer perfekt. Ich finde das super - AN IHR!


    Ich habe eine Freundin die das genaue Gegenteil der oben erwähnten Frau ist und so gar keinen Mut hat, obwohl sie fast eine Idealfigur hat. Bei ihr war die Gehirnwäsche erfolgreich. ("Das geht nicht", "das trägt man nicht", "dafür bist du zu alt", "deine Beine sind nicht schön genug" etc. etc.) .

    Und ich bewundere Frauen und Mädchen die NICHT Model-Maße haben und trotzdem mutig sind und sich so kleiden wie sie es wollen.

    Wem's nicht gefällt, muss ja nicht hinschauen.
    Ich stimme Dir nur teilweise zu. Ein wenig gnädiger darf man schon sein und richtig, nicht alle arbeiten auf der Bank. Aber so ein wenig kann man ja schon auch mal etwas geschickt verhüllen, was sonst nicht so toll aussieht. Finde ich kleidsamer. Und ja, wenn die Kleidung zum Typ und zur Figur passt, dann finde ich das allemal schöner, selbst bei ungewöhnlichen Outfits als etwas unpassendes. Ich habe eine Kollegin, die ihren riesigen Bauch immer in enge Oberteile quetscht und finde das schlimm insbesonders wenn sie dann noch den Bund und die Miederhose in der Besprechung korrigiert. Ich bete, dass sie das nicht beim Kunden macht und uns eben als ihre Familie ansieht.

    Zitat Zitat von badnerin67 Beitrag anzeigen
    Eine ältere weibliche Verwandte hat ihr Leben lang High Heels getragen (bis ca. Ende 50 oder so) und jetzt sind ihre Füße vollkommen entstellt. Ein Horror-Anblick. Das Bild sehe ich vor mir wenn ich High Heels sehe. Sie kann jetzt, mit 70, fast nicht mehr laufen.
    Ich habe ewig High Heels getragen und nix ist an meinen Füßen passiert. Bilde mir aber ein, dass es mit Fußgymnastik und sonstigem Sport im richtigen Schuhwerk zusammenhängt, sowie keinem Übergewicht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •