+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 147
  1. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    753

    Hauskleidung & Nachtwäsche

    Was habt ihr zu Hause an, wenn ihr abends gemütlich auf dem Sofa liegt?
    Zieht ihr euch zum Schlafen noch einmal um und tragt Pyjamas und Nachthemden?
    Oder geht ihr wie ich schlunzig, aber komfortabel in eurer Hauskleidung zu Bett?
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")

  2. Avatar von frei_gedank
    Registriert seit
    20.12.2018
    Beiträge
    850

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Ich habe Klamotten, die ich nur zu Hause trage...

    Jazzpants, Sweatshorts, Leggings, Jumpsuits in kurz und lang, Tops, Sweatshirts, Tuniken, Haremshosen, karierte Flanell-Schlafanzüge.

    Zum Schlafen kann ich an den Beinen aber nichts ertragen, ich trage entweder Slip und ein lockeres Top oder kurze Schlafanzüge
    ( https://mosaic03.ztat.net/vgs/media/...A0K-A11@12.jpg ).

  3. Avatar von TanteB
    Registriert seit
    27.03.2015
    Beiträge
    387

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Abends nach dem Sport gehe ich duschen, creme mich ein und ziehe dann den Pyjama an.
    Wozu sollte ich mich nochmal umziehen und noch mehr Wäsche waschen?
    Sternzeichen Murmeltier, Aszendent Fressack
    Nieder mit low-carb...es lebe die neolithische Revolution!!!


  4. Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    552

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Wenn ich heimkomme, ziehe ich mich immer gleich um.
    T-Shirt und Leggings bzw. Jogginghose.
    Fürs Bett am liebsten Nachthemden (nicht zu kurz),
    auch ich schlafe am liebsten mit nackten Beinen und Füßen.
    Nette1962 ist ein Kürzel von Annette und meinem Geburtsjahr.
    Es ist aber nicht so, dass ich immer nur nett sein muss bzw. will.
    Das kann ich zwar auch, es erweckt aber einen falschen Eindruck von mir.

  5. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Zuhause zum Relaxen trage ich eigentlich immer Leggins mit einem lockeren Oberteil, aber keine Schlafsachen. Ich wollte nicht mit meiner Kleidung, die ich tagsüber (bzw. abends) trage, ins Bett gehen (außer, ich bade abends und ziehe dann direkt meine Schlafsachen an, weil ich sowieso 30 min später schlafen gehe).

    Zum Schlafen trage ich entweder Slip + Tshirt oder Top, im Winter einen Schlafanzug oder auch mal ein nettes Negligee, wenn ich nicht alleine bin.

  6. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    753

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Zitat Zitat von TanteB Beitrag anzeigen
    Abends nach dem Sport gehe ich duschen, creme mich ein und ziehe dann den Pyjama an.
    Wozu sollte ich mich nochmal umziehen und noch mehr Wäsche waschen?
    Bei dieser Variante denke ich an niedliche, nostalgische Szenen.
    Kleine Jungs in alten US-Filmen, die abends ausnahmsweise länger fernsehen dürfen.
    Pyjamaparties in Wohnheimen.
    Bei der besten Freundin übernachten in den 60er Jahren.
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")

  7. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    753

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Bei mir dreht es sich um lückenlose Kuscheligkeit.

    Ich will beim Schlafengehen das warme, kuschelige Gefühl, das ich in meiner Hauskleidung empfinde, nicht durch ein mich noch einmal Umziehen unterbrechen.

    Außerdem würde ich im Bett sowieso die gleichen Outfits tragen wie auf dem Sofa. Weil ich Schlafanzüge und Nachthemden einfach nicht mag.

    Statt dessen trage ich abends zu Hause und beim Schlafen warme Jazzpants aus hundert Prozent Baumwollsweatstoff und ein T-Shirt. Bzw. ärmellose Baumwolljerseykleider im Sommer.
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")

  8. Avatar von frei_gedank
    Registriert seit
    20.12.2018
    Beiträge
    850

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Das ist doch vollkommen in Ordnung, du musst dich wohlfühlen und eine praktikable Methode haben.

    Ich könnte mit den Zuhause-Klamotten nicht schlafen, weil ich darin auch koche und putze usw. und die Sachen dann vor‘m Schlafengehen in die Wäsche wandern...

    Außerdem brauche ich zwingend textilfreie Arme und Beine im Bett!

  9. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.147

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Zitat Zitat von Zinne Beitrag anzeigen

    Statt dessen trage ich abends zu Hause und beim Schlafen warme Jazzpants aus hundert Prozent Baumwollsweatstoff und ein T-Shirt. Bzw. ärmellose Baumwolljerseykleider im Sommer.
    Wie oft wechselst du?

    Ich habe Nachthemden. Keine Schlafanzüge....an den Beinen mag ich nichts im Bett.

    So Schlunzkleidung besitze ich nicht. Ich bin Rentnerin und trage Casualkleidung tagsüber und auch abends auf dem Diwan.
    Mit meinem Alltagsg'wand ins Bett *gehtgarnicht* ....
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  10. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Hauskleidung & Nachtwäsche

    Zitat Zitat von frei_gedank Beitrag anzeigen
    Außerdem brauche ich zwingend textilfreie Arme und Beine im Bett!
    Das geht mir auch so. Könnte auch niemals mit Socken schlafen, außer vielleicht beim Campen, weil ich da meistens friere, egal, wie dick der Schlafsack und meine Klamotten sind.

+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •