Ich habe das letztens aus Spaß auch ausprobiert. Im Vorfeld hab ich Bilder von den Outfits hochgeladen, die ich selber am Computer gespeichert habe als Inspiration, wo ich regelmäßig nachschaue, ob ich ähnliche Teile irgendwo finde.

Nach dem Absenden einer Bestellung bekommt man ca. 2 Tage später eine Vorauswahl mit Preisen zur Ansicht, wo man angeben muss, ob etwas gefällt oder nicht und was man an diesen konkreten Teilen mag (oder nicht).

Man gibt eben an, wie viel man höchstens für ein bestimmtes Kleidungsstück ausgibt (also T-Shirt, Pullover, Hose etc.), in meiner Box war jetzt kein Teil, das über diesem Limit lag. Insgesamt wurden mir zwei Outfits mit Varianten zugeschickt (3 Röcke, 2 Bluse, 3 Pullover, 2 Paar Schuhe, 2 Mäntel).

Mein Geschmack wurde mit der Box schon getroffen, ich hab aber trotzdem alles zurückgeschickt. Die Teile, die mir gefallen haben, haben mir vom Material gar nicht zugesagt (Polyester und co, obwohl ich das vorher auch ausgeschlossen habe), und da, wo mir das Material zugesagt hätte, waren die Schnitte für mich nicht ideal.

Ich weiß leider etwas zu genau, was ich will und was ich suche. Mit weniger will ich mich auch nicht zufrieden geben. Ich glaube aber, Zalon oder Kisura (ähnlicher Anbieter, etwas weniger detailliert) sind eine gute Möglichkeit für Frauen, die sich neu einkleiden müssen (Arbeitgeberwechsel, Branchenwechsel) oder modisch neu erfinden wollen, aber noch keine zu genauen Vorstellungen davon haben, was sie genau suchen.
Mein Mann hat sich schon mehrmals Modomoto-Boxen geholt (Kisura für Männer) und naja, mehr als 1–2 Teile hat er auch nie behalten. Die letzten beiden gingen aber auch vollständig zurück.