Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 123
  1. gesperrt

    User Info Menu

    Ist Mode politisch....

    .....oder kann politische Mode auch unpolitisch getragen werden?

    Z.B. zerissene Designerjeans?

    Viel Spaß.

  2. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Inwiefern ist eine zerissene Designerjeans politische Mode?
    Was ist politische Mode?
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  3. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Kleidung selbst nähen ist politisch.
    Man kann damit gegen die Lebensbedingungen der Näherinnen protestieren oder gegen die Größen der Sachen.
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

  4. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Ob Mode an sich politisch ist?
    Keine Ahnung.
    Die Entscheidung, WAS ich trage bzw. kaufe, kann aber durchaus politisch motiviert sein- siehe Margats Posting.

    Wenn ich nur Kleidung von Herstellern kaufe, die ich für politisch korrekt halte, kann eine zerrissene Jeans also auch eine Art Statement sein.

    Umgedreht gehts auch...vor ein paar Jahren rannten etliche Teenager hier in der Gegend mit Che Guevara Shirts herum- ohne zu wissen, wer das überhaupt war. Sie trugen die T-Shirts, weil "alle sie haben."

    Und aus Erzählungen meiner Eltern weiß ich- wer in den 60gern als junges Mädchen Cordhosen und Rollkragenpullis trug statt der Kleidung, die eine "junge Dame" damals tragen sollte, tat das meist nicht nur aus Gründen der Optik.

  5. Inaktiver User

    AW: Ist Mode politisch....

    Ich glaube, die Zeiten für "politische" Mode sind lange vorbei.

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Zerrissene Designerjeans sind wohl eher ein Symbol von Status, à la *guckt her ich kann es mir leisten!*

    Kleidung ist immer Ausdruck und Kommunikation, und hat somit immer einen politischen Aspekt; damit stellt man schliesslich dar, zu welcher Gruppe man gehört oder gehören will.

    Aber als direktes politisches Kampfmittel scheint mir heute das ENT-Kleiden viel hipper zu sein. Femen und so.

    gruss, barbara

  7. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, die Zeiten für "politische" Mode sind lange vorbei.
    Sagen wir es so:
    Für mich sind die Zeiten für "politische Mode" vorbei.
    Aber ein Statement ist Mode für mich immer noch. Sie ist eine Aussage über meinen Geschmack und über mein Selbstbild.

  8. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Mode kann politisch sein. Man kann sich so anziehen, dass man in der Masse mitläuft und genauso aussieht, wie alle anderen. Man kann sich seinen eigenen Stil schaffen und dadurch seine Individualität betonen. Oder man zieht sich die Kluft einer bestimmten Gruppe an, wie etwa Punk, Gothic, Hippie... nur um ein paar Beispiele zu nennen. Man macht mit seiner Kleidung immer eine Aussage. Mir sieht man z.B. sofort an, dass mir mein Aussehen zur Zeit völlig egal ist. Ich ziehe an, was praktisch ist und zum Wetter passt.

  9. User Info Menu

    AW: Ist Mode politisch....

    Wenn mit dem Tragen bestimmter Kleidung bewusst gegen geltende Regeln verstoßen wird, kann Mode politisch sein.
    Im 19. Jahrhundert waren Hosen bei Frauen sicher etwas anderes, als wenn jemand heute nur gerade mal Lust darauf hat, die Leute mit dem Tragen von zerrissenen Jean in der Oper ein bisschen zu schocken oder eher ein bisschen zu ärgern.
    Man geht dabei nicht das Risiko ein, bestraft zu werden, es dürfte eher schwierig geworden sein, überhaupt noch Regeln zu finden, wo man beim Brechen dieser Regeln echtes Aufsehen erregen kann.

    Ein Abgeordneter, der heute Turnschuhe im Bundestag trägt, wird nur wegen dieser Schuhe nicht mehr in den Nachrichten erwähnt, Joschka Fischers Turnschuhe dagegen waren regelrecht berühmt.

    Ich glaube auch, dass momentan die Zeiten politischer Mode eher vorbei sind. Jedenfalls in Europa.
    Aus dem Rahmen zu fallen, ist schwierig, wenn jeder versucht, bei Kleidung möglichst viel Individualität auszudrücken und dabei Wohlwollen erntet.

    Da wäre aber doch noch eine Möglichkeit, die Öffentlichkeit entweder zu schockieren oder wenigstens zu beunruhigen (jedenfalls mich): Angela Merkel würde Staatsbesuche im Dirndl empfangen oder Staatsbesuche im Dirndl zu machen.
    Bei Ilse Aigner haut mich das nicht um, bei Angela Merkel würde ich mich angstvoll fragen: Was hat sie vor?
    Geändert von bertrande (24.06.2015 um 09:31 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Ist Mode politisch....

    Zitat Zitat von bertrande Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch, dass momentan die Zeiten politischer Mode eher vorbei sind. Jedenfalls in Europa.
    Vielleicht.
    Ich muss bei Deinem Satz gerade an die Kopftuch-Burka Diskussion denken.
    Klar, ist erstmal ein religiöses Symbol aber kann auch in einem politischen Kontext gedeutet werden.

    Ansonsten denke ich auch wie Jofi, das Mode ein Statement ist und etwas über mich aussagt.
    Aber.... Ich persönlich würde dem nicht zu viel Wert beimessen.

    Ich glaube tatsächlich, dass Menschen dazu neigen, sich modisch stark anzupassen, ganz automatisch, oft unterbewusst.

    Da ist der Ort prägend an dem man lebt, die Arbeit, die Freunde, vielleicht ein legeres Umfeld, schick ist eher verpoent ?, oder eben genau umgekehrt.

    Sich bewusst abzugrenzen kann dann in so einem Rahmen schon auch eine Aussage sein, die aber nicht universal interpretiert werden kann sondern erstmal nur in diesem Rahmen. Vielen ist das zu anstrengend, selbst wenn man sich vielleicht lieber anders kleiden würde.

Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •