Antworten
Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 381
  1. User Info Menu

    Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Hallo Ihr Lieben,

    hauptsächlich liest sich hier natürlich der Look der Mama (oder Nicht-Mama) - aber... wie wichtig ist euch als Mutter der Look eures/eurer Kindes/Kinder? Und wie wichtig ist euren Kindern ihr eigener Look selbst?

    Gerade für modebewusste Mütter müsste dies ja ebenso bedeutsam sein wie ihr eigener Look. Oder macht ihr da Unterschiede zwischen euch selbst und euren Kindern?

    Mich interessiert diese Frage, da ich die Kleidung für mein Kind ebenso bewusst auswähle wie meine eigene. Ist das eigentlich bei jeder modeinteressierten Mutter so oder achten andere da bei ihrem Kind mehr auf Funktionalität statt Design (oder auf beides?)...

    Ich fange mal an: Für mein Kind liebe ich vor allem Scotch & Soda (sehr schönes Design!), Superdry, Hollister - Hoodies/Longsleeves gern in hellem grau, weiß, blau oder in pflaume-Tönen, vorzugsweise im Lagenlook mit weißen Shirts oder hellblauen Hemden. Mintgrüne, dicke kuschelige Hoodies sehen zu Vintagejeans von G-Star einfach klasse und lässig aus. Alles ist farblich perfekt aufeinander abgestimmt. Bluejeans oder beige (bzw weiße) Cargo-Bermudas werden kombiniert zu bunten Shirts in knalligem Lila, rosé, navyblau, knallgelb oder weiß. Gern mit großen Prints (die bitte die richtige Aussage treffen!) oder Patches, Hauptsache geschmackvoll und detailverliebt gestaltet. Bei Schuhen greife ich gern zu klassischen Canvas Sneakern von Converse, Napapijri oder zu Ledervarianten von Timberland, robusten Lederboots in cognac oder dunkelbraun - Hauptsache, Look, Bequemlichkeit und Funktionalität lassen sich spielend leicht vereinbaren.

    Selbst Bademode beäuge ich eingehend in allen Details, bis die perfekte Boardshorts gefunden ist, die supercool aussieht, genau die richtige Länge hat und den Hintern weder zu klein noch zu groß aussehen lässt. Sogar die Form der Prints spielt bei mir dabei eine Rolle (Floralprint ist nicht gleich Floralprint!) Das gleiche gilt für mich bei der Auswahl von Unterwäsche.

    Mein Kind selbst hat mittlerweile ein gut ausgeprägtes Auge für Mode entwickelt. Fazit: Mama stellt die coolsten Looks zusammen. Ja, freut mich. Macht genauso viel Spass, wie für mich selbst etwas auszusuchen. Auch beim Budget bin ich großzügig, Hauptsache das Endergebnis ist funktional und sieht dabei klasse aus.

    Selbst die Tobe- und Draußenaktivitätskleidung ist sowohl funktional als auch modisch und farblich aufeinander abgestimmt. Ich mag keine "Dreckigwerd-Kleidung" die sowieso schon zerschunden ist sondern kaufe lieber einen Hoodie mehr, der das aushält und dabei super aussieht. Beflecktes oder löchriges Zeug fliegt sofort raus.

    Wie seht ihr das? Habt ihr auch ein Auge dafür oder denkt ihr in zwei Sparten (Kinder/Erwachsene)?
    Geändert von Divino (16.03.2014 um 01:47 Uhr)

  2. VIP

    User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Mit einer guten Portion Dreck drauf, sieht keiner mehr, woher das Oberteil stammt. So muss das in meinen Augen sein. Ich mag es weder bei Kleidung noch bei Wohnungen, wenn es aussieht wie gestyled für ein Magazin. Bei Kleidung gilt das für Kinder wie Erwachsene.

    Für die Kinder gibt es eine gebrauchte Grundausstattung von Bekannten, da ist H&M, Zara, Benetton und Hilfiger genauso dabei wie Tchibo und Aldi. Die Marke ist mit egal. Passen muss es. Meinem dünnen Sohn passen Aldi Jeans, eine Sorte von H&M und Petit Bateau. Da sind die Marken wichtig, weil ihm die Hosen so passen, dass sie nicht rutschen und trotzdem Beinfreiheit haben.
    Diese Grundausstattung wird mit neuen Sachen ergänzt, hier dürfen die Kinder mit auswählen oder Wünsche äußern. Mein jüngerer Sohn zieht nur an was ihm gefällt und kombiniert manchmal recht eigenwillig. Aber er zieht schon seit 4 Jahren nicht mehr an was ich ihm raus lege. Der Ältere ist da pflegeleichter.

    Löcher werden gestopft, geflickt oder mit Bügelflecken überklebt. Meine Kinder sind viel draußen, Fußball, Schnitzen, Lagerfeuer, Bäume klettern. Da leidet die teure Hose genauso wie die günstige und ich halte es Werder ökologisch noch pädagogisch für sinnvoll ständig neue Sachen zu kaufen.

    Gerade bei Kindern mag ich eine Art Vintage Stil, wenn die Cordhose mit den Herzflicken aus den 70ern noch hält, dann kann man sie auch heute noch anziehen.

    Ach - der Sicherheitsaspekt fehlt noch: Jacken werden danach ausgesucht. Form follows function.


    Hier bei uns machen das viele so. Kleider werden aufgetragen oder auf dem Flohmarkt gekauft. Jacke und Schuhe werden oft neu gekauft.
    Die schicken Kinder gibt es auch, manche wollen sich nicht schmutzig machen, weil sie geschimpft bekommen. Oder Eltern beschweren sich in der Kita weil die Gucci Jacke verschwunden ist (Fundkiste). Wenn man seine Kinder schick ausstaffieren will, dann muss man mit sowas entspannt umgehen können - finde ich.
    Geändert von xanidae (16.03.2014 um 08:51 Uhr)
    It*s ok, if you‘re stressing out.
    You are not wrong.
    The year is
    .
    (Netzfund, Verfasser*in unbekannt)

  3. Inaktiver User

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Über welches Alter reden wir hier denn überhaupt?

    Ich habe noch im Ohr, was ich vor ca. 20 Jahren beim Einführungsabend meines Ältesten im Kindergarten zu hören bekam:
    "Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, Ihr Kind müsste hier gut aussehen oder besonders schick kommen. Die Kleidung muss praktisch sein."
    Dem ist eigentlich m. M. nach nichts hinzuzufügen.

    Später entwickeln sie schon ganz von allein ihren eigenen "Style" oder eben auch Nicht-Style (was man dann halt auch "ertragen" muss... wir hatten u. a. die Punkerphase, die 2-Stunden-stylen-im-Bad-Phase, die "Nur-schwarz-kann-man-tragen"-Phase sowie die Markenklamottenfixierung).

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Auf die Weise züchtet man sich Nachwuchs mit übertriebenen Ansprüchen heran. Heute sind es erst mal nur ein paar Klamotten, später muss es dann iPhone, Luxusauto und die teure Auslandsuni sein.

    Ich kenne solche Kinder als Teenager und junge Erwachsene. Ihre Arroganz und ihre Ansprüche sind unerträglich!

    Ja, ich weiß, es passiert nicht bei allen und es muss nicht passieren, aber dieses Konsumverhalten ist ein Türöffner.

  5. Inaktiver User

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Ich habe keine Kinder, möchte aber zu bedenken geben, dass das auch eine Frage des Geldbeutels ist.
    Wenn Sachen mit Löchern "sofort rausfliegen", widerstrebt mir das außerdem aus Nachhaltigkeitsaspekten.

  6. Inaktiver User

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Liebe Divino,
    wie alt ist das Kind ?
    Meine Kinder sind inzwischen groß (21 und 26), damals hatte ich einen MIx aus "gebraucht übernommen von der Freundin", Praktischem vom Kaffeeröster und keine Markenklamotten...(es sei denn H&M ist ne Marke) Daher kommt meine Tochter heute auch mit sehr knappem Budget um die Runden, eine Mischung aus Second Hand, Flohmarkt usw.
    Meine Enkeltochter und meine Nichte wurden als Baby komplett bei Ebay ausgestattet, WEIL wenn Kleidung oft gewaschen wrde, enthält sie weniger Farbstoffe und andere Umweltgifte...
    Meine Enkeltochter bekommt viel Selbstgemachtes von mir (überwiegend gestrickt, ich taste mich grad ans Nähen ran)
    In Summe muß es praktisch sein, es gab und gibt Spielplatzklamotten, die sehen dann eher schlamperig aus und haben auch mal n Loch am Knie...

    Ich würde mich fragen, welche Werte vermittel ich meinem Kind,wenn es sowas

    Selbst Bademode beäuge ich eingehend in allen Details, bis die perfekte Boardshorts gefunden ist, die supercool aussieht, genau die richtige Länge hat und den Hintern weder zu klein noch zu groß aussehen lässt. Sogar die Form der Prints spielt bei mir dabei eine Rolle (Floralprint ist nicht gleich Floralprint!) Das gleiche gilt für mich bei der Auswahl von Unterwäsche.

    mitbekommt???? Über Nachhaltigkeit möchte ich gar nicht reden....

    Nachdenkliche Grüße NNMi

  7. User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Ich sag zu Beitrag 1 lieber nix.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  8. User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Auch ich bin von der Gebraucht-Fraktion...
    Meine Tochter hatte als Kind immer ca. zwei Drittel Sachen von Kinderflohmärkten oder geliehen an. Den Rest habe ich neu gekauft. Auch heute ist die Hälfte von ebay, die andere Hälfte neu gekauft, sie ist jetzt 16.
    Inzwischen kauft sie auch selbst auf dem Flohmarkt. Normales Shoppen in der Stadt hasst sie.
    Sie war zu keiner Zeit schlampig angezogen. Die Kleidung war modisch und bequem.
    Meist hab ich die Sachen dann selbst wieder auf Kinderflohmärkten verkauft. Das ist dann 200%iges Recycling...
    Rausgewaschene Schadstoffe sind auch ein gutes Argument für gebrauchte Kleidung.

  9. User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Für den normalen Gebrauch haben meine Kinder praktische Kleidung gehabt, die sie auch völlig verdrecken und ruinieren konnten. Es ab aber auch einige wenige Sachen 'für gut', z.B. Kleidchen von Portofino. Die Marke gibt es nicht mehr, aber bei Deux par deux, Mim-Pi oder Zaza Couture findet man noch Kinderkleidung jenseits der H&M Uniformität.
    Markenprotz nein, aber vielleicht möchte auch ein kleiner Mensch ein besonderes Kleidungsstück besitzen und nicht nur Preisgünstiges oder Aufgetragenes.
    Geändert von Melin (16.03.2014 um 09:31 Uhr)
    Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

  10. User Info Menu

    AW: Kindermode - Wichtig? Unwichtig? Der Style Eurer Kinder..

    Eigentlich gilt für mich auch das :

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Ich sag zu Beitrag 1 lieber nix.

    VanDyck
    Aber mehr als alle anderen Aspekte macht mir ehrlich gesagt diese Aussage zu schaffen:
    Zitat Zitat von Divino Beitrag anzeigen
    ...und den Hintern weder zu klein noch zu groß aussehen lässt.
    Bei einem Kind????? Dem damit auch das entsprechende Körperbewusstsein und Denken vermittelt wird????

Antworten
Seite 1 von 39 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •