Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 108
  1. User Info Menu

    Wieviel Kleidung?

    Wie viel Kleidung sollte man eurer Meinung nach besitzen und wie viel habt ihr? Ich habe extrem viel und ziehe meistens phasenweise das Gleiche an. Dann wechsle ich und ziehe einen anderen Teil meines Kleiderschrankes phasenweise oft an. Das ist dann so, als hätte ich meinen Stil geändert oder so. ;-) Ich habe 5 schwarze Strickjacken, 5 graue Strickjacken. Das gleiche als Pullover und spezielle Pulloverschnitte (Fledermausärmel, Pullunderartig, 3/4-Arm. Und dann natürlich auch weitere Farben. Unmengen von Blusen in verschiedenen Ärmellängen, Schnitten, Farben. Um die 10 bis 15 Jeans, die ich anziehen kann. Stoffhosen habe ich mindestens genauso viele, wenn nicht mehr. Ich habe an die 6 Mäntel für den Winter und noch mehr Sommerjacken & -mäntel. Ich habe mehrere Blazer (mit und ohne Anzughose/Rock) alleine in schwarz (verschiedene Stoffe & Schnitte). Dann habe ich verschiedenes auch in verschiedenen Größen, weil ich etwas zugenommen habe und das wieder abspecken möchte. Etc. Und dann sehe ich jede Saison neue Teile, die mir gefallen und die ich haben will, obwohl ich eigentlich nichts mehr zum Anziehen brauche. Irgendwie finde ich das verrückt, weiß aber nicht, ob ich das ändern möchte oder überhaupt sollte oder kann. Wie seht ihr das? Ist ein Kleiderschrank wie meiner und ein Kaufverhalten wie meines für euch normal?
    Geändert von DieSiebte (29.03.2009 um 13:09 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Wieviel Kleidung?

    Vollkommen normal Ich habe bestimmt noch mehr Kleidung... mir fehlt da gerade der Überblick, weil mein Schrank bald platzt - bald kommt aber ein neuer, hurra.
    Ich kaufe auch sehr viel, mir gefällt dauernd was, wenn es preislich passt, kaufe ich es.
    Ist doch gut sehr viel zu haben, gerade wenn Du gern immer wieder anders kombinierst, außerdem macht es Spaß. Also keine Sorge, alles ganz normal

  3. Inaktiver User

    AW: Wieviel Kleidung?

    Ich wollte es ändern und - habe es auch getan.

    Aber ich habe mich auch extrem unwohl damit gefühlt. Ich besitze nicht gerne so viel und behalte eigentlich lieber den Überblick und den hatte ich zweitweise wirklich verloren. Nicht zu wissen, was man anziehen soll, weil man zu viel hat, ist fast genauso schlimm, wie es nicht zu wissen, weil man zu wenig hat

    Und der schöne Nebeneffekt, neben dem besseren Überblick: meine Ausgaben für Kleidung haben sich von ehemals stattlichen 600 bis 800 Euro im Monat auf 200 Euro reduziert.

    Wenn es Dir aber gut damit geht - warum nicht!

  4. User Info Menu

    AW: Wieviel Kleidung?

    Ich habe meine Ausgaben für Kleidung auch reduziert. Bin inzwischen auch bei 200 bis 300 Euro im Monat und war eine Weile auch bei 500 bis 600 Euro im Monat. Das Problem ist aber, dass ich mich einfach von den alten Sachen nicht trennen kann und tatsächlich auch den Überblick verloren habe. Das Schöne daran ist, dass ich, wenn ich was Schönes und Vergessenes wieder entdecke, mich total drüber freuen kann. Aber es ist trotzdem doof, dass ich keinen Überblick habe. Ich ziehe demnächst mit meinem Freund zusammen und schäme mich auch ein wenig ob des Überflusses. Es ist auch fraglich, ob wir für meine Massen an Kleidung in der neuen Wohnung überhaupt Platz finden.

    Wenn ich die Zeit hätte, würde ich meine Kleidung gerne durchfotographieren. Dann könnte ich auch am Abend die Kleidung für den nächsten Tag am Computer zusammenklicken und könnte mir mit wenigen Klicks immer einen Überblick verschaffen. Aber leider bräuchte ich alleine fürs Fotographieren sicher mehrere Tage Vollzeit (mind. 3, ich vermute eher mehr). Die Sachen, die mir gerade zu klein oder zu groß sind (wegen meinen Gewichtsschwankungen), kann ich da aber leider gar nicht fotographieren und das nervt.

  5. Inaktiver User

    AW: Wieviel Kleidung?

    die andere Frage ist halt: was brauchst du, was ist praktisch für dich?
    Ohne 20 Blusen fühlte ich mich unwohl, weil ich "ständig" bügeln bzw. zur Reinigung gehen müsste.
    Dagegen komme ich mit einer Jeans aus (und habe tatsächlich nur zwei), wird getragen, bis sie steht, abends gewaschen und ist morgens wieder ok

  6. User Info Menu

    AW: Wieviel Kleidung?

    Zitat Zitat von DieSiebte Beitrag anzeigen
    Die Sachen, die mir gerade zu klein oder zu groß sind (wegen meinen Gewichtsschwankungen), kann ich da aber leider gar nicht fotographieren und das nervt.
    Warum kannst du diese Sachen nicht fotografieren? Du brauchst die Kleidung doch generell dafür nicht anzuziehen.

  7. User Info Menu

    AW: Wieviel Kleidung?

    ich habe definitiv auch viel zu viel und dazu einen zu kleinen Schrank
    ich zwinge mich eigentlich (fast immer ) für ein neu gekauftes Teil ein altes wegzugeben, aber irgendwie platzt der Schrank trotzdem aus allen Nähten.
    ich habe z. B. 20 Jeans. die "normalen" Hosen habe ich nie gezählt, dürften aber etwas weniger sein.
    Shirts habe ich auch viel zu viele und Schuhe natürlich sowieso
    aber von den Sachen kann ich auf nix verzichten. habe letztens die Stapel noch "durchgeblättert" und da kann nichts weg
    Liebe Grüße, Claudia

  8. User Info Menu

    AW: Wieviel Kleidung?

    Hallo zusammen,

    ich hab bei weitem nicht so viel in meinem Schrank, und ich würde auch nie etwas kaufen, was ich schon habe (also fünf schwarze Strickjacken wären für mich undenkbar). Ich habe z.B. genau drei Strickjacken, eine schwarze, eine beige, eine türkise. Und drei Jeans (hellblau, dunkelblau, schwarz). Ich habe mir in den letzten Jahren eine Basisgarderobe aus schlichten, zeitlosen Stücken aufgebaut, die immer um ein paar modische Teile ergänzt wird. Und ich achte darauf, dass ich möglichst viel untereinander kombinieren kann.

    Ein riesiger Kleiderschrank würde ich mich nicht glücklich machen.

    Aber letztlich muss jeder für sich entscheiden, was für ihn passt. Wenn kein Leidensdruck da ist, finde ich alles okay.

    Viele Grüße,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  9. Inaktiver User

    AW: Wieviel Kleidung?

    Auch ich achte darauf, dass sich neue Klamotten mit vorhandenen Sachen kombinieren lassen. Neulich gefiel mir im Laden eine mehrfarbige Marlenehose prima, aber ich bin im Geiste meinen Kleiderschrankinhalt durchgegangen und habe festgestellt, dass ich nur ein einziges Oberteil besitze, das wirklich gut dazu gepasst hätte. Das war mir zu wenig, deshalb blieb die Hose im Geschäft. Sonst wären noch Neuanschaffungen nur für diese Hose erforderlich gewesen, der Kleiderschrank noch voller, das Portemonnaie leerer... irgendwo muss ich eine Grenze ziehen.

    Ansonsten geht es in meinem Schrank quer durcheinander zu, teils Überfluss, teils gefühlter Mangel. Blusen und Sommershirts habe ich en masse, kaufe trotzdem immer wieder welche, weil es ständig schöne modische Neuigkeiten gibt. Dafür könnte ich mehr Hosen gebrauchen. Ich finde selten welche, die wirklich gut passen. Die meisten sitzen an mir fürchterlich. Sie kneifen am Bauch oder stehen am Rücken 3 Zentimeter ab, sind zu kurz, manchmal auch zu lang, am Bein zu weit, am Po zu eng, werfen hässliche Falten im Schritt, haben abstehende Seitentaschen. Und wenn an einem Teil erst herumgeschneidert werden müsste, damit es passt, kaufe ich es nicht. Denn es ist nie genau absehbar, ob das Ergebnis wirklich zufriedenstellend wäre. Ich suche seit Jahren nach einer eleganten, schwarzen Hose, die richtig schick aussieht und nicht langweilig-bieder. Aber nix zu finden. Als Kompensation kaufe ich noch mehr Oberteile und Röcke.

  10. User Info Menu

    AW: Wieviel Kleidung?

    Ich hab irgendwie noch mehr - dazu kommt noch Kleidung zu speziellen Hobbies (Jägerin, Auto) , Nutzleidung etc..
    Die Schränke sind proppenvoll

Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •