Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 111

Thema: sex...

  1. Inaktiver User

    sex...

    ...beim ersten date.
    ist das euerer meinung nach ein garant dafür, dass keine beziehung, affaire, whatever entsteht?

    ich möchte hier nicht über postkoitale verliebtheit diskutieren, nicht darüber, etwas zu tun, was frau eigentlich nicht will.

    denn ich sehe mein selbstbestimmungsrecht nur dann eingeschränkt, wenn ich etwas tun muss, was ich eigentlich nicht will: nämlich keinen sex haben, wenn ich lust drauf habe.

    was ich hier zur diskussion stellen will ,ist, ob ich als frau, die auch (nicht immer, nicht nur, aber unter bestimmten bedingungen) lust auf sex, vielleicht sogar beim ersten date hat, in einer von mir selbst idealisierten welt lebe.
    ...das wäre nämlich dann der fall, wenn wirklich alle männer nur darauf ansprängen, dass frau eigentlich gar keine lust hat....

  2. Inaktiver User

    AW: sex...

    Hallo pfingstrose!

    Ich hab das thema sex beim erst-date weder je zu einem must noch zu einem no-go gemacht.
    Manchmal hat es sich so ergeben, dass man beim ersten mal sex hatte, manchmal passierte es später - ich hab´mich in diesen fällen weder gebremst noch mich zu etwas gezwungen.
    Für bziehungsentscheidend halte ich diese frage nicht.
    Für männer, für die frau, die "zu früh" mit ihnen ins bett geht, schon raus aus dem rennen ist, war ich mir eh immer zu gut, zu stolz, zu souverän - in dem moment, in dem sie solche haltungen offenbarten, fand ich sie schon nicht mehr interessant, sondern spießig.
    Männer ernster absicht, die sehr viel länger (monatelang) mit dem sex warten wollten als ich, waren mir allerdings auch nie so ganz geheuer... ist nicht so ganz mein begriff von "mann" - wie undefiniert der auch sein mag
    Es kommt auf die situation und deine bedürfnisse an.
    Da würde ich mich auch nicht verstellen, an mir drehen wollen, um irgend´nem mann zu gefallen... wozu?

    LG von K.

  3. User Info Menu

    AW: sex...

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ...beim ersten date.
    ist das euerer meinung nach ein garant dafür, dass keine beziehung, affaire, whatever entsteht?

    ....
    Nö,
    wenn ich keinen Sex haben darf, dann wenn mir danach ist auch wenn es beim ersten Date ist und ich "hole" mir den Sex er daraufhin dann meint das ich ein "leichtes Mädchen" bin, was ich deffinitiv nicht bin, sondern nur jetzt eben bei diesem einen Mann
    dann ist es eh nicht der richtige

    Bin ja zugegeben aus der Übung
    Bei der vorletzten Beziehung hies mein Spruch "Zwischen Tür und Angel popp ich dich jetzt nicht" er musst Heim zum Kind, war alleinerziehender Vater.
    Das hat ihm imponiert und es funzte fast 2 jahre.

    Bei der letzten, kannten wir uns Wochen per Mail u Telefon und gleich beim ersten sehen hat es zoom gemacht. Funzte ne weile und hilt über 5 Jahre
    .
    „Leben ist das, was uns zustößt,
    während wir uns etwas ganz anderes
    vorgenommen haben..“
    . Henry Miller
    *********************************

    LG Sun

  4. Inaktiver User

    AW: sex...

    konstantina, ich sehe (und erlebte) das exakt und genau so wie du.
    erst die- mitunter doch relativ -ähm -konservative bricom-sicht ließ mich immer nachdenklicher über dieses thema werden....

    und wie sehen das die anwesenden herren?

  5. Inaktiver User

    AW: sex...

    Ich denke, Sex ist immer dann (potentiell) wunderbar, wenn alle Beteiligten ihn wollen und das füreinander empfinden, was bei ihnen jeweils dafür erforderlich ist.
    Egal, ob nun beim ersten Date, nach 40 Jahren Ehe oder 10 Jahre nach der Scheidung.

  6. Inaktiver User

    AW: sex...

    mn, wusst ichs doch, dass ich mich auf dich verlassen kann..


    pling.... NACH 10 JAHREN SCHEIDUNG????????
    (leichte panik überfällt mich... ach nein, ich bin ja nicht geschieden....phu....)

  7. User Info Menu

    AW: sex...

    Also Sex beim ersten Date ist – wie meine Vorrednerinnen schon erwähnten - bei mir möglich wenn alles passt. Manchmal ermöglicht es frau ja auch, den Mann noch mal unter „neuen“ Gesichtspunkten zu betrachten. Mit den Jägern, die einen nicht für voll oder ernst nehmen weil ich es jetzt in diesem Moment will und gut finde , kann ich nichts anfangen. Sie tun´s ja schließlich auch, und ich bin dann dafür verantwortlich? Ach nee, wirklich nicht.
    Ich mag´s nur nicht, wenn es zu plump anfängt und das „Ende“ offensichtlich ist. Eine schöne Überraschung und dann denken: Hätte ich nicht gedacht, dass der Abend so endet....“ ist doch prima,

    findet effi,
    die genießt, was kommt, aber dabei autonom und wählerisch bleibt
    Wenn Sie mich suchen:
    Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf, genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

  8. Inaktiver User

    AW: sex...

    Ich mag´s nur nicht, wenn es zu plump anfängt und das „Ende“ offensichtlich ist. Eine schöne Überraschung und dann denken: Hätte ich nicht gedacht, dass der Abend so endet....“ ist doch prima,
    interessant.
    das würde auch erklären, warum mir so was eher dann passiert, wenn ich mit dem festen vorsatz, dass "heute nix passiert" das haus verlasse....

  9. Inaktiver User

    AW: sex...

    Jetzt mal ganz geschlechtsunabhängig, und ohne moralische Vorbehalte manchmal kann es auch einfach passieren, dass man aufgrund von Sex beim ersten (oder zweiten...) Date, in eine BEZIEHUNGSDEFINITIONSFALLE gerät. Dass man (schneller als etwaigen Gefühle Schritt halten können) eine "Ganz oder gar nicht" Entscheidung treffen muss.

    Weil Sex ja irgendwie schon verbindlicher ist als Kaffetrinken. Und weil "Lust" und "Liebe" (oder so) nicht unbedingt Hand in Hand gehen müssen.
    Geändert von Inaktiver User (29.05.2007 um 22:54 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: sex...

    huhu röschen,

    ich bin so eine furchtbar konservative in dieser beziehung...

    dazu muss ich aber vielleicht was zu meiner person erklären:

    1.) kann ich aus erfahrung ganz gut eine weile *ohne* auskommen

    2.) habe ich als sehr junge frau oft liebe gesucht und sex gefunden (als ich meinen ehemann kennenlernte und er mich nach meinen vorherigen bettpartner fragte, habe ich eine zahl genannt, bei der ich die 1 vorne weggelassen hatte )

    3.) lebe ich zum ersten mal im leben in einer sehr erfüllenden partnerschaft und habe dieses *exemplar* zwei monate zappeln lassen; der zusammenhang ist für mich immer noch sehr stimmig.

    als psychologie-nebenfach-studentin habe ich höchst interessante dinge aus der sozialpsychologie gelernt; *frau* muss einfach mehr investieren, um den richtigen partner zu finden als umgekehrt (langes thema, könnte ich bücher drüber schreiben, bestätigen mich aber in meiner einstellung, die ich schon vor dem studium hatte)

    deshalb wird für mich immer gelten *mach' dich lieber selten*.

    aber interessanterweise habe ich hier in der bri eher den eindruck, dass die *konservativen* in der minderheit sind.

    interessant, dass du das anders empfindest!

    zum ewigen thema *jäger sind doch genau DIE männer, die wir gar nicht wollen* (ja ja ), nun, ich beschreibe die herren heutzutage lieber als *angler*, die geduldig ihre rute () auswerfen, bis sie ihren seltenen fisch endlich eingefangen haben. sie werden ihn hegen und pflegen.

    ich weiß nicht, ob dir meine gedanken jetzt weiterhelfen (und kenne auch tausend geschichten, wo es anders läuft), doch meine einstellung habe ich glaub' ich ganz gut beschrieben.
    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •