+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.485

    Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Hallihallo,

    ich suche Ratschläge der ernsten Art für mein folgendes Problem, das ich nicht so ganz einordnen kann.

    Ich hab vor längerer Zeit einen netten Mann kennen gelernt, unsere Freundschaft wurde immer enger, er bemühte sich um mich und irgendwann waren wir soweit, dass wir gerne zusammen kommen würden -das wurde auch offen besprochen. Nachdem er länger im Ausland war und nun wieder zurückgekehrt ist, haben wir immer gesagt wir warten das mal ab und schauen dann.

    Nun hab ich bei ihm ganz stark das Gefühl, dass er wirklich mit mir zusammen sein möchte und bei mir tanzen die Schmetterlinge Salsa. Er ZEIGT auch Interesse, sagt aber nix. Meldet sich oft, aber eben nicht immer.

    Als wir zusammen unterwegs waren und uns über Beziehungen unterhalten haben, hab ich den Eindruck bekommen, dass er von zuhause aus wohl sehr wenig Offenheit bzgl. Sex und Beziehungen erfahren hat, also auch wenig Nähe, und deswegen da auch ein bisschen schwierig ist. Ich komm aus einer Familie wo sowas offen diskutiert wird, Gefühle werden gezeigt, Probleme angesprochen.

    Und jetzt merke ich eben auch in den -möglichen - Anfängen einer Beziehung, dass er da ein bisschen zurückhaltender ist als ich das gern hätte. Mitten im Gespräch über Exfreunde meinte ich dann, dass meine Exen alle "leicht gestört" waren (mit einem Zwinkern) << und das bezog sich auf so Sachen wie "ich mach meinen Kram mit mir aus und informiere die Freundin über das Resultat weil ich ja ein starker Mann bin" oder "ich habe eine total seltsame Beziehung zu meinen Eltern weil die denken ich bin ein Versager (Oberarzt)" --> also durchweg wirklich "leicht gestört">> Daraufhin sagt er: "Ich bin eher so mittel gestört" und hats auch gleich mit seiner Kindheit / Jugend begründet.

    So. Hm. Und nu? Für mich ist es im Moment schwierig, eine Beziehung einzugehen, ich hatte mich von meinem Ex getrennt weil ich nicht sicher war ihn heiraten zu wollen und zuwenig Zeit hatte - und bin bei dem neuen auch noch nicht weiter in dieser Überlegung. Nur sind da halt die Schmetterlinge. Obige Aussage hat mich jetzt aber schon zum Nachdenken bewogen, weil er auch sehr sensibel ist und leicht gestresst, und ich keine Zeit für Helferkomplex habe oder irgendwelche anstrengenden beziehungsähnlichen Geschichten. Also wenn er sich nicht meldet oder richtig reinhängt dann will ich da rückwärts wieder raus. Noch gehts ja, zumindest halbwegs schmerzfrei.
    Irgendwie kann ich nicht so richtig einordnen ob er sich nur so langsam öffnet und das schon wird oder ob das echt anstrengend wird. Wie seht ihr das????

    Cy

  2. Avatar von Ricarda44
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    1.411

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Hallo, Cy!

    Das ist ja spannend. Aber weißt Du was?
    Diese Frage, ob Du da wieder rückwärts raus möchtest, wird sich in dem Moment erübrigen, in dem Du SCHWER VERLIEBT bist. Was sind die Schmetterlinge im Bauch? Eine Verliebtheit?

    Das alles wirst Du wohl erst ergründen können, wenn Ihr Euch immer und immer wieder unterhaltet. Alles andere sind "Vielleichts", "Könnte" usw.
    Geh der Sache mal auf den Grund. Und ich denke, um so mehr Ihr Euch unterhaltet, um so besser werdet Ihr Euch verstehen und für Euch wissen, ob Ihr Euch annähern könnt oder doch eher entgegengesetzt tickt.
    Es wird entweder mehr Widersprüche oder mehr Gemeinsamkeiten geben.
    Spannende Stunden wünsche ich!
    Wer verstehen kann, kann alles verzeihen

    Ich bin bereit, überall hin zu gehen, wenn es nur vorwärts ist.

  3. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.485

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Wahrscheinlich hast du recht - ich denke irgendwie immer viel zu viel nach. Macht alles unwahrscheinlich kompliziert. Aber das liegt nun mal in meiner Natur, ich bin schon immer froh wenn mir jemand ganz pragmatisch erklärt wie etwas ist oder was er denkt, dann muss ich nicht anfangen zu denken was er denkt und kann mich auch nicht verwurschteln

    Klar durch Unterhaltung (oder besser: Reden!) wird das alles sicher auch leichter und klärt sich ein bisschen. Nur die Schmetterlinge könnten stärker werden und dann bin ich mitten drin in einer komplizierten Geschichte, die ich so nicht wollte. Unsere Sternzeichen incl. Aszendenten sind übrigens auch höchst konträr... *gg* wird also wirklich total spannend!!!

  4. Inaktiver User

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Hallo!

    Also ich verstehe dein Problem gar nicht! Man muss doch sowieso erst sich alles entwickeln lassen! Man kann doch nicht vorher sagen: "diese und jene Macken habe ich, also entscheide nun, ob du mit mir zusammen sein möchtest!?"

    Viele verschweigen ihre Macken - und der Partner wird erst später damit konfrontiert - andere besprechen ihre Macken offen und die entwickeln sich für den Partner dann gar nicht so schlimm!
    Wer weiß schon, was kommt!?

    Habe doch einfach Mut! Wenn du verliebt bist, dann ist das doch die beste Voraussetzung! Lass dich auf die Beziehung ein - und erst dann kannst du entscheiden, wie es dir damit geht.

    Jeder Mensch hat Macken! Das Entscheidende in der Liebe ist doch, wie man damit umzugehen versteht!

    Gruß - Marie

  5. Avatar von murka
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    292

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Hallo Cy!

    Das hört sich ein bisschen verworren an, finde ich.

    Hört sich aber auch ein bisschen an nach: Ich möchte zwar gern eine Beziehung - aber bitte nichts kompliziertes, alles ganz easy bitte!

    Und du setzt das irgendwie in Beziehung zu deiner gescheiterten Liebe, weil du ihn nicht heiraten wolltest.

    Ähhhh - mit deinem potentiellen "Neuen" ist bis jetzt außer Freundschaft scheinbar noch nichts weiter gewesen. Stellt sich bei mir die Frage: Welche Berge versuchst du da gerade zu versetzen, die sich dir noch nicht einmal in den Weg gestellt haben?!

    Vielleicht solltest du dir als erstes einmal die Frage stellen, was für Wünsche du überhaupt an eine Beziehung hast! Vielleicht möchtest du ja eine lockere Verbindung, in der beide Partner trotz Nähe aber auch ein eigenes Leben möglichst weitgehend weiter führen. Und kannst dann herausfinden, ob der, den du da gerade am Haken hast, das genau so sieht.

    Und: du hängst dich gerade an der Aussage: "..ich bin eher mittel-gestört..." auf. Du selber hast deine vorhergehenden doch auch mit einem Augenzwinkern gemacht! Warum nimmst du seiner Erwiderung jetzt so ernst?

    Das sogenannte Bauchgefühl ist ja immer eine Summe aller Erfahrungen, die wir im Leben so gesammelt haben. Es komprimiert diese Erfahrungen und lässt sie im Bruchteil von Sekunden als positives oder negatives Bauchgefühl bei uns ankommen. Wenn du ein "komisches" Bauchgefühl hast, dann denk genauer drüber nach, warum. Wird schon seinen Grund haben!

  6. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.485

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Hallo ihr Lieben, also ich versuch mal auf alles einzugehen:

    murka: Ähhhh - mit deinem potentiellen "Neuen" ist bis jetzt außer Freundschaft scheinbar noch nichts weiter gewesen. Stellt sich bei mir die Frage: Welche Berge versuchst du da gerade zu versetzen, die sich dir noch nicht einmal in den Weg gestellt haben?!
    Falsch, da ist schon einiges gewesen. Aber nach dem Gespräch ob das vielleicht eine Beziehung werden könnte oder bei reinem Sex bleiben soll (er wollte definitv ersteres) haben wir uns eben länger nicht gesehen und gesagt wir sehen mal wie es weitergeht wenn er wieder da ist. Das ist er nun und das Gespräch steht demnächst an.

    murka: Vielleicht solltest du dir als erstes einmal die Frage stellen, was für Wünsche du überhaupt an eine Beziehung hast! Vielleicht möchtest du ja eine lockere Verbindung, in der beide Partner trotz Nähe aber auch ein eigenes Leben möglichst weitgehend weiter führen.
    Das triffts ziemlich genau. Wobei "locker" nicht unverbindlich heißt und schon gar nicht Sexbeziehung oder so.

    murka: Das sogenannte Bauchgefühl ist ja immer eine Summe aller Erfahrungen, die wir im Leben so gesammelt haben.
    Ja eben. Und ich kenn eben "leicht" gestörte und bindungsbegeistere Männer und irgendwo läutete die Warnglocke, dass er das beides sein könnte. Erst begeistert von Bindung und dann zurückgezogen, schwierig und dadurch emotional anstrengend und.......

    murka: Ich möchte zwar gern eine Beziehung - aber bitte nichts kompliziertes, alles ganz easy bitte!
    Hm, wer will das nicht? Nicht "ganz easy" im Sinne von problemfrei, aber nichts Kompliziertes wäre schon schön. Also nichts, was am Anfang schon so kompliziert ist. Und da hatte ich eben dieses Warnsignal. Naja, schauen wir mal wie es heute Abend und dann diese Woche und am Wochenende vor allem wird. Wenn das Gefühl dann nicht weggeht muss ich nochmal drüber nachdenken.....

    Cy

  7. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.485

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Und weiter gehts:

    Marie: Jeder Mensch hat Macken! Das Entscheidende in der Liebe ist doch, wie man damit umzugehen versteht!
    Naja, zwischen Macken und mittel gestört (sofern das ernst gemeint war) ist ja noch ein gewaltiger Unterschied. Und jemand der mit Beziehungen oder Bindungen oder Sex nicht umgehen kann hat definitiv mehr als eine Macke. Was nicht heißt dass das alles bei ihm der Fall ist. Aber andeutungsweise kam da schon was rüber.

    Klar muss sich alles entwickeln. Aber wenn man erstmal involviert ist, dann ist es viel schwerer sich wieder zu lösen als wenn man richtige Probleme gleich am Anfang erkennt und vielleicht umgehen kann. Oder sich eben nicht auf den Menschen einlässt wenn man meint mit dem Problem nicht klarzukommen.

    Einfaches Beispiel: einer braucht viel Kommunikation / Kontakt der andere fast gar nichts. Wenn da kein guter Kompromiss zustande kommt wird das nichts, denn der der viel Kontakt braucht wird sich immer alleingelassen fühlen. Sowas kann man bei einem Menschen nícht so einfach ändern. Wenn sich der Kompromiss entwickelt - fein. Aber wenn der eine gleich am Anfang sagt "Mehr als eine SMS pro Woche wirds sicher nicht werden" dann sollte man als Kontaktmensch schon ernsthaft überlegen ob man das will - oder sich nicht dauerhaft unglücklich macht.


    Cy

  8. Inaktiver User

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    ... ok, dann lass es doch einfach!

    Ich wollte ja nur einen Tipp geben ... und seltsamerweise habe ich mich noch nie einen Menschen verliebt, der so "mittel gestört" ist, dass die Beziehung keinen Bestand hatte. Vielleicht kann ich es also nicht beurteilen, da ich mich immer besser auf mein Bauchgefühl verlassen habe - und dann die entsprechenden Konsequenzen frühzeitig gezogen habe!?

  9. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.485

    AW: Kleines Warnsignal im Hintergrund? Oder stell ich mich nur an???

    Ich hab das auch durchaus als wertvollen Tipp aufgefasst. Ich wollte nur nicht dass es so rüberkommt, dass ich nicht mit "Macken" klarkomme - Macken hatten ja alle meine Freunde bisher, bzw. "leicht gestört" in meinem Sinn das waren durchaus eher Macken, also nix was die Beziehung wirklich beeinflusst hätte......


    Ja, vielleicht hat dein Bauchgefühl wirklich immer ne Bremse reingehauen? Vielleicht macht ja meins das auch gerade und ich wills noch nicht wahrhaben...? *hm*

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •