Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
  1. User Info Menu

    Lügen beim Kennenlernen

    Hallo liebe Forenmitglieder

    Ich hatte lange Zeit keinen Freund, nachdem ich in der Vergangenheit öfter verletzt wurde.

    Kurz zu mir: ich bin 29 und hatte bisher häufig Probleme in Beziehungen die mit Ex Freundinnen und damit verbundenen Lügen zusammenstanden.
    Daher hatte ich mir tatsächlich gesagt (und das war einfach ein persönliches Ding): Kein Kerl mehr mit Ex-Freundinnen im "Schlepptau".

    Nun habe ich einen Mann kennen gelernt (28 J.), bei dem direkt Sympathie bestand, was bei mir wirklich nicht häufig vorkommt.

    Also haben wir angefangen uns zu treffen. Er war direkt Feuer und Flamme, wollte mich dauernd sehen, machte aber auch direkt sehr deutlich, dass ihm häufiges sehen und viel körperlicher Kontakt sehr wichtig sind. Gleichzeitig wollte er es gerne langsam angehen und nichts benennen (für mich OK). Da ich eher introvertiert bin, hatten wir grade die ersten 2-3 Wochen sehr häufig Gespräche darüber, dass ich mich etwas unter Druck gesetzt fühle... da fiel von ihm unter anderem ein Satz: "Naja, wenn man dann in einer Beziehung ist, kann man ja immer noch Schluss machen, wenn es mir zu selten wäre."... das hat gesessen, weil ich mir echt Mühe gegeben habe, ihn mehrmals die Woche zu sehen... auch was das körperliche angeht, hatte ich immer etwas das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden, weil er... naja, es wirkte etwas wie "beleidigt" war, wenn ich ihn mal abgewiesen hab (im Sinne von "Hey, lass uns später weitermachen" oder so).

    Grundlegend fand ich ihn aber sonst durchaus nett und wir haben viele gleiche Interessen, wohnen nah aneinander, sehen einige Dinge dann doch auch gleich. Also wollte ich dem ganzen eine Chance geben.

    Wir trafen uns weiter und wir klärten dann auch, dass wir uns beide wahrscheinlich etwas Ernsteres vorstellen könnten. Für mich war das auch der Zeitpunkt, das Exthema anzusprechen, denn er hat wie gesagt auch Exen (2 Stück) mit denen er befreundet ist bzw. halt noch Kontakt hat.
    Bei der einen konnte ich das gut verstehen, über die Andere wusste ich noch gar nichts. Ich weiß, es ist wahrscheinlich nicht so leicht nachzuvollziehen, aber aufgrund meiner Historie wollte ich gerne genauer wissen, wie ihr Verhältnis ist und was da jetzt auch nach dem "Schluss" machen noch lief, ob sie sich treffen, etc.

    Ich sagte ihm zu Beginn des Gesprächs auch, dass es mir nicht darum geht etwas zu bewerten, sondern dass ich die Fakten erfahren möchte - die Karten auf den Tisch eben - um das Ganze für mich selbst einschätzen zu können. Und dass mir Ehrlichkeit sehr wichtig ist. Ich bot ihm auch an, dass wir das Gespräch nicht führen müssen, wenn er nicht darüber reden wollen würde, denn lieber bin ich unwissend als belogen zu werden. Er meinte, nein, er sieht das auch so, es würde niemandem etwas bringen, Dinge zu verschweigen.

    Ich erklärte ihm erst einmal, was bei mir passiert war und dann sprachen wir eben über die Exen. Bzgl. der Ex-Ex sagte er, dass diese lediglich noch in seinem Chat sei und er höchstens mal dort mit ihr geschrieben hätte, denn er hatte auch während seiner letzten Beziehung keinen Kontakt zu dieser Person, wäre aber noch in einem gemeinsamen Freundeskreis (alles online, keine Treffen). Die letzte Ex ist wenige Monate her, aber da wäre nichts mehr, außer eben der Kontakt wegen einer gemeinsamen Verbindlichkeit. Für mich kein Thema. Insgesamt wirkte er aufrichtig auf mich und ich könnte damit leben, wenn er da weiterhin offen wäre.

    Nun kam die Ex-Ex 2 Wochen später noch einmal zur Sprache und ich weiß selbst nicht wieso (ich glaube, ich habe irgendwie ein Radar dafür), fragte ich ihn, ob sie sich denn nicht nochmal getroffen hatten, nachdem mit seiner Ex schluss war... ich dachte auch: kann ja eigentlich nicht sein, du hast ja schon gefragt.
    Er sagte mir aber dann, ja, kurz bevor wir uns kennen gelernt haben, wäre sie bei ihm daheim gewesen und er bei ihr.
    Mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Mal davon abgesehen, dass ich von solch einem "warm halten" nix halte (so wirkt es zumindest auf mich, egal ob da jetzt was lief oder nicht), kam ich mir echt etwas verarscht vor, dass er vorher im Gespräch gelogen hat. Er wusste ja, dass es mir genau um solche Dinge ging, um da irgendwie auch einen Cut machen zu können, damit später "nichts rauskommt"...
    Er meinte dann, dass er mir ja wohl nicht alles erzählen kann, es wäre nicht relevant und da lief nix und wieso ich etwas das in der Vergangenheit liegt so schwer gewichte, er würds mir ja jetzt erzählen... was ich irgendwie schade fand, weil ich mich echt geöffnet habe und erwartet habe, dass er ehrlich ist. Mehr nicht.

    Ich kenne mich halt auch, ich würde wahrscheinlich alles, was er gesagt hat jetzt hinterfragen oder das Gefühl haben, nochmal nachfragen zu müssen. Das sollte (in meinen Augen) nicht nötig sein. Und zusammen mit dem was vorher war, war mir das dann irgendwie zu viel, sodass ich gesagt habe, ich möchte ihn nicht mehr treffen.

    Da er natürlich versucht hat das so ein wenig auf mich zu schieben und auch meinte, er hätte eben Angst, dass er mich nicht weiter kennen lernen könne, wenn er mir alles erzählen würde, frage ich mich grade, ob es wirklich an mir liegt und ich lernen muss zu akzeptieren, dass Leute einfach nicht immer die Wahrheit sagen? Aber ich finde Ehrlichkeit ist einfach so wichtig!

    Und ja klar, am liebsten hätte ich zugegebenermaßen einfach einen Partner, bei dem die Exen keine Rolle mehr spielen. Aber nicht, weil ich in bestimmten Fällen nicht damit leben könnte, sondern einfach, weil ich deswegen schon so oft angelogen wurde...
    Geändert von Sunako (20.09.2021 um 11:07 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen
    Er war direkt Feuer und Flamme, wollte mich dauernd sehen, machte aber auch direkt sehr deutlich, dass ihm häufiges sehen und viel körperlicher Kontakt sehr wichtig sind. Gleichzeitig wollte er es gerne langsam angehen und nichts benennen (für mich OK). Da ich eher introvertiert bin, hatten wir grade die ersten 2-3 Wochen sehr häufig Gespräche darüber, dass ich mich etwas unter Druck gesetzt fühle... da fiel von ihm unter anderem ein Satz: "Naja, wenn man dann in einer Beziehung ist, kann man ja immer noch Schluss machen, wenn es mir zu selten wäre."... das hat gesessen, weil ich mir echt Mühe gegeben habe, ihn mehrmals die Woche zu sehen... auch was das körperliche angeht, hatte ich immer etwas das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden, weil er... naja, es wirkte etwas wie "beleidigt" war, wenn ich ihn mal abgewiesen hab
    Na, das passt ja von Anfang an nicht zwischen euch!
    Du verbiegst dich jetzt schon, nur damit er bleibt.

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen
    Nun kam die Ex-Ex 2 Wochen später noch einmal zur Sprache und ich weiß selbst nicht wieso (ich glaube, ich habe irgendwie ein Radar dafür), fragte ich ihn, ob sie sich denn nicht nochmal getroffen hatten, nachdem mit seiner Ex schluss war... ich dachte auch: kann ja eigentlich nicht sein, du hast ja schon gefragt.
    Er sagte mir aber dann, ja, kurz bevor wir uns kennen gelernt haben, wäre sie bei ihm daheim gewesen und er bei ihr.
    Mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Mal davon abgesehen, dass ich von solch einem "warm halten" nix halte
    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen
    am liebsten hätte ich zugegebenermaßen einfach einen Partner, bei dem die Exen keine Rolle mehr spielen.
    Dann musst du weitersuchen und jemanden finden, der sich in Hass und nicht in Freundschaft getrennt hat und dann keinen Kontakt mehr hat. Ein freundschaftlicher Kontakt zu Exen, das kannst du dir nicht vorstellen und das willst du nicht. Dann sei auch konsequent und brech es ab.

    Und was geht es dich an, mit wem er sich trifft, BEVOR ihr euch kanntet??
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Dann musst du weitersuchen und jemanden finden, der sich in Hass und nicht in Freundschaft getrennt hat und dann keinen Kontakt mehr hat. Ein freundschaftlicher Kontakt zu Exen, das kannst du dir nicht vorstellen und das willst du nicht. Dann sei auch konsequent und brech es ab.

    Und was geht es dich an, mit wem er sich trifft, BEVOR ihr euch kanntet??
    Nein, um Gottes Willen, aus meiner Sicht muss sich niemand hassen! Ich wollte ja eigentlich genau das abstecken, wie tief der Kontakt noch ist, ob da noch Vertrautheit ist etc. Ein reines "cool miteinader sein", damit habe ich keine Probleme, ich denke sowas merkt man auch, wenn man dann zusammen ist und diese Verbindung besser bewerten kann.

    Nun, wie gesagt, er hätte auch sagen können: hey, das geht dich alles nichts an. Fair enough.
    Aber er hat gesagt er versteht mich und dass er mir entgegen kommen und ehrlich sein will. Und wenn ich eben explizit nach so etwas (in Bezug eben auf seine Exfreundinnen) frage und er mir erst a und später b erzählt, wirkt das auf mich einfach komisch und gibt dem Vertrauen direkt einen Knacks. Ich verstehe, wenn Leute das anders sehen mögen.

  4. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen
    er hätte auch sagen können: hey, das geht dich alles nichts an. Fair enough.
    Aber er hat gesagt er versteht mich und dass er mir entgegen kommen und ehrlich sein will. Und wenn ich eben explizit nach so etwas (in Bezug eben auf seine Exfreundinnen) frage und er mir erst a und später b erzählt, wirkt das auf mich einfach komisch und gibt dem Vertrauen direkt einen Knacks.
    Ja, dann lass es bleiben mit ihm, wenn da jetzt schon ein Knacks ist und er dir ja sowieso viel zu schnell ist.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  5. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Der Zug ist abgefahren. Er kann jetzt nichts mehr tun, dass du ihm vertraust.
    Beende das.

  6. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Das passt doch eh schon von Beginn an nicht zwischen euch, und von Verliebtheit lese ich hier auch nichts. Lass es einfach sein.

  7. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen
    Ich wollte ja eigentlich genau das abstecken, wie tief der Kontakt noch ist, ob da noch Vertrautheit ist etc. Ein reines "cool miteinader sein", damit habe ich keine Probleme
    Und wenn das Vertrauen tief ist, die Sympathie vorhanden … nur einfach keine sexuelle Komponente mehr da, kannst du damit leben?

    Wobei ich auch denke, bei euch ist der Drops gelutscht.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  8. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen

    Also haben wir angefangen uns zu treffen. Er war direkt Feuer und Flamme, wollte mich dauernd sehen, machte aber auch direkt sehr deutlich, dass ihm häufiges sehen und viel körperlicher Kontakt sehr wichtig sind. Gleichzeitig wollte er es gerne langsam angehen und nichts benennen (für mich OK). Da ich eher introvertiert bin, hatten wir grade die ersten 2-3 Wochen sehr häufig Gespräche darüber, dass ich mich etwas unter Druck gesetzt fühle... da fiel von ihm unter anderem ein Satz: "Naja, wenn man dann in einer Beziehung ist, kann man ja immer noch Schluss machen, wenn es mir zu selten wäre."... das hat gesessen, weil ich mir echt Mühe gegeben habe, ihn mehrmals die Woche zu sehen... auch was das körperliche angeht, hatte ich immer etwas das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden, weil er... naja, es wirkte etwas wie "beleidigt" war,
    Furchtbar, weshalb lässt du dir so schnell Nähe diktieren als wäre das der einzigste Mann auf der Welt und die Konkurrenz groß. Weshalb hast du nicht in Ruhe entschieden, was du möchtest und ob du ihn überhaupt willst?

  9. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    @Rotweinliebhaberin

    oh, schwer zu sagen - ich denke das würde auf den Fall ankommen. Ich hatte einen Exfreund, dessen Ex seine einzige Freundin war, die er über alles Andere gestellt und alles mit ihr geteilt hat. Das wäre mir zu viel.

    @noprincess

    ich hatte vor ca. 1 1/2 Jahren ein extrem verletzendes und belastendes Erlebnis und danach eine (akute) Gesichtslähmung und habe mich dann sehr stark in ein Schneckenhaus verzogen und war mir (es hört sich jetzt etwas blöd an) nun, wo ich doch jemanden an mich rangelassen habe, nicht mehr sicher, ob ich mich nicht verändert habe und mit Nähe nicht mehr so gut umgehen kann - wenn ich das so schreibe, merke ich schon, wie doof das klingt, weil er davon wusste und sicher auch mehr Verständnis hätte zeigen können. Aber nicht falsch verstehen - wir kamen uns relativ schnell näher und haben uns auch viel getroffen. Es hat sich nur irgendwie nicht so ganz richtig angefühlt. Ich mochte ihn ja schon echt gerne, die Situationen gaben mir dann ein ungutes Gefühl, GLEICHZEITIG (und ich weiß nicht ob das durch seinen Druck oder aus mir selbst entstand) hatte ich aber das Gefühl, dass ich mich "ziere" und ihm entgegen kommen sollte.

    Er meinte auch sehr häufig am Anfang, dass es in einer Beziehung darum geht, seine Bedürfnisse erfüllt zu bekommen. Auch sagte er, er wäre jemand, der sehr viel gibt (ich denke im Nachhinein, damit meinte er, dass er sowieso ein natürliches Bedürfnis hat, den Anderen ganz nah zu haben). Mich wunderte das etwas, da er ja gleichzeitig davon sprach, dass er ganz lange Zeit zum Kennenlernen braucht und ihn Frauen nerven, die nach dem 5ten Date schon "heiraten" wollen.

    Ich sehe das aber auch grundlegend anders: für mich ist eine Beziehung ein "on top" - d.h. man erfüllt sich selbst seine Bedürfnisse und das was man vom Partner in der Beziehung erhält sollte sich natürlich anfühlen und trotzdem Beide glücklich machen, keine Frage. Um rauszufinden ob das passt, lernt man sich ja auch erst einmal kennen.
    Aber letzten Endes muss man in manchen Dingen Kompromisse finden und nicht gleich drohen zu gehen, weil einem ein Bedürfnis nicht ganz so erfüllt wird, wie man es gerne hätte.

    Und wenn man schon meint, Bedürfnisse des Anderen zu erfüllen wäre so wichtig, hätte er ja auch meines nach Ehrlichkeit respektieren können.

  10. User Info Menu

    AW: Lügen beim Kennenlernen

    Du siehst das völlig richtig, eine Beziehung ist "on top" und nicht zur Bedürfniserfüllung da.

    Was ich dagegen nicht gut finde, ist dein Anspruch an einen Partner, dass die Ex-Freundinnen keine Rolle in seinem Leben mehr spielen sollten. Das kann man nicht erwarten.
    Wenn dir das nicht gefällt, dass ein Partner eine Vergangenheit hat, dann musst du dir einen absolute beginner suchen.
    Würdest du das wirklich wollen? Ein leeres Blatt Papier, ohne Erfahrung, mit dem bei Null anfängst?
    Oder einen Mann, der keinen Kontakt mehr zu den Frauen hat, die ihm einmal wichtig waren? Mich würde das eher stören, wenn er sie so so seinem Leben streicht.

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •