Antworten
Seite 4 von 51 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 503
  1. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    @punpun, so richtig weiß ich nicht, was du der TE rätst.
    Entweder nicht zu viel auf einmal in einer einzigen Person erwarten und / oder bestimmte Vorlieben nach einzelnen Personen spezialisieren (können neben dem Partner ja auch Frauen / Freundinnen ) sein
    Einer wird vielleicht nicht alles in der Tiefe oder Art abdecken können und gleichzeitig als gewünschter Partner in Frage kommen
    Weitere Möglichkeit :
    Einen offenen Geist/Partner finden den man selbst dafür begeistert und der gerne alles wissbegierig aufsaugt
    "Dein Hobby/Interesse wird irgendwie auch bald Automatisch meines" (ist für/bei Frauen aber oft nicht so attraktiv und häufig wie umgekehrt , nach meiner Erfahrung)

  2. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Vielleicht einen Nebenjob an der Abendkasse eines Theaters annehmen?

    In der Bibliothek in der Ecke von Theater, Bildhauerei, klass. Literatur usw. herumschlendern?
    Bissl zeitintensiv vielleicht...
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  3. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Vielleicht einen Nebenjob an der Abendkasse eines Theaters annehmen?

    In der Bibliothek in der Ecke von Theater, Bildhauerei, klass. Literatur usw. herumschlendern?
    Bissl zeitintensiv vielleicht...
    So verzweifelt bin ich dann doch nicht nicht, aber das wäre sonst eine Idee

  4. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Entweder nicht zu viel auf einmal in einer einzigen Person erwarten und / oder bestimmte Vorlieben nach einzelnen Personen spezialisieren (können neben dem Partner ja auch Frauen / Freundinnen ) sein
    Einer wird vielleicht nicht alles in der Tiefe oder Art abdecken können und gleichzeitig als gewünschter Partner in Frage kommen
    Weitere Möglichkeit :
    Einen offenen Geist/Partner finden den man selbst dafür begeistert und der gerne alles wissbegierig aufsaugt
    "Dein Hobby/Interesse wird irgendwie auch bald Automatisch meines" (ist für/bei Frauen aber oft nicht so attraktiv und häufig wie umgekehrt , nach meiner Erfahrung)
    Die letztere Möglichkeit habe ich noch nicht bedacht, danke für den Input! Das wäre natürlich auch eine Option, obwohl ich glaube ich nicht mehr Männer in einem Alter date, in denen die Persönlichkeitsentwicklung nicht schon halbwegs abgeschlossen ist. Ein weiteres Problem besteht im Übrigen gerade bei jüngeren Männern darin, dass die kulturell interessierten Männer dann auch häufig bei Drogen nicht gerade abgeneigt sind. Das ist für mich leider ein klares No-Go beim Dating.

  5. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    @punpun, ist aber schwer, oder? Weil es doch eine Zeit dauert. Ich lerne jemanden kennen, der mir gefällt. Und versuche ihn, für Kultur zu begeistern. Dauert bestimmt ne Weile, bis beide Seiten merken, dass es so funktioniert.
    Und wenn es nicht funktioniert, geht es von vorne los.
    Ich verstehe die TE. Sie möchte sicherlich einen männlichen Mann, der ihr aber geistig auch gewachsen ist. Nicht einfach, fast die eierlegende Wollmilchsau.

  6. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    @overknee
    Ja, die berühmte eierlegende Wollmilchsau
    Auch wenn es überspitzt ein Klischee ist
    Der männlich attraktive Selbstbewusste der in sich ruht und selbstbewusst weiss was er will und tut
    Dieser sucht meist nicht oder braucht nicht suchen oder nicht lange suchen wenn er mal eine Zeit ungebunden ist
    Gleiches oder noch mehr gilt mit dem Zusatz des Benefit der erwünschten geistigen Interessen wenn die bei dem Typen noch obendrauf kommen
    also ein eher sehr kurzes offenes Zeitfenster den zu angeln

    Der den anderen Teil der geistig kulturellen Sehnsüchte dagegen mehr als den "Männlichen" abdeckt, den könnte man evtl. dagegen vermutlich viel öfter und länger als ungebundenen Single treffen wenn er eher Kopflastig nerdiger unterwegs ist
    Ist jetzt natürlich völlig überspitzt aber ich hoffe es ist ersichtlich worauf ich hinauswill,
    Bei beiden Klischeetypen ist das Zeitfenster der Ungebundenheit unterschiedlich lang, wann und wo ihn die TE passend treffen kann


    Die Typen trifft man auf Veranstaltungen wie Lesungen , Slam Poetry, Filmwerkstätten, Literatur oder Malzirkel, Theater, Tanzworkshops, , Philosophiekurse Indy-Film oder Musikfesten , bei Filmen die in Orignalsprache laufen , Fanmessen, Uni, VHS oder ähnlichen Kursen

    Ein Tipp.
    Grundsätzlich Leute oder in Kreise kommen mit denen man sich intensiv austauschen kann auch ohne Partnerabsicht mit denjenigen Einstiegsbekannten
    Vielleicht ist neben guten Gesprächen aber später über ein Freund oder Bekannter eines Freundes, irgendwann als "Beifang" bei einer Veranstaltung auch dann durch Zufall der gewünschte Kandidat über Umwege dabei

  7. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von nouvellevague Beitrag anzeigen
    Hier würde ich aus Erfahrung widersprechen. Ich suche zwar keinen Zwilling, aber schon jemanden, mit dem ich kulturelle Interessen, die einen Großteil meiner Freizeitgestaltung einnehmen, auch teilen kann. Wie ich oben bereits schrieb war das bei meinem Ex-Freund nur bedingt der Fall und unsere Freizeitgestaltung in dieser Hinsicht immer mit einem gegenseitigem Entgegenkommen verbunden. Noch einmal möchte ich allerdings nicht so viele Kompromisse in dieser Hinsicht hinnehmen. ...
    Um welche Kompromisse ging es denn da?

    Mein Mann hat ein sehr, sehr anspruchsvolles Hobby, da reicht meine Lebenszeit (und vielleicht auch mein Intellekt) nicht mehr, um für ihn eine adäquate Gesprächspartnerin zu werden. Und Zeit braucht er dafür auch noch sehr viel.
    Ich habe Interessen, bei denen es mit dem Niveau ähnlich ist, wo ihm die Tiefe fehlt.

    Teilnehmen können wir trotzdem an dem, was den anderen auf diesen Gebieten gerade bewegt, dafür ist genug Allgemeinbildung vorhanden und, noch viel, viel wichtiger, Anteilnahme und Interesse, an dem, was den anderen gerade umtreibt und bewegt. Ich lasse mich durchaus auch gern mal von einem vor Eifer sprühenden Mann volltexten und umgekehrt darf ich das auch.

    Aber für uns beide gibt es andere Menschen, mit denen man sich auf sachlicher, fachlicher und emotionaler Ebene über unsere ureigenen Bereiche sehr viel tiefgründiger austauschen kann.

    Aber Kompromisse mussten wir deshalb nie eingegangen. Es bleibt jenseits dieser ureigenen Interessen genug, was wir zusammen machen können und worüber wir auf auf Augenhöhe reden können.

    Einen ähnlichen Bildungsstand (nicht formaler Bildungsstand, sondern tatsächlich vorhandener) und Hintergrund finde ich dagegen wichtig, weil sonst das miteinander Reden einfach schwierig wird. Nichts ist frustrierender, als wenn die Sprache, die Andeutungen und Witze vom Partner nicht verstanden werden!

    Mein Rat wäre halt nur, sich bei der Partnersuche nicht zu sehr auf gemeinsame Interessen zu konzentrieren und dabei den Blick für andere wesentliche Eigenschaften zu verlieren.

  8. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von nouvellevague Beitrag anzeigen
    Die letztere Möglichkeit habe ich noch nicht bedacht, danke für den Input! Das wäre natürlich auch eine Option, obwohl ich glaube ich nicht mehr Männer in einem Alter date, in denen die Persönlichkeitsentwicklung nicht schon halbwegs abgeschlossen ist. Ein weiteres Problem besteht im Übrigen gerade bei jüngeren Männern darin, dass die kulturell interessierten Männer dann auch häufig bei Drogen nicht gerade abgeneigt sind. Das ist für mich leider ein klares No-Go beim Dating.
    Du hast ziemlich schräge Überzeugungen.
    Ich kenne keine jüngeren, kulturell interessierten Männer, die mit Drogen etwas am Hut haben.

    Die Persönlichkeit entwickelt sich lebenslang, wage ich zu behaupten.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  9. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Du hast ziemlich schräge Überzeugungen.
    Ich kenne keine jüngeren, kulturell interessierten Männer, die mit Drogen etwas am Hut haben.

    Die Persönlichkeit entwickelt sich lebenslang, wage ich zu behaupten.
    Es sind leider meine persönlichen Erfahrungen, die ich gar nicht verallgemeinern möchte, aber in bestimmten Szenen sind Drogen eben en vogue. Dass die Persönlichkeit sich lebenslang entwickelt würde ich nicht abstreiten, aber man wird doch mit dem Alter gefestigter? Um mehr ging es mir ja auch nicht.

  10. User Info Menu

    AW: Wieso gibt es so wenige kulturell interessierte Männer?

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    @overknee
    Ja, die berühmte eierlegende Wollmilchsau
    Auch wenn es überspitzt ein Klischee ist
    Der männlich attraktive Selbstbewusste der in sich ruht und selbstbewusst weiss was er will und tut
    Dieser sucht meist nicht oder braucht nicht suchen oder nicht lange suchen wenn er mal eine Zeit ungebunden ist
    Gleiches oder noch mehr gilt mit dem Zusatz des Benefit der erwünschten geistigen Interessen wenn die bei dem Typen noch obendrauf kommen
    also ein eher sehr kurzes offenes Zeitfenster den zu angeln

    Der den anderen Teil der geistig kulturellen Sehnsüchte dagegen mehr als den "Männlichen" abdeckt, den könnte man evtl. dagegen vermutlich viel öfter und länger als ungebundenen Single treffen wenn er eher Kopflastig nerdiger unterwegs ist
    Ist jetzt natürlich völlig überspitzt aber ich hoffe es ist ersichtlich worauf ich hinauswill,
    Bei beiden Klischeetypen ist das Zeitfenster der Ungebundenheit unterschiedlich lang, wann und wo ihn die TE passend treffen kann


    Die Typen trifft man auf Veranstaltungen wie Lesungen , Slam Poetry, Filmwerkstätten, Literatur oder Malzirkel, Theater, Tanzworkshops, , Philosophiekurse Indy-Film oder Musikfesten , bei Filmen die in Orignalsprache laufen , Fanmessen, Uni, VHS oder ähnlichen Kursen

    Ein Tipp.
    Grundsätzlich Leute oder in Kreise kommen mit denen man sich intensiv austauschen kann auch ohne Partnerabsicht mit denjenigen Einstiegsbekannten
    Vielleicht ist neben guten Gesprächen aber später über ein Freund oder Bekannter eines Freundes, irgendwann als "Beifang" bei einer Veranstaltung auch dann durch Zufall der gewünschte Kandidat über Umwege dabei
    Ja, es kann gut sein, dass diese Männer sehr schnell wieder vergeben sind, falls sie bindungswillig sein sollten. Ich habe ganz viele der von Dir genannten Veranstaltungen in den vergangenen Jahren vor Corona besucht und habe zwar Männer kennengelernt, aber keinen, mit dem es für etwas längerfristiges gepasst hätte. Häufig waren die nämlich trotz des Besuches entsprechender Veranstaltungen gar nicht so kulturell interessiert. Über Freunde oder Bekannte lerne ich keine Männer kennen.

Antworten
Seite 4 von 51 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •