Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40
  1. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Naja- wenn sie 15-20 Jahre jünger ist- dann kreist das zwischen 20 und 25 und ich glaube, dass sehr viele Frauen in dem Alter noch recht wenig Erfahrung damit haben. Naives Rumflirten und sich in den Chef verlieben- ist durchaus möglich. Kommt natürlich drauf an, wann man das Arbeiten angefangen hat.
    Wer mit 16 in die Lehre geht- hat dann mit 25 ganz sicher Lebenserfahrung darin- wer bis 20 in der Schule war, dann eine Lehre gemacht hat......kann mit Mitte 20 wirklich noch recht unbedarft sein.
    Ihre Fragestellung spricht da doch auch eine eindeutige Sprache- würde sie es anders überblicken, würde sie gar nicht erst fragen.
    Ich sehr das mit Mitte 20 und der Naivität tatsächlich etwas anders, aber das ist ja nicht schlimm. Man erlebt ja nicht erst im Job Machtgefälle in Beziehungen. Die gleichen Situationen gibt es auch mit Lehrern, Trainern, Campleitern usw. Ich habe einige Mittzwanziger in meinem Bekanntenkreis und traue denen durchaus zu, zu merken, dass mit ihnen gespielt wird und der Mann den Egopush gerne mitnimmt. Klar kann eine Schwärmerei sowas vernebeln. Aber darauf lässt man sich ja erstmal aktiv ein. Und wenn die TE das machen möchte, ist das für mich völlig in Ordnung. Einen Lerneffekt wird die Situation so oder so für sie haben.

  2. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Ich finde auch "never fu** the company". Insofern denke ich, die TE hält sich besser (emotional) fern von ihrem Chef.

    Aber abgesehen davon sehe ich nicht, wieso sich viele hier so aufregen. Ich habe schon an einigen Orten (in einem akademischen, eher spröden Beruf) gearbeitet und es ist/war eigentlich immer so, dass man mit den Arbeitskollegen auch mal private Dinge/Sorgen teilt und dass der Humor auch mal ein bisschen deftiger wird. Der Spruch des Chefs ist sicher nicht der Gipfel an Niveau, aber in einer fröhlichen Kaffeerunde unter Kollegen geäußert auch nicht die furchtbare sexuelle Belästigung, die einige darin sehen.

  3. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Sexuelle Belästigung sehe ich hier eher nicht, da die TE das durchaus forciert und genießt.
    Er zwingt sie auch zu nichts, in dem er das erwartet damit sie dafür irgendwas bekommt - also wenn sie sich nicht darauf einlassen würde, glaube ich nicht, dass es einen negativen Einfluss auf ihren Job hätte. Sollte dem so sein, wäre das natürlich was anderes, aber aktuell stellt sich die Frage mMn nicht.
    Ein derartiges Verhalten als Chef ist natürlich dennoch vollkommen unprofessionell. Von ihr allerdings auch.

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Ich finde auch "never fu** the company". Insofern denke ich, die TE hält sich besser (emotional) fern von ihrem Chef.
    Never fuck the company würde ich so pauschal nicht sagen, kommt immer auf die Größe des Unternehmens an und ob man zusammenarbeiten muss, aber definitiv Finger weg vom Chef! Liebesbeziehungen in einem Abhängigkeitsverhältnis gehen in den seltensten Fällen gut. Bei uns ist es z.B. auch so, sollte da was zwischen Chef und MA entstehen, wird einer von beiden (i.d.R. der MA) in einem anderen Bereich untergebracht.

  4. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Sexuelle Belästigung sehe ich hier eher nicht, da die TE das durchaus forciert und genießt.
    Ich glaube, davon ist keine Rede- aber sexualisiert ist sein Verhalten zweifelsfrei.
    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Er zwingt sie auch zu nichts,
    Ja- hier beginnt es schon schwierig zu werden, wenn es um die Situation bei der Gangschaltung am Auto geht.
    Die TE mag das nun nicht schlimm gefunden haben- immerhin ist ihr das alles aufgefallen.

    Natürlich KANN man was sagen- aber es ist und bleibt eine "komische Situation" - eben auch, weil er der Chef ist. Das ist doch so eine typisch-subtile Situation, in der man davon ausgehen sollte, dass er sein Bein anders hinstellt und sie NICHTS dazu sagen muss. Nun war es anders und ein Schelm, der Böses dabei denkt....denn er hat ja nix gemacht
    DAS sind die schwierigen Situationen, um die es geht- wenn es dann mal richtig losgeht.

    Um klare Aussagen, klare Handlungen geht es doch oft gar nicht- sondern um genau solche subtilen Situationen, die allen klar sind und doch nie offiziell "zu packen".

    Ich will das jetzt auch nicht dramatisieren, aber von der Seite kann man es durchaus auch ansehen und dann bekommt es leider keinen schönen Anstrich.
    Wenn sich solche Sprüche oder Verhaltensweisen einmal eingependelt haben, wird es schwer, zurück zu rudern......nicht immer ohne Verluste.

  5. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich glaube, davon ist keine Rede- aber sexualisiert ist sein Verhalten zweifelsfrei.


    Ja- hier beginnt es schon schwierig zu werden, wenn es um die Situation bei der Gangschaltung am Auto geht.
    Die TE mag das nun nicht schlimm gefunden haben- immerhin ist ihr das alles aufgefallen.
    Jede XY Begegnung, bei der beide Seiten Interesse zeigen, ist von "sexualisiertem" Verhalten geprägt.

    Das ist kein negatives Adjektiv, sondern völlig normal.

    Ihr ist nur aufgefallen, dass er sein Knie nicht zurückgezogen hat, als sie "aus Versehen" drauf packte, statt auf die Schaltung..

    Frage Dich mal selber, wann Dir das real passiert ist, dass Du den Schaltknüppel verpasst hast.
    Mir nie.

    By the Way... Ich dachte immer aus der jahrzehntelangen Erfahrung als Autofahrer, das ginge nur damals beim Fiat 500, diesen Kniegriff als Versehen zu tarnen.
    Bei jedem anderen Auto finde ich das schon extrem platt von Seiten einer fahrenden Person...
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  6. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Jede XY Begegnung, bei der beide Seiten Interesse zeigen, ist von "sexualisiertem" Verhalten geprägt.
    Aha und dann gibt es also kein sexualisiertes Verhalten, wenn nur einer Interesse hätte...??????
    Auch ne Sichtweise.

  7. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Aha und dann gibt es also kein sexualisiertes Verhalten, wenn nur einer Interesse hätte...??????
    Auch ne Sichtweise.
    Habe ich gar nicht behauptet.
    (Es geht hier eh um Beide.
    Sie baggert, er reagiert)
    Aber auch da... völlig normal.

    Und wieder auch hier:
    Was machst denn, wenn Du jemanden ansprichst, weil Du Interesse an der Person hast?

    Sei Dir sicher, dass man von aussen auf die Situation blickend, Dein Interesse Dir sofort anmerkt.

    Schön merkwürdig, Männer so negativ zu sehen, wie Du.
    Und wenn ich die Definition des "sexualisierten Verhaltens" anschaue, schießt Du damit völlig über das Ziel hinaus.

  8. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    dass er sein Knie nicht zurückgezogen hat, als sie "aus Versehen" drauf packte, statt auf die Schaltung..

    ...

    Frage Dich mal selber, wann Dir das real passiert ist, dass Du den Schaltknüppel verpasst hast.
    Mir nie.
    (Kürzungen durch mich)

    Ich habe es so verstanden, dass sie nicht "ihre Hand auf sein Knie gepackt" hat, sondern dass die Gangschaltung (nicht die Hand) sein Knie beim Schalten leicht berührte.

    Und ja, das ist mir auch schon ab und zu bei besonders breitbeinigen Zeitgenossen passiert.

    und immer wenn ich die Gangschaltung betätigt habe, habe ich ganz leicht sein linkes Knie berührt, weil es eben "im Weg war".

    -----------

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Schön merkwürdig, Männer so negativ zu sehen, wie Du.

  9. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich glaube, davon ist keine Rede- aber sexualisiert ist sein Verhalten zweifelsfrei.
    Hier war ja von #metoo die Rede, das ist dann ja schon sexuelle Belästigung. Dass es sexualisiert ist, steht außer Frage, aber ich sehe hier keine Unfreiwilligkeit der TE.
    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ja- hier beginnt es schon schwierig zu werden, wenn es um die Situation bei der Gangschaltung am Auto geht.
    Die TE mag das nun nicht schlimm gefunden haben- immerhin ist ihr das alles aufgefallen.

    Natürlich KANN man was sagen- aber es ist und bleibt eine "komische Situation" - eben auch, weil er der Chef ist. Das ist doch so eine typisch-subtile Situation, in der man davon ausgehen sollte, dass er sein Bein anders hinstellt und sie NICHTS dazu sagen muss. Nun war es anders und ein Schelm, der Böses dabei denkt....denn er hat ja nix gemacht
    DAS sind die schwierigen Situationen, um die es geht- wenn es dann mal richtig losgeht.

    Um klare Aussagen, klare Handlungen geht es doch oft gar nicht- sondern um genau solche subtilen Situationen, die allen klar sind und doch nie offiziell "zu packen".

    Ich will das jetzt auch nicht dramatisieren, aber von der Seite kann man es durchaus auch ansehen und dann bekommt es leider keinen schönen Anstrich.
    Wenn sich solche Sprüche oder Verhaltensweisen einmal eingependelt haben, wird es schwer, zurück zu rudern......nicht immer ohne Verluste.
    Fragwürdig ist es allemal. Mit zwingen meinte ich, dass sie beruflich darunter zu leiden hätte, wenn sie nicht "mitspielt". Das ist, zumindest noch, nicht der Fall. Interessant wäre es, wenn sie darum bitten würde, das zu unterlassen. Hätte das "Konsequenzen", wäre es eine andere Sachlage.

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen

    Ihr ist nur aufgefallen, dass er sein Knie nicht zurückgezogen hat, als sie "aus Versehen" drauf packte, statt auf die Schaltung..

    Frage Dich mal selber, wann Dir das real passiert ist, dass Du den Schaltknüppel verpasst hast.
    Mir nie.

    By the Way... Ich dachte immer aus der jahrzehntelangen Erfahrung als Autofahrer, das ginge nur damals beim Fiat 500, diesen Kniegriff als Versehen zu tarnen.
    Bei jedem anderen Auto finde ich das schon extrem platt von Seiten einer fahrenden Person...

    Die Situation habe ich allerdings anders verstanden, nämlich so, dass sie die Hand auf dem Schaltknüppel hatte, aber beim Schalten in die Gänge ganz rechts mit ihrer Hand / der Rückseite der Finger an sein Bein kam, weil das so nah am Schaltknüppel war.

  10. User Info Menu

    AW: Verhalten vom Chef

    Zitat Zitat von Niehagen Beitrag anzeigen

    Und ja, das ist mir auch schon ab und zu bei besonders breitbeinigen Zeitgenossen passiert.

    :
    Seufz....
    Was ändert es daran, dass Sie ihn anbaggert, anhimmelt und er reagiert?
    Nichts;)

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •