Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 175
  1. User Info Menu

    Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Hallo zusammen,

    Eigentlich schäme ich mich meine Geschichte hier aufzuschieben, weil ich einfach nicht glauben will, dass mir das alles mit 40 noch passieren kann. Aber man lernt wohl einfach nie aus. Und bitte verurteilt mich nicht. Ich hasse mich sowieso schon am meisten.

    Es begann Anfang März, eines Abends, nach einem frustrierten Abend des Ignorierens des Ehemanns und der totalen Erschöpfung als Mama. Ich ging in einen Chatroom, anonym, ohne registrieren. Ich war so verletzt, so frustriert von meinem Leben und habe mich nach 15 Jahren zum ersten Mal nach Bestätigung eines anderen Mannes gesehnt. Und obwohl ich nach kurzem schreiben mit irgendwelchem Typ offline bin, loggte ich mich schon am nächsten Morgen wieder ein.

    Und dann traf ich ihn…wie eine Abrissbirne. Wir schrieben, durch die Bank versaut, bis er mich mittags schon so weit hatte, dass ich ihn anrief, mit unterdrückter Nummer. Ich die Ehefrau die niemals einen anderen Mann auch nur angesehen hat. Es waren nur 5 Min. die mein Hirn benebelt haben. Wir schrieben weiter und meine Hormone spielte komplett verrückt. So dass wir schon nachmittags Telefonsex hatten.

    Das Wochenende verstrich ohne Kontakt aber am Montag legte ich mir sogar ein Konto bei KIK an, sowas wie Whatsup nur ohne Handynummer. Es wurden Bilder ausgetauscht und er war der Hammer. Genau mein Typ und dazu kam das er nur 15 min von mir entfernt wohnt. Durch seine Handynummer hatte ich schon alle Informationen über Google. Arbeitsstätte, Aussehen, Wohnort. Wir schrieben jeden Tag, telefonierten regelmäßig, es folgten Skypesessions und alles ausschließlich sexueller Natur.
    Doch dann fing es an.

    Banal. Gespräche, Gemeinsamkeiten, Lachen, zuhören. Wir durchbrachen das sexuelle, es kamen Träumereien dazu. Fast das Gefühl seinen Seelenverwandten zu treffen. Ich fühlte mich nach so langer Zeit endlich wieder als Frau. Trotzdem lehnte ich jedes Treffen ab, so sehr er mich immer wieder provozierte und aus der Reserve locken wollten. Ich merkte ich verrenne mich in irgendwas und teilte ihm das mit. Er beteuerte er wolle das nicht, dass eine Ehe kaputtgeht. Das wäre nie sein Ziel gewesen. Ich erklärte ihm auch, dass er nicht der Grund sei, dass in meiner Ehe schon lange etwas schiefläuft. Er wäre letzten Endes nur das Resultat. Aber anstatt den Kontakt abzubrechen, machten wir weiter. Es wurde aber anders, derber, keine anderen Themen mehr, wieder aufs sexuelle reduziert und ich ließ es zu. Verzehrend nach dem Gefühl begehrenswert zu sein, war ich ihm fast schon hörig. Er meldete sich zwar täglich, aber Abend und Wochenende blieb er offline. Nur selten kam wieder der der alte Er zum Vorschein. Wenn ich weinte, weil es wieder mal Streit daheim gab, wenn er schrieb, er möchte mein Gesicht nur kurz sehen, damit der Tag einen Sinn hätte, wenn er schrieb, er müsse offline gehen um wenigstens paar Stunden am Tag nicht an mich zu denken.

    Mir ging es immer schlechter. Meine Ehe, die schon seit einem Jahr am seiden Faden hing, war am Ende. Merkte ich liebe diesen Mann schon lange nicht mehr. Ich war nur ein Schatten meiner selbst. Ich merkte wie ich depressiv wurde. Ich zog die Notbremse. Ich trennte mich von meinem Mann. Von alldem wusste der andere ER nichts. Ich hatte schon lange aufgehört ihm private Dinge zu erzählen und beschränkte mich darauf Befriedigung von ihm zu bekommen.

    Nach dem Vatertag provozierte er mich, was den mein Mann zum Vatertag von mir bekommen hätte. (Er wusste das wir schon seit Monaten keinen Sex hatten, und meinte er möchte es auch nicht wissen, wenn es dazu kommt). Da sagte ich ihm, dass es mein EX Mann ist und er nichts bekommen hätte. Und dass ich in 1 Woche ausziehen werde. Es folgte ein OK. PUNKT.
    Die Woche drauf folgten ein paar kurze sachliche Fragen, wieso ICH ausziehe, nicht mein EX. Was mit dem Kind ist, etc. aber sonst war der Kontakt sexueller Natur oder Distanz.
    Ich verstand alles irgendwie nicht. Bildete mir ein, dass er vermutlich der Trennung nicht ganz Glauben schenkt. (auch schon im Vorfeld hatte ich viele Entschuldigungen für seine Verhaltensmuster)

    Ich hingegen, war mir meiner Sache sicher. Unabhängig von ihm (und dass ist jetzt 2 Monate später immer noch so) bin ich froh endlich den Mut gehabt zu haben mich aus dieser seelisch grausamen Ehe zu verabschieden. Ich bezog meine Wohnung. Empfand wieder sowas wie ein Stückchen Freiheit. Schöpfte Energie.

    Er hingegen wurde komischer. Telefonkontakt auf Null, Nachrichten auf KIK weniger. Ich wurde direkter. Fragte ob es sein Ernst sei, nur tagsüber mit mir zu kommunizieren und mich abends und Wochenende links liegen zu lassen. Wie er sich vorstellt wie es weitergehen soll.
    Er meinte darauf hin, lass es uns doch als das sehen was es bis jetzt auch war, einfach Spaß.

    Ich ging in die Offensive, meinte, wenn schon Spaß, dann richtig…wann würden wir den richtig vögeln. Er antwortete nicht darauf und die darauffolgenden Tage war der Kontakt gleich null…

    Verletzt und einsam suchte ich wieder den Weg in den Chat. Das erste Mal seit Monaten mit einem anderen Namen. Und ratet. Ich wurde von IHM angesprochen, mit dem gleichen Spruch, wie er mich angesprochen hat. Ich stelle ihn zur Rede.
    Fragte was das soll. Ob das alles nur ein Spiel von ihm war.

    Er meinte nur“ Du hast immer gesagt, von Anfang an, es wird niemals ein Treffen geben und ich habe dir recht gegeben“….

    Ich wurde wütend, ob jedes Telefonat, jedes Gefühl alles nur gelogen war. Er solle mir doch einfach die verf…. Wahrheit an den Kopf sagen,

    dann kam ein „Ich finde dich gut, alles so wie ich es gesagt habe. Aber so wie du sagtest, ein Treffen wird es nie geben“

    ich fragte nach dem Grund. Und ob ich einfach nur ein Zeitvertreib war. Nicht mehr und nicht weniger.

    „ich habe dir nie gesagt, dass du mehr bist“…. BAAAAMMMM ein Schlag ins Gesicht.

    Und trotzdem schrieb ich ihm, dass er lügt, dass er in den 4 Monaten viel mehr gesagt hat…aber als er es gelesen hat, und nicht geantwortet hat, habe ich mich verabschiedet, gebeten meine Nummer zu löschen und Bilder.

    Eine Woche ist vergangen. Ich sehe ihn täglich im Chat rumstreifen. Er spricht immer noch Frauen mit dem gleichen Spruch an, und ich weiß, dass er damit landen wird. Eine „Anne_34_mollig_verh_nur_Chat“ wird glücklich sein für so einen ER.

    Ich? Ich frage mich was das alles war??? Habe ich mich wirklich so in einen Menschen täuschen können. Kann man wirklich das alles spielen. Aber wozu spielen. Er hatte mich doch schon, und hätte mich auch noch mehr bekommen, wen er gewollt hätte, also wieso diese Gefühlsschiene. Wenn er auf SEX aus gewesen wäre, ich war mehr als nur bereit dazu einfach nur mit ihm in die Kiste zu springen. Wieso Gefühle wecken, wenn das sexuelle doch schon da war….

    Kann mir irgendjemand irgendwas dazu sagen. Seine Meinung. Wieso macht jemand so was? Ich will doch einfach nur verstehen, wieso?

  2. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Was weißt du über ihn? Über sein Privatleben? Über seinen Familienstand? Wahrscheinlich weißt du nichts! Und wenn, dann nur das, was er die erzählt hat. Was davon wahr ist? Das weiß nur er selbst!

    Seine Motivation? Kann ich auch nur vermuten, vermutlich war es der Kick, der Reiz auf etwas Neues. Jetzt bist du nicht mehr neu, und du fängst auch noch an zu nerven, stellst Anforderungen, setzt ihn (für ihn gefühlt) unter Druck, willst mehr. Fragst, warum er nicht am Wochenende kann! Also muss er los, was anderes suchen.

    Das was du hier erlebt hast, passiert täglich tausendfach. Ist mir auch schon passiert. Muss dir nicht unangenehm sein, du bist um eine Erfahrung reicher und kannst deine Erfahrung nutzen, damit es beim nächsten Mal besser läuft.

    Ich hoffe, du bereust die Trennung von deinem Mann nicht? Bei mir war ein ähnliches Ereignis Auslöser für meine Trennung nach 20jähriger Ehe. Ich habe die Trennung nie bereut. Meine Ehe war am Ende, mir war das nur vorher nicht so bewusst.

    Ich wünsche dir alles Gute. Den Typen solltest du einfach nur abhaken

  3. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    ich verstehe, dass du jetzt in einem loch sitzt, aber so wie du die sache schilderst, war es doch von deiner seite aus die ganze zeit nichts anderes als ein zeitvertreib.

    ich kann nicht erkennen, was der mann falsch gemacht hat.

  4. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Zitat Zitat von kopfchaos Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    willkommen in der bri

    Kann mir irgendjemand irgendwas dazu sagen. Seine Meinung. Wieso macht jemand so was? Ich will doch einfach nur verstehen, wieso?
    Warum macht jemand sowas? Weil er es kann. Und weil leider noch viele darauf reinfallen.

    Du solltest Dir nicht darüber den Kopf zerbrechen, warum ER das macht. Du solltest Dir den Kopf darüber zerbrechen, warum ein Mann, den Du noch nie gesehen hast, Dir dermaßen nahe kommen kann. Du weißt ja noch nicht einmal, ob die Bilder von diesem Mann sind.

    Aber ich finde es völlig faszinierend, wie schnell Du Dein Leben geändert hast, seit Anfang März. Mit Trennung vom Ehemann, suchen neuer Wohnung und Umzug, trotz Corona. Hut ab. Das schaffen andere noch nicht mal in einem Jahr.

    Und wieso kriegt man mit einer Handynummer an Daten, wie z.B. Arbeitgeber? Habe eben mal die Nummer meines Mannes gegoogelt. Das ist ein Diensthandy. Da kommt gar nichts. Oder ich beherrsche das nicht.

    Was ich damit sagen will ist, dass ich Dir nicht alles glaube. Ist aber eine nette Geschichte.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Danke für deine Antwort.

    Zitat Zitat von loomida Beitrag anzeigen
    Was weißt du über ihn? Über sein Privatleben? Über seinen Familienstand? Wahrscheinlich weißt du nichts! Und wenn, dann nur das, was er die erzählt hat. Was davon wahr ist? Das weiß nur er selbst!
    Realtiv viel. Dadurch das er im Internet mit Handy als Geschäftsführer aufgeführt ist, waren Nachname, dadurch Facebook, dadurch Familie, Fotos etc. relativ einfach zu finden. Und sogar Zeitungsartikel über ihn gibt es. Also wenigstens hier hat er nicht gelogen.



    Zitat Zitat von loomida Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, du bereust die Trennung von deinem Mann nicht? Bei mir war ein ähnliches Ereignis Auslöser für meine Trennung nach 20jähriger Ehe. Ich habe die Trennung nie bereut. Meine Ehe war am Ende, mir war das nur vorher nicht so bewusst.
    Nein gar nicht. Also wenn diese Sache mit diesem Mistkerl etwas gutes hatte, dann dass ich mich getrennt habe. Mir geht's damit wunderbar. Und hätte diesen Schritt mit Sicherheit früher oder später auch so gewählt. Wobei natürlich der Gedanke, danach nicht völlig allein zu stehen, schön gewesen wäre


    Danke für deine Einschätzung. Ich weiß gar nicht was ich mir erhofft habe...ich habe Angst das mich das "was wäre wenn" zu lange verfolgt, weil ich keine Antworten von ihm bekommen habe.

  6. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Hallo Kopfchaos,
    bitte höre auf, Dich zu schämen oder als dumm und dämlich darzustellen.
    Das bist Du nicht.
    Am besten buchst Du das unter "Erfahrung".
    Zudem hat es Dir doch geholfen, Dich aus einer schlechten Ehe zu lösen.
    Das wäre evtl. erst später passiert.
    Also, vergiss den Typen, solche gibts massenweise.
    Richte Dir und Deinem Kind ein gutes, schönes Leben ein,
    päppel Dich selbst ein bisschen auf und tu Dir Gutes.
    Alles Gute.
    Wer damit spielt, dich zu verlieren, den solltest du gewinnen lassen.

    Ländlich, einfach strukturiert ...

  7. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Zitat Zitat von ambiva2 Beitrag anzeigen
    ich verstehe, dass du jetzt in einem loch sitzt, aber so wie du die sache schilderst, war es doch von deiner seite aus die ganze zeit nichts anderes als ein zeitvertreib.

    ich kann nicht erkennen, was der mann falsch gemacht hat.
    Wir haben teilweise 2-3 Stunden täglich telefoniert. Dabei nicht mehr sexueller Natur, sondern einfach geredet. Geträumt, was wäre wenn- Fragen gespielt.
    Mir Sachen gesagt, wie zum Beispiel: Für mich bist du was ganz besonderes, wahrscheinlich zu gut für diese Welt. Ich weiß nicht ob dich ein Mann jemals verdient, aber dein Sohn auf jeden Fall..."

  8. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Ich kann Dir nicht sagen, was er von Dir wollte aber ja, Sex ist es wohl nicht gewesen. Es gibt Männer, die mögen Telefonsex lieber als richtigen Sex. Das sind oft Männer, die grosse Angst vor Sex haben oder eigentlich gebunden sind. Manche denken sich dann "so lange ich keinen Sex habe ist so etwas fantasieren ja nichts Schlimmes".

    Aber es kann manche Frauen schon verrückt machen. Ich hatte mal so einen Bekannten, den ich sehr attraktiv fand aber so richtig schlau wurde ich aus ihm nicht. Einmal brachte er mich zum Auto, nach einem Film und fing an, mit mir zu Knutschen! Ich war total angetan von ihm und wusste nicht richtig, wie das jetzt weiter geht. Ich hätte ihn am Liebsten gleich nach Hause mit genommen. Er lud mich noch einmal ins Kino ein und dann hörte ich lange nichts von ihm. Ich hatte eine grosse Party für meine damalige Firma zu planen und habe ihn spontan eingeladen, weil ich keinen "Begleiter" hatte. Und mit so etwas kann man ja gut und harmlos bei einem Kumpel fragen. Er sagte zu, fragte aber etwa zwei Stunden später, ob er seine Freundin mitbringen kann. Und ich sagte "Nein". Dann steh' ich ja wieder als 5tes Rad am Wagen da.

    Jedenfalls kam er trotzdem mit seiner Freundin (die sehr nett war) und ich war freundlich. Was hätte ich sonst tun können? Aber als er mich das nächste Mal anrief hat er meine Meinung gehört. "Falscher Fuffziger" war da noch das Netteste.

    Leute gibt es.....

  9. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Ist doch gut, dass er Dir Motivation war, Deine unglückliche Beziehung zu beenden.

    Was er war? Egopusher, vielleicht selbst in so einer Beziehung und nicht so mutig wie Du. Bestimmt kein selbstbewusster Typ. Der denkt nicht an die Frauen, der braucht diese chats für sich selbst, um sich besser zu fühlen.

  10. User Info Menu

    AW: Internetbekanntschaft, wie dumm und dämlich man sein kann

    Abends und am Wochenende kein Kontakt, sagt doch eigentlich alles aus.

    Der Mann ist gebunden und seine Frau soll nichts davon wissen.

    Ein Bestätigungsjunkie eben.

    Das musste dir doch aber von Anfang an klar gewesen sein.

    Und nun? Wie soll es jetzt weiter gehen?

Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •