Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 245

Thema: Pragmatiker

  1. Inaktiver User

    Pragmatiker

    Guten Morgen in die Community,

    ich weiß jetzt gar nicht, ob mein Beitrag hier passend ist oder ob er doch eher noch in "Kennenlernen" passt. Ich schreib jetzt aber mal hier.
    Also.....:
    Ich habe Anfang Februar übers Internet einen Mann kennengelernt (ich bin Mitte 50, er Ende 50). Nach so einigen Dates sind wir dann Anfang März zusammengekommen. Wir verstehen uns sehr gut, verbringen jedes Wochenende miteinander aber: es fehlt mir etwas. Und zwar Gefühl von seiner Seite. Wenn wir zusammen sind, ist er sehr liebevoll und aufmerksam, der Sex ist toll aber es fühlt sich für mich trotzdem immer so an, als wenn er nicht wirklich mit dem Herzen bei mir ist. Er macht keine Komplimente, sagt nichts Nettes (aber auch nichts Gegenteiliges) - das muss auch nicht sein damit ich mich gut fühle - jeder Mensch ist da anders in der Kommunikation aber wenn ich mal einen Vorstoss dahingehend gewagt habe, kam eine etwas merkwürdige Antwort á la " Oh Gott, was für Worte...".
    Ist es denn wirklich so viel zu früh, nach 2 Monaten mal etwas in die Richtung "ich vermisse Dich" oder so zu sagen...?

    Er sagt von sich selber allerdings auch, er sei ein Kopfmensch. Ich hingegen bin ein absoluter Gefühlsmensch. Er denkt sehr pragmatisch, lässt immer den Kopf entscheiden. Ich zeige gerne Gefühle und kommuniziere auch entsprechend...normalerweise. Bei ihm mag ich es jetzt auch schon nicht mehr aus Furcht, wieder so eine pragmatische, kopfgesteuerte Antwort hingepfeffert zu bekommen.

    Hinzu kommt, dass ich das Gefühl habe, er schaut nicht unbedingt in eine gemeinsame Zukunft. Ich denke oft daran, wie es später mal sein könnte mit uns - nach Corona, wenn wir wieder mehr machen können wie Urlaub etc. aber auch so. Mir ist völlig klar, das man nach 2 Monaten nicht die Zukunft komplett plant/planen kann. Aber auch -oder gerade- in der Anfangszeit hat man doch Träume, schwebt ein wenig auf Wolken und hat Wünsche hinsichtlich der Zukunft.
    Er hingegen spricht immer nur von sich selbst in der Zukunft. Was er machen will, wie er wohnen will, wo er in den Urlaub nochmal hin will, dass er möglichst früh in Rente will und was er dann am liebsten machen will. Nie bezieht er mich in solche Aussagen mit ein. Fragt mich auch nicht wie ich es mir wünschen würde oder so obwohl er ansonsten mit direkten Fragen kein Blatt vor den Mund nimmt - will sagen: unsicher oder schüchtern ist er nicht.
    Klar, Pragmatiker ....er träumt halt nicht sondern schaut, wie die Dinge sich entwickeln.

    Nun ist es leider so, dass ich mehr und mehr merke, dass meine Gefühle für ihn etwas abkühlen, denn ich fühle mich zwar begehrt wenn wir zusammen sind, aber er vermittelt mir allgemein eben nicht das Gefühl die Frau zu sein, in die er verliebt ist und mit der er sich sein Leben vorstellen kann.

    Und ich weiß nun überhaupt nicht, was ich tun soll. Auf der pragmatischen Schiene mit ihm zusammen weitermachen und schauen, was kommt oder alles beenden.
    Ratlos....
    Geändert von Inaktiver User (11.05.2020 um 09:23 Uhr) Grund: Tippfehler

  2. User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Und ich weiß nun überhaupt nicht, was ich tun soll. Auf der pragmatischen Schiene mit ihm zusammen weitermachen und schauen, was kommt oder alles beenden.
    selbst gestalten - also deine gefühle ausdrücken, wenn dir danach ist - scheidet aus?
    wär ja zumindest einen versuch wert, bevor du alles beendest.

  3. Inaktiver User

    AW: Pragmatiker

    Zitat Zitat von ambiva2 Beitrag anzeigen
    selbst gestalten - also deine gefühle ausdrücken, wenn dir danach ist - scheidet aus?
    wär ja zumindest einen versuch wert, bevor du alles beendest.
    Na ja, das habe ich ja schon und dann eben jedes mal so eine kühle Antwort bekommen. Und das tut mir eben dann weh.

  4. User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Hallo Erbeersmoothie,
    ich bin auch sehr Pragmatiker, das heisst eher Sachbezogen. Dies hat meiner Meinung nach aber nichts mit der Beschreibung von deinem Freund zu tun. Er redet über die Zukunft ohne dich einzubeziehen oder dich über deine Pläne zu fragen, ist Ichbezogen.
    Ich wäre nach 2 Monaten auch evtl. überfordert, emotionale Äußerungen zu erwidern - kommt darauf an, wie diese lauten. Ein 'ich vermisse dich' ist jedoch auch meiner Meinung nach am Anfang voll ok und ich würde dies auch so erwidern.

    Was ist denn für dich eine pragmatische, kopfgesteuerte Antwort? Komplimente machen und etwas nettes sagen....sagst du ihm oder hast du ihm Komplimente gemacht?

    Was wäre denn für dich 'pragmatische Schiene'.

    Nach 2 Monaten ist für mich aber noch absolute Kennenlernzeit, von daher würde ich all dies etwas anders bewerten. Aber es zählt schließlich auch dein Gefühl.

  5. User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Ich glaube, das gehört noch unter "Kennenlernen".
    Er erzählt Dir von seinen Zukunftsplänen, so daß Du sie kennst, und in Ruhe darüber nachdenken kannst, ob sie mit Deinen eigenen Zukunftsplänen vereinbar sind, bzw. wie.
    Und wenn Du das klar hast, kannst Du ihm sagen, was Du Dir vorstellst, zb gemeinsam verreisen, oder er verreist, Du bleibst aber gern mal alleine zuhause, oder verreisen ja, aber nicht nach X...
    Und dann siehst Du ja, wie er darauf reagiert.
    Gruß, s12

  6. Inaktiver User

    AW: Pragmatiker

    Zitat Zitat von durchdieblume Beitrag anzeigen
    Hallo Erbeersmoothie,
    ich bin auch sehr Pragmatiker, das heisst eher Sachbezogen. Dies hat meiner Meinung nach aber nichts mit der Beschreibung von deinem Freund zu tun. Er redet über die Zukunft ohne dich einzubeziehen oder dich über deine Pläne zu fragen, ist Ichbezogen.
    Ich wäre nach 2 Monaten auch evtl. überfordert, emotionale Äußerungen zu erwidern - kommt darauf an, wie diese lauten. Ein 'ich vermisse dich' ist jedoch auch meiner Meinung nach am Anfang voll ok und ich würde dies auch so erwidern.

    Was ist denn für dich eine pragmatische, kopfgesteuerte Antwort? Komplimente machen und etwas nettes sagen....sagst du ihm oder hast du ihm Komplimente gemacht?

    Was wäre denn für dich 'pragmatische Schiene'.

    Nach 2 Monaten ist für mich aber noch absolute Kennenlernzeit, von daher würde ich all dies etwas anders bewerten. Aber es zählt schließlich auch dein Gefühl.
    .

    Ja, ich habe ihm schon Komplimente gemacht. Und auch nette Dinge gesagt oder geschrieben. So was wie "ich freue mich auf Dich" oder "ich würde jetzt gerne in Deinen Armen liegen". Die Antwort bei Schriftlichem ist meist: nichts. Mache ich ihm ein Kompliment, dann kommt meist ein "ja, findest Du?"

    Die pragmatische Schiene wäre, es weiterhin so zu akzeptieren.
    Geändert von Inaktiver User (11.05.2020 um 12:32 Uhr)

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    [...]aber wenn ich mal einen Vorstoss dahingehend gewagt habe, kam eine etwas merkwürdige Antwort á la " Oh Gott, was für Worte...".


    [...]Bei ihm mag ich es jetzt auch schon nicht mehr aus Furcht [...]

    Und ich weiß nun überhaupt nicht, was ich tun soll. Auf der pragmatischen Schiene mit ihm zusammen weitermachen und schauen, was kommt oder alles beenden.
    Ratlos....
    Servus Erdbeersmoothie!
    Es hört sich für mich nicht so wirklich schön an, sorry... Es ist eine Sache, wenn Dein Partner sich eher nonverbal ausdrückt. Ich habe auch den Eindruck, damit könntest Du ganz gut (zu) leben (lernen), Du schreibst ja selber, dass jeder anders kommuniziert.

    Aber er schmettert - wertet?- ja Deine Art zu kommunizieren total ab, so dass Du aus "Furcht" jetzt schon anfängst Dich zu verbiegen. Nun wird gerade hier in der Bri ja häufig die Meinung vertreten, dass nonverbale Kommunikation in der Tendenz feiner ist als verbale Liebeserklärungen, und dass Taten mehr zählten als Worte.
    Das mag im Einzelfall auch so sein. Aber hier würde ich seinen Worten durchaus Wichtigkeit beimessen und zwar nicht nur in der Ablehnung Deiner Kommunikation, sonder auch im seiner sehr expliziten "Einzelplanung" für die Zukunft.

    Nun ist Eure Beziehung noch sehr jung, und vielleicht braucht er einfach noch Zeit. Vielleicht "bremst" er jetzt so verbal, weil es für ihn (!) noch (!) zu früh ist, mehr Nähe/Zukunftsplanung zuzulassen. Und vielleicht öffnet er sich mit der Zeit noch mehr.

    Es ist aber auch möglich, dass er eben sein Ding macht, Du kannst dabei gern mitmachen, aber sich weiter auf Dich einlassen und einstellen wird er nicht.Du müsstest entscheiden, wie lange Du der Beziehung noch Zeit geben und wann Du Deine Gefühle ansprechen willst. Wenn diese jetzt schon aufgrund seines harschen "Pragmatismus" abkühlen, hat er einerseits ein Recht das zu wissen. Andererseits wäre es schade, wenn es bei ihm nur eine Zeitfrahe wäre (-das Zulassen größerer Nähe und gemeinsamer Zukunft usw-), und er dann auf Deine Anfrage panisch mit Rückzug reagierte.
    Wieder andererseits, wenn er so ein großer Pragmatiker wäre, sollte es ihm theoretisch möglich sein, über diesen Unterschied zwischen Euch konstruktiv zu sprechen.

    Nur dass Du mit völliger Unterdrückung Deiner eigenen "Sprache" dauerhaft glücklich wirst, kann ich mir nicht vorstellen.


    Edit: Ich finde die Beiträge von durchdieblume sehr interessant. Mir erscheint das, was Du beschreibst, eben auch nicht vorwiegend "pragmatisch". Er mag schon Pragmatiker sein, in anderen Sachen, aber daraus muss nicht die Kommunikation, wie er sie betreibt, folgen.
    Es ist aus meiner Sicht auch überhaupt nicht "pragmatisch", wenn Du Deine Gefühle komplett unterordnest. Pragmatisch fände ich, darüber ruhig und mit gegenseitiger Wertschätzung zu sprechen.
    Geändert von Flau (11.05.2020 um 09:57 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Aufgrund deiner Aussagen nehme ich an, dass deine Kennenlernen vorher anders abgelaufen sind. Redet ihr denn nicht über eure verschiedenen Erwartungen in Bezug auf das was du vermisst, was er anders kennt?
    Ich lese gerade, dass es hier um die schriftliche KOmmunikation geht. Zählt für mich auch nicht, schreiben kann man vieles. Aber wenn er auf ein gesagtes 'Ich habe dich vermisst' nichts antwortet, dann würde ich mir wirklich Gedanken machen.

  9. User Info Menu

    AW: Pragmatiker

    Wenn sich der Bauch regt und in Abwehrhaltung mutiert, wird da schon was dran sein an der Skepsis....

    Trotzdem:

    Sind seine Zukunftspläne denn angenehmer Art, würdest du da mitziehen wollen/können oder sind seine Pläne komplett außerhalb deiner Vorstellungen? Nie überhaupt auch nur eine Erwägung wert?

    Ich würde mich daran orientieren. Wenn seine Absichten völlig absurd für dich wären, dann paßt es einfach nicht.

    Dann würde ich, um mich nicht noch mehr in Gefühle zu verstricken, trennen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  10. Inaktiver User

    AW: Pragmatiker

    Zitat Zitat von durchdieblume Beitrag anzeigen
    Aufgrund deiner Aussagen nehme ich an, dass deine Kennenlernen vorher anders abgelaufen sind. Redet ihr denn nicht über eure verschiedenen Erwartungen in Bezug auf das was du vermisst, was er anders kennt?
    Ich lese gerade, dass es hier um die schriftliche KOmmunikation geht. Zählt für mich auch nicht, schreiben kann man vieles. Aber wenn er auf ein gesagtes 'Ich habe dich vermisst' nichts antwortet, dann würde ich mir wirklich Gedanken machen.
    Nun ja, das "ich vermisse Dich" war ja gesagt am Telefon. Und dann kam diese Antwort.
    Für mich war das wie ein Schlag in die Magengrube ehrlich gesagt.

Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •