+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 69

  1. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.123

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Was den Mann hier angeht: Klar, der flirtet schon. Er möchte genau das, was er bzw. ihr gerade habt. Ein bißchen gegenseitiges Ego-Streicheln. Ist doch nett.

    Rumkriegen kannst Du ihn. Direkt drauf ansprechen, was er will, und ihm sagen, daß Du mit ihm schlafen willst und Beruf und Privatleben trennen kannst und anschließend keine Probleme machst. Etwas eleganter verpackt, aber sexuell ruhig direkt.
    Alternativ: ein paar sehr plakative sexuelle Sprüche in seine Richtung und ein bißchen touchy-touchy sein.
    Das ist nicht Dein Ernst am Arbeitsplatz!? Das ist sexuelle Belästigung. Sorry, aber ich habe selten solch einen im Grunde zu einer Straftat bzw. zu einer Beleidigung anstiftenden Ratschlag gehört. Er antwortet ihr nur vage und per Whatsapp gar nicht. Das sollte echt ausreichen, um ein Nein und kein Interesse zu erkennen.

    Und woher weißt du, dass er genau dass möchte? Vielleicht hängts ihm ja mittlerweile zum Hals heraus?

  2. Inaktiver User

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von wilde20er Beitrag anzeigen
    Das ist nicht Dein Ernst am Arbeitsplatz!? Das ist sexuelle Belästigung. Sorry, aber ich habe selten solch einen im Grunde zu einer Straftat bzw. zu einer Beleidigung anstiftenden Ratschlag gehört. Er antwortet ihr nur vage und per Whatsapp gar nicht. Das sollte echt ausreichen, um ein Nein und kein Interesse zu erkennen.

    Und woher weißt du, dass er genau dass möchte? Vielleicht hängts ihm ja mittlerweile zum Hals heraus?
    Warum die Aufregung?

    Ich habe lediglich festgestellt, wie solche Männer herumzukriegen sind. Meistens. Wenn ich mit meiner Einschätzung richtig liege. Und zugleich festgestellt, daß die TE völlig die falsche Person dafür ist und tunlichst die Finger davon lassen sollte. Eben weil romantische Vorstellungen und Verknalltheit.
    Und nein, aktuell denke ich auch nicht unbedingt, daß er sexuelles Interesse an ihr hat, aber machbar wäre es vermutlich, seines an ihr zu wecken.
    Arbeitsplatz, Du meine Güte... sie ist ne Aushilfe und etwa 1x/Woche da (siehe Eingangsposting).

    Ich halte es für absolut abratenswert, an Stelle der TE irgendwas in seine Richtung zu starten. Aber nicht, weil es kriminell wäre. Wann wurde das zwischen Frauen und Männern alles so kompliziert...?


  3. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.123

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Warum die Aufregung?

    Ich habe lediglich festgestellt, wie solche Männer herumzukriegen sind. Meistens. Wenn ich mit meiner Einschätzung richtig liege. Und zugleich festgestellt, daß die TE völlig die falsche Person dafür ist und tunlichst die Finger davon lassen sollte. Eben weil romantische Vorstellungen und Verknalltheit.

    Arbeitsplatz, Du meine Güte... sie ist ne Aushilfe und etwa 1x/Woche da (siehe Eingangsposting).

    Ich halte es für absolut abratenswert, an Stelle der TE irgendwas in seine Richtung zu starten. Aber nicht, weil es kriminell wäre. Wann wurde das zwischen Frauen und Männern alles so kompliziert...?
    Du meinst, dass Gesetze für Aushilfen nicht gelten, wenn sie am Arbeitsplatz belästigen? Na, ich weiß ja nicht, Seltsame Rechtsauffassung. Und nein, nach wie vor, solch einen grenzwertigen Rat würde ich niemanden geben, auch wenn man dann noch gleichzeitig davon abrät. Muss ich nicht wirklich verstehen diese Verrenkungen.

  4. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    6.037

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von wilde20er Beitrag anzeigen
    Das ist nicht Dein Ernst am Arbeitsplatz!? Das ist sexuelle Belästigung. Sorry, aber ich habe selten solch einen im Grunde zu einer Straftat bzw. zu einer Beleidigung anstiftenden Ratschlag gehört.

    Und woher weißt du, dass er genau dass möchte?
    Aber geh, dass ist doch weit übertrieben wilde20ger. Sie würde ihn doch nicht sexuell belästigen, nur wenn sie damit beginnen würde ihm zu signalisieren das sie gerne mit ihm Sex hätte.
    Das ist keine Straftat.

    Sie wird wohl kaum so eigenartig sein das sie gar nicht mehr damit aufhört wenn er klargestellt hat das er das nicht will.

    Ich glaube auch, dass es nicht aussichtslos wäre, wenn sie es drauf anlegt und sie das möchte.

    Sie ist Aushilfe und das noch nicht lang. Deswegen würde ich annehmen das sie nicht drauf ansteht ob sie diesen Job hinwirft oder behält. Sollte es wegen der Affäre dort schwierig werden, dann hört sie halt auf dort zu arbeiten und fertig.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  5. Inaktiver User

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Danke, Silberklar.

    Ich habe schon genug Männer verführt.

    Der hier sendet irgend welche Signale, daß er auf sexueller Ebene vielleicht verfügbar wäre. Ich finde *sein* Verhalten durchaus grenzüberschreitend, was ein normales kollegiales Arbeitsverhältnis angeht. Zugleich geht er aber näherem Kontakt mit der TE außerhalb des Arbeitsplatzes aus dem Weg. Eine mögliche Begründung wäre, daß er Komplikationen fürchtet - nicht zu unrecht, denn die TE ist emotional involviert. Also spielt er nur ein bißchen.

    Und sofern das der Fall wäre, wäre die Lösung, ganz klar unkomplizierten Sex anzubieten. Und wenn er empfänglich für sie ist (und mit Knuddeln sucht er ja auch körperliche Nähe), könnte die TE ihn genau darüber bekommen.

    Ich sprach davon, wem eine direkte Ansprache des Themas zu plump ist, die sexuelle Bereitschaft zu signalisieren. Flirty und touchy, ja. Dabei dachte ich an passender Stelle an ne Hand auf seinem Arm. Ich meinte garantiert nicht, sie soll ihm an den Arsch packen und ihn verbal und körperlich sexuell bedrängen.

    Und ich formulierte ebenfalls sehr klar, daß die TE tunlichst die Finger davon lassen sollte, weil sie nicht der Typ Frau dazu ist und sich zudem noch ne emotionale Romanze ausmalt.

    Meine Güte, ist es so schwer, das zu begreifen?
    Er sagt zu ihr: "Trink nicht zu viel und lass dich nicht von den Männern verführen". Antwort: "Wieso? Einwände? Sorgst Du Dich um meine Tugend, oder möchtest Du den Job lieber übernehmen?"
    Augenzwinkernd ab. Und ihm bei nächster Gelegenheit mal einen Kaffee vorbeibringen und ihn wieder in ein Gespräch verwickeln.

    Direktere Variante, irgendwo im Flur oder in der Tür (whatever), wo man sich zufällig begegnet und zu nah voreinander steht: "Sag mal, Hans-Herrmann, was ist das eigentlich zwischen uns? Du machst mir Komplimente, sagst, ich solle Dir schreiben, aber antworten tust Du nicht. Dir ist schon klar, daß ich auf Dich stehe und allein in meinem Bett schlafe? Überleg's Dir..." Abgang, dabei kurz ne Hand auf seiner Schulter.

    Wäre das für Dich sexuelle Belästigung, wilder20er, wirklich?

    Die TE hat dazu nicht das Standing, auch völlig klar. Und es ist nicht das, was sie will. Aber DAS könnte funktionieren. Nur wird er sich deswegen nicht in sie verlieben.


  6. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.123

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch, dass es nicht aussichtslos wäre, wenn sie es drauf anlegt und sie das möchte.
    Ich würde dies allerdings lassen. Wenn ein Mann das machen würde, was die TE hier tut, würde es anders klingen, bin ich mir sicher. Warum?
    Außerdem hat der Mann hat seit Sommer letzten Jahren kein weiteres Interesse an der TE. Per Whatsapp antwortet er ihr nicht. Das ist doch eine bewusste Entscheidung dies nicht zu tun. Durch weiteres hartnäckiges Anbaggern dürfte dies kaum besser werden.

    Und natürlich fällt das unter sexueller Belästigung/Beleidigung, wenn man wie Ori Sin ihr vorschlägt näherzurücken und ihn zu berühren. Wenn hier nur ein Mann gefragt hätte. hätte man solche Ideen niemals geäußert.

  7. Inaktiver User

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Mag auch sein, die TE interpretiert ihn miß, und er lobt sie eigentlich weg. Und will bewußt Distanz schaffen mit seinen Sprüchen.
    Quasi: "Du bist ein hübsches Mädchen, aber trink nicht zuviel, und übertreib's nicht mit den Männern - ich bin auch nicht verfügbar."

    Paßt aber nicht zu "laß Dich knuddeln, habe ich bisher noch gar nicht richtig gemacht.

    Das paßt sehr viel mehr zu: Er will nur Spielen - weil er letztlich nicht so interessiert an ihr ist, oder aus Arbeitsplatz- und emotionalen Bedenken. Und *dann* wäre er sexuell vermutlich zu knacken.

    Das war alles, was ich sagen wollte...

  8. Inaktiver User

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von wilde20er Beitrag anzeigen
    Und natürlich fällt das unter sexueller Belästigung/Beleidigung, wenn man wie Ori Sin ihr vorschlägt näherzurücken und ihn zu berühren. Wenn hier nur ein Mann gefragt hätte. hätte man solche Ideen niemals geäußert.
    Männer tun doch genau das Gleiche. Du unterhältst Dich in ner netten Runde/ zu zweit, und seine Hand auf Deinem Arm fragt an, ob Dir körperlicher Kontakt angenehm ist. Solange ich als Frau da einfach nur einmal ausweichen muß oder im Zweifelsfalle ein Ansage mache, daß ich liiert oder nicht interessiert bin (was hoffentlich auch durch die Blume funktioniert), fühle ich mich davon nun wahrlich nicht sexuell belästigt. Wenn man sich verbal und körperlich vor lauter politischer Korrektheit überhaupt nicht mehr abchecken kann, werden wir Menschen irgendwann aussterben.

    Einem Mann würde ich auch schreiben: "Such ihre Nähe und schau genau, ob es ihr körperlich angenehm ist." Nicht: "Belästige sie und grabsch sie gegen ihren Willen an."

    Hier geht's um Verführung, nicht um Vergewaltigung. Männer reagieren halt häufig anders als Frauen. Einer Frau sich direkt sexuell anzubieten, hat als Mann vermutlich weniger Erfolgschancen als umgekehrt.
    Aber wenn mir ein Mann sagt, daß er mich heiß findet, dann bedanke ich mich für das Kompliment. Erwarte aber auch, daß er damit aufhört, wenn ich mehr nicht will. Wenn er natürlich spielen/flirten/taktieren kann und mir nicht unangenehm ist... hätte er auf Dauer vielleicht Chancen.

    Aber wir reden so auf komplett unterschiedlichen Ebenen...
    Geändert von Inaktiver User (12.03.2020 um 08:29 Uhr)


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.967

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Aber geh, dass ist doch weit übertrieben wilde20ger. Sie würde ihn doch nicht sexuell belästigen, nur wenn sie damit beginnen würde ihm zu signalisieren das sie gerne mit ihm Sex hätte.
    Das ist keine Straftat.

    Sie wird wohl kaum so eigenartig sein das sie gar nicht mehr damit aufhört wenn er klargestellt hat das er das nicht will.

    Ich glaube auch, dass es nicht aussichtslos wäre, wenn sie es drauf anlegt und sie das möchte.

    Sie ist Aushilfe und das noch nicht lang. Deswegen würde ich annehmen das sie nicht drauf ansteht ob sie diesen Job hinwirft oder behält. Sollte es wegen der Affäre dort schwierig werden, dann hört sie halt auf dort zu arbeiten und fertig.
    Stell es dir mal mit umgekehrten Geschlechterrollen vor. Dann wäre das ganz eindeutig.

  10. Inaktiver User

    AW: Verliebt in Arbeitskollegen

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Stell es dir mal mit umgekehrten Geschlechterrollen vor. Dann wäre das ganz eindeutig.
    Nö. Für mich nicht. Siehe oben.
    Und: Wir SIND nun mal nicht das gleiche Geschlecht. Zum Glück.

    Ich bin neulich tatsächlich ziemlich heftig angebaggert worden, Hand auf Arm, auch als ich den Arm mehrfach wegzog, und sehr direkte sexuelle Ansagen - und er war halt mit dezenteren Worten nicht abzuwehren. Das war unangenehm, weil im falschen Kontext, man kennt sich und überhaupt, und wir waren alle alkoholisiert, der Mann etwas mehr...

    Es war mir unangenehm, deutlich zu werden, ich fand's anstrengend und nervig - aber sexuell belästigt? Du meine Güte! Ich habe ihm gesagt, ich bin nicht verfügbar, ich will nicht, und Punkt. Ich mußte halt deutlicher werden, als ich wollte, das hätte ich uns gerne erspart. Also menschlich belästigt: irgendwie ja. Sexuell? Nein, wahrlich nicht. Man kann auch mal die Kirche im Dorf lassen.
    Geändert von Inaktiver User (12.03.2020 um 08:38 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •