+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

  1. Registriert seit
    19.10.2019
    Beiträge
    1

    Wie ist es zu verstehen?

    Hey,
    vor kurzem bin ich umgezogen. Die Übergabe an den Nachmieter hat sich durch das unkooperative Verhalten der Vermietung sehr herausfordernd gestaltet. Parallel dazu hatte ich bei der Arbeit auch Herausforderung mit einem kranken Schüler zu bewältigen. Hinzu kam ein Fahrtweg von 1,5 Stunden hin und nochmal zurück täglich. Durch den Umzug hat der sich reduziert, obgleich ich nicht ganz weggezogen bin. Da in dem Mietshaus über mir ein Nachbar wohnte, der anfing, nachdem ich seine Annährungsversuche eindeutig zurückgewiesen hatte, mir bis zur Arbeit nachzustellen und ich zum Schluss nicht mehr alleine in der Wohnung sein konnte (auf Anraten der Polizei), viel es mir sehr schwer, dort überhaupt noch hinzugehen. Jedenfalls musste ich das aber noch einige Male, weil es vor der Wohnungsabgabe noch einiges mit dem Nachmieter zu klären gab. Ich weiß nicht, warum, aber ich bin jedes Mal alleine hingegangen, mein Bauchgefühl hatte mir gesagt, dass ich sicher sein werde. Das Gefühl hatte ich schon drei Sekunden, nachdem er sich in der Wohnung bei der Besichtigung umgesehen hatte. Und das war ich zum Glück auch, sicher mit diesem ca 10 Jahre älteren Mann zu zweit in der Wohnung.
    Diese ganze Sache war sehr stressig und ich bin froh, dass meine Eltern die Wohnung übergeben haben, da ich bei der Arbeit nicht frei bekam (Unterbesetzung). Und ich war auch ganz froh, dass es mit dem Nachmieter bei allem doch recht gut lief. Also ich habe es bisher kaum gehabt, mit einem Mann so direkt und konstruktiv gearbeitet zu haben, um es einmal so zu formulieren. Und aufgrund des ganzen Stresses wurde es, wie ich fand, auch einmal ganz schön hitzig, aber dennoch waren wir beide, wie ich es sehe, doch recht nett zu einander. Er hat sich auch korrekt verhalten (keine Belästigung). Was mich allerdings überrascht hat, war, dass er bei unserem letzten Treffen in der Wohnung ziemlich viel über mich wissen wollte: Job, Familie, indirekt wo ich wohnen werde. Aufgrund des Stalkers über uns habe ich dann nicht alles erzählt bzw bin ich ein bisschen abgewichen und ich habe auch stets betont, dass ich ganz von dort wegziehe und auch nicht gesagt, wo ich hinziehe (auf Anraten der Polizei). Der Nachmieter wusste aber von der Vermietung (!), dass meine Eltern in der Nähe wohnen. Jedenfalls sind wir dann am Ende vom letzten Treffen noch einmal komplett um die Kellerwohnung herum gelaufen und irgendwie fühlte sich das nach allem sehr gut, also gelöst, an. Was ich dann aber sehr irritierend fand, war, dass er zum Schluss sagte, dass wir uns dann ja nicht mehr sehen - mir war es recht, denn der Stalker hing am Fenster und hat es nochmal eindeutig gehört, dass er keine Chance mehr haben wird, mich zu verfolgen und zu belästigen. Ich hatte seinen Satz positiv verstanden und erwiderte nur, dass das ja ein gutes Zeichen wäre... er schien daraufhin gekränkt zu sein, woraufhin ich erklärte, dass das schlicht und ergreifend bedeutet, dass mit der Wohnung alles in Ordnung ist. (Meine Vormieter mussten damals noch Wochen nach meinem Einzug in der Wohnung Kleinigkeiten reparieren.)
    Vor wenigen Tagen haben dann die von der Firma, die in der alten Wohnung Wasser ablesen kommen, die Infokarte an mich geschickt, die durch den Nachsendeantrag an meine neue Adresse kam. Und da stand, dass sie in vier Tagen ablesen kommen - den Termin zu verpassen, heißt, zu bezahlen. Da ich aufgrund des Verhaltens der Vermietung ziemlich sicher war, dass die sich nicht darum kümmern, dass der Nachmieter die Karte noch rechtzeitig bekommt und ich selbst mich gefreut hätte, wenn man mir die Infos direkt gegeben hätte, habe ich ihm die Karte kurz bei Whatsapp geschickt, selbstverständlich ohne meine neue Adresse - ich weiß ja nicht, inwieweit der sich auf den Stalker im Gespräch einlässt und unwissentlich Infos über mich an den weitergibt. Daraufhin schrieb er dann "Danke!".
    Alles kein Problem, irritiert bin ich trotzdem, denn ich wäre so, wenn ich entschieden bin, jemanden nicht mehr sehen zu wollen - so verstehe ich seinen Satz "Dann sehen wir uns nicht mehr." jedenfalls heute - und das so sage, dass ich dann auch nicht mehr nett schreiben würde. Auch kein danke. Und ich frage mich auch, ob er sich nicht doch noch einmal melden könnte, um zB für den Stalker etwas herausfinden zu wollen. Oder, falls er mich doch in der Stadt sehen sollte, dass er mich dann anspricht.
    Habe ich etwas missverstanden? Übersehe ich etwas?


  2. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    973

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    mir ist absolut nicht klar, was du willst? gefällt dir der nachmieter, oder warum postest du im kennenlernforum? wenn nein, sei doch froh dass er sich nicht mehr meldet? dann hast du endgültig mit der wohnung und dem stalker abgeschlossen.

  3. Inaktiver User

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Zitat Zitat von Clementhia Beitrag anzeigen
    Habe ich etwas missverstanden? Übersehe ich etwas?
    Ich würde Dir einfach wünschen, dass Du klarer in Deinen Grenzen und eigenen Bestrebungen wirst und da Dich weniger beeinflussen lässt. Eigentlich hat die Vermietung keine Daten rauszugeben an andere von Dir und das bei Deiner Situation. Das wäre im Grunde schon eine Meldung wert bzgl. des Datenschutzes. Desweiteren sehe ich da nichts, was mit dem Nachmieter sein soll. Der wäre für mich tabu und der hätte auch keine Handynummer von mir bekommen. Die Vermietung kann sich gern etwas weniger um Tratsch kümmern und dafür um ihre Aufgaben. Mit diesem indifferenten Verhalten ziehst Du nervige Typen tendenziell eher an und hier schaffst Du Dir selbst wieder eine Brücke zum Stalker. Warum bist Du da zum eigenen Schutze nicht vorsichtiger? Das Ganze wirkt jetzt sogar auf mich irgendwie komisch/fast schon unglaubwürdig durch Dein indifferentes Verhalten und dann das ganze Tamtam um solche ein simple Situation. Das hat für mich auch etwas von nicht Loslassenkönnen.
    Oder stellst Du Dir vor, dass Du mit dem neuen Nachmieter unter Beobachtung des Stalkers auf rosa Wolken reiten werdet? Ich verstehe sowas nicht,


  4. Registriert seit
    11.10.2019
    Beiträge
    20

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Das klingt ein bisschen so, als wenn du therapeutische Hilfe brauchst

  5. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    64.139

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Da das Thema kein Beziehungsthema des Allltags ist, habe ich in ein anderes Beziehungsforum verschoben. Vielleicht wird dir, Clementhia, auch klarer, worum es dir geht. Momentan ist es etwas unsortiert und durcheinander. Wahrscheinlich so durcheinander, wie du selbst auch bist.

    Übrigens, Willkommen hier im Forum.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  6. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.624

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Mach in den Text Absätze rein, man kann ihn so schlecht lesen.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)




  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.538

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Willkommen in der Bri

    Ehrlich gesagt verstehe ich Deine Frage nicht ganz.

    Willst Du den Nachmieter kennen lernen?

    Wenn ja, dann hättest Du mal freundlicher zu ihm sein können?
    Wenn mir so ein Mensch mit Deinem Verhalten begegnen würde, würde der mich nur von hinten sehen und ich wäre heilfroh mit dem (Dir) nichts mehr zu tun haben zu müssen.

    Was hat der Stalker denn gemacht? Du schreibst, er hing am Fenster?
    Das bist ja kein Stalking.

    Aus einem einfachen Danke, kann man nichts, Aber auch gar nichts interpretieren.
    Du hattest kein Interesse, warum sollte er welches haben?

    Es liest sich irgendwie so wie, wasch mich aber mach mich nicht nass
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.472

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Zitat Zitat von Clementhia Beitrag anzeigen
    Da ich aufgrund des Verhaltens der Vermietung ziemlich sicher war, dass die sich nicht darum kümmern, dass der Nachmieter die Karte noch rechtzeitig bekommt und ich selbst mich gefreut hätte, wenn man mir die Infos direkt gegeben hätte, habe ich ihm die Karte kurz bei Whatsapp geschickt... (...)
    Daraufhin schrieb er dann "Danke!".
    Alles kein Problem, irritiert bin ich trotzdem, denn ich wäre so, wenn ich entschieden bin, jemanden nicht mehr sehen zu wollen - so verstehe ich seinen Satz "Dann sehen wir uns nicht mehr." jedenfalls heute - und das so sage, dass ich dann auch nicht mehr nett schreiben würde. Auch kein danke.
    Du hirnst darüber, dass jemand, zu dem du keine tiefere Beziehung pflegst, "Danke!" schreibt?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  9. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.166

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Danke zu sagen, ist reine Höflichkeit.

    Wo ist das Problem?
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  10. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    5.180

    AW: Wie ist es zu verstehen?

    Wenn du deinen Arbeitsplatz nicht gewechselt hast, dich dein Stalker in der Vergangenheit dort aber schon öfter abgepaßt hat, was spricht dagegen das er das auch künftig schaffen wird?

    Und dir von dort zu deiner neuen Wohnadresse zu folgen ist dann wirklich eine Kleinigkeit.

    Bist extra wegen diesem Typ umgezogen?

    Ist es tatsächlich der einzige Rat der Polizei halt einfach nicht mehr in die eigene Wohnung zu gehen wenn du als Frau gestalkt wirst? Und der bleibt froh und gemütlich in seinen vier Wänden sitzen und hat keinen Aufwand?
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •