Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 91
  1. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen

    Ich weiß nicht genau: was macht ihr denn so, um eure Stelle zu erhalten? Habt ihr tägliche Rituale mit dem Chef? Bestimmte Themen? Ich weiß ja nicht.... Ich kann das mit dem "Schleimen" irgendwie auch nicht so, da ich das nicht so habe mit der Oberflächlichkeit und Berechnung....

    LG
    Was haben denn Rituale bei der Arbeit zu suchen?🤔 Ist dein Arbeitsplatz eine Sektenzentrale?

    Ich hab da einen ganz heißen Tipp für dich, auf den du eigentlich selbst kommen: Es braucht keine Rituale. Das einzige, was nötig ist: Mach deine Arbeit. Und nur deine Arbeit. Dafür wirst du bezahlt, und das ist das, was dir deinen Job garantiert.
    Alles drum herum ist nettes Beiwerk, aber nicht entscheidend dafür, dass du den Job behältst.

    Darauf könntest du allerdings auch allmählich von selbst kommen.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  2. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Ist ja nicht so, dass es Zeitgenossen gibt, die mit viel Geschleime nach oben kommen und/oder andere rausekeln. Und das mit weniger Leistung. Zum Glück ist das hier noch nicht der Fall. Vielleicht habe ich davor Angst?!

    Eher glaube ich es ist die Angst, fachlich zu versagen, nicht mit den Konflikten im Unternehmen klar zu kommen. Ich war lange raus und habe nur Hilfsarbeiten verrichtet. Vermutlich ist es das. Erschwerend kommen hier schon die Gefühle mit hinzu, mit denen sich wohl nicht jeder herumschlagen muss. Aber das hatten wir jetzt hier auch zur Genüge....

    Ich danke euch für eure Zeit und eure Tipps.

    Alles Liebe...

    Geändert von SweetTiger (24.05.2020 um 14:08 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Ist ja nicht so, dass es Zeitgenossen gibt, die mit viel Geschleime nach oben kommen und/oder andere rausekeln. Und das mit weniger Leistung. Zum Glück ist das hier noch nicht der Fall. Vielleicht habe ich davor Angst?!

    Eher glaube ich es ist die Angst, fachlich zu versagen, nicht mit den Konflikten im Unternehmen klar zu kommen. Ich war lange raus und habe nur Hilfsarbeiten verrichtet. Vermutlich ist es das. Erschwerend kommen hier schon die Gefühle mit hinzu, mit denen sich wohl nicht jeder herumschlagen muss. Aber das hatten wir jetzt hier auch zur Genüge....

    Ich danke euch für eure Zeit und eure Tipps.

    Alles Liebe...

    Ich finde deinen letzten Beitrag nicht uninteressant, der passt an dieser Stelle nur nicht. Finde aber, das ist eine Diskussion wert. Vielleicht einfach in einem anderen thread in einer anderen Rubrik posten?

  4. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    ch finde deinen letzten Beitrag nicht uninteressant, der passt an dieser Stelle nur nicht. Finde aber, das ist eine Diskussion wert. Vielleicht einfach in einem anderen thread in einer anderen Rubrik posten?
    Ja, vielleicht, mal sehen.....

    Ursprünglich dachte ich, es passt hier ganz gut, da ich ja letztes Jahr neu da reingekommen bin und meinen Chef ja quasi erst kennengelernt habe. Am Anfang ist es doch generell so, dass es gewisse Kennenlernrituale gibt?! Also ich hab's dann z. B. so erlebt, dass weniger schüchterne Zeitgenossen sehr viel Zeit mit ihm bekommen haben und sich lange mit ihm unterhielten (meist über private Dinge). Oft gibt es ja auch ein Vorstellungsgespräch. Da ich eher unkonventionell dort hingelangt bin, ist sogar das weggefallen. Eine hat z. B. wie ich dann erfuhr auch noch privat bei ihm angerufen und wohl länger und öfter mit ihm gesprochen. Eher selten aber doch geht er mir anderen auch mal was Essen, um Dinge zu besprechen.

    Grade am Anfang wird doch irgendwie auch eine Basis gelegt. Oft ist es so, dass sich die Häufigkeit und die Zeitdauer der "Treffen" dann wieder etwas legt, da die Basis gelegt ist und dann eine weniger zeitintensive Beziehungspflege stattfindet, damit der Kontakt zueinander nicht so schlecht wird, dass man im schlimmsten Fall gar nicht mehr miteinander klar kommt. So empfinde ich das. Ab und an hat man dann wieder mehr miteinander zu schaffen, damit die Bindung nicht immer mehr verloren geht.

    Nun war es bei mir von Anfang an so, dass all diese Dinge nie wirklich stattgefunden haben, weil ich introvertiert und ziemlich langweilig bin und eigentlich keine Ahnung habe über was ich so lange mit ihm reden sollte und es sich auch nicht so ergeben hat oder notwendig war. Vielleicht würde sich das ja schon ergeben, aber ich würde ihn nicht damit behelligen und ihm seine Zeit stehlen, die er für andere Dinge oder Personen eben nötiger braucht, um beruflich voranzukommen. Und hier geht es darum, ob mein Arbeitgeber vielleicht Insolvenz anmelden muss oder ob es noch ein paar Monate weiter geht und vielleicht sogar die Lage sich weiter verbessert, hoffentlich... Tja, während ich das so schreibe, ist ja eigentlich erschreckend wie "unkommunikativ" ich tatsächlich bin. Allerdings begrüßt er das ja auch, dass ich nicht dauernd zu ihm gerannt komme so wie die anderen Kollegen oder wer auch immer. Es wäre mir aber auch wirklich peinlich, wenn er mitbekommen würde, wie sehr ich ihn mag, falls es ihm nicht genauso geht.

    Letztens rief er bei meinem Kollegen auf dem Apparat an, dass er mir sagen soll, ich solle ihm dies und jenes in sein Büro bringen und ich mich dann fragte, warum ruft er denn nicht bei mir auf dem Apparat an, um es mir selbst zu sagen? Dann wiederum geht er an unserem Büro vorbei, mein Kollege war grad nicht am Platz, schaut herein und guckt fröhlich, sagt aber nix. Ich habe so getan als hätte ich ihn nicht gesehen, weil ich Angst hatte, ihn wieder zu verscheuchen, und er blieb eine Weile so stehen und guckte einfach nur und lächelte dabei. Mir fällt es schon schwer, seine Signale richtig einzuordnen. Meine Intuition sagt mir schon, dass er sich wohl in irgendeiner Weise zu mir hingezogen fühlt, aber so richtig kann ich es nicht einordnen und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

    Letztens war ich auf seinem Facebook-Profil. Ich halte nicht allzuviel davon, er auch nicht. Daher ist er wohl auch kaum drin. Meine schlimme Phase mit dem Rumschnusen auf anderen Profilen und Sprüchebildern lesen und teilen habe ich länger schon hinter mich gebraucht (zum Glück). Doch als ich meine Kollegen auf seiner Freundesliste gesehen habe, hat mich wieder die Panik erfasst - ich nicht drauf?! Das heißt, wenn er jetzt auf Facebook geht, dann sieht er dauernd die in seiner Liste und wenn sie was teilen, vielleicht schreiben sie auch manchmal Nachrichten - und ich? Und ich habe ihm vor lauter Angst unterzugehen eine Freundschaftsanfrage gesendet. Das fand ich dann hinterher so blöd, und ich habe hin- und herüberlegt, ob das jetzt so eine gute Idee gewesen ist. Tatsächlich habe ich es geschafft innerhalb von zwei Tagen ihm ca. 4 x eine Anfrage zu schicken und sie letztlich wieder zurückzuziehen Andere machen sich gar keinen Kopp darum...

    Hinzu kommt, dass mir natürlich auch Fehler auf der Arbeit unterlaufen und ich dann darüber nachdenke, womit ich das denn ausgleichen könnte? Jemand der in der Lage ist zu "schleimen", dem wird sowas doch viel eher verziehen. Bisher hat mein Chef immer zu mir gehalten und viel Verständnis gezeigt, auch weil ich mir echt Mühe gebe, Fehler nicht zweimal zu machen, doch sollte sich das Verhältnis verschlechtern, da wir ja seit ca. 3 Monaten räumlich getrennt sind und der ständige Sichtkontakt nicht mehr gegeben ist....

    Ich weiß nicht, ob das das richtige Forum ist. Aber geht es hier nicht darum Grundlage für Beziehungen zu legen und das dann vielleicht auch aufrechtzuhalten?! Was man tun kann, wenn die Situation wie beschrieben ist, die Gefühle oder Verhaltensweisen der anderen Person entsprechend sind und wie man weiterkommt in der Beziehungspflege usw.??? Das fachliche wäre wohl wirklich ein Thema für ein anderes Forum?! Das andere eigentlich auch, doch kommen bei mir ja diese sehr persönlichen Gefühle hinzu? Hilft das was, im Jobforum zu posten?

    LG

  5. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Hallo Sweet tiger, ich kenne nur den Anfang deines Strangs und nun deinen letzten Beitrag. Dazu wollte ich mich kurz äußern.

    Also, mein Smartphone ist mit fb verbunden. Wenn ich eine Freundschaftsanfrage kriege, erscheint das auf meinem Display. Er hat diese Benachrichtigung jetzt evtl 4x bekommen, aber findet die Anfrage nicht bei sich. Löschen war nicht die beste Idee, denke ich.

  6. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Oops... Ist das automatisch bei jedem so? Ein paar Stunden habe ich ja gewartet mit dem Zurückziehen.... Allerdings gehört er ja auch nicht zu denen, die ständig mit der Nase darin hängen und innerhalb von wenigen Stunden die Anfrage annehmen. Oder kann ich hier davon ausgehen, dass er das gar nicht möchte. Irgendwie gelingt es mir wohl nicht mal hier, Klarheit zu bekommen.... Aus Angst vor Ablehnung. Aus Angst vor........ Er hat glaube ich auch ein I-Phone. Ich weiß nicht wie es da ist. Könnte doch auch sein, dass man die Benachrichtigungen deaktivieren kann? Ich manövrieren mich offensichtlich immer in ungeklärte Situationen. Vielleicht weil die Wahrheit gar nicht wissen will oder ich damit nichts anfangen kann? Ich will mich natürlich auch nicht blamieren.

    Mit Ritual meine ich z. B. einmal mit ihm zu reden, machen die anderen ja auch - geschäftlich auch mal mit Privatem vermischt....

  7. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    ich habe fb auch auf dem i, aber die Anfragen sehe ich nur auf dem lap

  8. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Mit I-Phone kenn' ich mich gar nicht aus. Also wenn er jetzt nur mit dem i reingehen würde, dann würde er das quasi nie sehen, dass ich ihm was geschickt habe. Irgendwann muss er es sehen - sonst wären die Kollegen ja auch nicht auf der Liste.

    Über was ich mir so alles Gedanken mache.... Warum habe ich so eine Angst vor Ablehnung oder mich lächerlich zu machen. Dadurch hirne ich ständig herum und mache andere damit verrückt?

  9. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Hallo SweetTiger, ich hab jetzt auch nicht den ganzen Strang gelesen, aber Du schreibst, Du findest Dich nicht kommunikativ und langweilig. Hab dich nicht so ne schlechte Meinung von Dir. Und stell doch diesen Chef nicht auf so nen hohen Sockel. die kommunikativen Kollegen bekommen mehr Zeit gewährt, und dürfen mit ihm auf fb befreundet sein... ist er denn der Kaiser höchstpersönlich, der Audienzen vergibt? Ich hab das Gefühl, Dein eher geringes Selbstwertgefühl lässt Dich zu unbeholfenen Aktionen wie dieser Facebook Geschichte hinreissen.
    life's a beach

  10. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Tja, wäre sehr gut möglich. Ich weiß ja schon länger, dass er auch ein Facebook-Profil hat. Aber erst als ich die Kollegen da gesehen habe, hab' ich bisschen Angst, dass ich abgehängt werde. Weil ich ihn doch jetzt auch kaum noch zu sehen kriege.... Ich überlege schon wieder die erneute Anfrage auch wieder zurückzuziehen. Ich weiß nicht.... Eigentlich ist das doch kindisch mit diesem Facebook??

Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •