Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 91
  1. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Hallo,

    tut mir leid, du hast vollkommen recht.

    Normalen Smalltalk zu halten ist auch wohl etwas leichter. Ich denke immer, dass man mir das dann anmerkt, dass ich mehr empfinde und ich meine Stellung dadurch natürlich gefährde oder er denkt, ach Gott nee, jetzt will die auch noch was von mir. Auch die Kollegen sollen lieber nichts mitkriegen. Und dann vermeide ich es lieber, überhaupt mit ihm zu reden, wenn es nicht grade um fachliche Dinge geht. Und da auch kaum. Vielleicht hat er auch sowieso kein Interesse dran, privat mit mir irgendwas zu bereden. Sonst würde er ja vielleicht auch mal auf mich damit zukommen. Leider rede ich halt generell sehr wenig und höre anderen meist zu. Er merkt wohl auch, dass es nichts bringt, und er gehört selber auch nicht zu denen, die gerne einseitig kommunizieren und überhaupt gerne viele Worte machen.

    Das ist wohl meine Baustelle allgemein mit den Kontakten. Ich kann andere nicht gut an mich heranlassen. Die andere ist die, dass ich eben betont nicht den Eindruck einer Verliebtheit hinterlassen möchte und mich daher noch mehr zurücknehme als üblich und natürlich etwas gehemmt bin, weil ich natürlich hier besonders einen guten Eindruck machen möchte.

    Verliebheitsgefühle ausleben im Sinne von Blicke erhaschen und angelächelt werden, das Gefühl haben, ich bin etwas Besonderes für ihn. Ich weiß nicht, das würde mir sehr fehlen, wenn es nicht mehr so wäre. Ich fühle mich schnell verunsichert, wenn neue Kolleginnen ins Team kommen... Ich weiß, dass das irgendwie blöd ist. Aber ich versuche mir tatsächlich so, eine gewisse Motivation zu erhalten. Und ich finde es irgendwie schön verliebt zu sein. Bin auch noch die einzige, die noch keine Erkältung hatte bis jetzt Toitoitoi... Der Zustand soll die weißen Blutkörperchen erhöhen. Wenn aber nichts mehr kommt, dann funktioniert das sicher auch nicht mehr.

    Verliebtheit richtig ausleben - das könnte ich mit meinem Gewissen gar nicht vereinbaren und mehr als eine dumme Affäre würde dann ja eh nicht rauskommen dabei. Wenn ich denke, dass der Herzschmerz aufhört, wenn ich mit ihm zusammen bin, dann bin ich schief gewickelt, das ist mir irgendwie auch klar. Dann geht der ganze Krampf los. Ihm passt dann vielleicht dies nicht, das nicht gut genug und jeder will am Wochenende was anderes machen. Bei der Affäre wäre wenigstens das geklärt, dass wir am Wochenende gar nichts machen, weil er dann bei seiner Familie hockt Aber ich wäre echt sehr traurig, wenn die Flirtereien (naja, so aus meiner Sicht) aufhören würden. Ich finde ihn nun mal toll. Und wir haben so eine gute Wellenlänge. Empfindet er wohl auch irgendwie so.

    Er hat eine neue Kollegin unter Vertrag genommen und die hat jetzt wahrscheinlich schon mehr mit ihm gesprochen als ich in einem halben Jahr.

    Du kannst dir überlegen, was du an deinen jetzigen Aufgaben noch besser machen kannst. Und diese kontinuierlich guten Ergebnisse dann deinem Chef präsentieren.
    Das versuche ich. Möchte ja meinen Arbeitsplatz behalten. Von nix kommt nix. Und mit Entertainment kann ich das wohl kaum ausgleichen, wenn meine Arbeit nicht so gut ist.

    Wenn er dich dann anlächelt, dann verknüpfst du das für dich nicht mehr mit "er flirtet mit mir" sondern "er freut sich über meine gute Arbeit". Damit kann man nämlich eine sehr gute Arbeitsbeziehung herstellen. Weg von irgendwelchen Interessen an einer Paar- oder Liebesbeziehung.
    Ja, das ist so. Und trotzdem denke ich immer, dass die Labertaschen irgendwie eine engere Beziehung herstellen können und man mich nicht mehr wahrnimmt. Momentan schwärmt er jedem von mir vor, egal wer da kommt. Wurde mir von der neuen Kollegin auch zugetragen. Aber irgendwann ist das ja dann der Normalzustand. Und ich verstehe auch nicht, warum er jedem von mir so vorschwärmt. Find's aber natürlich schön.

    Und diese mentale Einstellung wird dich selbst auf vernünftige Bahnen lenken. Dazu musst du nicht großartig über private Sachen mit deinem Chef sprechen. Du kannst in seinen Augen eine Mitarbeiterin sein, die gute Arbeit präsentiert, auf die er sich verlassen kann und die Freude an ihrer Arbeit hat und positive Aura verbreitet.
    Das versuche ich auch.

    Auch als schüchterner Mensch kann man ein bisschen Smalltalk lernen. Mit einfachen Phrasen anfangen. Z. B. wenn du morgens Leuten im Aufzug begegnest, sowas wie "guten Morgen und erfolgreichen Start in den Tag" oder "es ist schön, dass heute die Sonne scheint" etc. Irgendwann wirst du dadurch ein Stück souveräner und fühlst dich nicht mehr so unsicher, wenn du mit Fremden sprechen musst.
    Ja, klein anfangen wäre vielleicht was.

    Ich habe wohl Angst, wenn ich diese Heraushebung nicht habe, dass ich dann komplett neben den anderen untergehe. Also wenn ich nichts Besonderes bin, dann vergisst man mich, nimmt mich nicht wahr oder traut mir alles Schlechte zu usw. Gestern z. B. hat er mich ja auch eigentlich nicht wirklich großartig beachtet, er hatte auch wirklich viel zu tun. Dann bin ich schon verunsichert und war natürlich gleich etwas eifersüchtig, als er mit der neuen Kollegin da im Besprechungszimmer so lange drin war wegen Arbeitsvertrag und Smalltalk usw. Sie haben sich vorher schon öfter deswegen getroffen und ich halt Ist auch nicht gut, ich weiß. Dann erzählt sie mir nachher, wie sehr er von mir geschwärmt hätte usw. Und dann denk' ich mir, er mag nicht den Eindruck bei mir hinterlassen, dass er mich wahrnimmt, aber es ist wohl doch so, dass er z. B. von dann von mir spricht.

    Mir fehlt das Vertrauen, dass es morgen auch noch so sein wird, und übermorgen und auch wenn Hinz & Kunz in der Firma anfangen. Ich weiß auch nicht... Etwas unorientiert ist das schon alles. Obwohl auch dann wieder nicht. Manchmal bin ich voll glücklich, auch wenn ich ja nicht näher an ihn rankomme und weiß, es ist alles gut so wie es ist. Dann aber wieder traurig deswegen und natürlich leicht eifersüchtig, was ich mir natürlich nicht anmerken lasse....

    LG
    Geändert von SweetTiger (12.10.2019 um 18:16 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Sweet Tiger,
    wenn dein Chef Interesse an dir als Frau hätte, hätte er dich längst um ein Date gebeten. Das hat er aber nicht. Also bist du für ihn als Frau nicht interessant.

    Als Mitarbeiterin will er dich motivieren, deine beste Leistung zu geben und zu zeigen. Deswegen lächelt er dich an: zur Aufmunterung.

    Also ist es deine Aufgabe, ihm gegenüber entspannter zu agieren. Kein Date, keine Fantasien mehr, weg mit der rosaroten Brille und hin zu einem freundlichen Arbeitsverhältnis - dann kannst du wie die anderen plaudern und sehr gut arbeiten.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  3. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Ist wohl so. Ich bin so doof.

    Ich denke halt nur, dann bräuchte er nicht dauernd vor anderen so von mir zu schwärmen, wenn ich nicht dabei bin. Das ist in diesen Gesprächen gar nicht von Belang und ich bin ja nie dabei bei diesen Gesprächen. Da mach' ich mir halt schon Hoffnungen, dass er mich doch irgendwie gut findet. Ich halte mich auch extrem zurück und ermutige ihn natürlich nicht - weil er verheiratet ist mit zwei Kindern und das ja eh nix werden könnte. Er ist eher ein zurückhaltender Mensch und es könnte ja dann auch damit etwas zu tun haben. Außerdem glaube ich auch nicht, dass er seine Frau betrügen wollen würde, egal mit wem.

    Bin leider auch ziemlich eifersüchtig auf viele Frauen, die mit ihm zusammenhocken usw. Ich weiß nicht so recht, wie ich das in den Griff kriegen kann. Und auch, dass ich wohl erkennen muss, dass er einfach nur nett ist zu mir?!? Vielleicht auch, weil ich eher ein unsicherer Mensch bin. Einer Kollegin habe ich öfter gesagt, dass ich Angst habe ersetzt zu werden, sobald was Besseres vorbeigestöckelt kommt. Das ist vielleicht wirklich schon krank. Und sie hat es wohl dem Chef weitergetragen. Jetzt bemüht er sich wohl, damit ich mich wohl fühle usw.

    Trotz allem kann ich froh sein über das Arbeitsklima. Auch wenn die Kollegin das nicht für sich behalten konnte oder wollte.... Möchte es schaffen, nichts mehr zu äußern in dieser Richtung. Denn das nervt ihn auf Dauer ganz sicher

    LG und danke für eure Beiträge

  4. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    :

    Einer Kollegin habe ich öfter gesagt, dass ich Angst habe ersetzt zu werden, sobald was Besseres vorbeigestöckelt kommt. Das ist vielleicht wirklich schon krank. Und sie hat es wohl dem Chef weitergetragen. Jetzt bemüht er sich wohl, damit ich mich wohl fühle usw.
    Als Arbeitskollege würde ich jetzt denken, Du hast den Flurfunk gezielt benutzt, um von ihm auf diesem Weg Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Kopfschüttel*
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  5. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Und sie hat es wohl dem Chef weitergetragen. Jetzt bemüht er sich wohl, damit ich mich wohl fühle usw.
    weißt du das gesichert, dass sie es weiter getragen hat?
    weil du dieses wort "wohl" benutzt..... das macht man ja nur, wenn man etwas nicht genau weiß.....

    SweetTiger, ist dir das nicht peinlich, wie du bei den kollegen rüber kommst und tratschgespräch bist?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Inaktiver User

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Trotz allem kann ich froh sein über das Arbeitsklima. Auch wenn die Kollegin das nicht für sich behalten konnte oder wollte.... Möchte es schaffen, nichts mehr zu äußern in dieser Richtung. Denn das nervt ihn auf Dauer ganz sicher
    Das nimmt keinen guten Verlauf, wenn du so weiter machst. Solche Patzer könnten dir häufiger passieren.Kannst du deine Konzentration nicht auf anderes richten als immer ihn in den Mittelpunkt deiner Gedanken zu stellen? Schaffst du es dich abzulenken während du arbeitest, dass es dir auch mal gleichgültig wird was er gerade macht, selbst wenn du es registrierst? Das stelle ich mir sonst sehr anstrengend für dich vor und belastend, zumal sich das ganze Geschehen nur in deinem Kopf abspielt und er keinen blassen Schimmer davon hat, was in dir vorgeht.
    Ich beobachte häufiger Frauen, die ungeschickt Signale an Männer senden wollen und einerseits plump, aufdringlich oder bedürftig daherkommen, jeder sieht und weiß, was sie vorhaben, nur sie selbst meinen verdeckt aufzutreten und andererseits sich aber dann wieder für eine Weile verschüchtert zurückziehen, wenn nichts vom Gegenüber kommt, um es bei der nächsten Gelegenheit erneut auf die gleiche Weise zu versuchen. Bringt natürlich nichts und bei einem verheirateten Gegenüber ist es dazu noch peinlich. Also mir wäre es das. Der ein oder andere kriegt das mit Sicherheit mit.
    Dein Chef hat meiner Meinung nach kein romantisches Interesse an dir und es wäre wirklich an der Zeit dich mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen.

  7. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Wenn du weiterhin so agierst, ist es leider bald vorbei mit dem angenehmen Arbeitsklima.

    Eifersüchtig auf Kolleginnen oder gar noch auf evtl. mal hinzukommende und das posaunst du öffentlich aus?
    Deinem Chef gegenüber stattdessen extrem gehemmt, unkommunikativ und für andere vermutlich, spätestens nach deinem Kommentar, offensichtlich, dass du in ihn verknallt bist.

    So bist du auf dem besten Weg, für alle anderen eine unangenehme Kollegin zu werden und damit schadest du dir sehr.

    Dein Thema ist weder der Chef, noch die Kolleginnen, sondern du. Dein Selbstwertgefühl, dein Auftreten und dein Realitätsempfinden - da solltest du ansetzen und dir überlegen, was dir helfen kann, sicherer und realistischer zu werden.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  8. Inaktiver User

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Hat jemand Tipps?
    LG
    z.B.
    - sich ablenken und wieder einkriegen
    - sich mit den eventuellen tieferen Gründen befassen (Ursache oder Zweck dieser Verliebtheit)
    - die Firma wechseln, wenn man sich davon beeinträchtigt fühlt

  9. Inaktiver User

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Angst habe... dass ich dann quasi in die Ecke gestellt werde. Wobei diese Angst vielleicht trotzdem bleibt.
    LG
    Wenn du Tipps willst, ich würde tippen, dass DAS dein Thema sein könnte, wofür du deine Energie investieren könntest... Anerkennung, Gesehen-Sein, liebenswürdig sein, wertvoll sein... dein Bedürfnis nach Bindung, ja, aber losgelöst von einem dem-Mann-Gefallen-wollen... Befasse dich evtl auch mal mit dem Begriff Projektion, ein weiterer Tipp.

    Lg :-)
    Geändert von Inaktiver User (19.10.2019 um 16:30 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Verknallt - Gefühle verbergen, wie verhalten

    Da wären wir wieder an dem Punkt, wie ich das erfolgreich verbergen kann, da es sich irgendwie immer Bahn bricht auf die ein oder andere Weise, dass ich mich irgendwie "auffällig" verhalte. Also wenn ich betont uninteressiert bin, dann fällt es auf, weil das ja nicht normal ist wie ich mich verhalte. Wenn ich mit ihm normal reden sollte und dabei unbewusst oder wie auch immer zu viel "flirte", dann fällt es wohl auch irgendwie auf.

    Ich weiß nicht so richtig wie ich mich verhalten soll. Und dass ich aufpassen muss, was ich erzähle, wenn ich nicht will, dass es weitergetratscht wird - das habe ich ja jetzt auch gemerkt und möchte an mir arbeiten.

    Ist nicht so einfach...

    Und dann dieses nicht abschließen können, weil ich seine "Zeichen" für mich nicht sicher deuten kann (oder will). Wäre auch irgendwie cool, wenn es etwas gäbe, wo ich wirklich sicher sein könnte, dass da so gar nichts ist von ihm aus. Ich weiß auch nicht...

    Ich muss damit abschließen. Kann aber noch nicht.

Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •