Thema geschlossen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. Inaktiver User

    Was sieht er in mir?

    Hallo ihr Lieben,
    ich brauche mal Eure aussenstehende Meinung zu einer Situation mit einem verheirateten Kollegen.
    Ich kenne ihn seit 2 Jahren als wir zum 1.Mal an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet haben. Sein Ruf eilt ihm aus vielen Richtungen vorraus. Er gilt als sehr schwierig, sehr tough und durchsetzungsstark. Er ist zwar respektiert als Experte in seinem Gebiet aber nicht sonderlich beliebt. Er scheint auch nicht viele zu schätzen.
    Wir zwei haben uns von Beginn an blendent verstanden und super zusammen gearbeitet - als schwierig habe ich ihn mit mir nie erlebt (in parallel Projekten jedoch schon). Er hat mich vom Anfang an mit Komplimenten zu meiner Art und Arbeitsweise/Resultate überschüttet, alles was ich angefasst habe, war quasi Gold und er protegiert mich vor anderen Leuten. Man muss dazu sagen, dass wir uns nur 2-3x/Jahr für 2/3 Tage auf meetings und Kongressen sehen und sonst per Email -oder seltener Whats app und telefon - kommunizieren. Wir sind ein sehr internationales Umfeld und er lebt und arbeitet im Ausland.
    Nach 1 Jahr haben die Berührungen begonnen. Mal ein kurzer Tanz, sanfte Berührungen am Rücken, Schulter, Arm. Sogar mal die Hand am Nacken, sein Kopf auf meinem. Wir wurden dann naturgemäß bei jedem Treffen vertrauter. Er ist ständig um mich oder umgekehrt, beim Dinner hatte er sanft während der Unterhaltung mein Knie berührt oder wir saßen Unterschenkel an Unterschenkel. Wenn er mich umarmt, "kratz" er mir sanft am Rücken, beim letzten Wiedersehen hat er mir gesagt, dass er mich vermisst hat. Gerne nennt er mich auch mal Sweetie (klingt nach #metoo ist aber in unserem Fall nicht unangebracht schleimig sondern ich empfinde es als liebevollen Kosenamen).
    Jetzt aber das Seltsame: es gibt Momente, in denen die Chemie bzw seine Zuwendung plötzlich wie weggeblasen sind. Bei Meetings leuchtet mir das ein, evtl auch wenn seine Arbeitskollegen dabei sind (mit denen ich zT auch ein sehr freundschaftliches Verhältnis habe). Es war aber zB letztens auch bei einem gemeinsamen (zufälligen) Frühstück nicht so prickelnd obwohl wir alleine waren (alles im Arbeitsumfeld wohl angemerkt).
    Er hatte mich dann zu einem gemeinsamen Ausflug eingeladen. Den musste ich leider wegen meinem Rückflug ablehnen-das hätte wohl etwas Klarheit gebracht.
    Wie bereits gesagt ist der Mann seit Jahrzehnten verheiratet und obwohl er seine Frau vor mir normalerweise nicht erwähnt (meine Kinder, mein Haus, ich würde wegziehen aber die kinder wollen nicht, etc...), hat er sich letztes Mal auf "die Liebe seines Lebens" bezogen und das plötzlich vor mir. Ich war etwas bor den Kopf grstoßen.
    Ich habe nie geplant, mir mit ihm eine Affäre zu beginnen - va wegen dem Job aber auch weil ich ihn dafür zu gern mag und mir seine Unterstützung aber auch unser freundschaftliches Verhältnis zu wichtig ist.

    Nun meine Frage an Euch, mein Gefühl trügt mich normalerweise bei sowas nicht und ich würde meinen, er fühlt sich zu mir hingezogen. Auf Grund seiner zeitweiligen "Distanz" (da ist er zu mir halt nett aber sonst auch nix), frage ich mich aber, ob es auch sein kann, dass er einfach nur freundschaftliche Gefühle hegt? Hat jemand Erfahrung mit sowas? Er kommt aus einem Kulturkeis, der recht körperlich ist. Er selbst ist es bei anderen in unserem gemeinsamen Umfeld aber überhaupt nicht.
    Vllt sollte ich noch erwähnen, dass ich ihn beruflich "ganz gut in der hand hab" und er mir fast immer meinem Weg nachgibt was er bei sonst keinem tut sondern eben im Gegenteil, alle niederwalzt.
    Ein Frauenheld ist er nicht. Eher ein ziemlicher Nerd.
    Ich bin grad an einem Punkt, indem mich die Unklarheit dazu bringt viel an ihn zu denken und das möchte ich eigentlich nicht. Ich würd ihn gern als Freund in meinem Leben behalten aber ihn nicht zum Lover.
    Danke an alle - und es ist doch viel länger geworden als erwartet. Sorry.
    :)


  2. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.425

    AW: Was sieht er in mir?

    Tja, er ist verheiratet mit der Liebe seines Lebens, hat Kinder usw. Was will er von Dir?

    Also erst mal flirten manche Leute einfach gerne, besonders, wenn sie jemand mögen. Ich habe auch männliche Freunde und Kollegen, mit denen ich manchmal vielleicht zu persönlich nett bin aber nach Jahren ist da einfach eine Sympathie da.

    Es klingt nicht, als ob er Dich als Geliebte will sonst hätte er wohl schon ein paar Versuche gemacht. Warum also Dir den Kopf zerbrechen? Geht doch alles gut.

    Hast Du einen Partner? Wenn ihr alle mal in der gleichen Stadt seid, dann könnt ihr vielleicht mit Ehepartnern ausgehen. Wenn sich die beiden Männer oder beide Frauen gut verstehen, dann ist auch jede Art von Nervosität fehl am Platz. So etwas würde mir helfen.


  3. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    732

    AW: Was sieht er in mir?

    Ich verstehe nicht ganz warum Du fragst was er in Dir sieht ?
    Du möchtest doch keine Affäre mit ihm warum also spielt es eine Rolle für Dich was er über Dich denkt oder wie er Dich sieht ?
    Freue Dich doch dass Ihr Euch gut versteht und eine schöne Freundschaft habt .
    Kann es nicht eher sein dass Du doch heimlich mehr von ihm willst oder warum " beschäftigt " Dich das sonst so wenn er sich Dir manchmal entzieht und Dich nicht mehr so umschwärmt ?
    Brauchst Du seine Bestätigung so nötig dass Du fragen musst warum er sich so verhält oder was ist der Grund für Deinen Thread ?

  4. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.655

    AW: Was sieht er in mir?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nach 1 Jahr haben die Berührungen begonnen. Mal ein kurzer Tanz, sanfte Berührungen am Rücken, Schulter, Arm. Sogar mal die Hand am Nacken, sein Kopf auf meinem. Wir wurden dann naturgemäß bei jedem Treffen vertrauter. Er ist ständig um mich oder umgekehrt, beim Dinner hatte er sanft während der Unterhaltung mein Knie berührt oder wir saßen Unterschenkel an Unterschenkel. Wenn er mich umarmt, "kratz" er mir sanft am Rücken, beim letzten Wiedersehen hat er mir gesagt, dass er mich vermisst hat. Gerne nennt er mich auch mal Sweetie
    Mich schüttelt's ... aber ok, du magst ihn gerne.

    Was er in dir sieht? Eine tolle, scharfe Frau, die er gerne anfasst ... auch vielleicht gerne als Affaire hätte, aber dann fällt ihm wieder ein, dass seine Liebe des Lebens wichtiger ist und er kühlt ab.

    Das weißt du doch auch alles.

    Du liest dich so passiv .... was willst DU denn?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  5. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.503

    AW: Was sieht er in mir?

    Ich verschiebe in ein passenderes Forum und wünsche dir, lillyca, regen und interessanten Austausch.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.050

    AW: Was sieht er in mir?

    Du alleine, TE, projezierst Deine Wünsche in ihn hinein...das machen Deine Beschreibungen sehr deutlich.

    Du alleine willst mehr.
    Er nicht.

    Das solltest Du respektieren und ihn als netten Kollegen sehen und behandeln.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.670

    AW: Was sieht er in mir?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nach 1 Jahr haben die Berührungen begonnen. Mal ein kurzer Tanz, sanfte Berührungen am Rücken, Schulter, Arm. Sogar mal die Hand am Nacken, sein Kopf auf meinem.
    (...)
    Ich würd ihn gern als Freund in meinem Leben behalten aber ihn nicht zum Lover.
    Warum lässt Du derart vertrauliche Berührungen zu, wenn Du ihn
    lediglich zum - platonischen - Freund haben möchtest?

    Passt überhaupt nicht zusammen.

    Und für Freunde freut man sich idR, wenn es ihnen in ihrer Beziehung
    gut geht. Du aber bist höchst irritiert davon, wenn er sich so positiv über
    seine Frau äußert?

    Auch das passt nicht zusammen.

  8. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    2.120

    AW: Was sieht er in mir?

    Was ich nicht verstehe - wieso ist es relevant, was er in dir sieht, wenn du doch eh nix mit ihm anfangen willst?
    Sowas würde mich persönlich nur dann jucken, wenn ich gewillt bin, mehr mit einem Mann einzugehen.
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."

  9. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Was sieht er in mir?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nach 1 Jahr haben die Berührungen begonnen. Mal ein kurzer Tanz, sanfte Berührungen am Rücken, Schulter, Arm. Sogar mal die Hand am Nacken, sein Kopf auf meinem. Wir wurden dann naturgemäß bei jedem Treffen vertrauter. Er ist ständig um mich oder umgekehrt, beim Dinner hatte er sanft während der Unterhaltung mein Knie berührt oder wir saßen Unterschenkel an Unterschenkel. Wenn er mich umarmt, "kratz" er mir sanft am Rücken, beim letzten Wiedersehen hat er mir gesagt, dass er mich vermisst hat. Gerne nennt er mich auch mal Sweetie (klingt nach #metoo ist aber in unserem Fall nicht unangebracht schleimig sondern ich empfinde es als liebevollen Kosenamen).
    Jetzt aber das Seltsame: es gibt Momente, in denen die Chemie bzw seine Zuwendung plötzlich wie weggeblasen sind. Bei Meetings leuchtet mir das ein, evtl auch wenn seine Arbeitskollegen dabei sind (mit denen ich zT auch ein sehr freundschaftliches Verhältnis habe). Es war aber zB letztens auch bei einem gemeinsamen (zufälligen) Frühstück nicht so prickelnd obwohl wir alleine waren (alles im Arbeitsumfeld wohl angemerkt).
    Dem Typen hätte ich auf Finger gehauen. Was willst du von ihm? Es gibt Männer, die versuchen es überall, denen ist es egal, ob zu Hause Frau und Kinder sind. Wie ist denn deine Meinung zu den ganzen Vorfällen. Du machst das alles mit.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  10. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.139

    AW: Was sieht er in mir?

    Dass Du schockiert bist, wenn er von seiner Frau als die Liebe seines Lebens spricht, zeigt ja schon, dass du doch mehr willst.
    Er wahrscheinlich nicht. Er findet das flirting beim Job sicher eine nette Abwechslung und mag Dich, aber wohl nicht mehr.

Thema geschlossen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •