Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
Liebe Bae,

ich lese Dich ja nun auch schon ganz lange und meistens sehr gern, gerade weil Du so anders denkst und fühlst, als ich es tue und ich das von spannend bis bereichernd und denkhorizont-erweiternd finde.
Ich habe das lange auch so empfunden und Bae auch so gelesen, und ich hatte diese Art von "kultivierter Ambivalenz" auch mir selbst jederzeit zugestanden. Schon, weil ich das netter fand, als mir oder anderen unaufgelöste Widersprüche in Permanenz vorwerfen zu müssen. Inzwischen werde ich mindestens skeptisch, wenn die Perspektiven auf ein (Lebens)Thema, eine (gerade noch als tief beschriebene) Gefühlslage, ein (gerade noch dringend behauptetes) Bedürfnis verwirrend - und manchmal eben auch verwirrenwollend ;-) - schnell wechseln. Bei mir und bei anderen.

Ich für meinen Teil fand im Konzept der kognitiven Dissonanz und was wir so alles zu unternehmen bereit sind, um solche kognitiven Dissonanzen aufzulösen, in diesem Zusammenhang einen riesigen Erkenntnisgewinn. Seitdem gehe ich mir wohltuend weniger auf den Leim.