Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 190
  1. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Aber die sind ja auch nicht vom Storch abgesetzt worden … warum macht er dann so viele? *grübel*
    er wäre nicht der erste der es völlig unterschätzt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  2. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    kann es sein, dass 4 kinder in 8 ehejahren - ihm zuviel zu schnell waren????


    das er sich überfordert fühlt.
    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Aber die sind ja auch nicht vom Storch abgesetzt worden … warum macht er dann so viele? *grübel*
    Wir wollten vier Kinder und die sind tatsächlich auch aus Liebe entstanden.
    Wir haben uns sogar ein Haus gebaut, wo ein drittes und ein viertes Kind Platz hätten. Und der Plan ist aufgegangen. Ich wollte warten bis wirklich alle Kinder aus dem Gröbsten raus sind und mich um meine berufliche Zukunft kümmern. Ich wollte für meine Kinder da sein und sie nicht (wie manche Nachbarn) ständig zu verschiedenen Leuten geben müssen. Es war unsere Abmachung, dass ich zunächst zu Hause bei den Kindern bleibe und er weiter in seinem Job bleibt.
    Aber diese Unzufriedenheit war trotzdem da, weil er das Haus nicht in seiner Traumstadt gebaut hat. Das hat die Beziehung zwischen uns total vergiftet. Für mich war es gut es war. Ich habe mich wohlgefühlt. Ich liebte das Haus und wir füllten es mit Kindern. Irgendwann war ich es leid und bin dann seinem Wunsch gefolgt. Es folgte der Hausverkauf und der Riesenumzug. Aber die Beziehung ist so sehr vergiftet, dass ich keinen Ausweg mehr sehe. Alles fühlt sich nur noch wie ein Kompromiss an.

    Vier Kinder sind schon eine Hausnummer. Da kommt man sehr schnell an seine Grenzen. Erst wollte ich für die Kinder an der Ehe festhalten bis ich feststellen musste, dass es mich krank macht. Das weiß er auch, weil ich sehr offen mit ihm rede. Er will die Probleme lieber aussitzen.

  3. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Meinst du nicht, dass du erst einmal den Turbo drosselst?

    Du hast vier kleine Kinder, willst dich trennen, ein Studium machen, in das du dich aber erst noch einklagen musst, willst einen Job, der dich finanziell unabhängig macht...
    Du hast ja auch im Vorfeld bestimmte Entscheidungen getroffen, eben die für vier Kinder mit einem Mann, von dem du bereits fast von Anfang an Probleme hattest.
    Du hast dir ja sicher etwas dabei gedacht, gerade diesen Mann zu heiraten und mit diesem Kinder zu bekommen, um die es hier in erster Linie gehen sollte.

    Ergo:
    Erst einmal stehen da vier kleine Kinder vor dir, um die du dich kümmern musst.
    Die haben Priorität. Schließlich haben die sich nicht selbst gemacht.

    1. Was stört dich denn so sehr in deiner Ehe? Wieso keine Paartherapie?

    2. Wie kannst du denn in deine Studienstadt umziehen ohne Geld und Unterstützung hinsichtlich deiner Kinder?

    3. Weißt du wie lange so ein Einklagprozess dauern kann?

    4. Was machst du, wenn das Einklagen nicht klappt?

    5. Was machst du, wenn deine Kinder besondere und intensive Aufmerksamkeit brauchen nach der Trennung?

    6. Wäre als Alternative ein Fernstudium denkbar?
    Das erscheint mir als einziger möglicher Weg für dich.

    Also, meine Empfehlung: Das Pferd nicht von hinten aufzäunen, sondern einen Schritt nach dem anderen gehen.


    Ich kenne ein paar Frauen, die erst geheiratet, Kinder bekommen haben und dann ein Studium abgeschlossen haben, zumeist aber war das jüngste aus dem Gröbsten raus und die anderen schon um die 16 oder 17.

  4. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Damit hast Du ja alles auf die Karte "Ehe läuft auf Dauer gut" gesetzt
    Ja, so ist es wohl. Hätte ja auch gut gehen können.

  5. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Das mit dem Einklagen Deines Studienplatzes ist meiner Meinung nach der zweite Schritt. Hast Du Deinen Mann denn schon gesagt, dass Du Dich trennen willst?

  6. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    kann es sein, dass 4 kinder in 8 ehejahren - ihm zuviel zu schnell waren????


    das er sich überfordert fühlt.
    Kann sein, aber ohne ihn wären die Kinder nicht möglich gewesen.
    Geändert von mckenzie (20.08.2021 um 21:37 Uhr)
    Los lassen ist einer der besten Geschenke die man sich geben kann.

    Mckenzie

  7. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Man kann die Herausforderung "Kinder" auch unterschätzen. Dabei sind die ersten Jahre häufig noch nicht einmal so anstrengend wie später.

    Gerade wenn man relativ pflegeleichte Kinder hat und alle ja soooo niedlich sind. Die Überraschung folgt, wenn z.B. aus der kleinen Prinzessin eine Drahtbürste wird.

  8. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Ich glaube, was wir hier alle nicht verstehen, ist das Tempo. Gerade habt ihr euer 4. Kind gezeugt und bekommen, da erklärst du die Ehe für gescheitert. Zack.
    Sowas merkt man doch eher?
    Da muss doch Liebe gewesen sein? Wo ist die so schnell hin? Und wenn die schon vorher weg war, warum noch ein Kind? Weil es der Traum war?

    Ich weiß, du willst nur wissen, wie du es allein stemmen kannst. Das weiß ich auch nicht. Kinder beim Vater lassen?

  9. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Man kann die Herausforderung "Kinder" auch unterschätzen. [...]
    Bei dem Plan, 4 Kinder zu wollen, wäre das aber recht blauäugig.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  10. User Info Menu

    AW: Scheidung - 8 Jahre Ehe, 4 Kinder

    Ich habe schon geahnt, dass Hintergründe für meine Entscheidung erfragt werden bzw es für viele unverständlich ist. Darum bin ich aber nicht hier. Sobald ich ansetze und versuche mich zu erklären, entsteht ein ganzer Roman und dann merke ich, es tut nichts zur Sache, weil es mir nicht darum geht, die Ehe zu retten.
    Wie ich die Ehe aufrecht erhalten kann, weiß ich. Indem ich in jedem Bereich funktioniere. Kindererziehung, Haushalt, Partnerschaft.
    Kindererziehung ist so gut wie meine Sache. Ich bin relativ demokratisch, bevor ich die Keule schwinge, er schwingt die Keule sofort Strukturen gebe ich vor, sonst läuft es leider nicht. Ich habe eine Bande von Anarchisten, die individuell verschieden sind und ich kann es nicht anders sagen, angeführt werden müssen. Ein großer, drei kleine :D Der allerkleinste darf noch so sein :)
    Haushalt ist momentan eine Katastrophe. Warum? Weil ich angefangen habe mich um mich selbst zu kümmern. Ernährung und Sport sind mir momentan wichtiger. Alles andere läuft so nebenbei.
    Partnerschaft/Sex gibt es nicht, weil auch das meine Sache ist. Er hat bis heute nicht verstanden, dass ich nicht mehr die junge unausgelastete Frau von damals bin. Leider gehöre ich zu den Frauen, die vor dem Sex angeturnt werden will. Sich hinterher aber beschweren, dass kein Sex stattfindet. Er ist mindestens genauso unglücklich, tut aber nicht wirklich etwas dagegen.
    Ach so, und geredet haben wir selbstverständlich auch schon darüber. Oder besser gesagt ich (Monolog). Wie oben geschrieben, sitzt er Probleme gerne aus. Nach dem Motto, die Alte kommt schon wieder angekrochen.
    Und genau das will ich einfach nicht mehr.
    Geändert von EspressoConPanna (21.08.2021 um 00:24 Uhr)

Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •