Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 50
  1. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von California123 Beitrag anzeigen
    Hast du schon alle Unterlagen kopiert? Steuerbescheide, Gehaltsabrechnungen, Grundbuchsauszüge, Depotauszüge, Lebensversicherungen
    Was ich gefunden habe, habe ich schon vor einer Weile kopiert. Leider war das nicht allzu viel.

  2. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Bis dahin, dachten wir, einigen wir uns unter uns. Das ist ja auch eine Kostenfrage.
    So wie du es gerade machst, hast du vermutlich höhere Kosten, denn du bekommst ja keinen Trennungsunterhalt? Gegen den Verlust ist der Anwalt ein Schnäppchen.

    Streiche das verklärende "wir" aus deinem Kopf, das da oben steht. Ihr seid getrennt. Und wie du es beschreibst, kriegt ihr das mit der Einigung kein bisschen hin

    Wenn die Kinder es beim Vater schlimm finden, warum mutest du ihnen das Wechselmodell zu?

    Warum kennst du noch immer nicht deine Rechte und Pflichten?

    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Ja, ihr habt alle recht, ich bin langsam und naiv.
    Warum kokettierst du damit?

    Willst du wirklich für deine Kinder eine naive und passive Mutter sein, die sich nicht darum kümmert, dass es den beiden gut geht?

    Geändert von schlaucher (16.04.2021 um 10:24 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Hast Du Grund zur Annahme, dass Einvernehmlichkeit ein Problem werden könnte?
    Wie meinst Du das?
    Also dass wir uns scheiden lassen, ist für uns beide Ok. Wie es mit Geld und Haus aussieht, weiß ich nicht. Wir sind uns beide noch nicht sicher, ob wir das Haus trotzdem erst mal behalten, um das Nestmodell weiterführen zu können. Dazu wollte ich aber tatsächlich einen Anwalt fragen, ob und wie das möglich ist.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Auch wäre wichtig zu wissen, wie sich Euer Umgang mit einander gestaltet.
    Na ja.
    Solange alles so läuft, wie er möchte, ist der Umgang ganz gut. Wenn wir uns bei den Übergaben sehen, unterhalten wir uns meist kurz und nett. Aber sobald ich etwas möchte (wie z.B. Steuerklassenwechsel, Trennungsunterhalt - dabei habe ich nur nach einer Gehaltsbescheinigung gefragt, um mal ungefähr ausrechnen zu lassen, über welchen Betrag wir da reden, ich habe noch nichts gefordert), wird er sehr böse.
    Und ich habe eben schon damit gerechnet, dass eine Racheaktion von ihm kommt.
    Das wäre dann die mit dem Kinder-seh-Verbot.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ein guter (!) Anwalt, spezialisiert auf Familienrecht, ist das Um und Auf.
    Er wird Dir auch sagen, welche Unterlagen für ihn von Bedeutung sind.
    Das ist auch so was. Woher weiß ich, wer gut ist? Ich habe einen im Nachbarort gefunden, der immerhin nur 2 Fachbereiche hat, was wohl ein Hinweis darauf sein soll, dass er sich in denen dann aber auch sehr gut auskennt.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ein Tipp noch am Rande:
    gerade was die Kinderbetreuung (Zeiten, Umstände) anbelangt, würde ich an Deiner Stelle auf alle Fälle so etwas wie ein Protokoll führen. Ich würde auch zB mündliche Vereinbarungen in dieser Form festhalten. Es ist immer hilfreich, wenn man auf etwas Geschriebenes zurückgreifen kann. Auch für den Anwalt können solche Aufzeichnungen unterstützend sein.
    Ja, danke.
    Das mach ich schon die ganze Zeit.
    Ich schreibe auch auf, was die Kinder so erzählen.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Wie alt sind denn Eure Mädchen?
    9 und 11.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Du klingst recht sortiert, das ist auf alle Fälle ein riesen Vorteil :).
    Na ja...

  4. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    So wie du es gerade machst, hast du vermutlich höhere Kosten, denn du bekommst ja keinen Trennungsunterhalt? Gegen den Verlust ist der Anwalt ein Schnäppchen.
    Ist das so?
    Ich hab halt keine Ahnung, von welcher Größenordnung wir da reden.
    Sind das 200 Euro oder 1000?
    Deshalb wollte ich ja die Gehaltsbescheinigung von ihm. Die er mir aber erst geben will, wenn der Steuerklassenwechsel durch ist. Gegen den er sich erst auch gesträubt hat, den ich jetzt aber eingereicht habe. Weil er meint, danach ist ja eh wieder alles anders.

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Wenn die Kinder es beim Vater schlimm finden, warum mutest du ihnen das Wechselmodell zu? :
    Was bleibt mir denn übrig?
    Er hat doch auch das Sorgerecht, da kann ich sie ihm ja nicht einfach wegnehmen.
    Und wollte eben nicht gleich die harten Geschütze auffahren. Ich möchte alles so gut es geht einvernehmlich regeln. Sobald ich einen Anwalt einschalte, werden wir kein freundliches Wort mehr von ihm hören.
    Außerdem können wir das Haus im Moment nicht verkaufen, die Kinder sind froh, dass sie hier bleiben können. Allein könnte ich mir das Haus aber nicht leisten.
    Geändert von skirbifax (16.04.2021 um 12:24 Uhr) Grund: quote entfernt

  5. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Das muss aber trotzdem kein Wechselmodell werden für die Zukunft, du musst deine Kinder da zu nichts zwingen.
    Er kann sie auch nicht dazu zwingen.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  6. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    die gehaltsbescheinigung kann der anwalt anfordern.

    ich glaube nicht, dass du ohne rechtliche unterstützung deine rechte wahren kannst.

    auf verbales good-will vom kindsvater - gebe ich nichts.

    erfahrungswerte.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Ist das so?
    Ich hab halt keine Ahnung, von welcher Größenordnung wir da reden.
    Sind das 200 Euro oder 1000?
    Das hängt von eurem Einkommensunterschied ab. Wenig ist es vermutlich nicht.

    Ein Anwalt fordert deinen Mann auf, sein Einkommen zu nennen und dir Trennungsunterhalt zu zahlen. Erst ab der Aufforderung beginnt dein Anspruch.

    Die Monate seit der Trennung hast du schon verschwendet, dieses Geld ist futsch.

    Da du sagst, dass du seit Trennung kaum Geld hast und dir nichts leisten kannst, ist es mir unverständlich, dass du auf Unterhalt verzichtest.

    Dass er "böse" wird, wenn du davon anfängst, ist irgendwie klar, oder? Er kennt sich scheinbar aus und du nicht.
    Geändert von schlaucher (16.04.2021 um 10:54 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Den Anwalt braucht man dann erst zur Scheidung nach dem Trennungsjahr.
    "Brauchen" ist relativ.

    Was Du auf alle Fälle ganz dringend brauchst, sind umfangreiche Informationen.

    Die Auskünfte eines Anwalts kann das Forum hier nicht ersetzen, weil Eure ganz persönlichen Umstände und die damit verbundene Zahlen zum Beispiel die Grundlagen für die Bewertung der Situation sind.


    Sie wollen zu mir, wenigstens einen Tag die Woche, weil sie es bei ihm schlimm finden.
    Sie finden es also mit ihm (nicht bei ihm, da er ja ins Familienhaus kommt) wirklich schlimm?

    Warum das?


    Ich vermute, weil ich das Thema Trennungsgeld oder unterhalt angesprochen habe.
    Ein Anwalt hätte Dir schon längst den Trennungsunterhalt "erarbeitet".
    Diese finanzielle Zuwendung hätte Dir nämlich seit Oktober, als Ihr Euch offiziell getrennt habt, zugestanden.
    Rückwirkend ist er leider nicht einklagbar.

    Ich nehme an, Du hättest das Geld gut gebrauchen können, oder?
    Also verliere nicht noch mehr Zeit ...

    Auch wenn Dein Mann nicht gut zu sprechen ist auf das Thema - es gibt ein Gesetz, an das auch er sich halten muss.


    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Mit dem Googeln ist so eine Sache.
    Die Flut an Informationen, die man da bekommt, überfordert mich. Mir fällt es tatsächlich schwer, zu sortieren und zu selektieren und die richtigen Schlüsse daraus für mich zu ziehen. Gerade bei so rechtlichen Sachen.
    Man kann zwar gut mal Begrifflichkeiten in Zusammenhang mit Trennung und Scheidung googeln, aber das kann nie die persönliche Beratung beim Anwalt ersetzen.

    An Deiner Stelle würde ich mich schleunigst um einen Termin bei dem Anwalt im Nachbarort bemühen. Wie gut er seine Sache macht, wird sich automatisch zeigen.

    Gibt es vielleicht hilfreiche Referenzen für Anwälte im Freundes- und Bekanntenkreis?

  9. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Schau mal hier:

    Beratungshilfe

    Menschen mit niedrigem Einkommen müssen nur 15€ für eine Erstberatung zahlen.
    Sollte es zum Prozess kommen, gibt es Prozesskostenhilfe.
    Ich wünsche euch allerdings eine friedlichere nervenschonendere Lösung.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  10. User Info Menu

    AW: Fallstricke und Fettnäpfchen bei Trennung von fiesem Mann?

    Zitat Zitat von Lesebille Beitrag anzeigen
    Ja, das hab ich schon.
    Vielleicht habe ich es falsch interpretiert, aber ich dachte, wenn beide das Sorgerecht haben, haben sie auch beide das Aufenthaltbestimmungsrecht. Falsch?
    Das kann so oder so sein.

    Mit dem Googeln ist so eine Sache.
    Die Flut an Informationen, die man da bekommt, überfordert mich. Mir fällt es tatsächlich schwer, zu sortieren und zu selektieren und die richtigen Schlüsse daraus für mich zu ziehen. Gerade bei so rechtlichen Sachen.
    Du solltst nicht googlen, um Schlüsse zu ziehen, sondern um dich auf ein Gespräch mit dem Anwalt vorzubereiten, die richtigen Fragen zu stellen.
    Bitte konsultiere einen Anwalt, wie schon mehrere, eigentlich alle, sagten.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •