Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 56 von 56
  1. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Ist er denn so toll, dass sie "ganz stolz rumerzählen darf"?
    Albern, oder? Der Mann als glänzender Fang für eine nicht allein schimmernde Frau.
    see you on be friends online!

  2. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Zitteraal Beitrag anzeigen
    Und ich mache mir grade, so wie es ist, Sorgen um ihn.
    Zitat Zitat von Zitteraal Beitrag anzeigen
    Ich bin die, der die Kinnlade runterfällt, wenn sie super toll aussieht, sympathisch ist, extravertiert und super interessant, unterhaltsam, temperamentvoll usw. und ganz stolz überall erzählen darf, dass sie seine Freundin ist
    Ich habe nach wie vor keinen blassen Schimmer, wer dieser *er* eigentlich ist und in welchem Verhältnis Du zu ihm stehst. Und was vorgefallen ist, dass Du Dir so viele Gedanken machst und begierig alles aufzusaugen scheinst, was Dir zugetragen wird.

    Worum geht es Dir denn konkret?

  3. Inaktiver User

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    ....Worum geht es Dir denn konkret?
    Der Frage schließe ich mich mal an. Ich blicke mal wieder nix.

    Zum Strangthema: was bedeutet in dem Fall "Verlust" ? Wenn ich den Strang so lese geht es hauptsächlich um das Häuschen und eventuelle Mehrkosten für die Kinderbetreuung? Was bedeutet "nennenswert" ?

    Meine bescheidene Meinung: weitgehende wirtschaftliche(!) Unabhängigkeit bei beiden(!) Beteiligten macht frei, auch und grade in der Liebe.

    Eine Trennung ist immer schwierig, aber wenn finanzielle Sorgen entfallen ist recht viel gewonnen.

    Gruß Elli

  4. Inaktiver User

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    @Zittelaal:
    Ich hatte dir in deinem anderen Thread geantwortet. Da ging es um emotionale Abhängigkeit und einen möglichen Weg daraus. Da kannte ich diesen Thread noch nicht.

    Verstehe ich das richtig, dass du in einer unglücklichen Beziehung bist, dich nicht trennen kannst, dich aber parallel in einen anderen Mann (den hier beschriebenen) verliebt hast, der selbst gebunden ist?

    Wenn das so sein sollte (vielleicht habe ich es auch falsch gelesen), dann würdest du eine emotionale Abhängigkeit gegen eine andere tauschen. Ein nahtloser Wechsel, eine Ausstiegshilfe in Form eines neuen Partners ist im ersten Moment verführerisch, vor allem wenn du noch nie oder schon länger nicht alleine gewesen bist.

    Kannst du dir vorstellen, an deiner emotionalen und finanziellen Unabhängigkeit zu arbeiten und eine Zeit lang alleine zu leben?

  5. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Ist er denn so toll, dass sie "ganz stolz rumerzählen darf"?
    Wenn sie doch selbst so toll ist?
    Hat sie das nötig?
    Abwarten. Bis jetzt existiert sie ja noch gar nicht...

    So kann man sich auch Probleme herbeidenken.
    life's a beach

  6. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Albern, oder? Der Mann als glänzender Fang für eine nicht allein schimmernde Frau.
    Glänzender Fang? DER? Der sich nicht trennen kann, seine Eheprobleme scheints auch nicht lösen kann oder will. Stattdessen über die Mutter seines Kindes lästert und fremdflirtet. Da bröselt der Lack schon sichtbar.
    life's a beach

Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •