Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45
  1. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich habs getan.

    Und war anschließend reicher als je zuvor.
    Ich ebenso!

  2. Inaktiver User

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Der Betreffende und seine Partnerin ...
    Zitteraal ist eine Frau, glaube ich.

  3. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zitteraal ist eine Frau, glaube ich.
    Das ist im Grunde egal, ob Mann oder Frau so sehr an Geld denkt und lieber eine Lüge lebt, anstatt glücklich zu sein.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Zitteraal Beitrag anzeigen
    Es würde mich halt mal so interessieren, ob das überhaupt stimmt, wenn man sich sagt: Ach, ich würde ja gerne mich trennen - geht aber nicht, weil ich mir das finanziell nicht leisten kann.
    Wie die Mutter sagte, "Heirate bloß nie -- Scheidungen sind so teuer."

    Wobei es ist immer die Frage, was die Trennung einem wert ist. Ich hab Leute ins Auto laden sehen, was sie greifen konnten, und sich in einem WG-Zimmer mit Couch einquartieren, und das für einen echt guten Deal gehalten haben.

    Rosenkrieg ist nicht unvermeidlich. Wenn beide feststellen, daß sie nicht mehr in dem Maß das gleiche vom Leben und vom Alltag wollen wie früher und daß sie getrennt glücklicher sind als zusammen, und das wie die sprichwörtlichen und selten anzutreffenden erwachsenen Menschen handhaben können, kann das Ausmaß an Drama sehr gering bleiben, und das senkt auch die Kosten. Und den Streß für die Kinder.

    Was auch die Kosten senkt: Geringe Arbeitsteiligkeit, gleiches Einkommen, kein "Klumpenwert" dessen Hälfte die Kreditwürdigkeit jedes nicht-mehr Partners übersteigt, keine Schulden für die die Bank sich an jedem schadlos halten kann, wie's gerade besser paßt.

    Ob die Kinderbetreuung tatsächlich so viel teurer wird oder ob nur versteckte Kosten (Einkommensausfälle, unbezahlte Überstunden) ans Licht kommen, ist so eine Frage. Mit der Rente ist es so ähnlich. Da treten die Kosten der Verpflichtungen, die man mit der Eheschließung eingegangen ist, zutage. Was vor allem teurer wird, ist getrenntes Wohnen.

    Vielweiberei oder -männerei kosten vor allen Nerven. Ein entfernter Verwandter (angeheirateter Cousin zweiten Grades) ist freiwillig zur Armee gegangen, weil er es im Haus mit zwei Ehefrauen nicht mehr aushielt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Vielweiberei oder -männerei kosten vor allen Nerven. Ein entfernter Verwandter (angeheirateter Cousin zweiten Grades) ist freiwillig zur Armee gegangen, weil er es im Haus mit zwei Ehefrauen nicht mehr aushielt.
    Wie geht das?

  6. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?


  7. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Vielleicht einmal "symbolisches Eheversprechen"?

    Solche Fälle kenne ich auch, aber ohne Ehefrau.

    Da war die Kollegin erst die Affäre, die langjährige Ehefrau samt Kindern in Ausbildung und Haus etc abzuwickeln kostete Zeit, Geld und Nerven, während die Geliebte Nägel mit Köpfen forderte (zu Recht, wie ich finde). Die Herren, allesamt um 50, steckten die Dauerbelastung nicht so gut weg. Gesundheitlich.
    Zwei sind jetzt erwerbsunfähig, einer überlebte einen Herzinfarkt nicht.

  8. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Zitteraal Beitrag anzeigen
    Ergiebige Antwort ... :-(

    Worum geht es Dir persönlich, @Zitteraal?

  9. User Info Menu

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zitteraal ist eine Frau, glaube ich.
    Ja, es geht aber hier doch anscheinend um ihr ODB / ihre Affaire... oder fast Affaire - und dessen Ausreden / Erklärungen.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  10. Inaktiver User

    AW: Trennung ohne nennenswerte Verluste überhaupt möglich?

    Zitat Zitat von Zitteraal Beitrag anzeigen
    Super Zitteraal, so macht Kommunikation Freude

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •