Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 59 von 59
  1. Inaktiver User

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Vielleicht war es gar nicht so egoistisch.
    Manchmal ist es egoistischer, wenn man sich auf die sanfte Tour trennt. Zu vage und zu unspezifisch bleibt, um den anderen nicht zu verletzen. Weil man es nicht aushält, sich schlecht dabei zu fühlen. Der oder die Gute sein will. So eine Knall auf Fall-Trennung hat den Vorteil, dass gar nicht erst Zweifel an der Ernsthaftigkeit aufkommen. Oder gar Hoffnungen.

  2. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht war es gar nicht so egoistisch.
    Manchmal ist es egoistischer, wenn man sich auf die sanfte Tour trennt. Zu vage und zu unspezifisch bleibt, um den anderen nicht zu verletzen. Weil man es nicht aushält, sich schlecht dabei zu fühlen. Der oder die Gute sein will. So eine Knall auf Fall-Trennung hat den Vorteil, dass gar nicht erst Zweifel an der Ernsthaftigkeit aufkommen. Oder gar Hoffnungen.
    Vages rumgeeiere hilft niemandem, schon klar. Der Satz "ich will nicht mehr mit dir zusammensein" muss so oder so ähnlich raus ... und der verletzt. Da um den heißen Brei rumzureden (sei es aus Taktgefühl oder Feigheit) bring nichts. Aber ich finde schon, dass man es dem (dann Ex-)Partner nach 18 Jahren schuldig ist, seine Entscheidung ein bisschen zu begründen. Auch ein paar unbequeme Fragen auszuhalten. Aber doch nicht mit einem "das war's ... liegt nicht an dir" zur Tür rauszurauschen und den anderen mit seiner Ratlosigkeit und tausend Fragen zurückzulassen. Kann man meinetwegen nach einem One-Night-Stand so machen, aber doch nicht nach 18 gemrinsamen Jahren.

  3. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Mal abgesehen davon, wie du dir eine bessere Trennung vorstellst -
    Wie hätte denn- nach den Jahren der Erfahrung mit ihm- eine Trennung ausgesehen?
    Ist die Art wirklich total untypisch für ihn?

  4. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Tja, gute Frage, die ich nur schwer beantworten kann, da es ja zu diesem Thema so noch nichts gab.

    Grundsätzlich hat er sich mich Entscheidungen eher schwer getan, aber wenn er was entschieden hat, hat er es auch durchgezogen...

    Wie vorher schon geschrieben wurde, denke ich, dass der Kontakt zu mir schon wesentlich früher aufgehört hat und ich es nicht gesehen habe. Nun ist der Zug sowieso abgefahren.

  5. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Würde es für dich einen Untrschied machen, ob er dich "nur" verlassen hat oder ob er es wegen einer anderen Frau getan hat?

  6. Inaktiver User

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Zitat Zitat von Betty1104 Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass ich mich unbewusst schon emotional von ihm entfernt hatte.

    Rückwirkend würde ich auch meinen, dass er seinen komischen Abgang aus Selbstschutz so gemacht hat. Trotzdem hätte man mir gegenüber, wie schon erwähnt, Wertschätzung und Respekt entgegenbringen müssen. Da war er einfach nur sehr egoistisch.
    Das der Eine so von der Trennung durch den Anderen überrascht wird, ist fast normal.
    Kenne ich auch.

    Ich nehme mal eine Bemerkung auf, die schon auf Seite eins gefallen ist...
    Da Du Dich ja von ihm vorher schon entfernt hast, kam er Dir zuvor.... Und das wurmt Dich deutlich.
    Das Du auf diesen Satz bisher gar nicht eingegangen bist, bestätigt es nur.

    Es ist leider so, wenn Partner den kapitalen Fehler der Kommunikation begehen, eben nix zu sagen und es auszusitzen.
    Dann platzt einem irgendwann der Kragen.
    Wenn eine Seite sich nicht mehr ernst genommen fühlt oder gar nur noch nebenbei wahrgenommen wird, weil konstant alles Andere eine größere Rolle spielt, gibt man irgendwann auf, den Anderen zu erreichen.

    Natürlich ist dann eine solche Trennung egoistisch, dient aber nicht nur dem Selbstschutz, sondern reist den Verlassenen auch aus der Trance und bringt ihn(Dich) zum Nachdenken.

    Bei Euch habt Ihr Beide jeweils Anteile an der Situation und das zu erkennen sollte mit Bestandteil der jetzigen Phase sein, nachdem der Andere im ersten Step als "Böser" dargestellt wurde.

    Deine Situation der Trennung, offensichtlich ohne neue Frau bei ihm, mit der er sich emotional weg gebracht hat, ist vielleicht auch eine Variante, die Chancen auf Reden birgt.

    Wenn seine Emotionen schon so unten sind für Dich, muss es also sehr lange gebrodelt haben.

    Wenn Du wirklich mit ihm reden willst, muss Du aber Deine Anteile reflektieren und ihm auch dann sagen, was Du bei Dir selber festgestellt hast.
    Gespräche müssen dann analysieren und nicht aus Vorwurfsaustausch bestehen.
    Das ist schwer genug für Dich, wenn ich die Postings lese.
    Ansonsten muss man nicht nur ihm, sondern auch Dir "Egoismus" vorwerfen;)

  7. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Guten Morgen Betty,

    wie gehts Dir denn?
    Schiebe irgendwelche Analysen mit dem Ex doch bitte weit weg. Es wird die Zeit kommen, wo Du ihm halbwegs emotionslos gegenübertreten kannst.

    Ich war in den ersten Monaten schon völlig durch den Wind, wenn ich auch nur eines seiner Firmenautos auf der Strasse gesehen habe.
    Mir hat der 100%ige Kontaktabbruch verdammt gut getan.

    lg und einen schönen Tag!
    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. User Info Menu

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    @ neenee: ich weiß nicht genau, ob das Verlassen wegen einer anderen Frau schmerzhafter wäre. Auf jeden Fall wäre aber wohl meine Wutphase deutlich länger gewesen.

    @ chaos99: ich sehe schon, dass ich auch meinen Anteil an der Situation trage. Und das es mich wurmt, dass er den Schritt vor mir gegangen ist.... das sehe ich nicht so. Darauf habe ich schon mal geantwortet. Ich wäre das Thema sicher anders angegangen. Und diesen wertschätzenden Umgang habe ich eben vermisst.

    Da ich noch nicht alle seine Gründe kenne, werde ich, wenn ich denn soweit gefestigt bin und nicht nur in die Vorwurfsschiene abdrifte, das Gespräch suchen und hoffentlich dann etwas schlauer hinaus gehen.

    @ luciernago: Danke der Nachfrage. Es geht mir derzeit ganz gut. Ich lese viel und konzentriere mich weiterhin auf mich. Natürlich verfalle ich manchmal in irgendwelche Analysen. Ich versuche dann aber, diese Gedanken wieder wegzuschieben. Mein Therapeut ist auch Achtsamkeitscoach und ich versuche in solchen Situationen mich immer wieder ins „Hier und Jetzt“ zu bringen.
    Und der Kontaktabbruch tut mir auch wirklich sehr gut.

    Wünsche euch auch einen schönen Tag

  9. Inaktiver User

    AW: Partner verlässt mich nach 18 Jahren

    Da Du Dich ja von ihm vorher schon entfernt hast, kam er Dir zuvor.... Und das wurmt Dich deutlich.
    @chaos99: Das kann ich nicht nachvollziehen wo du das hernimmst. Hier ist nach meiner Lesart keine oder nur wenig verletzte Eitelkeit im Spiel. Und wenig reflektiert? Sehe ich auch überhaupt nicht so.

Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •