Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das war ihre erste Beziehung. Auf sich selbst hat sie sich die letzten 27 Jahre konzentriert. Ich kann verstehen, dass sie sich eine Beziehung wünscht.
    Klar! Ich auch! Der erste fette Liebeskummer ist der schlimmste!

    Trotzdem. Pause. Trauern. Stärken. Nicht sofort an den nächsten denken. Mann / Beziehung nicht als einzig wahren Heilsbringer sehen.

    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  2. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Liebe TE gib Dir selbst die Zeit und den Raum um Deine Beziehung zu trauern aber bitte pass auf dass Du Dich nicht in Deiner Trauer verlierst.
    umgib Dich mit Dingen und Menschen, die Dir gut tun. ( auch wenn persönlicheTreffen eingeschränkt sind, kann auch ein aufbauendes Telefonat pder eine liebe Whatsapp gut tun.)
    ich kann Deine Sehnsucht nach einer Beziehung sehr gut verstehen. Ebenso Deine Verzweiflung weil sowas einfach verdammt weh tun kann.
    Aber ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen hier an. Du bist noch so jung, natürlich wirst Du wieder jemanden kennenlernen können.
    life's a beach

  3. Inaktiver User

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Klar! Ich auch! Der erste fette Liebeskummer ist der schlimmste!

    Trotzdem. Pause. Trauern. Stärken. Nicht sofort an den nächsten denken. Mann / Beziehung nicht als einzig wahren Heilsbringer sehen.

    Das verstehe ich alles. Doch es passt nicht so recht auf die Situation von Goldie. Sie hat keine Serie von Beziehungen hinter sich, sondern genau eine.

  4. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Klingt jetzt herb - aber traumatisch ist eine andere Qualität von Trennung.

    Wut - nimmt dir eine Chinakladde und schreib alles rein, was ich an ihm - mit Kenntnis heute - geärgert an dem A .... geärgert
    hat. Auf keinen Fall - ihn nochmals kontaktieren.

    Irgendwann später nach eigenen Anteilen an dieser Sch ........geschichte suchen. Das wir dir sehr helfen.

    Geh mit der BriCom ins Gespräch. Oder ruf die Telefonseelsorge an, wenn du dich nachts um drei Uhr mal in einem Verzweiflungsloch findest.

    Noch später - mal schauen, wieso du so eine Grundverzweiflung "Ich finde niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiee einen" in dir trägst.

  5. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Goldie93 Beitrag anzeigen
    ....

    6 Wochen nach dem Umzug ging er fremd, ich fand es schnell heraus und konfrontierte ihn. Unter Tränen flehte er mich an, bei ihm zu bleiben, die Affäre sei bedeutungslos und er wollte nur mich. Es gäbe bei uns keinerlei Probleme und er sei einfach dumm gewesen. Ich blieb. 6 Wochen gab er sich die größte Mühe, schenkte mir wieder mehr Aufmerksamkeit, aber mir ging es einfach nur schlecht. Das merkte er, und 6 Wochen nach dem Seitensprung wollte er sich trennen. Ich fand eine Wohnung und zog aus, wir wollten weiter an der Beziehung arbeiten. Schnell merkte ich, dass nur ich noch die Beziehung wollte, er behandelte mich wie Dreck. Anfang August 2020 machte er dann endgültig Schluss, angeblich, weil sein schlechtes Gewissen zu groß war. Er weinte und sagte, er würde mich noch sehr lieben.
    Zitat von mir gekürzt

    Gut, aber mit dieser fremdgehenden männlichen Heulsuse klingt es nun auch nicht nach dem Liebesglück auf Erden.

    Sei froh, dass du diesen Dramaking los bist mit seinen irren Aktionen und ihr keine Kinder habt. Waren da eigentlich Drogen im Spiel?

    Und sonst, denke ich, dass es wichtig wäre zu schätzen, dass du nichts mehr mit ihm zu tun haben musst. Wiederholtes Durchlesen des Zitats dürfte vollkommen ausreichen.

    Dass er keinen Schaden davongetragen hat von was auch immer, würde ich keineswegs behaupten. Der hat das Zeug dazu richtig Chaos anzurichten und das sicherlich nicht, weil es bindungssicher und psychisch top auf der Höhe ist.

  6. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von fini. Beitrag anzeigen
    ...

    P.S.: Hier von einem traumatischen Erlebnis zu sprechen, finde ich allerdings auch reichlich übertrieben.
    Zitat Zitat von Di-Di-Di Beitrag anzeigen
    Klingt jetzt herb - aber traumatisch ist eine andere Qualität von Trennung.
    ...

    Ich finde es sehr anmassend von euch, darüber zu urteilen, was für die betroffene person als traumatisch empfunden wird und was nicht.
    Jeder mensch ist anders und empfindet anders und was euch beide vllt nicht aus der bahn wirft kann für die betroffene durchaus weltzerstörend sein. Ihr könnt nicht wissen, was ihr hintergrund ist.
    Und trauma ist in erster linie erstmal etwas, das eine schwere psychische reaktion auslöst, warum auch immer. Da gibt es keine abstufungen und wertungen.
    Ich weiss, dass die allgemeine gesellschaft erst ab krieg und vergewaltigung von trauma spricht, aber das ist in psychologen-kreisen anders. Siehe ausführung oben.

    Ich finde es gut, dass du, TE, dich in einer therapie um dich kümmerst und versuchst es zu verarbeiten.
    Aber was viele schon sagten, ER ist definitiv der arsch hier und je eher du dir das kalr machst und mal wütend statt traurig auf ihn wirst, desto besser kannst du dich aus diesem erlebnis lösen. Wut kann sehr befreiend sein ;) (natürlich nicht auf dauer).
    Und schritt für schritt kannst du dann anfangen, dein leben wieder aufzubauen. Kleine schritte.
    Versuch ich auch zur zeit...

    Alles liebe dir und ganz viel kraft!

  7. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich alles. Doch es passt nicht so recht auf die Situation von Goldie. Sie hat keine Serie von Beziehungen hinter sich, sondern genau eine.
    Und hat Angst, dass sie nie wieder eine kriegt. Ist aber auch nicht so wichtig.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  8. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Serra Beitrag anzeigen
    Ich finde es sehr anmassend von euch, darüber zu urteilen, was für die betroffene person als traumatisch empfunden wird und was nicht.
    ...
    Ich finde diesen Versuch, die Userinnen hier zu maßregeln, auch sehr anmaßend.
    Aber es offenbar üblich, jede (recht normale) Hürde im Leben als traumatisch zu titulieren.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  9. User Info Menu

    AW: Wie komme ich über die traumatische Trennung hinweg?

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Ich finde diesen Versuch, die Userinnen hier zu maßregeln, auch sehr anmaßend.
    Aber es offenbar üblich, jede (recht normale) Hürde im Leben als traumatisch zu titulieren.
    Und ich finde:

    First cut is the deepest.....

    Liebeskummer ist immer schlimm.
    Was hilft?

    Offen damit umgehen und dazu stehen.
    Omas und Verwandten ruhig die Ohren voll heulen. Die verstehen das immer. Und oft kommen erstaunliche Dinge zum Vorschein. Da erzählen die dann nämlich von ihren Erlebnissen.

    Da erfährst du eventuell dass die Oma vor Opa auch so Einiges erlebt hat.
    Eben, dass alle ihre Blessuren hatten.

    Für so was ist die Familie eben das beste Ruhekissen.
    Schönes Essen, Spielenachmittage.

    Und dann: die Zeit heilt letzten Endes alle Wunden.

    Und meine persönliche Erkenntnis:
    Hauptsache man ist selber nicht so.

    Es macht nämlich auch was mit einem selbst wenn man andere Menschen so schlecht behandelt.

    Mein erster richtig großer Liebeskummer war eigentlich erst ac acta als ich umgezogen bin.
    Das weiß ich im Nachhinein. Ich bin nicht ausdrücklich deshalb umgezogen.

    Alles Gute und nicht Kopf hoch - sondern keinen falschen Stolz haben sich der Trauer hin zu geben.
    Das mag dauern, aber, es vergeht.

    Und nicht selten steht jemand später fest: Ein Glück dass ich nicht bei dem geblieben bin.

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •