Antworten
Seite 1 von 69 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 687
  1. User Info Menu

    Exmann nochmal Vater

    Mein Mann hat mich vor 2 Jahren fur eine andere Frau verlassen und ist relativ schnell mit ihr und ihren Kindern zusammen gezogen. Das war schlimm, aber um unser Kind hat er sich eigentlich immer gut gekümmert. Unsere Kleine hat bei mir gelebt, mein Ex hatte sie aber auch oft zwei mal die Woche bei sich, oft auch mal spontan wenn ich verabredet war oder arbeiten musste. Also kleinsten so wie es in meinem Arbeitsplan passte. Ich muss auch mal 24h Schichten machen und da war unsere Tochter dann immer beim Papa.

    Jetzt hat er aber seit Kurzem mit der neuen Frau ein Baby und alles ist anders. Meine Tochter kommt jetzt nur noch an festen Tagen, er nimmt sie auch viel seltener zu sich, wenn ich an einem Tag spontan arbeiten muss und keinen fur die Kleine habe, nimmt er sie nicht mehr einfach so, Also der Fokus liegt definitiv auf der neuen Familie/dem neuen Baby. Als würde meine Tochter einfach stören. Das tut so weh. Nicht nur ich wurde ersetzt, sondern irgendwie auch meine Tochter. Kennt ihr sowas? Wie verhalte ich mich am besten?

    Wenn ich ihm das sage, dann sagt er, dass er seine neue Frau unterstützen möchte und ihr mit ihrem Baby und den eigenen beiden Kindern, (die bei meinem Ex und ihr wohnen ) nicht noch mehr zumuten will. Unsere Tochter ist erst 3 und sehr stürmisch. Der Frau ist es dann schnell zu viel und möchte auch Ruhe mit dem Baby. Ihre Kinder sind schon älter und sind nicht so “anstrengend” wie unsere Tochter. Ist so ein Verhalten normal? Ich denke mir immer: “Warum musste er denn noch ein Kind in die Welt setzen wenn es dann zu anstrengend wird, wenn seine Tochter bei ihm ist?

  2. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Warum muss er springen, wenn es um die Betreuung eurer Tochter geht? Ich empfinde seine Begründung vollkommen logisch und auch nachvollziehbar.

  3. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Es geht nicht um das Springen. Das verstehe ich ja noch. Auch wenn es blöd ist, dass er sie nicht mal mehr spontan nehmen kann/will. Es geht darum dass unsere Tochter allgemein weniger da ist, seitdem das Baby da ist.

  4. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Wie alt ist denn das Baby? Wenn es noch sehr klein ist, finde ich es ganz verständlich...

  5. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Erst zwei Monate alt...

  6. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Dann solltest du zurzeit auch auf der 2-Wochen-Regelung bestehen.

    Außerdem: Wer weiß wie sich das noch alles entwickelt. Das Kind ist noch "neu" und braucht sicher auch mehr Aufmerksamkeit.

    Ich würde aber, sobald das Baby etwas kräftiger ist und sich nichts normalisiert, mit ihm reden und ihn fragen, ob er es normal findet, dass er mit ihren beiden Kindern viel mehr Zeit verbringt und sein eigenes wie Aschenputtel links liegen lässt.

  7. Inaktiver User

    AW: Exmann nochmal Vater

    Du warst in der Vergangenheit mit der Betreuung "verwöhnt". Es ging locker zu und hat für alle gepasst.

    Nun hat die Frau aber noch ein Kind bekommen. Ich finde es völlig nachvollziehbar, daß ihr dein kleiner Wirbelwind momentan echt zuviel wird.

    Sie kümmert sich ja auch noch zusätzlich um die anderen 2 Kinder.

    Das Baby ist gerade 2 Monate alt.... Die Nächte kurz.....

    Kannst du das verstehen?

    Für deine Tochter wird es nur zum Problem, wenn du daraus eines machst.

    Dein ex hat doch gesagt, das es momentan nicht geht..... Nicht das er sie nie mehr nehmen wird.

  8. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Ja ich verstehe das. Auch wenn es schwer ist. Mein Kind war ja einfach zuerst da. Ich habe einfach Angst dass sich das nie ändert und das neue Kind immer Priorität bleibt

  9. Inaktiver User

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von Lunalu31 Beitrag anzeigen
    Ja ich verstehe das. Auch wenn es schwer ist. Mein Kind war ja einfach zuerst da. Ich habe einfach Angst dass sich das nie ändert und das neue Kind immer Priorität bleibt
    Würdest du dein zweites Kind weniger lieben? Oder mehr als das erste?

    Ich glaube nicht. Sein Wirbelwind bleibt sein Wirbelwind.

    Nur ist jetzt ein neues Baby da und ändert die gesamt Situation. Du hast doch auch ein Kind bekommen..... Weißt du noch wie das war?

    Und dort sind bereits zwei andere Kinder vorhanden die Aufmerksamkeit brauchen.

    Du kannst auch nix erzwingen. Sei verständnisvoll..... Er ist dir doch die letzten 3 Jahre auch immer sehr entgegen gekommen

  10. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Ich kann verstehen, dass es Dich verletzt, vor allem für Deine Tochter. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo Du die Löwenmutter im besten Sinne in Dir raus lässt.

    Aber nicht, um mit Deinem Ex zu streiten (mit Neugeborenem zwecklos) sondern wo Du über Dich hinaus wächst. Es tut Dir weh aber das Beste, was Du für Deine Tochter tun kannst ist Dich so zu verhalten, dass sie davon nichts merkt. Also nicht über ihren Vatern die Augen verdrehen, wenn sie fragt. Sondern einfach sagen, so ein Neugeborenes, das ist einfach unglaublich viel Arbeit und das war sie auch. Aber dass ihr Papa sie sehr vermisst und sie gerade etwas weniger sehen kann. Aber, dass das bald vorbei ist. Und dass ihr beide in der Zeit mehr Sachen zu zweit unternehmen könnt. Und dann versuche so gut es geht das auch zu tun.

    Du willst doch sicher, dass Deine Tochter ein ungebrochen gutes Verhältnis zu ihrem Vater hat, oder? Damit sie auch später weiss, es gibt manchmal Umstände, da muss man zurück stecken und warten können. Dafür darf man mal mit der Mama einen Extra Ausflug zu XYZ machen.

    Es muss auch eine gute Seite haben. Je mehr Du Dich aus dem Fenster lehnen kannst, desto mehr wirst Du merken, wie es ihr gut tut. Dass ihr zusammen ein Geschenk für das Baby aussucht und dass Du Deinem Ex sagst, das muss jetzt mit grossem Trara ausgepackt werden usw.

    Meine Mutter hat mir und meinen Schwestern auch immer gesagt, dass unsere kleinen Halbschwestern nichts für ihre Eltern können und es sich nicht ausgesucht haben, in die Situation geboren zu werden. Und das fand ich gut (ok, ich war viel älter). Wenn es gute Momente mit meiner Stiefmutter und ihren Kindern gab, dann immer über die Kinder. Wenn ich ihnen etwas besonderes geschickt habe oder manchmal in der Ferien und später bei Feiern auf sie aufgepasst habe.

Antworten
Seite 1 von 69 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •