Antworten
Seite 2 von 69 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 687
  1. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von Lunalu31 Beitrag anzeigen
    Ja ich verstehe das. Auch wenn es schwer ist. Mein Kind war ja einfach zuerst da. Ich habe einfach Angst dass sich das nie ändert und das neue Kind immer Priorität bleibt
    Ich verstehe dich.
    Und spätestens wenn das Baby selbst ein Wirbelwind ist, wird nochmal alles anders....
    Ihr habt euch getrennt, da war eure Kleine ein Jahr alt, darf ich fragen, warum?

    PS: Sorry, aber steht ja im Eingangspost, Lesen hilft!
    Aber trotzdem, wie war er bis dahin zu dir und eurem Baby?
    Geändert von Milk_ (01.01.2021 um 21:53 Uhr)
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  2. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Du warst in der Vergangenheit mit der Betreuung "verwöhnt". Es ging locker zu und hat für alle gepasst.

    Nun hat die Frau aber noch ein Kind bekommen. Ich finde es völlig nachvollziehbar, daß ihr dein kleiner Wirbelwind momentan echt zuviel wird.
    [...]
    Dein ex hat doch gesagt, das es momentan nicht geht..... Nicht das er sie nie mehr nehmen wird.
    Hervorhebung von PollexNiger2

    Ich kann die Perspektive der Frau durchaus verstehen.

    Auf der anderen Seite: Wenn man in einer "traditionellen" Ehe mit vier Kindern lebt, dann kann man sich doch auch nicht hinstellen und kurzerhand beschließen, dass eines davon gerade "zu viel" ist und man es vielleicht später wieder nimmt.

    Was wäre denn mit der Dreijährigen, wenn die TE ebenfalls ein Kind mit einem neuen Partner hätte? Da können nicht alle Elternteile beschließen, dass jetzt jemand anderer mit der Betreuung dran ist, weil es gerade nicht reinpasst.
    Geändert von skirbifax (02.01.2021 um 08:18 Uhr) Grund: Zitatveränderung gekennzeichnet - Änderungen am Originalzitat bitte selbst angeben

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von PollexNiger2 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite: Wenn man in einer "traditionellen" Ehe mit vier Kindern lebt, dann kann man sich doch auch nicht hinstellen und kurzerhand beschließen, dass eines davon gerade "zu viel" ist und man es vielleicht später wieder nimmt.
    In traditionellen Familien ist es aber oft so, dass die älteren Geschwister dann zu den Großeltern ausgelagert werden oder ähnliches, also das gäbe es auch da.

    Solange er sie an festern Terminen nimmt finde ich da jetzt nichts schlimmes, es ist eher deine "Bequemlichkeit", die leidet und nicht eure Tochter. Wobei ich die Bequemlichkeit in Anführungszeichen setze, weil du offenbar auch im Job spontan verfügbar sein musst, aber dass er sie dann spontan nimmt ist nicht dein Recht und nicht seine Pflicht, sondern das war Kür.


    Und ja ich verstehe deine Angst und ich denke mit dem neuen Kind kommen bei dir auch eine Menge negative Gefühle hoch, denn dein Mann hat dich verlassen als eure Tochter ein Jahr alt war und jetzt erlebt er die ganze Familiengeschichte nochmal mit einer anderen - das käme mir auch unglaublich unfair vor.


    Aber das kannst du nicht ändern.
    Im Moment has du nur Einfluss darauf, wie deine Tochter ihren Vater und sein Verhalten empfindet und da bin ich ganz bei Annakathrin - gib du ihr nicht das Gefühl, dass es an ihr liegt und ihr Vater sie weniger lieb hat.
    Er hat mit einem Neugeborenen einfach aktuell weniger Zeit und will diese Zeit planbar machen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Hallo Lunalu,

    die wichtigste Frage zuerst- wie geht es deiner Tochter damit?

    Dein Gefühl, deine Tochter sei jetzt genauso „ersetzt“ worden wie du, beruht auf deiner emotionalen Verletztheit. Die ich verstehe! Das tut schei...e weh, wenn der Mann einen wegen einer neuen Liebe verlässt.

    Aber das betraf eure Paarebene! Übertrag das bitte nicht auf die Vater-Kind- Ebene.

    Stell dir mal vor, du hättest jetzt einen Partner und ein zwei Monate altes Baby. Meinst du, du hättest immer noch permanent und uneingeschränkt genauso Zeit für deinen kleinen Wirbelwind? Dein Tag hat trotzdem nur 24 Stunden.

    Du würdest deine Zeit, deine Aufmerksamkeit zwischen den beiden Kindern aufteilen müssen. Der Tag hat nur 24 Std.

    Was nicht heißt, dass du dich um eins der Kinder weniger kümmerst, sondern du wirst dir das gut organisieren, damit keins zu kurz kommt. Das heißt uU weniger, dafür aber exklusive Spielzeit mit der Tochter. Dafür kümmert sich der Partner währenddessen ums Baby,

    Ich lese bei dir nicht heraus, dass sich der Papa nicht um die Kleine kümmert oder die vereinbarte Besuchsregelung platzen lässt? Es geht eher um das Mehr an Zeit, um zusätzliche Betreuungszeiten, die er bisher zusätzlich und spontan übernommen hat. Diese Spontanität fällt nun weg. Das ist mit dem neuen Baby verständlich.

    Ihn, wie weiter oben geschrieben, dafür jetzt „abzustrafen“, in dem er das Kind jetzt nur noch jedes zweite Wochen sehen darf, finde ich ziemlich unterirdisch. Und nicht mal ansatzweise zielführend. Damit strafst du vor allem deine Tochter.

    Vielleicht lässt du dem Vater nich ein paar Wochen Zeit, bis sich die neue Familienkonstellation eingespielt hat und suchst dann mal in Ruhe das Gespräch mit ihm.
    Demnächst frage ich vorher, welche Meinung ich haben darf. Damit auch alle zufrieden sind.

  5. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von Lunalu31 Beitrag anzeigen
    Ja ich verstehe das. Auch wenn es schwer ist. Mein Kind war ja einfach zuerst da. Ich habe einfach Angst dass sich das nie ändert und das neue Kind immer Priorität bleibt
    Das trifft ja nun alle älteren Geschwisterkinder, unabhängig von der Familienkonstellation: sie waren zuerst da und müssen nun in manchen Dingen zurückstecken, Zeit und Aufmerksamkeit der Eltern teilen.
    Deine Tochter hat ja immerhin noch dich ganz für sich alleine.
    Ich verstehe, dass es für dich praktisch und für deine Dreijährige schön war, dass der Papa sie bisher viel häufiger betreut hat als nach üblicher Besuchsregelung und sogar spontan einsprang.

    Dass das jetzt erst mal nicht geht (vielleicht irgendwann mal wieder), hat er nachvollziehbar begründet.
    Jetzt bist du als Mama eben stärker gefragt.

    Wäre gut, wenn du es deiner Tochter so erklärst, wie annakathrin vorschlägt.

    Kann es sein, dass weniger deine Tochter sich zurückgesetzt fühlt, eher du?

  6. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Ja ich denke auch, dass ich mich verletzt bin. Er hat mich für sie sitzen lassen und meine Tochter ja irgendwo auch. Natürlich kümmert er sich um sie, aber er wohnt jetzt eben mit den Kindern der Frau zusammen und hat dann einfach noch ein Kind bekommen, obwohl er sich um sein eigenes Kind nur an manchen Tagen kümmert. Das andere Kind hat 24h Anrecht auf den Vater. Ich möchte eben nicht dass sich meine Tochter fragt, warum die drei kinder mehr Zeit mit ihrem Papa verbringen dürfen als sie selbst. Und mir fällt es schwer mit der anderen Frau mitzufühlen. Sie hat mir damals den Mann weg genommen ( natürlich es gehören zwei dazu) und sich das mit dem Baby war ihr Plan. Ich habe wenig Empathie für sie. Wenn mein Kind wegen ihr oder ihren Kindern oder dem Baby weniger Zeit mit ihrem Papa hat, empfinde ich nur Wut. Aber ja, neutral gesehen habt ihr recht

  7. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Ich habe einfach Angst, dass sich meine Tochter immer wie das 5. Rad am Wagen fühlen wird. Er hat ja jetzt seine Familie, sein neues Baby, obwohl er mich mit Kind verlassen hat. Es kommt mir so vor als würde er sie ersetzen. Er nimmt sie jetzt nur noch eine Nacht in der Woche, vorher waren es zwei, weil es einfach zu anstrengend ist. Man kann doch nicht sein Kind einfach auslagern nur weil ein neues da ist

  8. Inaktiver User

    AW: Exmann nochmal Vater

    Oje TE.

    Du bist mit der Trennung nicht durch, bringst Euer Kind "ins Spiel" ...
    Ihr seid keine Familie mehr.

    Das er mehrfach die Woche das Kind hatte, ist eine Ausnahme.
    I. D. R. finden Papa-WEs alle zwei Wochen statt.

    Er hat jetzt eine Kind mit seiner Neuen.
    Das muss Du schlicht akzeptieren und nicht Deinen Frust darüber über Euer Kind spiegeln.
    Deine (und seine) Aufgabe bei Eurem Kind ist es,
    die Trennung deutlich zu machen,
    Verständnis für die neue Familiensituation zu kommunizieren,
    klare neue Regeln für Besuche zu schaffen,
    ... Und Euer Kind nicht als Transporter der eigenen Unzufriedenheit zu benutzen.

    Und dann sind da noch die Formalitäten...
    Sein neues Kind steht jetzt an erster Stelle des Kindesunterhaltes.

    Ob sich da jetzt und wie etwas ändert und Eure Besuchsregelung mit Eurer Tochter müssen sachlich im Gespräch geklärt werden.

    Und erst einmal muss Du Dich wegbringen von Deinen innerlichen Hassgefühlen ihm ggü.
    Sonst machst Du Dich und vor Allem Euer Kind(!!!) kaputt.

  9. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von Lunalu31 Beitrag anzeigen
    Wenn ich ihm das sage, dann sagt er, dass er seine neue Frau unterstützen möchte und ihr mit ihrem Baby und den eigenen beiden Kindern, (die bei meinem Ex und ihr wohnen ) nicht noch mehr zumuten will. Unsere Tochter ist erst 3 und sehr stürmisch. Der Frau ist es dann schnell zu viel und möchte auch Ruhe mit dem Baby. Ihre Kinder sind schon älter und sind nicht so “anstrengend” wie unsere Tochter. Ist so ein Verhalten normal? Ich denke mir immer: “Warum musste er denn noch ein Kind in die Welt setzen wenn es dann zu anstrengend wird, wenn seine Tochter bei ihm ist?
    Die Frau hat zwei Kinder und frisch ein Baby bekommen, da ist es doch total nachvollziehbar, dass sie zur Zeit nicht auch noch mehr als nötig ein weiteres (anstrengendes) Kleinkind um sich herum haben möchte?

    BTW: Wie viele Kinder er in die Welt setzt, geht dich nichts an.

    Es ist ja nicht so, dass dein Ex eure Tochter gar nicht mehr holt...das Spontane "kannst du mal eben" fällt aber nun (zumindest temporär) halt weg, und damit wirst du dich wohl abfinden müssen.

    Wie oft hat er die Kleine denn normalerweise genommen und wie oft jetzt noch? Mal zum besseren Verständnis, damit man sich ein Bild machen kann, von welcher Zeit wir reden, die nun weggefallen ist.
    Geändert von Sandra71 (02.01.2021 um 07:49 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Exmann nochmal Vater

    Zitat Zitat von Lunalu31 Beitrag anzeigen
    Ja ich verstehe das.
    Offen gestanden sehe ich bei dir null Verständnis...da muss man sich nur mal den Eingangsbeitrag durchlesen.

Antworten
Seite 2 von 69 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •