Antworten
Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27353637
Ergebnis 361 bis 366 von 366
  1. User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Ich glaube, dass es schwierig ist, dir überhaupt Tipps zu geben, weil du nichts davon umsetzen willst.

    Die Einstellung "ich will ihn bei Laune halten, damit er die Vaterschaft NICHT anerkennt" widerspricht sich in meinen Augen ganz massiv mit deinem wiederholt vorgetragenen Mantra "ich muss mein Kind schützen".

    Wenn du dein Kind schützen willst - dann tu es. Dann muss das Kindeswohl an erster Stelle stehen.

    Aber wenn du den Ex bei Laune halten willst - dann steht seine Laune an erster Stelle. Und nicht das Kindeswohl.

    Du sagst dauernd "ich mach das, damit er die Vaterschaft nicht anerkennt, weil dann verliere ich".

    Was ist denn im Moment? Im Moment richtest du dich nach allem, was er fordert, damit er bei Laune bleibt und nicht noch mehr fordert.

    Deine jetzige Perspektive ist "ich hoffe jetzt 18 Jahre lang, dass er die Vaterschaft nicht anerkennt".

    Dann sagst du wieder "ja ich könnte ja nochmal zum Anwalt gehen, aber das bringt ja eigentlich nichts, außer dass es Geld kostet".

    Ich wäre sofort zu einem neuen Anwalt gegangen und hätte gefragt, was ich machen kann, WENN der Mann die Vaterschaft anerkennt, aber gleichzeitig Kindeswohlgefährdung bei meinem ersten Kind dokumentiert wäre.

    Es ist unerheblich, in welcher Form die Kindeswohlgefährdung stattgefunden hat. Details sind nicht relevant.

    Aber dafür, dass du so vehement betonst, DASS sie stattgefunden hat und dass du Angst um dein Kind hast, hängst du die Launen deines Ex viel zu weit nach oben. Und tust sehr wenig, um dein - laut deiner Aussage - so sehr gefährdetes Kind wirklich zu schützen.
    Du sollst die Pylone umfahren, nicht umfahren.
    Modern wird manchmal auf der ersten Silbe betont.

  2. User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Zitat Zitat von Lana223 Beitrag anzeigen
    Ich arbeite jeden Tag an mir.
    Das ist schon mal gut.

    Arbeitest Du denn inzwischen auch im Sinne eines Jobs? Wegen der finanziellen Unabhängigkeit wäre das schon auch wichtig.

    Wegen dem Geld, das er Dir überwiesen hat (und das Du ja nicht mehr annimmst):
    war das als Unterhalt für Dich gemeint? Oder entsprach der Betrag dem, was er rein rechtlich als Kindesunterhalt zahlen müsste, wenn er sich zur Vaterschaft bekennen würde?


    Zitat Zitat von Lana223 Beitrag anzeigen
    Wie soll ich reagieren, wenn er plötzlich ne Antwort auf telegram Nachricht haben will die aber nicht zu seinem Verhalten passt?
    Auf welche Frage will er denn eine Antwort?

    @Lana, wie soll man solche Aussagen wie die oben zitierte denn als Außenstehender einschätzen können??
    Und was meinst Du mit dem immer wieder erwähnten Verhalten?

    Die User*innen sind leider keine Hellseher, die sich auf solch nebulöse Anmerkungen einen Reim machen können.


    Zitat Zitat von Lana223 Beitrag anzeigen
    Von 3 verschiedenen offiziellen Stellen wurde eine Kindswohlgefährdung attestiert.
    Da das offiziell so festgestellt wurde, könntest Du ein Annäherungsverbot durch das Familiengericht erwirken, um Dein älteres Kind zu schützen.

    Wie gesagt - darauf, dass er möglicherweise die Vaterschaft für sein eigenes Kind anerkennt, hast Du keinen Einfluss.

    Ich nehme an, Deine Ängste bestehen darin, dass dieses Kind im Fall von Umgangsrecht der gleichen Gefährdung ausgesetzt wäre wie das beim ersten Kind der Fall war?

    Was sagt denn das Jugendamt dazu?
    Deren hauptsächlicher Job ist schließlich alles, was mit Kindeswohl zu tun hat.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Zitat Zitat von Lana223 Beitrag anzeigen
    Wie soll es denn Deiner meinung nach weitergehen? Wie soll ich mich verhalten, dass es so weitergeht und er eben keine rechtlichen Schritte einleitet?
    Wie soll ich reagieren, wenn er plötzlich ne Antwort auf telegram Nachricht haben will die aber nicht zu seinem Verhalten passt?

    Soll ich überhaupt so weiter machen oder Kurs wechsel?
    Du könntest anfangen, nur Themen, die das Kind betreffen mit ihm zu diskutieren. Er will eine Antwort? Darauf möchtest du nicht antworten und tust es deshalb auch nicht. Fragen wann, wo und wie er sein Kind sehen kann, werden beantwortet, alles andere nicht. Nirgendwo steht, dass man antworten muss, nur weil ein anderer es gerne hätte.

    Hier haben dir schon einige gesagt, was sie täten. Das ist nur nichts, das für dich passt. Auf der anderen Seite sagst du, dass du leidest. Lana, offensichtlich hast du nicht das Ist-mir-doch-egal-Gen. So lange du so weiterlebst wie bisher, wenn du nichts änderst, bleibt es für dich gefühlt der Tanz auf dem Vulkan. Entweder arrangierst du dich mit diesem Gefühl oder du überlegst doch, etwas zu verändern. Zu glauben, etwas verändert sich von ganz alleine, kannst du aufgeben. Und ja, bei Veränderungen kann es auch passieren, dass man sich aus (s)einer Komfortzone herausbewegen muss.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Sommer 2021 - mehr als nur nasse Füße... reinklicken und mithelfen!

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende
    Reine Familiensache

  4. User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Ich hab nochmal nachgedacht, und in jedem Fall würde ich die Kinder "stärken".

    Selbstbewußtsein , Sport, Selbständigkeit, viele verschiedene Beziehungen zu verschiedenen Menschen in unterschiedlichen Kontexten. Eine gute Beziehung zu den Kindern haben, abends den Tag nochmal besprechen: Was war schön, was war nicht schön. Die Kinder abhärten, Wechselduschen, Muskelkater, ein strenger Trainer, aber natürlich altersangemessen, so, daß das Kind merkt, ich kann was, ich schaffe das, meine Meinung wird berücksichtigt, ich kann mich auch mal durchbeißen, in meinem Bereich bestimme ich, auch wenn das anderen Leuten(der Mutti) nicht gefällt, aber ich kann auch zurückstecken und Rücksicht nehmen, aber ich brauche mir nichts gefallen zu lassen.

    Sowas in der Richtung. Bei beiden. Und, daß sie auch eine gute Beziehung zueinander haben.

    Das heißt, wenn die Kinder grauenvoll häßliche Kleidung wollen, mußt Du das akzeptieren und unterstützen.
    Wenn sie kreischen, "ich hasse Dich!!" sagst Du, "Tja, damit muß ich jetzt wohl leben" und nicht "Du hast die Mutti ganz traurig gemacht".
    Wenn es Dir schlecht geht, wendest Du Dich an das Forum/andere Erwachsene und belastest Deine Kinder nicht/nur minimal.
    Geändert von Silvia12 (19.09.2021 um 10:48 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Zitat Zitat von Lana223 Beitrag anzeigen
    Und ein letztes Mal, dass auch du es verstehst. Wir waren in einer mehrjährigen Beziehung. Das Kind war geplant, wir führten viele Gespräche vorher, der Plan stand. Mit Eintreffen der SSW war er wie verändert. Der Rest ist klar. Ab der Geburt von K2 dann die Vorfälle gegenüber K1. Ich konnte das nicht im voraus sehen, sonst haette ich es hundert pro gelassen und mich gewiss nicht in so eine Situation geritten. Das kannst du mir abnehmen.

  6. User Info Menu

    AW: Gehen?Bleiben?Baby und verkorkste Beziehung

    Letztlich ist völlig egal, was du tust oder nicht tust.

    Der Mann kann irgendwann die Vaterschaft anerkennen. Dagegen kannst du nichts machen.

    Du solltest dich lieber darauf konzentrieren, dass es deinen Kindern gut geht und es ihnen an nichts fehlt. Eine aufgelöste, wirre Mama ist nicht das, was sie brauchen.

Antworten
Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27353637

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •