Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. User Info Menu

    Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Guten Morgen,
    Versuche jetzt Mal hier seelische Unterstützung.
    Mein leben fühlt sich an wie ein Scherbenhaufen und ich sitze mittendrauf.
    Ich bin 54 Jahre alt und habe 2 Erwachsene Kinder. Der Jüngste wohnt noch zu Hause, die große studiert auswärts.
    Nun haben wir nach 20 Jahren eine Kündigung unseres Vermieters bekommen und müssen zu Ende Januar ausziehen.
    Mit meinem Mann bin ich seit Jahren sehr unglücklich und möchte eigentlich nicht mehr mit ihm zusammen leben. Wir haben noch keine neue Wohnung in Sicht und unser Sohn möchte sich nicht für einen von uns entscheiden und dann lieber alleine eine Wohnung suchen. Ich möchte aber jetzt nicht alles verlieren und wünsche mir, dass mein Sohn jedenfalls bis Ende seiner Ausbildung in einem Jahr noch bei mir bleibt, zumal es aus finanzieller Sicht für ihn auch extrem schwierig wäre, sich allein zu finanzieren.
    Ich weiß überhaupt nicht, was ich tun soll! Ich möchte nicht alleine irgendwo einziehen. Meine Idealvorstellung ist, dass wir uns zu 2 etwas suchen und er dann am Ende seiner Ausbildung in Ruhe eine schöne Wohnung finden kann, die er dann auch bezahlen kann.
    Alternativ kann ich mir vorstellen, dass mein Mann erstmal mit uns umzieht und sich dann in Ruhe etwas eigenes sucht. Dann würde mein Sohn auf jeden Fall auch mitziehen und dann wohl auch erstmal bleiben. Ist das sehr egoistisch von mir? Ich möchte nur, dass es auch meinem Sohn gut geht und er nicht jeden Cent umdrehen muss, nur weil wir uns trennen und er das Gefühl hat, er müsse sich entscheiden. Was soll ich nur tun? Ich bin so verzweifelt! Jetzt zur Corona Zeit ist mein Mann auch noch im Home-Office und hängt den ganzen Tag in Jogging Hose Rum und geht nie aus dem Haus. Freunde hat er keine und dadurch fühlt sich unser Sohn erst Recht verantwortlich, da er denkt, dass mein Mann alleine vereinsamt. Aber ich nicht, dass es sich dafür verantwortlich fühlt. Er ist das Kind! Bitte um Hilfe!

  2. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Test

  3. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Liebe Rosa,

    ich denke, du willst nicht alleine sein (was ich verstehe), aber lass deinen Sohn sein eigenes Leben leben.

    Alles Liebe,
    Bazeba
    Never be afraid, never.

  4. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Ich würde an Stelle Deines Sohnes auch gleich in eine eigene Wohnung ziehen wollen, wenn sich jetzt sowieso alles ändert.

  5. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Das kann ich verstehen - und würde es als Mutter auch akzeptieren bzw unterstützen. Bzgl der Finanzierung muss man gucken, welche Möglichkeiten es gibt. Als Azubi müsste er evtl Anspruch auf Kindergeld und BAB haben, wenn das seine erste Ausbildung ist steht ihm ggfls auch Unterhalt durch Euch zu.

    Nur weil Du nicht alleine irgendwo neu anfangen möchtest den Sohn in die Bredouille zu bringen ist meiner Meinung nach nicht fair.

    Was sagt denn dein Mann dazu? Möchte er denn überhaupt erstmal zu dritt irgendwo hinziehen und sich dann was Eigenes suchen?

  6. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen

    Nur weil Du nicht alleine irgendwo neu anfangen möchtest den Sohn in die Bredouille zu bringen ist meiner Meinung nach nicht fair.

    Zitat Zitat von Manesse Beitrag anzeigen
    Ich würde an Stelle Deines Sohnes auch gleich in eine eigene Wohnung ziehen wollen, wenn sich jetzt sowieso alles ändert.
    tut mir leid, dass es so schwierig ist- aber genau jetzt ist es dann eben dran, sich komplett neu zu orientieren.

    Bitte klammere Dich nicht an Deinen Sohn- alles hat seine Zeit- und nun beginnt eben ein neuer Abschnitt...

    Aller Anfang ist z u n ä c h s t schwer, aber das alles auf "Raten" macht es noch viel schwieriger und schmerzhafter!
    Besser gleich ein sauberer cut!

    Dein Sohn, soll herausfinden, was e r wirklich will, und Du musst Dir sicher sein, was D u wirklich wilst

    - und dann zieh es konsequent durch-nicht einfach, aber der Weg entsteht im Gehen...

    alles Gute Dir!

  7. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Liebe Rosa,

    mein Rat wäre ebenfalls, Deinen Sohn ziehen zu lassen und Dir allein eine Wohnung zu suchen.

    Die Idee, für ein Jahr noch gemeinsam mit Mann und Sohn in eine neue Wohnung zu ziehen, halte ich nicht für sinnvoll.

    Ich habe selbst nach meiner Trennung mehrere Umzüge mit und ohne Sohn in Ausbildung hinter mich gebracht.
    Jeder Umzug kostet Geld und Kraft.

    Und so, wie Du Deinen Mann beschreibst, wäre zudem ein Risiko, dass es am Ende nicht so einfach gehen wird mit Trennung und Auseinanderziehen. Egal, was er da jetzt zusagt.

    Eine so gute Gelegenheit, relativ problemlos auseinanderzuziehen, wie die Kündigung durch den Vermieter, würde ich unbedingt nutzen.

    Ein Jahr ist nicht lang. Das bekommt Ihr finanziell irgendwie gestemmt. Wenn Ihr die Kosten für den eingesparten zweiten Umzug gegenrechnet und mit Bundesausbildungsbeihilfe etc. ist das sicher machbar.

    Ich habe meine jetzige Wohnung so gewählt, dass mein Sohn auch längere Zeit bei mir wohnen könnte, wenn es denn nötig und gewünscht wäre. Er kommt auch gern zu Besuch.

    Meine finanziellen Möglichkeiten waren anfangs sehr bescheiden, aber irgendwie haben wir es geschafft. Mein Sohn lebt jetzt in einer WG und finanziert sich inzwischen selbst (Bafög und Job).

    Alles Gute für Dich und habe Mut und Zuversicht!

    Tasmania

  8. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Zitat Zitat von Tasmania66 Beitrag anzeigen

    Eine so gute Gelegenheit, relativ problemlos auseinanderzuziehen, wie die Kündigung durch den Vermieter, würde ich unbedingt nutzen.
    volle Zustimmung zu allem meiner Vorschreiberin

  9. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Ja, manchmal ist so ein Anstoß von außen gar nicht so schlecht.

  10. User Info Menu

    AW: Empty Nest Syndrom und Ehe aus

    Vor allem müßt Ihr jetzt alle Drei eine Wohnung finden.
    Das stelle ich mir nicht einfach vor.

    Als ich meine erste Wohnung gesucht habe, (vor dreißig Jahren ist das voll in die Hose gegangen. Weder allein, noch mit Partner habe ich etwas gefunden, es gab damals schon Riesenschlangen vor jeder Besichtigung. Und noch Kaution und Maklergebühren. Es gelang mir dann über meinen Arbeitgeber, aber an einer viel befahrenen Straße.)

    Wenn Ihr aber in einer Gegend ohne Wohnungsnot wohnt, herzlichen Glückwunsch. Mach Dich sofort auf die Suche.

    Frage: darf der Vermieter in Corona Zeiten einfach kündigen? So einfach ist das glaube ich nicht zur Zeit.

    Ich würde wirklich zunächst schauen, dass Du für Dich eine Wohnung findest, die Du auch finanzieren kannst. Oder mir evtl Hilfe beim Wohnungsamt Deiner Stadt suchen.
    Vielleicht bekommst Du da auch finanzielle Hilfe.
    Dein Mann kann für sich selbst suchen, er ist ja erwachsen.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •