Antworten
Seite 19 von 21 ErsteErste ... 91718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 210
  1. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    zu dem Thema, TE nur Eines:

    Er ist offensichtlich der falsche Partner für Dich.

    Einfach zitiert, weil es immer noch so zutreffend ist.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  2. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Ich verstehe nicht, wieso du so einen Druck empfindest?

    Du hast keinen Kinderwunsch, freue dich doch über die Vorteile die du dadurch hast, nämlich nicht unter Zeitdruck die nächsten Beziehungsschritte gehen zu müssen, damit sich alles noch gut in der fruchtbaren Zeit ausgeht.

    Lehn dich entspannt zurück, genieße deine Beziehung, lass sie wachsen und schau, was dir in den Sinn kommt. Falls doch noch ein Kinderwunsch auftauchen will, tut er das ganz sicher auch ohne dass ihr zusammenwohnt, dann kannst du gegebenenfalls immer noch alle Register ziehen und Druck machen in Richtung zusammenziehen.

    Oder geht es darum, noch möglichst bald/möglichst jung heiraten zu wollen? Dann sag ihm das - man darf auch heiraten wollen ohne Kinder zu wollen.

  3. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von zorazaudert Beitrag anzeigen
    Lehn dich entspannt zurück, genieße deine Beziehung, lass sie wachsen und schau, was dir in den Sinn kommt. Falls doch noch ein Kinderwunsch auftauchen will, tut er das ganz sicher auch ohne dass ihr zusammenwohnt, dann kannst du gegebenenfalls immer noch alle Register ziehen und Druck machen in Richtung zusammenziehen.
    Danke für diese Einschätzung - auf genau diesen Gedanken bin ich in den letzten Tagen nun auch gekommen.

    Ich glaube, ich mache mir zu viel Druck damit, mich für einen eventuellen Kinderwunsch vorzubereiten. Statt dessen sollte ich eher im "Jetzt" leben und das tun, was ich für richtig halte. Ich glaube auch (wie Du so schön sagst), dass ich immer noch handeln kann, sollte ich tatsächlich irgendwann einen Kinderwunsch verspüren.
    Ich glaube, dann ist man sehr engagiert und kann einiges bewegen, zumindest schätze ich mich so ein.

    Vermutlich habe ich da zu sehr für ihn mitgedacht.

    Ob die Beziehung hält, gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Familienplanungs-Ambitionen, wird sich zeigen. Aber davon sollte ich mich ja nicht abhängig machen.

  4. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Das Thema hatten wir neulich mit Kollegen.
    Warum bleibst Du mit ihm zusammen? Er möchte Kinder, Du nicht.
    Wenn er nicht mal eine gemeinsame Wohnung sucht bzw.zu Dir zieht, dann ist das doch ein Schritt in eine gewisse Richtung.
    Man kann niemanden die eigenen Wünsche aufzwingen.
    So kann sich jeder den richtigen Partner suchen

  5. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    Danke für diese Einschätzung - auf genau diesen Gedanken bin ich in den letzten Tagen nun auch gekommen.

    Ich glaube, ich mache mir zu viel Druck damit, mich für einen eventuellen Kinderwunsch vorzubereiten. Statt dessen sollte ich eher im "Jetzt" leben und das tun, was ich für richtig halte.

    Ob die Beziehung hält, gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Familienplanungs-Ambitionen, wird sich zeigen. Aber davon sollte ich mich ja nicht abhängig machen.
    gekürzt von mir

    @Winterkind
    Alles richtig, nur ein ungemütliches Gefühl, dass er in der Beziehung nicht so engagiert ist, wie Du, wird bleiben. Ich denke darum geht es vorrangig, nicht um den Kinderwunsch.
    Only my Cent.
    "Wenn Sie die Art und Weise ändern, wie Sie die Dinge betrachten, ändern sich die Dinge, die Sie betrachten."
    Max Planck - deutscher Physiker und Nobelpreisträger 1858-1947


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

    "Es ist nicht wie es ist, sondern so, wie Du denkst, dass es ist. "bifi

  6. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von Schweinebacke Beitrag anzeigen
    Warum bleibst Du mit ihm zusammen? Er möchte Kinder, Du nicht.
    Wenn er nicht mal eine gemeinsame Wohnung sucht bzw.zu Dir zieht, dann ist das doch ein Schritt in eine gewisse Richtung.
    Es ist nicht so, dass ich mich nicht auch frage, ob wir uns evtl. trennen sollten (daher ja auch der Titel des Strangs).

    Ganz simpel mal die Vor-und Nachteile einer Trennung:

    Vorteile:
    - jeder kann seine Ziele verfolgen

    Nachteile:
    - wer weiß, ob sich bei mir nicht doch noch ein Kinderwunsch zeigt, dann habe ich eine funktionierende Partnerschaft aufgegeben für "nichts"
    - wir funktionieren ansonsten gut miteinander und eine Trennung würde ganz bestimmt nicht leicht fallen
    - Die Gefühle, die wir füreinander haben, müssen wir aus rationalen Gründen unterdrücken


    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen
    Alles richtig, nur ein ungemütliches Gefühl, dass er in der Beziehung nicht so engagiert ist, wie Du, wird bleiben. Ich denke darum geht es vorrangig, nicht um den Kinderwunsch.
    Only my Cent.
    Vom Zusammenziehen abgesehen ist eigentlich er der engagierte in der Beziehung, er tut sich nur mit den "nächsten Schritten" schwer.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    Nachteile:
    - wer weiß, ob sich bei mir nicht doch noch ein Kinderwunsch zeigt, dann habe ich eine funktionierende Partnerschaft aufgegeben für "nichts"
    - wir funktionieren ansonsten gut miteinander und eine Trennung würde ganz bestimmt nicht leicht fallen
    - Die Gefühle, die wir füreinander haben, müssen wir aus rationalen Gründen unterdrücken
    Ich sehe die Nachteile im Grunde gar nicht. Du möchtest (momentan) keine Kinder, du bekommst keine Kinder. Du bist mit deinem Partner zusammen mit dem du auch zusammen bleiben möchtest. Es muss sich bei dir auch kein Kinderwunsch einstellen.

    Es muss dein Partner entscheiden, wie wichtig ihm der Kinderwunsch ist. So lange sie so ambivalent ist wie zurzeit, musst du doch gar nichts forcieren? Handeln müsstest du erst, wenn du sagst, dass du dich wie beim Tanz auf einem Vulkan fühlst, du weißt nicht, wann er eruptiert (= der latente Kinderwunsch seinerseits führt zur Trennung).

    So könnt ihr eure Beziehung, eure Zweisamkeit, eure Liebe ... genießen. Warum solltest du dich jetzt trennen?
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Es muss dein Partner entscheiden, wie wichtig ihm der Kinderwunsch ist. So lange sie so ambivalent ist wie zurzeit, musst du doch gar nichts forcieren? Handeln müsstest du erst, wenn du sagst, dass du dich wie beim Tanz auf einem Vulkan fühlst, du weißt nicht, wann er eruptiert (= der latente Kinderwunsch seinerseits führt zur Trennung).
    Das ist richtig, ich "muss" heute eigentlich nicht handeln, was die Beziehung oder den Kinderwunsch angeht. Das Problem ergibt sich eigentlich durch die Wohnung, die mir alleine zu groß, zu teuer ist. Entscheide ich mich für eine kleinere Wohnung für mich, so ist das ein Statement. Ebenso ist es ein Statement, mit dem Partner zusammen zu ziehen.

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    So könnt ihr eure Beziehung, eure Zweisamkeit, eure Liebe ... genießen. Warum solltest du dich jetzt trennen?
    Ich frage mich, ob wir das können. Ich könnte es an seiner Stelle vermutlich nicht - wenn ich wüsste, ich will auf jeden Fall Kinder, mein Partner aber nicht, dann könnte ich mich in dieser Beziehung nicht fallen lassen.
    Mich stresst es, weil ich mir selbst Druck mache. Weil ich glaube, der Wunsch kommt vielleicht irgendwann und ich muss darauf vorbereitet sein.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    Entscheide ich mich für eine kleinere Wohnung für mich, so ist das ein Statement. Ebenso ist es ein Statement, mit dem Partner zusammen zu ziehen.
    In erster Linie ist es doch wohl eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Die Wohnung ist dir zu groß und zu teuer.

    Zitat Zitat von _Winterkind Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, ob wir das können. Ich könnte es an seiner Stelle vermutlich nicht - wenn ich wüsste, ich will auf jeden Fall Kinder, mein Partner aber nicht, dann könnte ich mich in dieser Beziehung nicht fallen lassen.
    Mich stresst es, weil ich mir selbst Druck mache. Weil ich glaube, der Wunsch kommt vielleicht irgendwann und ich muss darauf vorbereitet sein.
    Das ist doch die ganze Krux an dieser Geschichte. Er ist und handelt unglaublich ambivalent - insofern mach das, was für dich gut und richtig ist - das stand übrigens bei deiner Liste bei den Vorteilen, also nutze sie.

    Wenn du dich stresst, wenn du meinst, du müsstest auf irgendetwas vorbereitet sein, das kommt oder auch nicht, das heute, morgen, übermorgen oder auch nicht stattfinden wird, dann wäre das für mich der angesprochene Tanz auf dem Vulkan. Keine Sicherheit und wenn es dann passiert, kann man sich nur noch um Schadensbegrenzung bemühen. Dann hättest du durchaus Grund zu handeln. Dann redest du dir in meinen Augen aber auch den derzeitigen Zustand schön. Es ist eben keine funktionierende Beziehung die du "für nichts" (= bei deinem Partner stellt sich kein Kinderwunsch ein bzw. du hast plötzlich einen Kinderwunsch) beenden würdest.

    Such dir eine Wohnung, die dir gefällt und die du gut finanzieren kannst. Dann kannst du auch einigermaßen beruhigt abwarten, was weiter passiert.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  10. User Info Menu

    AW: Trennung unausweichlich?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Ich sehe die Nachteile im Grunde gar nicht. Du möchtest (momentan) keine Kinder, du bekommst keine Kinder. Du bist mit deinem Partner zusammen mit dem du auch zusammen bleiben möchtest. Es muss sich bei dir auch kein Kinderwunsch einstellen.

    Es muss dein Partner entscheiden, wie wichtig ihm der Kinderwunsch ist. So lange sie so ambivalent ist wie zurzeit, musst du doch gar nichts forcieren? Handeln müsstest du erst, wenn du sagst, dass du dich wie beim Tanz auf einem Vulkan fühlst, du weißt nicht, wann er eruptiert (= der latente Kinderwunsch seinerseits führt zur Trennung).

    So könnt ihr eure Beziehung, eure Zweisamkeit, eure Liebe ... genießen. Warum solltest du dich jetzt trennen?
    Ich sehe das etwas anders. Persönlich hätte ich keine Lust, mit einem Mann zusammen zu bleiben, der einen Kinderwunsch hat. Dass er da ambivalent ist, sehe ich nicht so unbedingt... er will halt nur JETZT noch keine Kinder. Aber ich hätte keine Lust, dann mit ü40 für eine 30-Jährige abserviert zu werden, mit der er dann seinen Kinderwunsch doch noch umsetzt. Zudem ist das für mich ein überdeutliches Statement, dass er nicht mit der TE zusammenziehen möchte. Ich glaube, das würde mich in Summe noch mehr verletzten. Zeigt für mich, dass er langfristig in dieser Partnerschaft keine Zukunft sieht.

Antworten
Seite 19 von 21 ErsteErste ... 91718192021 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •